ForumT4, T5 & T6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. Webasto Thermotop C Fehler Brennluftgebläseansteuerung Kurzschluss

Webasto Thermotop C Fehler Brennluftgebläseansteuerung Kurzschluss

VW T5 7H
Themenstarteram 1. Februar 2017 um 21:17

Wer auf der Suche nach dem Fehler seines Zuheizer/ Standheizungssteuergerät (Thermotop C) mit folgenden Fehler "Brennluftgebläseansteuerung Kurzschluss" ist , für den habe ich hier ein paar Infos zur Selbsthilfe. Etwas Löterfahrung ist allerdings von nöten. Meistens liegt das Problem nicht am Gebläse, sondern am Steuergerät. Nach einer mühsamen Suche über die 3-schichtige Platine hab ich den Übeltäter gefunden. Ein "8 Beiner" ( Verstärker für eine Ladungspumpe) namens 2904 (wer nach smd 2904 sucht sollte fündig werden). Wer dann einmal über den löten ist, sollte unbedingt auch die Rundwiderstände auf der Rückseite nachlöten. Diese hällt oftmals nur noch der Lack und das kann unteranderen zur Folge haben das das Stg. nicht mehr erreichbar ist und / oder das das Brennluftgebläse unberechtigt läuft und euch die Batterie leer saugt.

Hoffe das das ein paar Leuten nütz ...

lg

Rueckseite
Vorderseite
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Februar 2017 um 21:17

Wer auf der Suche nach dem Fehler seines Zuheizer/ Standheizungssteuergerät (Thermotop C) mit folgenden Fehler "Brennluftgebläseansteuerung Kurzschluss" ist , für den habe ich hier ein paar Infos zur Selbsthilfe. Etwas Löterfahrung ist allerdings von nöten. Meistens liegt das Problem nicht am Gebläse, sondern am Steuergerät. Nach einer mühsamen Suche über die 3-schichtige Platine hab ich den Übeltäter gefunden. Ein "8 Beiner" ( Verstärker für eine Ladungspumpe) namens 2904 (wer nach smd 2904 sucht sollte fündig werden). Wer dann einmal über den löten ist, sollte unbedingt auch die Rundwiderstände auf der Rückseite nachlöten. Diese hällt oftmals nur noch der Lack und das kann unteranderen zur Folge haben das das Stg. nicht mehr erreichbar ist und / oder das das Brennluftgebläse unberechtigt läuft und euch die Batterie leer saugt.

Hoffe das das ein paar Leuten nütz ...

lg

88 weitere Antworten
Ähnliche Themen
88 Antworten
Themenstarteram 1. Februar 2017 um 21:17

Wer auf der Suche nach dem Fehler seines Zuheizer/ Standheizungssteuergerät (Thermotop C) mit folgenden Fehler "Brennluftgebläseansteuerung Kurzschluss" ist , für den habe ich hier ein paar Infos zur Selbsthilfe. Etwas Löterfahrung ist allerdings von nöten. Meistens liegt das Problem nicht am Gebläse, sondern am Steuergerät. Nach einer mühsamen Suche über die 3-schichtige Platine hab ich den Übeltäter gefunden. Ein "8 Beiner" ( Verstärker für eine Ladungspumpe) namens 2904 (wer nach smd 2904 sucht sollte fündig werden). Wer dann einmal über den löten ist, sollte unbedingt auch die Rundwiderstände auf der Rückseite nachlöten. Diese hällt oftmals nur noch der Lack und das kann unteranderen zur Folge haben das das Stg. nicht mehr erreichbar ist und / oder das das Brennluftgebläse unberechtigt läuft und euch die Batterie leer saugt.

Hoffe das das ein paar Leuten nütz ...

lg

Rueckseite
Vorderseite

Super Info für die Nachwelt... !

Frage: ist der blaue Widerstand oberhalb des ICs original? M.E. fehl dem jeglicher mechanischer Halt, er wird vermutlich irgendwann die Leiterbahnen abreißen.

Dem Widerstand könnte man mit etwas Heiskleber fixieren um dem Halt zu geben. Tolle Fotos gute Erklärung!

Themenstarteram 2. Februar 2017 um 17:05

Der Widerstand ist mittlerweile mit essigfreien Silikon fixiert ;) . Der org. smd Widerstand ist ,dank des besch... Isolierlacks auf der Platine, beim ablöten hops gegangen.

Hallo seppaudi

Super Hinweis mit den kalten Lötstellen!!

Habe aktuell ein ähnliches Problem.

Sind gerade im Winterurlaub und gestern Morgen als ich zum T5.2 kam, lief doch tatsächlich das Brennluftgebläse sofort an, als ich das Fahrzeug mit der Ferbedienung entriegelte.

Das Gebläse lief dann auch noch munter, als wir 20 Minuten später los fuhren.

Hatte dann das Gefühl, dass der Zuheizer auf der Fahrt nicht richtig funktionierte, da es eher lange dauerte bis es im Innenraum warm wurde.

Nach der Fahrt, die 1 1/4 h dauerte, war Ruhe.

Auch heute hat die Standheizung wieder normal funktioniert.

Fehlerauslesung mit OBDeleven ergab folgende Fehler:

http://imagizer.imageshack.us/v2/280x200q90/923/hDLlqk.png

http://imagizer.imageshack.us/v2/280x200q90/922/UfiFLO.png

http://imagizer.imageshack.us/v2/280x200q90/923/ZFzxZV.png

Scheint ja der Klassiker mit der Steuerplatine zu werden... Zeitlich passt es ja perfekt. Der Bus ist von November 2010.

Wie hast Du heraus gefunden, welche Lötstelle(n) nicht ok waren??

Ist das optisch erkennbar?

Gruss René

Zitat:

@seppaudi schrieb am 2. Februar 2017 um 17:05:07 Uhr:

Der Widerstand ist mittlerweile mit essigfreien Silikon fixiert ;) . Der org. smd Widerstand ist ,dank des besch... Isolierlacks auf der Platine, beim ablöten hops gegangen.

Da Silikon sehr flexibel ist und der Widerstand eher unelastische dicke Drähte hat, kann es die winzigen Leiterbahnen evtl. trotzdem noch erwischen (Vibrationen). Ich würde empfehlen, lieber einen Widerstand wie den vorher einzubauen. SMD gibt es ja heute auch in jedem Elektronikladen.

Nach wieviel Antizittterbier bekommt man den ohne Pobleme, mit wie großer Lupe dann hin.

Zitat:

@Bitboy schrieb am 3. Februar 2017 um 17:57:00 Uhr:

Nach wieviel Antizittterbier bekommt man den ohne Pobleme, mit wie großer Lupe dann hin.

Wenn ich einen völlig überdimensionierten Mammutwiderstand an den Lötstellen des SMD fest bekomme, sollte ich es wohl auch schaffen, ein größenmäßig viel besser "passendes" Bauteil anzubringen...

Einen kleinen Minilötkolben sollte man vielleicht schon haben, kostet aber auch nur ca. 5-7€. Eine punktförmige Lötspitze (kein breiter Meißel) auf einem kleineren Lötkolben mit höchstens 20W tut es aber zur not auch. Lupe hat man. Zum Festhalten lässt man sich halt was einfallen, von Hand empfehle ich in der Tat aber nicht. "Helfende Hände" sind ganz gut, und drin Streichhölzer, die lötet man wenigstens nicht aus versehen mit an.

Ist gar nicht soo schwer...

 

Themenstarteram 3. Februar 2017 um 19:19

Scheint ja der Klassiker mit der Steuerplatine zu werden... Zeitlich passt es ja perfekt. Der Bus ist von November 2010.

Wie hast Du heraus gefunden, welche Lötstelle(n) nicht ok waren??

Ist das optisch erkennbar?

Gruss René

Wie ich bereits angedeutet hatte ,ging die Fehlersuche quer ,unter ,durch und über die Platine :mad: ,weshalb die jetzt auch an der ein oder anderen Stelle nicht mehr ganz perfekt aussieht. Die schlechten Lötverbindungen an den Rundwiederständen sind nicht (!) sichtbar. Ich bin halt bei meiner Fehlersuche darauf gekommen als ich sie ablöten wollte ... Hab dann bei den anschliesenden Messungen festgestellt das das Gebläse ständig läuft und die Diagnose nicht mehr funktioniert. Da dieses Fehlerbild auch hin und wieder auftaucht habe ich das dann mit erwähnt. Einfach vorsichtig den Lack an den Lötstellen abkratzen, nachlöten und (hoffentlich erfolgreich :cool: ) ausprobieren.

Moin,

Ich komme aus dem BMW Lager mal hier rüber, Steuergerät haben wir ein ähnliches verbaut aber die gleichen Fehler.

Danke für den Tipp mit dem 2904 den werde ich mal tauschen und hoffen das mein Steuergerät wieder funktioniert. :)

Verabschieden tut sich auch gerne der weiße NTC der die Temperatur erfasst, in der Diagnose sieht man dann eine Kühlmitteltemperatur von dauerhaft über 125 Grad.

Hallo zusammen.

ich hüpf auch mal schnell rüber.

Meine ThermoTopC (12/2006) im T5 meldet auch Verbrennungsluftgebläse Kurzschluss gegen Masse. Es geht auch nicht. Dann habe ich das alles mal zerlegt und finde einen TipTop funktionierenden Motor vor, wenn ich ihn an's Labornetzgerät anschließe. Ohmscher Widerstand (gemessen mit Multimeter) 1.0 Ohm. Der Sollwert beträgt aber 2.0 Ohm laut Webasto-Handbuch. Innen ist der Motor in Ordnung, Kohlestaub habe ich ausgeblasen, Kohlen noch 3/4 vorhanden.

Jetzt die Frage: Soll ich

A) das ganze Zeug wieder zusammenbauen und hoffen das es dann geht?

B) Den SMD (mit)tauschen

C) Den Gebläsemotor tauschen?

Zur Erleichterung meiner Entscheidung bräuchte mal Eure Widerstandswerte von dem Gebläse? Kann mir das jemmand messen? Ich glaube nicht das es defekt ist. Sieht man dem SMD-Chip den defekt an?

Gruß,

NIko

Ein großes Dankeschön an den Themenersteller.

Mit dem Hinweis auf den achtbeinigen Übeltäter konnte ich viel Geld sparen und die Standheizung läuft wieder.

Zitat:

Ein großes Dankeschön an den Themenersteller.

 

Mit dem Hinweis auf den achtbeinigen Übeltäter konnte ich viel Geld sparen und die Standheizung läuft wieder.

Hast du zufällig den Widerstand deines Gebläses gemessen?

Hat der 8-Beiner äußerlich beschädigt ausgesehen? Meiner ist optisch absolut 1A

Danke und Gruß, Niko

Zitat:

Zitat:

Ein großes Dankeschön an den Themenersteller.

 

Mit dem Hinweis auf den achtbeinigen Übeltäter konnte ich viel Geld sparen und die Standheizung läuft wieder.

Hast du zufällig den Widerstand deines Gebläses gemessen?

Hat der 8-Beiner äußerlich beschädigt ausgesehen? Meiner ist optisch absolut 1A

Danke und Gruß, Niko

Hallo Niko

 

Habe keine Widerstandsmessung gemacht. Nur den Stellgliedtest über Diagnose. Der IC sah unter seinem Lack völlig intakt aus. Ich habe schlicht dem Themenstarter geglaubt, dass der IC eine Ursache für das bei mir auftretende Fehlerbild ist, und keine weitere Energie in eine Diagnose gesteckt. Hätte es nicht geholfen, hätte ich ein neues Steuergerät beschafft.

 

Gruß

Jo.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T4, T5 & T6
  7. Webasto Thermotop C Fehler Brennluftgebläseansteuerung Kurzschluss