ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. wasser im leon cupra 1m

wasser im leon cupra 1m

Seat Leon 1 (1M)
Themenstarteram 23. Dezember 2011 um 19:38

Hallo leute,

habe seit ca 1 woche wasser im meinen leon nur auf der fahrerseite sprich vorne und hinte richtige fützen im auto ich war bei atu der meister meinte ich soll vorne die ablaüfe vom ganzen laub befreien doch dies brachte kein erfolg steh ich berg runter sammelt sich das wasser vorne und wenn ich berg hoch stehe hinten richtige fützen hat einer eine idee wäre sehr dankbar für jede hilfe

 

mfg Frank

Ähnliche Themen
39 Antworten

Hi,

 

wo genau bilden sich die Pfützen denn?

Und das Problem hast du erst seit einer Woche?

gruß

Themenstarteram 23. Dezember 2011 um 19:44

im fahrer raum wo die pedalen sind und unter dem fahrersitz ich verzweifel nicht das mir alles wegrostet:confused:

Dir kann geholfen werden.

Ist ein altbekanntes Problem des 1M !

Die Dichtung des Trägerbleches in der Tür ist die

Ursache.Diese von Seat verbaute ist im Lauf der

Zeit verhärtet.Es nur eine Frage der Zeit wann

dies auch bei den anderen Türen auftritt.

Abhilfe:

Türverkleidung abbauen

Trägerblech lösen (nicht abschrauben)

alte Dichtung entfernen

Silkon (nicht essigvernetzent!!) als Dichtmittel

satt auftragen

Trägerblech festschrauben

Fertig!

Schönen Abend

Themenstarteram 23. Dezember 2011 um 21:28

danke für deine hilfe probiere ich direkt mal aus frohes fest

Themenstarteram 23. Dezember 2011 um 23:11

wie baue ich ym besten die türverkleidung ab

Zitat:

Original geschrieben von RuffRyder777

im fahrer raum wo die pedalen sind und unter dem fahrersitz ich verzweifel nicht das mir alles wegrostet:confused:

hallo,

ein allbekannstes problem beim 1M.

den seatwerkstätten, die verschiedenst aufgesucht habe, kennen das problem mit den mossdichtungen in den türen und deren trägerblechen. aber du schreibst du hattest ATU aufgesucht. naja...........

was mich allerdings einwenig stuzig macht ist die tatsache bei dir das du im bereich der pedalerie die nässe hast. es müßte, wenn es die türen sind auch im einstiegsbereich feucht/ nass sein und das wasser sucht sich dann seinen weg bis in den von dir beschriebenen bereich.

aber du kannst ja nocmals schauen.

aber es gibt hier im forum gute vorschläge die das beseitigen der problemes beheben.

eine etwas mühselige arbeit aber der erfolg entschädigt einen dann danach.

ich glaube zu erinnern das es sogar einen bebilderten vorgang im netz des ausbauens und beheben der tatsache gibt.

hast du es geschafft, gebe ich dir anschließend den rat lege für moate im wechsel immer mal wieder saugfähige zeitungen unter den dämmmatten. das ist die mit vielen kleidungsfasern gepresste dämmung. ist sie nass trocknet die im leben sonst nie richtig aus.

hast du fragen, schreib mich an. ich habe alle vier türen bei meinem gemacht und danach wochen mich mit der trocknungsphase beschäftigt. man hat ja sonst nichts zutun.-)))

viel erfolg wünsche ich dir ..................

Themenstarteram 24. Dezember 2011 um 9:05

danke für die antwort kümmer mich mal drum kann ich nicht den boden versuchen mit ein paar föne trocken zu bekommen

Zitat:

Original geschrieben von RuffRyder777

danke für die antwort kümmer mich mal drum kann ich nicht den boden versuchen mit ein paar föne trocken zu bekommen

hallo,

erst einmal ist es wichtig die ursache zu ergründen.

mit dem fön, habe ich selbst versucht, ist es nicht möglich die dämmung mit den kleidungsfasern zu trocknen. es sei du machst es für einige stunden jeden tag und fährst solange ohne. -)

nein, sie ist zu dick.

ich halte, wenn es die mossgummidichtung ist, auch nichts von der empfehlung mit dem silikon.

weil:

meine werkstatt hatte sich beim erstmaligem beheben mittels dieses beholfen, es löste sich auf weil nicht alles an nässe explizieht beseitigt wurde und weil ein rest an feuchtigkeit immer in der tür ist.

silikon haftet nicht entsprechend.

ich habe dir mal ein bild mit angefügt. es ist TEROSON von der firma HENKEL.

wasser abweisend sowie hitze- und kältebeständig und verformbar. ideal um es in die NUT im aggregatträgerblech einzuarbeiten.

zum beispiel, diverse beiträge hier und im netz,beschreiben auch bei diesem modell nässe von der heckklappe. s ist die gummieinfassung der heckwischerwelle. sie wird porös. hatte ich ebenfalls.

eh ich mir die halterungen der verkleidung beschädige habe ich ebenfalls einen dünnen streifen gefertigt und es aussen um die wischerhalterung verarbeitet. seit gut drei jahren nichts verändert, aber dennoch dicht.

also meine empfehlung wäre, baue die verkleidung einer tür ab, wässer von außen mittels einer gießkanne und schaue wo wasser austritt. aber wie geschrieben, es ist eine emfehlung dafür sollte es an der mossgummidichtung liegen.

 

Zitat:

Original geschrieben von RuffRyder777

danke für die antwort kümmer mich mal drum kann ich nicht den boden versuchen mit ein paar föne trocken zu bekommen

ich habe, es weicht ein wenig von deinem eigentlichen problem ab, aber dennoch einen vorschlag aus eigener erfahrung.

es wird immer wieder im netz beschrieben das die klarglasscheinwerfer feuchtigkeit entwickeln. so auch bei mir.

ich habe, dort wo sie industrieell zusammengefügt sind, auch an deren naht sauber und dünn dieses TEROSON verarbeitet. seit dem dicht. schlußendlich zeigt es das auch hier geschlampt wird.

ebenfalls habe ich mir mal die rückleuchten abgebaut. der selbe mist an dichtung der sich nach und nach auflöst. ich habe hier ebenfalls dieses von mir beschriebene verarbeitet. natürlich entsprechend damit diese im nachhinein sauber passen.

aber wie geschrieben, es sind erfahrungen von mir und vieleicht helfen sie dem ein oder anderen.

viel erfolg und allen anderen ein frohes fest.

Themenstarteram 24. Dezember 2011 um 11:24

vielen dank euch auch ein frohes fest

also ich hab es mit silikon gemacht und das ergebnis find ich top

Zitat:

Original geschrieben von r_schwab

also ich hab es mit silikon gemacht und das ergebnis find ich top

mein grund warum ich zu einem Butyl dichtstoff gegriffen habe. auch mit der emfehlung meines seathändlers. 5m für 16 euro habe ich erworben.

wasserabweisend

nicht korridierend

lösungsmittelfrei( silikone enthalten mehr oder weniger lösungsmittel)

alterungs-und witterungsbeständig

sofort funktionstüchtig, da keine aushärtphase

permanent klebend

 

hier nochmals nachzuschauen als hinweis:

http://www.foerch.de/.../produktdetails.aspx?...

 

silikon hingehend ist ein umfangreicher im volksmund gebräuchlicher begriff.

es gibt Acetatsysteme, Amin/Aminoxysysteme, Oximsysteme, Benzamidsysteme und Alkoxysysteme.:confused:

meißt verwedet man das Acetatsystem und das sollte auch nur auf eloxiertem aluminium verwendet werden, da essigvernetzend.:eek:

sicherlich hast du darauf geachtet ein silikon zu verwenden was für den fahrzeugbau entsprechend anwendbar ist.:D

und da hier das trägerblech expliziet/ genauestens gesäubert werden muß stellt sich die frage, erleidet das blech, denn den wirklich allerletzten rest bekommt man nur durch abkratzen oder scheuern ab oder hat nicht schon das blech durch die feuchtigkeit schaden erlitten. und dann silikon?

soll jeder machen wie er gedenkt...............

ich habe mein wasserschaden mit nachhaltigkeit versucht zu beheben.

Zitat:

Original geschrieben von RuffRyder777

wie baue ich ym besten die türverkleidung ab

....So:

-Griffschale vorsichtig abhebeln und 2 Schrauben lösen

-die 2 Schrauben an der Unterkante der Türverkleidung lösen

-unten beginnend kräftig an dem Teil ziehen,nur Mut, die Clipse sitzen sehr fest

-Schloßbetätigung aushängen und elektr. Leitungsverbinder trennen,fertig

Und nebenbei sei nochmal erwähnt meinerseits;Silikon,NICHT ESSIGVERNETZEND,

dichtet bei unserem 1M schon fast 10 Jahre zuverlässig!

Warum also eine Wissenschaft daraus machen?

Hoffe, ich konnte helfen---schönes Fest!:)

ich hatte das gleiche Problem bei mir!

Hier mal ne Anleitung zum TVK abbauen:

Vorne: http://www.blog.d-11.de/.../

Hinten: http://www.blog.d-11.de/.../

Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. wasser im leon cupra 1m