ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Was kommt nach dem Corsa

Was kommt nach dem Corsa

Themenstarteram 23. September 2016 um 18:01

Wir sind seit einigen Wochen auf der Suche nach einem neuen Auto, um unseren 6 Jahren alten Opel Corsa abzulösen. Der Corsa war damals eine extrem günstige Tageszulassung und (leider) sehr minimalistisch ausgestattet (keine Funkfernbedienung, keine elektrischen Fensterheber, etc.). Es hat uns nie so wirklich gestört, aber wir sind auch sechs Jahre älter geworden und damit ist der Anspruch etwas gestiegen (die finanziellen Möglichkeiten zum Glück auch). Auch wenn es mit dem Opel an sich keine größeren Probleme gab, kommt diese Marke auf Grund der leider sehr negativen Erfahrungen mit den Opel-Händlern und -Werkstätten nicht mehr in Frage.

Bezogen auf die Laufleistung wird der Wagen zu ungefähr 75% auf Landstraßen bzw. Autobahnen unterwegs sein, der Rest ist Stadtverkehr. Wir sind eher der Typ gemütlicher Fahrer (Autobahn um die 150 km/h) und werden den Wagen selten ans Limit bringen, dennoch sollte genügend Luft da sein, um sicher und schnell überholen zu können. Der überwiegende Anteil der Kilometer wird außerdem im Winter gefahren. Wir planen, den Wagen auch wieder zwischen 5 und 6 Jahren zu fahren. Einen Kombi brauchen wir nicht, aber genügend Platz für das Skigepäck (d.h. Rücksitz entsprechend umklappbar) ist wichtig. Ansonsten kommt es uns auf die folgenden Punkte an:

- (kostenpflichtige) Herstellergarantie mit mind. 5 Jahre und 100.000 km (keine abgespeckte Anschlussgarantie über Drittanbieter)

- 5-Türer

- hohe Qualität bei der Lackierung (ein Problem bei unserem Corsa, gab auch ein Austauschprogramm)

- moderner, sparsamer Motor mit Start-Stopp (gerade auf der Autobahn sollte bei unserem Profil der Verbrauch nicht explodieren)

- Automatikgetriebe

- gute Rundumsicht, v.a. im Bereich der C-Säule

- Xenon oder LED erhältlich (als Sonderausstattung aber unter 1.000 Euro Aufpreis)

- Klima[automatik]

- ein zuverlässiges und kundenorientiertes Händler- und Werkstattnetz (auch wenn wir die Hoffnung hier schon aufgegeben haben - nicht nur bei Opel)

Unser Budget liegt bei ca. 20.000 Euro, dabei darf auch ein Rabatt (Händler, Tageszulassung) gerne mit eingerechnet werden. Ein Gebrauchtkauf kommt für uns so gut wie nicht in Frage.

Wir waren bereits bei einigen Händler mit dem folgenden Resultat:

Angesichts der Skandale wollten wir uns eigentlich nicht im VW-Konzern umsehen, da wir auch über den Bekanntenkreis viel von den Problemen mitbekommen haben. Wir haben uns dennoch bei den verschiedenen Händler umgesehen:

Audi - eigentlich wäre der A3 unser absoluter Favorit (hatte den Wagen schon oft und lange beruflich als Mietwagen, der überzeugt auf ganzer Linie), aber mit unseren Wünschen und deren Preisen schlicht nicht machbar

VW - mir reicht es eigentlich schon, wenn ich mich durch die Masse an Ausstattungslinien und Sonderausstattungen wühlen muss. Golf geht in Richtung A3, ein Polo wäre für das Gebotene auch gefühlt zu teuer.

Skoda - den Fabia hatten wir erst nicht auf dem Radar, er hat uns aber bis auf ein paar Kleinigkeiten (billig wirkende Handbremse) ganz gut gefallen. Nachteil: bis zu 4 Monate Lieferzeit, kaum Tageszulassungen (schon gar nicht mit dem 1.2 DSG), nur Halogen. Der Rapid wäre noch eine Option, hier fand ich die Anmutung im Innenraum allerdings nicht ganz so gut wie beim Fabia.

Seat - wird in der Familie gefahren. Der Ibiza ist uns zu höhlenartig - schlechte Sicht und gefühlt sehr eng. Der Leon käme schon eher in Frage, aber 1.350 Euro für die Garantieverlängerung und ungefähr den gleichen Aufpreis für Voll-LED ist mehr als nur eine Hausnummer.

Es wäre schon fast der Fabia geworden, aber das fehlende Xenon, die schlechte Verfügbarkeit und das Thema DSG (ist das mittlerweile komplett gelöst?!) haben uns erstmal innehalten lassen.

Wo wir sonst noch waren:

Kia - eigentlich auf Grund der langen Herstellergarantie die erste Wahl. Leider haben wir alleine nur durch die Besichtigung mit drei Autohäusern schlechte Erfahrungen gemacht. Dazu ist die Sicht nach schräg-hinten im ceed eine Katastrophe/nicht vorhanden. Und vom 3-Zylinder liest man auch nicht so viel Gutes.

Toyota - hatten wir vor ein paar Jahren schon und waren damit grundsätzlich zufrieden. Der Yaris geht vom Raumgefühl in Richtung Ibiza und ist damit raus. Der Auris wäre schon besser, v.a. mit dem aktuellen Rabatt für den Hybrid. Leider ist auch hier die Sicht nach hinten ziemlich schlecht und kein Xenon in unserer Wunschausstattung verfügbar.

Renault: der Clio sah ganz gut aus, da auch Xenon (oder war es sogar LED?) und Automatik bezahlbar sind. Aber ein realer Durchschnittsverbrauch von 6,5 l laut Spritmonitor plus sehr hohem Verbrauch auf der Autobahn sorgte für eine einfache Entscheidung.

Citroen: die Idee das Cactus fanden wir gut, v.a. weil wir Kratzer/Dellen an den Türen magisch anziehen. Leider passt die Motorauswahl nicht zu unseren Ansprüchen und so oder so ähnlich sieht es dann auch bei Ford, Peugeot und Fiat aus.

Es sieht also entweder so aus als müssten wir irgendwo Abstriche machen oder wir haben eine Option übersehen?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@gesichtselfmeter schrieb am 23. September 2016 um 23:18:31 Uhr:

Mal ein, zwei Fragen an @Stratos Zero : Kennst du diese Autos die du da in jedem Thread empfiehlst eigentlich alle, bist du damit schon gefahren? Oder liest du nur sehr viele Autozeitschriften, Testberichte, Verkaufsprospekte? Gerade bei den exotischen Marken wäre ich dann sehr vorsichtig, was den Realitätsgehalt angeht.

Und ist es eigentlich Zufall dass du nie deutsche Autos empfiehlst?

Mal ein paar Fragen an dich: Warum versuchst du nicht dem TE zu helfen? Warum hast du nichts besseres zu tun als wieder mal jemanden persönlichen anzugreifen? Warum verstehst du nicht, dass hier das Kaufberatungsforum ist, und man hier überhaupt nirgends hinkommen würde, wenn jeder nur über Autos schreibt die er selbst fährt (erst Recht bei neuen Modellen und seltenen Antriebskombinationen) :rolleyes: Warum verstehst du nicht, dass ein Test von einem (mehr oder weniger, in Deutschland eher weniger) unabhängigen Redakteur für einen TE glaubwürdiger ist, als die Aussage eines Fanboys der rumschreit "Mein Auto ist das beste Auto! Meine Marke ist das einzig wahre, alles andere Schrott!" Warum lügst du? Warum wird dieses Forum von immer mehr Leuten nur noch dazu benutzt ihren Frust abzubauen und andere User zu flamen? Und warum tun die Mods nichts dagegen?

Und warum werde ich in Zukunft auf deine Beiträge einfach nicht mehr antworten?

114 weitere Antworten
Ähnliche Themen
114 Antworten

5 Jahre Garantie, es soll schon Platz und Ausstattung haben, relativ problemlos "nur" 150 schaffen + Reserve, und 6,5 l Verbrauch mit Automatik sind zuviel.

Da braucht man gar nix zu empfehlen. Das Auto gibt's nicht. Und weshalb ein Produkt allein wegen eines Garantieversprechens ganz oben landet - das verstehe ich nicht. Für mich wäre wichtiger, dass der Wagen im täglichen Umgang zu mir passt.

Zitat:

@boxplot schrieb am 23. September 2016 um 18:01:02 Uhr:

 

- moderner, sparsamer Motor mit Start-Stopp (gerade auf der Autobahn sollte bei unserem Profil der Verbrauch nicht explodieren)

....

Citroen: die Idee das Cactus fanden wir gut, v.a. weil wir Kratzer/Dellen an den Türen magisch anziehen. Leider passt die Motorauswahl nicht zu unseren Ansprüchen und so oder so ähnlich sieht es dann auch bei Ford, Peugeot und Fiat aus.

Stimmt, Beim Cactus gibt es keine Vollautomatik beim Benziner und auch keine Xenon/Led - Scheinwerfer.

Beides gibt es beim C4 und beim Peugeot 308 in Verbindung mit dem 130 PS Puretech Motor. Der soll bei höherer Beanspruchung sparsamer als die Konkurrenz von Ford und VW sein. Aber alle modernen Downsizing-Motoren sind nicht extrem sparsam bei voller Leistung. Ansonsten natürlich schon. Der Motor ist aber ein sehr angenehmer und kräftiger . Und PSA hat eine bessere Start-Stopp-Technik als die Konkurrenz. Ruckfrei und recht flott.

Bei PSA gibt es gegen Aufpreis Garantieverlängerungen inklusive Wartungskosten und Verschleissteilen (ausser Reifen). Hätte beim Peugeot 2008 rund 35 Euro im Monat gekostet.

Dicke C-Säulen haben aber beide.

Hier ein C4 mit Xenon und Automatik:

http://ww3.autoscout24.de/classified/292818571?asrc=st|as

Hier ein 308 mit Automatik und LED - den müsste es auch als etwas günstigeren Allure günstiger geben:

http://ww3.autoscout24.de/classified/293461815?asrc=st|as

Unter 6,5 Litern wird man aber keinen Automatikwagen ohne Hybrid flott bewegen können.

Kleinwagen, gemütliche Autofahrer mit 150kmh und reserve auf der Autobahn und niedrigen Verbrauch :D und was spielt es für eine Rolle welche Ausstattung wieviel kostet wenn der endpreis stimmt? Dafür wird beim anderen Wagen eine Klimaanlage oder sonst was nur im 3000€ teuren Paket vorhanden sein. Dazu 75% auf der Autobahn wo man eigentlich sogut wie nie schalten muss aber eine Automatik und start stop System ein muss???

Bei dem Profil würde ich eher einen Diesel Handschalter nehmen.

Zu Mazda 3 mit 6-Gang Wandlerautomatik oder Subaru Impreza mit CVT Getriebe gibt es ein paar Angebote in Eurem Budgetbereich.

Kleinwagen mit Power und einer vernünftigen Automatik sind dagegen in der Tat schwierig zu bewerkstelligen. Mini käme mir in den Sinn, aber da ist die Ausstattung zu dem Budget nicht machbar.

Startstop würde ich nicht als Kill-Kriterium verfolgen, die spart in der Praxis kaum was, ist mehr ein Feature für den NEFZ. Mit Automatik finde ich die so lästig, dass ich sie bei unserem Jeep ausschalte.

Seit wann gibt es den Renault Clio denn mit Xenon oder voll LED, ich dachte das gibt es für den gar nicht? Bist du dir sicher, dass es sich da nicht nur um teil LED handelt?

Trockene Doppelkuppler (haben zb. die von dir genannten Renault, Skoda, Kia) oder automatisierte Schaltgetriebe würde ich nicht kaufen wenn das Auto lange gehalten werden soll, ganz egal welcher Hersteller. In hohem Alter ist bei den Konstruktionen das Risiko für teuren Ärger höher als bei anderen Automatikgetrieben.

Mein Tip wäre der Auris Hybrid gewesen, der ist besonders zuverlässig und verschleißarm, ich weiß allerdings nicht wie es da mit dem Aufpreis für die Voll-LED Scheinwerfer aussieht, da muss man wahrscheinlich eine höhere Ausstattung wählen, ich schätze das hast du auch gemeint.

Den Tips Citroen C4, Peugeot 308 und Mazda 3 schließe ich mich an, Subaru Impreza auch, aber der verbraucht wegen serienmäßigem Allradantrieb wahrscheinlich etwas mehr (dafür ist der Impreza relativ übersichtlich, könnte sich also trotzdem lohnen mal probezusitzen).

Es gibt noch einige weitere passende Modelle:

Suzuki Baleno: Niedriger Verbrauch, gute Übersicht, Platzangebot leicht über dem Fabia, sehr umfangreiche Ausstattung inklusive Xenon und adaptivem Abstandstempomat (!). zb (Zahlendreher im Inserat, der hat 110 PS): http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Eine Nummer größer und durstiger aber mit guter Übersicht gibt es bei Suzuki noch Vitara und S-Cross zb:

Vitara zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

S-Cross zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Nissan Pulsar, Übersicht und Verbrauch sind relativ gut, ebensio das Preis-Leistungsverhältnis. Voll-LED haben meines Wissens die Ausstattungen Tekna und N-Vision. zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Honda Civic Limousine Executive, ist in der Stadt relativ durstig, auf der Autobahn schrumpft der Verbrauchsnachteil aber. zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Bei Peugeot gibt es neben dem 308 auch den 2008 in einer passenden Version. zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Bei Mazda gibt es neben dem 3 auch noch den CX-3 zb: http://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Mal ein, zwei Fragen an @Stratos Zero : Kennst du diese Autos die du da in jedem Thread empfiehlst eigentlich alle, bist du damit schon gefahren? Oder liest du nur sehr viele Autozeitschriften, Testberichte, Verkaufsprospekte? Gerade bei den exotischen Marken wäre ich dann sehr vorsichtig, was den Realitätsgehalt angeht.

Und ist es eigentlich Zufall dass du nie deutsche Autos empfiehlst?

Zitat:

@gesichtselfmeter schrieb am 23. September 2016 um 23:18:31 Uhr:

Mal ein, zwei Fragen an @Stratos Zero : Kennst du diese Autos die du da in jedem Thread empfiehlst eigentlich alle, bist du damit schon gefahren? Oder liest du nur sehr viele Autozeitschriften, Testberichte, Verkaufsprospekte? Gerade bei den exotischen Marken wäre ich dann sehr vorsichtig, was den Realitätsgehalt angeht.

Und ist es eigentlich Zufall dass du nie deutsche Autos empfiehlst?

Außer seinen Prius kennt er nichts. Deutschen Autos sind fürihn die hölle und Volkswagen Konzern der Teufel. Die autos die er eempfehlt kennt er von Hörensagen und reimt sich gerne was persönlich zusammen. :D

Zitat:

@gesichtselfmeter schrieb am 23. September 2016 um 23:18:31 Uhr:

Mal ein, zwei Fragen an @Stratos Zero : Kennst du diese Autos die du da in jedem Thread empfiehlst eigentlich alle, bist du damit schon gefahren? Oder liest du nur sehr viele Autozeitschriften, Testberichte, Verkaufsprospekte? Gerade bei den exotischen Marken wäre ich dann sehr vorsichtig, was den Realitätsgehalt angeht.

Und ist es eigentlich Zufall dass du nie deutsche Autos empfiehlst?

Mal ein paar Fragen an dich: Warum versuchst du nicht dem TE zu helfen? Warum hast du nichts besseres zu tun als wieder mal jemanden persönlichen anzugreifen? Warum verstehst du nicht, dass hier das Kaufberatungsforum ist, und man hier überhaupt nirgends hinkommen würde, wenn jeder nur über Autos schreibt die er selbst fährt (erst Recht bei neuen Modellen und seltenen Antriebskombinationen) :rolleyes: Warum verstehst du nicht, dass ein Test von einem (mehr oder weniger, in Deutschland eher weniger) unabhängigen Redakteur für einen TE glaubwürdiger ist, als die Aussage eines Fanboys der rumschreit "Mein Auto ist das beste Auto! Meine Marke ist das einzig wahre, alles andere Schrott!" Warum lügst du? Warum wird dieses Forum von immer mehr Leuten nur noch dazu benutzt ihren Frust abzubauen und andere User zu flamen? Und warum tun die Mods nichts dagegen?

Und warum werde ich in Zukunft auf deine Beiträge einfach nicht mehr antworten?

@gesichtselfmeter mach dir nichts daraus. Es ist seine Standardantwort wenn jemand nach seinen echten Wissensstand fragt und seine nicht vorhandene Objektivität in Frage stellt. Und dieser Typ nennt noch andere Fanboys.

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 23. September 2016 um 23:52:48 Uhr:

Zitat:

@gesichtselfmeter schrieb am 23. September 2016 um 23:18:31 Uhr:

Mal ein, zwei Fragen an @Stratos Zero : Kennst du diese Autos die du da in jedem Thread empfiehlst eigentlich alle, bist du damit schon gefahren? Oder liest du nur sehr viele Autozeitschriften, Testberichte, Verkaufsprospekte? Gerade bei den exotischen Marken wäre ich dann sehr vorsichtig, was den Realitätsgehalt angeht.

Und ist es eigentlich Zufall dass du nie deutsche Autos empfiehlst?

Mal ein paar Fragen an dich: Warum versuchst du nicht dem TE zu helfen? Warum hast du nichts besseres zu tun als wieder mal jemanden persönlichen anzugreifen? Warum verstehst du nicht, dass hier das Kaufberatungsforum ist, und man hier überhaupt nirgends hinkommen würde, wenn jeder nur über Autos schreibt die er selbst fährt (erst Recht bei neuen Modellen und seltenen Antriebskombinationen) :rolleyes: Warum verstehst du nicht, dass ein Test von einem (mehr oder weniger, in Deutschland eher weniger) unabhängigen Redakteur für einen TE glaubwürdiger ist, als die Aussage eines Fanboys der rumschreit "Mein Auto ist das beste Auto! Meine Marke ist das einzig wahre, alles andere Schrott!" Warum lügst du? Warum wird dieses Forum von immer mehr Leuten nur noch dazu benutzt ihren Frust abzubauen und andere User zu flamen? Und warum tun die Mods nichts dagegen?

Und warum werde ich in Zukunft auf deine Beiträge einfach nicht mehr antworten?

Ähm, Moment mal.

Wo greife ich dich denn persönlich an? Kann ja wirklich sein dass du ein Autotester bei irgend einer Zeitschrift bist oder sowas und dich deshalb wirklich mit so gut mit all den Autos auskennst, die du in jedem Thread empfiehlst.

Wenn ich mal was empfehle, dann sind das in erster Linie die Autos die ich schon selbst gefahren bin und das längerfristig, und nicht irgendwelche gelesenen Daten und Konzepte von möglichst exotischen Marken und Herstellern. So würde ich den Eindruck erwecken, etwas zu empfehlen, ohne mich damit wirklich auszukennen. (Den Prius bin ich übrigens auch schon gefahren, kann ihn allerdings nicht empfehlen.) Das ist das Problem auf dieser Seite. Praktisch lesen sich die Verbräuche bei allen Herstellern toll, die Haltbarkeit ist bei Autos vom Ende der Welt auch kein Problem, die Ersatzteilversorgung ist auch immer gut usw. Dass das nicht so ist, weiß nicht jeder Fragesteller. Musste mal gesagt werden, bei Foren ist es ja normal dass User aus Langweile Posts zu allem und jedem verfassen, aber es wäre doch schön wenn sich das in Grenzen hielte!

Und zu guter Letzt: Wo habe ich gelogen? Eher ist das von im Umkehrschluss dir eine Lüge. Und jetzt werde ich mir meine Ohren zu halten und nicht mehr auf deine Posts reagieren! ...oder vielleicht auch nicht. ;)

Einen Angriff sehe ich hier auch nicht. Allerdings bei Hybrid das Problem, dass sie nur auf Sprit sparen aus sind. Auf der Autobahn mal so locker leicht von 150 auf 180 beschleunigen ist nicht. Gut, braucht auch nicht jeder. Trotzdem wäre es schön, wenn man die Autos, die man hier anpreist, auch noch selbst gefahren ist.

Themenstarteram 24. September 2016 um 11:58

Danke für die vielen Rückmeldungen!

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 23. September 2016 um 18:43:49 Uhr:

5 Jahre Garantie, es soll schon Platz und Ausstattung haben, relativ problemlos "nur" 150 schaffen + Reserve, und 6,5 l Verbrauch mit Automatik sind zuviel.

Da braucht man gar nix zu empfehlen. Das Auto gibt's nicht.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 23. September 2016 um 19:07:04 Uhr:

Kleinwagen, gemütliche Autofahrer mit 150kmh und reserve auf der Autobahn und niedrigen Verbrauch :D und was spielt es für eine Rolle welche Ausstattung wieviel kostet wenn der endpreis stimmt? Dafür wird beim anderen Wagen eine Klimaanlage oder sonst was nur im 3000€ teuren Paket vorhanden sein. Dazu 75% auf der Autobahn wo man eigentlich sogut wie nie schalten muss aber eine Automatik und start stop System ein muss???

Ich habe mich an der Stelle etwas unklar ausgedrückt. Wir erwarten keine 150 auf der Autobahn und dann zusätzlich noch genügend Reserve nach oben. Wir möchten nur bei 150 (und das ist auch eher die maximale Reisegeschwindigkeit), die auch nicht binnen 10 Sekunden erreicht werden soll, einen noch einigermaßen akzeptablen Verbrauch. Die „Luft nach oben“ bzw. Reserve für Überholvorgänge brauchen wir auf der Landstraße - mit dem Corsa und seinen 69 PS war das schlicht nicht oder nur extrem unsicher möglich.

Die 5 Jahre Garantie sehe ich ehrlich gesagt nicht als ein Problem an, viele großen Hersteller bieten Garantieverlängerungen ohne Einschränkungen im Leistungsumfang - es muss nicht kostenlos sein.

Den Platz im Fabia finde ich vollkommen ausreichend, wir erwarten kein Raumwunder. Nur diese „engen“ Autos mit wenig Sicht wie der Ibiza fallen leider raus.

Zitat:

@conqueror333 schrieb am 23. September 2016 um 19:07:04 Uhr:

Bei dem Profil würde ich eher einen Diesel Handschalter nehmen.

Diesel ist eigentlich keine Option.

Zitat:

@CivicTourer schrieb am 23. September 2016 um 18:43:49 Uhr:

Und weshalb ein Produkt allein wegen eines Garantieversprechens ganz oben landet - das verstehe ich nicht. Für mich wäre wichtiger, dass der Wagen im täglichen Umgang zu mir passt.

Das lässt sich ganz einfach beantworten: wir möchten mind. 5 Jahre unsere Ruhe haben und den Wagen dem Händler einfach auf den Hof stellen, ohne uns mit lästigen Diskussionen über Kosten, etc. rumplagen zu müssen. Es mag vielleicht nicht ganz nachvollziehbar sein, v.a. weil in den ersten 5 Jahren eher selten etwas passiert, aber aus Erfahrung ist das für uns ein extrem wichtiges Kriterium. Aber wie man auch an Kia sieht, ist es nicht maßgeblich für eine Entscheidung verantwortlich.

Zitat:

@ricco68 schrieb am 23. September 2016 um 19:06:51 Uhr:

Hier ein 308 mit Automatik und LED - den müsste es auch als etwas günstigeren Allure günstiger geben:

http://ww3.autoscout24.de/classified/293461815?asrc=st|as

Eine durchaus interessante Option und mit Allure ist eigentlich alles dabei, was wir benötigen. Einzig die hohe Einstufung in der Vollkasko ist mir auf Anhieb negativ aufgefallen - und die Sicht nach hinten können ein Problem sein. Wir werden uns den Wagen heute Nachmittag mal anschauen.

Zitat:

@Railey schrieb am 23. September 2016 um 19:51:49 Uhr:

Startstop würde ich nicht als Kill-Kriterium verfolgen, die spart in der Praxis kaum was, ist mehr ein Feature für den NEFZ. Mit Automatik finde ich die so lästig, dass ich sie bei unserem Jeep ausschalte.

Uns geht es da nicht nur um den Verbrauch sondern auch um den ökologischen Aspekt, dass einfach in der Stadt an der Ampel nicht ständig der Motor läuft. Allerdings kann ich nicht einschätzen, wie groß der Effekt ist.

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 23. September 2016 um 22:12:01 Uhr:

Seit wann gibt es den Renault Clio denn mit Xenon oder voll LED, ich dachte das gibt es für den gar nicht? Bist du dir sicher, dass es sich da nicht nur um teil LED handelt?

Trockene Doppelkuppler (haben zb. die von dir genannten Renault, Skoda, Kia) oder automatisierte Schaltgetriebe würde ich nicht kaufen wenn das Auto lange gehalten werden soll, ganz egal welcher Hersteller. In hohem Alter ist bei den Konstruktionen das Risiko für teuren Ärger höher als bei anderen Automatikgetrieben.

Mein Tip wäre der Auris Hybrid gewesen, der ist besonders zuverlässig und verschleißarm, ich weiß allerdings nicht wie es da mit dem Aufpreis für die Voll-LED Scheinwerfer aussieht, da muss man wahrscheinlich eine höhere Ausstattung wählen, ich schätze das hast du auch gemeint.

Der Clio hat tatsächlich Voll-LEDs (siehe: hier).

Aktuell planen wir, das Auto maximal 6-7 Jahre zu fahren, d.h. 1-2 Jahre außerhalb der Garantie. Keine Ahnung, wie das DSG sich oberhalb von 100T km verhält.

Ich bin den Auris 4 Wochen im Urlaub gefahren und wir waren grundsätzlich sehr angetan von dem Wagen. Nur die Sicht nach hinten war mal wieder das Problem. Ich hatte vor einem Jahr einen unverschuldeten Unfall mit einem Radler und seitdem bin ich extrem sensibel, wenn ich beim Schulterblick keinen Eindruck von dem Geschehen schräg hinten bekomme. Allerdings bekommen wir den Auris mit dem guten Rabatt nur als Tageszulassung und die waren alle mit Halogen.

Zitat:

@Railey schrieb am 23. September 2016 um 19:51:49 Uhr:

Zu Mazda 3 mit 6-Gang Wandlerautomatik oder Subaru Impreza mit CVT Getriebe gibt es ein paar Angebote in Eurem Budgetbereich.

Zitat:

@Stratos Zero schrieb am 23. September 2016 um 22:12:01 Uhr:

Den Tips Citroen C4, Peugeot 308 und Mazda 3 schließe ich mich an, Subaru Impreza auch, aber der verbraucht wegen serienmäßigem Allradantrieb wahrscheinlich etwas mehr (dafür ist der Impreza relativ übersichtlich, könnte sich also trotzdem lohnen mal probezusitzen).

Es gibt noch einige weitere passende Modelle:

(...)

Suzuki, Nissan, Honda, Mazda und Subaru kenne ich so gut wie gar nicht - bin nur mal einen Micra im Urlaub gefahren (die Klapperkiste hat auf den engen irischen Straßen irgendwie Spaß gemacht, wäre aber nichts für den Alltag). Haben diese Marken auch nicht im Freundeskreis. Muss ich mich erstmal ein wenig einlesen.

Zu Startstop: leider müssen einige Faktoren stimmen, damit sie überhaupt anspricht, Motor warm, Umgebungstemp. >= ca 3 Grad, Batterie gut geladen, nicht zu viele Verbraucher aktiv etc. Zudem ist der Handeingriff bei absehbar längeren Stops effizienter, da die SSA gerne nach ein paar Sekunden wieder startet. Du siehst, ich halte wenig davon und die techn. Bedenken habe ich noch nicht erwähnt.

Nachtrag zum Subaru Impreza: das aktuelle Modell gibt es auch nur mit Vorderradantrieb, allerdings gilt der Boxermotor tatsächlich als tendenziell durstiger als die Antriebe der Konkurrenz.

Themenstarteram 24. September 2016 um 12:39

Ich frage mich bei der Start/Stopp auch, ob die Technik dahinter (Anlasser, etc.) auch auf die höhere Belastung ausgelegt ist? Hatte neulich einen A1 mit ca. 25T km, da hat sich die SSA nicht mehr wirklich gut angehört (lautes Quietschen beim Anlassen).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Was kommt nach dem Corsa