ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was kann man gegen illegale "Reparatur-Angebote" im Internet / Zeitungen tun?

Was kann man gegen illegale "Reparatur-Angebote" im Internet / Zeitungen tun?

Themenstarteram 6. Mai 2022 um 16:50

Leider liest man es immer wieder im Internet als wie auch in lokalen Zeitungen.

Da werden illegale "Reparatur-Angebote" veröffentlicht.

Früher waren es die Tachojustierer, die sind gott sei dank fast verschwunden,

haben uns Vertragswerkstätten aber nicht solche erheblichen Probleme gemacht, wie diese illegalen Programmierer, die immer mehr werden. die Sicherheitsrelevante und für unsere Umwelt wichtige Bauteile aus dem Auto rausprogrammieren.

Den lokalen Werkstätten, insbesondere den zertifizierten Fachwerkstätten und Vertragswerkstätten gehen dadurch jedes Jahr Millionen €€ verloren, weil diese Klientel dann zu solchen

"Programmierern" fahren, anstatt das Auto ordentlich reparieren zu lassen.

Auch wird dadurch ein nicht unerheblicher Steuerschaden angerichtet, denn diese Programmierer arbeiten leider schwarz und ohne Rechnung.

Gerade seit Ende 2021 geht die Auftragslage immer weiter zurück, viele Autobesitzer kommen zwar mit z.B. leuchtender MLK Leuchte in die Fachwerkstätten gefahren, aber wenn man den Preis für eine ordnungsgemäße Reparatur ausruft, sieht man die meistens nie wieder.

Seit nun ca. 2 Monaten, so seit März 2022 hat sich dieser Trend noch mehr verstärkt, und es kommen noch weniger Kunden.

Hat hier jemand im Forum eine Idee, wie man dem entgegenwirken kann?

Ähnliche Themen
195 Antworten

Wo siehst du solche Werbung und solche Angebote? Mir ist da tatsächlich noch nichts aufgefallen.

Themenstarteram 6. Mai 2022 um 16:57

Zitat:

@Goify schrieb am 6. Mai 2022 um 16:56:05 Uhr:

Wo siehst du solche Werbung und solche Angebote? Mir ist da tatsächlich noch nichts aufgefallen.

Bei youtube z.B. und auch in den lokalen Zeitungen.

Auch Kunden haben davon berichtet mit Hinweis, dass es dort erheblich billiger sei.

Sehe ich auch nicht unbedingt, es sei denn man sucht gezielt danach. Außerdem sollte sich derjenige, der es ausführen lässt, über die rechtlichen Konsequenzen klar sein.

Und nein - die Tachojustierer sind keinesfalls verschwunden, ganz im Gegenteil.

Was ist für Dich ein illegales Reparaturangebot?

Das Problem löst sich in Luft auf sobald du die Arbeiten transparent mit Gewährleistung und Rechnung, kostenlosem Ersatzfahrzeug / kostenlosem Hol-/Bringservice und Ratenzahlung bei Kaffee und Kuchen mit einem Lächeln auf den Lippen günstiger als der Schwarzschrauber anbietest.

Zitat:

@Bloetschkopf schrieb am 6. Mai 2022 um 17:01:02 Uhr:

Was ist für Dich ein illegales Reparaturangebot?

"Radlager ist ausgeschlagen, ich kann dir das rausprogrammieren."

:D

Um Geld zu sparen sollte man bei manchen Kunden wohl am besten die Einspritzpumpe rauscodieren. Dann gefährden sie niemand anderen damit.

Zitat:

@Meister-Hotz schrieb am 6. Mai 2022 um 16:50:28 Uhr:

Seit nun ca. 2 Monaten, so seit März 2022 hat sich dieser Trend noch mehr verstärkt, und es kommen noch weniger Kunden.

Hat hier jemand im Forum eine Idee, wie man dem entgegenwirken kann?

Vielleicht mal drüber nachdenken ob ihr mit

- Stundensätzen jenseits der 200 EUR

- teils abartigen Ersatzteilpreisen

- teils Fehlersuche gemäß "Trial and Error"

- teils unausgereiften und störanfälligen Systemen, bspw. Abgasnachbehandlung, in Verbindung mit den anderen Punkten

die Kunden nicht genau und mit Gewalt dahin treibt worüber du dich jetzt beschwerst.

Wenn ihr daran nichts ändert ist das erst der Anfang.

 

Ich schreibe "ihr" weil du meinst im Namen der Vertragswerkstätten zu schreiben.

Teilweise ist das auch verständlich.

Wenn ein oder mehrere Sensoren für das Reifendruckkontrollsystem den Geist aufgeben, muß ich die neu kaufen und die Montage bezahlen.

Für ein System, was ich nicht will und nicht brauche. Muß aber sein, sonst habe ich dauernd die Warnleuchte an und HU besteht man damit auch nicht mehr.

Da guckt man dann halt eher mal, ob es jemand ausprogrammieren kann für kleines Geld.

Und die "Illegalen" können auch Sachen machen, die andere nicht können. Also beispielsweise im Kombininstrument das AMG-Menü freischalten, wenn man keinen AMG hat.

Ich vermute mal, es geht um dinge wie AdBlu und DPF Deaktivierung.....

Beides ist erstmal nicht verboten. Die Arbeit ist daher nicht illegal. Nur ist es verboten damit rumzufahren. Die Straftat begeht nicht der Programmierer, sondern der Auftraggeber, wenn er mit der Karre fährt.

(Straftat, weil es sich teilweise um Steuerhinterziehung handelt, wenn der Wagen dadurch in eine schlechtere Abgasklasse rutscht.)

Ich habe mal ein Steuergerät spiegeln lassen, weil ich nicht einsah 2400,- für ein neues in der Fachwerkstatt auszugeben. Hat mich "nur" 400€ gekostet. Das können aber nur die "Illegalen". Ist aber weder verboten das zu machen, noch verboten damit zu fahren.

Wenn bei meinem Diesel der DPF hopps geht, tausche ich den aus... aber ganz sicher nicht in der Fachwerkstatt.

Das große Kfz-Werkstätten-Sterben fängt spätestens dann an, wenn flächendeckend Elektroautos gefahren werden, denn dann werden nicht mehr bei jedem Ölwechsel 100 € am Öl verdient.

Nächste Problem bei Vertragswerkstätten, statt einer richtigen Fehlersuche wird meist das große Teiletauschen begonnen.

Natürlich mit dem teuersten zu erst. Und glaubt mal nicht, dass man das Teil wieder ausbaut,wenn der Fehler danach nicht behoben ist.

Mit Glück ist dann irgendwann das defekte Teil mit getauscht und der Hobel läuft wieder. Bei ordentlicher Diagnose hätte man aber viel Geld sparen können.

Mich wundert es nicht,dass viele zu privaten Schraubern fahren.

Mich eingeschlossen. Allein bei den Teilen spare ich mindestens die Hälfte. Manchmal noch mehr. Und ich kaufe das was Original verbaut wurde und China Müll.

Zitat:

@windelexpress schrieb am 6. Mai 2022 um 19:24:24 Uhr:

Natürlich mit dem teuersten zu erst. Und glaubt mal nicht, dass man das Teil wieder ausbaut,wenn der Fehler danach nicht behoben ist.

Teilweise geht nichtmal das, weil einige Bauteile dagegen geschützt sind in einem anderen Fahrzeug verbaut zu werden (Das Ersatzteil ist damit nicht mehr verkäuflich). Früher betraf das nur wenige Steuergeräte. Inzwischen sind recht viele Teile (mit Elektronik) auf die Fahrgestellnummer gematched, wodurch sie nur einmal verbaut werden können (Ausser man findet einen dieser "bösen" Menschen, die das doch können).

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Was kann man gegen illegale "Reparatur-Angebote" im Internet / Zeitungen tun?