ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Was kann ein Händler für einen Mazda 323 verlangen?

Was kann ein Händler für einen Mazda 323 verlangen?

Themenstarteram 10. Februar 2017 um 20:24

Moin

ich möchte mir ein studentauto kaufen und bin bei einem kleinen händler vorbeigekommen der einen mazda 323 bj 2000 mit 130000 km verkaufen möchte.

der chef meinte er muss noch rost entfernen und tüv drauf machen er schätzt er wird so um die 1400 € verlangen.

Ist ein mazda 323 zu empfehlen und was ist der mit tüv neu noch wert ? Wird er doch mit dem Preis nach oben gehen ?

Grüße Hansjürgen

Ähnliche Themen
14 Antworten

Ich hab so einen, 323f bj, Baujahr 2003. damals vor 3 Jahren für 2600 Euro gekauft würde ich ihn jetzt für 2000 Euro anbieten(nach dem Motto, "jeden Tag steht ein neuer Dämel auf")

1400 sind io. wobei man sagen muss, der Mazda hat schon sehr sehr große Rostprobleme. Bei mir musste für den tüv vor einem halben Jahr 800 Euro investiert werden aufgrund der Rostprobleme(hintere Radläufe. Unterboden, untere Türen).

Meine Meinung nach, für 1400 Euro ein ganz gutes Auto, sofern er den Rost entfernt. Du solltest jedoch bedenken dass in 2 Jahren der Rost dann woanders ist und es wieder 500 Euro kosten wird falls du nochmal tüv benötigst. Und ich habe schon öfters Mazdas dieses typs beobachtet, die Rosten alle.

Für 1400 ganz gutes Angebot wobei nicht besonders gut und auch nicht besser als andere Angebote in der Umgebung. Nen ollen 4er Golf, Ford Fiesta etc sollte es auch in dem Preisbereich geben uns die Rosten dir wenigstens nicht unterm Arsch weg, haben dann andere Problemchen

Denk dran, bei dem Preis wird dein Verkäufer nicht viel Machen. Da bekommt der osteuropäische Hilfsarbeiter gesagt er soll den Rost wegschleifen und gescheit drüber Sprühen, innen schön gesaugt und vllt noch eine Motorwäsche. Sieht für dich toll aus, in einem halben Jahr ist das selbe Elend wieder da.

 

Themenstarteram 10. Februar 2017 um 20:46

Zitat:

@misterSeat schrieb am 10. Februar 2017 um 20:31:53 Uhr:

Ich hab so einen, 323f bj, Baujahr 2003. damals vor 3 Jahren für 2600 Euro gekauft würde ich ihn jetzt für 2000 Euro anbieten(nach dem Motto, "jeden Tag steht ein neuer Dämel auf")

1400 sind io. wobei man sagen muss, der Mazda hat schon sehr sehr große Rostprobleme. Bei mir musste für den tüv vor einem halben Jahr 800 Euro investiert werden aufgrund der Rostprobleme(hintere Radläufe. Unterboden, untere Türen).

Meine Meinung nach, für 1400 Euro ein ganz gutes Auto, sofern er den Rost entfernt. Du solltest jedoch bedenken dass in 2 Jahren der Rost dann woanders ist und es wieder 500 Euro kosten wird falls du nochmal tüv benötigst. Und ich habe schon öfters Mazdas dieses typs beobachtet, die Rosten alle.

Für 1400 ganz gutes Angebot wobei nicht besonders gut und auch nicht besser als andere Angebote in der Umgebung. Nen ollen 4er Golf, Ford Fiesta etc sollte es auch in dem Preisbereich geben uns die Rosten dir wenigstens nicht unterm Arsch weg, haben dann andere Problemchen

Denk dran, bei dem Preis wird dein Verkäufer nicht viel Machen. Da bekommt der osteuropäische Hilfsarbeiter gesagt er soll den Rost wegschleifen und gescheit drüber Sprühen, innen schön gesaugt und vllt noch eine Motorwäsche. Sieht für dich toll aus, in einem halben Jahr ist das selbe Elend wieder da.

Ja ich denke halt kein auto ist perfekt, hab mir vorhin nen fiat punto für 1200€ angesehen privatverkäufer und junge junge, da war überall der Lack ab und die Sitze aufgerissen, da gibt der Rentnermazda nen besseres Bild ab. Und bei dem is es halt der rost, bei nem anderen modell vl die bremsen, kein auto ist perfekt in dem Preisbereich schätze ich.

der händler will den rost drüberschweißen an den hinteren rädern

Aber 1400-1500 hältst du für nen angemessen preis ? ok, gut zu wissen danke

wenn das auto für 1400€ noch 2 einhalb jahre bis ende meines studiums hält ohne größere probleme dann bin ich schon zufrieden

Was heißt den Rost entfernen?

Leider muss man bei alten 323 oft mit Schweißgerät bei...

Schau Dir auch die Haftplichtklasse an (z.B. autoampel.de), die 323er sind z.T. recht hoch eingestuft.

am 10. Februar 2017 um 22:13

Mein Freund fährt so einen seit Jahren, seiner Meinung nach ist es wichtig, einen Schrauber zu kennen, der das Auto durchchecken kann für einen schmalen Taler, denn wie schon andere gesagt haben...es hätte sich für ihn nie gelohnt, wenn er wegen der Rostprobleme in eine normale Werkstatt/Lackiererei hätte gehen müssen.

Ansonsten kann ich das Auto nur empfehlen, hatte mir seinen 323er mal für eine längere Zeit ausgeliehen und fand seine Straßenlage immer gut...als Automat schluckt der aber schon an die 10 Liter...lieber einen Schalter nehmen und Finger weg von allzu verrosteten Kisten...kleine Rostblüten sind wegzukriegen aber größere Flächen kosten und kommen wieder!

Moin,

Verlangen kann ein Händler für einen 323 auch 50.000€ die Frage ist eher - was bekommt er für das Auto.

1400€ sind je nach Zustand mit 2 Jahren HU/AU zwischen indiskutabel und Schnäppchen anzusiedeln. Dazu muss man das Auto sehen und seine Ausstattung usw. Kennen. Wenn die Hütte nicht komplett im Arxxx ist, erscheint mir der Preis aber OK zu sein.

Technisch ist der 323 im Normalfall gut, die Karosserie ist, wie erwähnt wurde das Sorgenkind.

LG Kester

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 11:04

Danke für die Antworten

Kenne leider keinen Schrauber und zu wenig Ahnung um das selbst zu machen, werde aber einfach mal auf 6 Monate Händlergarantie vertrauen und darauf, dass es nur einen älteren Herrn als Vorbesitzer gab der regelmäßig in der Mazda Werkstatt war. Ich bin mehrmals um das Fahrzeug herumgelaufen und konnte nur Rost über den beiden Vorderreifen erkennen, ansonsten sieht der Lack überall aus wie neu, Motor ist auch sauber, aber nicht so sauber, dass es auffällig wäre.

Danke Railey, ich sehe auch gerade, dass sich der Mazda im Mittelfeld bewegt.

Habe keine Ahnung was so an Versicherungskosten auf mich zukommen werden. Vor kurzem habe ich exemplarisch einfach mal geschaut was mich ein Ford Fiesta Baujahr 2000 kosten würde und da waren es schon 60€/Monat, zumindest für 4 Monate, dann werde ich 23 und würde dann nur noch ca die Hälfte zahlen.

Rost über den Reifen wird weggeschweißt für Tüv und ist Schaltgetriebe.

Themenstarteram 11. Februar 2017 um 13:25

Eine Frage noch, der Zahnriemen muss bei 90.000 km gewechselt werden, weiß gerade nicht ob das damals gemacht wurde. Würde man sowas im Scheckheft sehen ?

Zitat:

@Hansjuergen3 schrieb am 10. Februar 2017 um 20:24:36 Uhr:

... bei einem kleinen händler ...

der chef meinte er muss noch rost entfernen und tüv drauf machen er schätzt er wird so um die 1400 € verlangen.

nur schnell allgemeine Überlegungen hierzu ...

hilfreich (für beide Seiten) wäre alles klar zu regeln:

(wegen 'schätzt er wird so um die 1400 € verlangen')

FESTpreis, zu dem Du das Auto mit neu TÜV bekommst + Dich verpflichtest, es dem Händler abzunehmen

und eine klare FRISTsetzung, wie lange Du daran gebunden bist ;)

 

eigene Erfahrungen:

habe bislang 4 Autos mit - noch nicht vorhandener - neuer TÜV-Plakette gekauft

für 650 Euro, 1.500 Euro, 1.600 Euro und 1.900 Euro

zweimal (bei den 1.500 Euro und 1.900 Euro-Kisten) hat alles reibungslos geklappt

bei der 1.600 Euro-Kiste kam dann ein Mail "bekomm kein Tüv ... schweißarbeiten ohne ende unbezahlbar"

+ Rücküberweisung der Anzahlung

und der 650 Euro-Kauf war nur telefonisch ... nach 2 Wochen "fahre übermorgen TÜV" hab ich mir dann ein anderes Schnäppchen (14 Monate realexistierender Rest-TÜV für 400 Euro) gesucht ...

Zahnriemen bedingt im scheckheft! Am besten ist ne Rechnung!

Gerade Händler machen den Wechsel ja gern mit 50cent Aufkleber.

Du bist schon bißchen Psycho............

 

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 11. Februar 2017 um 18:06:43 Uhr:

Zahnriemen bedingt im scheckheft! Am besten ist ne Rechnung!

Gerade Händler machen den Wechsel ja gern mit 50cent Aufkleber.

Ne Realist wenn man weiß wie oft FähnchenHändler solche Aufkleber ordern.

Und Du bist der Verkäufer der Aufkleber oder was?

Halt doch mal den Ball flach und lass solche Verschwörungstheorien.

Wenn das Serviceheft plausibel ist, dann kann man auch die abstempelnde Werkstatt kontakieren, falls keine Rechnung mehr vorhanden ist.

 

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 11. Februar 2017 um 18:29:13 Uhr:

Ne Realist wenn man weiß wie oft FähnchenHändler solche Aufkleber ordern.

Ich habe nur drauf hingewiesen nicht nur auf einen Aufkleber und schmierigen Eintrag zu vertrauen und jein mein bester Kumpel verkauft die fast täglich beim großen Teilelieferer für Händler.

 

Ansonsten schau bei ebay rein da bekommst du sie gar im hunderterpack und lt Bewertung werden die auch oft gekauft.

 

Wieso? Weil recht frischer Zahnriemen guten Eindruck macht und die Wahrscheinlichkeit groß ist das er 1jahr halten wird,tut er es nicht, ist nat daß Datum so gewählt, dass es dem vorbesitzer in den Schuhe zu schieben ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Was kann ein Händler für einen Mazda 323 verlangen?