ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Was haltet ihr davon? Buick Oldie

Was haltet ihr davon? Buick Oldie

Themenstarteram 21. September 2010 um 13:01

Liebe Gemeinde,

ich bin drauf und dran dieses Schätzchen zu kaufen. Ein Wertgutachten über 23.000,- € liegt vor.

Was haltet ihr davon?

Danke schon mal für die Antworten!

Beste Antwort im Thema

sry aber der km-Stand ist ja wohl irrevant bei nem 60 Jahre alten auto, es kommt doch wohl auf den gesammtzustand an.

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

Generell natürlich ein leckres Teil.

Nur sind Bilder und Text keinesfalls aussagekräftig.

Haste dir das gute Stück denn schon live angeschaut?

Themenstarteram 21. September 2010 um 15:01

Zitat:

Original geschrieben von Zak_Kev

 

Haste dir das gute Stück denn schon live angeschaut?

Nein, aber wir haben telefoniert und der Eigentümer hat mir einige weitere Details genannt. Danach ist der Wagen wohl ganz gut in Schuss. Ich soll noch mehr Bilder vom Motor und vom Innenraum bekommen, dann werde ich wohl entscheiden.

Gibt es ein paar Tipps, worauf ich besonders achten sollte? Ich habe nämlich nur wenig Ahnung von

US - Oldies.

Gut: Deutsche Papiere vorhanden (sieht jedenfalls so aus, natürlich alles prüfen)

 

Fragezeichen: km-Stand 99.999 ? Steht da der Tacho :rolleyes: (und bewegt sich nicht mehr)? Gibt es irgendwelche Unterlagen / Belege zum km- vielmehr ja wohl Meilenstand ?

Und immer fragen, warum denn der Wagen eigentlich verkauft werden soll (auch VKP 15.000 € zu Wertgutachten 23.000 € hinterfragen, das sind mal eben 33 % drunter und Ihr habt noch nicht endgültig verhandelt).

 

Und wenn Du nach eigenen Angaben wenig Ahnung von US-Oldies hast, dann brauchst Du aber unbedingt jemanden zur Hand, der das hat (Wartung, Reparatur und überhaupt). Bis Du eines Tages selber darin fit bist.

sry aber der km-Stand ist ja wohl irrevant bei nem 60 Jahre alten auto, es kommt doch wohl auf den gesammtzustand an.

Hallo xxCaptain,

nach meiner Information gehört das original Dynaflow-Automatikgetriebe leider nicht zu den Robusten seiner Art.

Also sehr genau auf das Fahr- u. Schaltverhalten, möglichst schon bei kaltem Getriebe, achten.

Den Ölmeßstab vom Getriebe sollte man sich ansehen - Ölstand, Ölfarbe, Ölgeruch.

Auch die Dichtigkeit spielt eine große Rolle - nach verräterischen Ölflecken suchen.

Viel Erfolg!

So long,

Würde ich mir unbedingt in Person anschauen. Dass es ein "California" Import ist muss nicht immer unbedingt heissen, dass es keinen Rost gibt/gab und der Lack gut ist. Auch in Californien scheint nicht überall die Sonne. Auch dort gibt es Gegenden mit viel Regen, schnee usw

Unterboden auch anschauen, unter den Teppichen usw...

Fahr Ihn Dir ansehen!!

Was mir auffällt:

Die aktuellen Bilder(relativ gute Qualität) sind von vorne, hinten und von links.... Das von der rechten Seite scheint eins aus der Vergangenheit zu sein..... sieht nach Urlaubsbild aus.....

Lass Dir zumindest hochauflösende Bilder zuschicken, oder fahr hin...so teuer ist ein Bahnticket nu auch wieder nicht!!

Ich, als geläuteter Blindkäufer(:rolleyes:) kann Dir das nur empfehlen!!

Hi xxCaptain,

auf jeden Fall schon mal ein schönes und außergewöhnliches Auto.

Vor einem Jahr habe ich mir auch einen US-Oldie gekauft, und - ähnlich wie bei Dir - hatte auch ich damals so gut wie keine Ahnung.

Rückblickend muß ich sagen, daß ich ganz schön blauäugig an die Sache rangegangen bin und eine Menge Glück hatte, ein wirklich gutes Auto erwischt zu haben; ich hätte auch böse auf die Nase fallen können!

Daher ein paar Tipps:

Das Auto mußt Du selbstverständlich persönlich unter die Lupe nehmen. Unbedingt jemanden mitnehmen, der sich auskennt!!

Nimm einen Magneten mit, um die relevanten Stellen (Schweller etc.) auf Spachtelmasse zu überprüfen.

Wie hier schon empfohlen: Unbedingt unter die Teppiche schauen!!! Da hab´ ich bei mir einige Überraschungen erlebt, die aber gottlob reparabel waren und sich kostenmäßig im Rahmen hielten.

TÜV und DEKRA bieten Vertrauen-Checks an, die kosten so um die 40,- Euro. Kann sich lohnen, bei meinem Oldie wurden dabei einige Mängel festgestellt, durch die ich den Preis um 1.500,- Euro runterhandeln konnte! Vorher aber klären, ob ein Gutachter zur Verfügung steht, der auf Oldies spezialisiert ist!

Ferner solltest Du vor dem Kauf klären, wie sich die Teilesituation für das Auto darstellt. Was nützt Dir ein günstiger Kaufpreis, wenn Du wichtige Teile nicht bzw. nur zu horrenden Konditionen bekommst!

Wichtig ist auch, daß Du vor dem Kauf klärst, ob Dir im Umkreis Deines Wohnortes eine gute Werkstatt zur Verfügung steht, die sich mit der alten Technik auskennt (Vergaser, Zündung!!). Hier sind häufig die unscheinbaren "Hinterhof-Schrauber" die kompetentesten Leute, nicht vom äußeren Anschein abschrecken lassen.

Etwas seltsam finde ich die Diskrepanz zwischen dem Wertgutachten und der geforderten Kaufsumme, es sei denn, es handelt sich um einen Notverkauf.

Zu allerletzt gilt aber auch: Wenn Du Dich in das Auto verguckt hast - so ging es mir zumindest - dann lass´ auch Dein Bauchgefühl sprechen! Sie ist nun mal eine sehr alte Dame, und ein Restrisiko ist da immer vorhanden. Daher solltest Du immer einige Tausender in Reserve halten, denn passieren kann immer mal was.

Der Spaß, den Du aber beim Fahren und Putzen hast, ist eh´ nicht mit Geld auf zu wiegen!

Gib mal Bescheid, was draus geworden ist!

Viel Glück!! :)

Hallo,

vorab - ich bin mit dem Verkäufer weder verwandt noch verschwägert. Aber Leipzig ist, was Amis angeht, doch noch überschaubar. Ich kenne das Fahrzeug vom sehen und von einer gemeinsamen Ausfahrt (das letzte Bild neben dem 32er Ford ist von dieser Ausfahrt im Juni diesen Jahres). Die anderen drei Bilder ohne die Dame auf dem Beifahrersitz sind auf dem Hof der Werkstatt, bei der ich auch Kunde bin, gemacht.

Die Kenntnisse sind daher rudimentär. Soweit ich das beurteilen kann, ist das Fahrzeug in einem guten Zustand, was die Optik angeht. Lack und Chrom haben für mich jedenfalls keinen Handlungsbedarf erkennen lassen. Zur Technik kann ich nichts sagen. Das Fahrzeug war jedoch bezüglich der Werkstatt in guten Händen. Soweit ich weiß (hörensagen) ist eine Trennung wegen eines neuen Ami-Traums angedacht - von daher kein Notverkauf.

Den Verkäufer kenne ich nicht näher, machte aber auf mich einen netten Eindruck. Mein Fazit daher: Ohne anschauen kauft man kein Fahrzeug, aber ein anschauen lohnt nach meiner Meinung.

Ausfahrt

Wie viele schon geschrieben haben, unbedingt selber anschauen und du solltest nicht allein hinfahren.

Nimm jemand mit, der Ahnung von Autos hat, am besten noch von Oldies, am allerbesten auch von US-Cars. Ich habe meinen auch noch nicht solange und bin damals auch mit einem Kumpel hingefahren, der sich mit Oldies auskennt. Wie man so schön sagt sehen zum einen 4 Augen mehr als 2, und vor allem sind die eigenen Augen oft geblendet, denn man möchte ihn ja haben. Da sieht man vielleicht schnell mal über das ein und andere hinweg. Da ist es nicht schlecht, wenn einen dann jemand auf den Boden der Tatsachen zurückholt. Ein Tipp noch von mir: Ich bin damals nach der Besichtigung und Probefahrt erst mal wieder heimgefahren und habe noch ein paar Tage darüber geschlafen. Hat meiner Meinung nach nicht geschadet.

Beim Wertgutachten wäre ich immer skeptisch. Wie alt ist das Gutachten? Wurde seither immer alles gewartet? Wie realistisch ist ein Gutachten? Ich beobachte schon lange und immernoch viele Ebayauktionen von Oldtimern und US-Cars, dort wird teils sogar das Gutachten mit eingescannt, trotzdem gehen Fahrzeuge teils nur für die Hälfte weg. Angebot und Nachfrage regeln den Preis, nicht Gutachten.

Allgemein zum Zustand kann man denke ich nur aufgrund der Bilder schlecht was sagen. Meiner sieht auf Bildern auch ganz gut aus, der Lack auf der Motorhaube und dem Dach ist real nicht so schön. Schau ob alle Zierleisten und Embleme vorhanden sind. Sowas kann sonst teils zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen werden.

Beim regelmässigen durchsuchen der aktuellen Angebote finden sich schnell auch Alternativen

http://www.oldride.com/classic_cars/860962.html

zumindest die USA reise währe kostenlos :)

Themenstarteram 22. September 2010 um 20:39

Zitat:

Original geschrieben von kaldera

Beim regelmässigen durchsuchen der aktuellen Angebote finden sich schnell auch Alternativen

http://www.oldride.com/classic_cars/860962.html

zumindest die USA reise währe kostenlos :)

...da könnte ich schon schwach werden, schöner Wagen, aber die Reise, Papierprobleme vor Ort, das Shipping, MwSt, Einfuhrzoll und die H-Zulassung in D.... alles braucht viel Zeit, Geld und Kraft...und die Lust, das durchzuhalten.

Noch habe ich die versprochenen Bilder nicht; wenn die da sind werde ich mal hinfahren und das gute Stück mit meinem Kfz.-Meister Freund unter die Lupe nehmen. Wenn der Verkäufer eine Werkstatt hat, wird er ja wohl auch eine Hebebühne haben.

Vielen Dank für eure guten Ratschläge und ich halte euch auf dem Laufenden!

Salut

also für die ganze Abwicklung inclusive Transport und allen Papieren gibt es einige gute und vertrauenswürdige Dienstleister.

Ich habe immer gute Erfahrungen mit http://www.uscars24.de gemacht, die haben eigenes Personal in USA, die auch bei der Suche und Bewertung helfen können.

Ansonsten viel Glück bei Suche und Fang

Hallo xxCaptain,

dieser Buick ist von der Technik im allgemeinen sehr zuverlässig. Hier müsste ein 8Zylinder Fireball-Motor in Reihe verbaut sein. Der wurde erstmals 1931 in der Serie40 verbaut und seitdem ständig weiterentwickelt. Verhältnismässig sparsam mit recht guter Leistung und hoher Standfestigkeit.

Das Dynaflow ist ein stufenloses Getriebe. Recht haltbar solange du keine Leistungssteigerungen an deinem Motor vornimmst.

Großer Vorteil diese Getriebes ist, dass im Verhältnis zu anderen amerikanischen Getrieben dieser Zeit der Leistungsverlust nicht so hoch ist.

Kleiner Nachteil: Es gibt fast keines welches ganz dicht ist, vom leichten schwitzen bis zum tropfen ist hier alles drin. Hier musst du mit dem ein oder anderen Tropfen Öl auf der Straße leben. Eine komplette Abdichtung bekommst du aber bereits für 600-800 Euro, dann hast du wieder eine Zeit lang deine Ruhe....

Ansonsten kann ich mich nur meinen Vorrednern anschließen. Auf jeden Fall jemanden mitnehmen der sich auskennt und das Auto persönlich Vorort begutachten......

Wenn ein aktuelles Oldtimergutachten vorliegt (sollte nicht älter als zwei Jahre sein) müßte hier eine Zustandsnote angegeben sein. Diese müsste sich bei diesem Fahrzeug und dem angegebenen Verkaufspreis ungefähr bei zwei, maximal zwei minus bewegen.

Wenn dies der Fall ist, kann ein Preis in der angegebenen Höhe von 15000 € durchaus Marktgerecht sein.

Im Großen und Ganzen wirst du an einem Buick viel Freude haben......

Hoffe ich konnte dir etwas weiter helfen...

Gruß

Buick58

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Was haltet ihr davon? Buick Oldie