ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum steht das Kühlsystem eines betriebswarmen Motors unter druck?

Warum steht das Kühlsystem eines betriebswarmen Motors unter druck?

Themenstarteram 14. Dezember 2011 um 12:59

hi leute ich brauche eure hilfe ??

 

Warum steht das Kühlsystem eines betriebswarmen Motors unter druck ??

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Wie willst du denn bitte den Siedepunkt von Wasser heraufsetzen?

Der Siedepunkt ist der Punkt eines Stoffes, bei dem dessen Dampfdruck 1 bar erreicht. In Gemischen kann ein Stoffgemisch(!) wie Wasser/Ethylenglykol natürlich höher sieden. Der Trenneffekt der Destillation kommt vornehmlich daher, dass ein Stoff etwas früher siedet wie der andere, also im Dampf angereichert wird. Kondensiert man den Dampf und verdampft das Kondensat wieder neu, so ist der flüchtige Stoff nochmal angereichert. Und am Ende ausreichend "rein".

Details siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Siedepunkt#Siedepunkterh.C3.B6hung

Also: Natürlich kann ein Gemisch höher sieden. Unzureichender Frostschutz senkt auch den Siedepunkt deutlich ab, was ggf. zu Dampfblasenbildung und dann mangels Kühlung zu lokalen Überhitzungsschäden führt. Denn wo eine Dampfblase ist, ist kein kühlendes Kühlmittel...

 

63 weitere Antworten
Ähnliche Themen
63 Antworten

würde ich so  unterschreiben

Zitat:

Original geschrieben von aixcessive

Zitat:

Original geschrieben von Rael_Imperial

Die Schallgeschwindigkeit in Wasser beträgt ca. 1500 m/s. Setzen wir mal großzügig 2 m als längste Strecke im Wasserkreislauf an, dann beträgt die "Verzögerung", von der Du da oben sprichst, sage und schreibe 1,3 ms (oder auch 0,0013 s). Nur mal so zum Nachdenken ;)

es  geht bestimmt  nicht um schallgeschwindigkeit

 

sondern Trägeit von  Unter  druck stehenden Fluiden hier insbesondere  darum   das  die kühlflüssigkeit  quasi als "  Feststoff " anzusehen ist .  Die  stützwirkung ist nicht wegzudiskutieren .

Widerspruch!! Du hattest von "Partialschwingungen" und dass diese "stark verzögert" würden gesprochen. Schwingungen setzen sich mit Schallgeschwindigkeit fort. Und das auch in Feststoffen.

Zitat:

kann dir  gerne  Berechnungen aus dem IKA der RWTH  Aachen  zu gemüte führen

Ja bitte, die möchte ich gerne sehen.

rael   schick mir deine Email

 

noch mal zum mitmeißeln

 

kein widerspruch

 

es  geht um die  geometrische  änderung  eine schwingung bedingt auch dies

 

Hast du   da  nur  luft  ist es fast ungehindert   hast du da einen feststoff wird  einteil  der formänderungsarbeit  im gefüge  verwursctet

 

hast du inkompressibeles Fluid  ohne  Druck  wird   zwar  auch  energie  umgewandelt   aber  theoretisch   kann das system leichter  und mit größerer Amplitude  schwingen .

 

Nehm dir ein ei  und  drück drauf   und  nehme  dir ein ei  blase es auß verschließe  es  und  drück drauf  nimm dir ein ei  und mach ein Loch rein und  drück drauf :D:D

 

ganz einfach drück auf einen Kühlerschlauch  mit geschlossenen und offenen system

 

erbsenzählerei  denke ich langweilt die  user 

 

wenn du es rein wissenschaftlich haben willst muss erst mal sicergestellt sein das du nes verstehst

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von aixcessive

rael   schick mir deine Email

 

wenn du es rein wissenschaftlich haben willst muss erst mal sicergestellt sein das du nes verstehst

Email-Adresse brauchst Du nicht, hier gibt es eine prima PN für solche Zwecke.

 

Sorge Dich mal nicht unnötig um mein Verstehen und tu Dir keinen Zwang an: Ich habe einen Abschluss als Dipl.-Ing. von der von Dir zitierten Hochschule.

 

Dann lass mal hören :D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum steht das Kühlsystem eines betriebswarmen Motors unter druck?