ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum gab es den Komfortblinker erst ab ca. 2000?

Warum gab es den Komfortblinker erst ab ca. 2000?

Themenstarteram 11. Januar 2018 um 10:45

Hallo,

der Komfortblinker (1 mal antippen, 3 mal blinken) kam ja erst ab ca. 2000 auf den Markt. Warum gab es diesen nicht davor schon? Kannte diese Technik noch niemand oder war es noch nicht serienreif? Denn ich stelle mir vor , dass so ein Feature SEHR einfach programmierbar ist. Nebenbei halte ich dieses Feature für eine der genialsten Empfindungen

Beste Antwort im Thema

Vorher war schlicht und einfach nix zum programmieren da. Luxuskarossen mal außen vor gelassen. Am Golf kam die Einführung ja mit der Generation 5 und da hielt auch erst das Bordnetzsteuergerät Einzug.

Meine Begeisterung dazu hält sich in Grenzen. Da für einen Spurwechsel auf der AB zu wenig und wenn man versehentlich mal dran kommt zu viel des Guten.

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Vorher war schlicht und einfach nix zum programmieren da. Luxuskarossen mal außen vor gelassen. Am Golf kam die Einführung ja mit der Generation 5 und da hielt auch erst das Bordnetzsteuergerät Einzug.

Meine Begeisterung dazu hält sich in Grenzen. Da für einen Spurwechsel auf der AB zu wenig und wenn man versehentlich mal dran kommt zu viel des Guten.

Wozu programmieren, sowas kannst auch mit einfachen Bauteilen lösen in den alten Autos.

Warum kam erst der Tempomat in den 50ern aufm Markt, warum kam der Airbag erst Mitte der 70er (GM), wieso kamen MP3 lesende Radios erst um 2002...

Themenstarteram 11. Januar 2018 um 11:07

@Golfschlosser: Ich kann das schon verstehen, dass auf einer stark befahrenen Autobahn 3 mal Blinken beim Spurwechsel zu wenig ist; aber auf Bundesstraßen und auf nicht allzu stark befahrenen Autobahnen wie der A81 Stuttgart-Singen finde ich es super

Themenstarteram 11. Januar 2018 um 11:09

@rpalmer: Hinter den von dir genannten Beispielen steckt aber mehr Technik , insbesondere beim Airbag, und so „Features“ wie in deinen Beispielen brauchen IMO auch eine längere Erprobungszeit wie ein relativ simpler Komfortblinker.

Das Komfortblinken kann auch oft sogar umcodiert werden auf zB 5x, oder ganz rausgenommen werden.

Ist doch nicht so das alles sofort eingebaut wird nur weil jemand das praktisch findet. Es sind Mehrkosten die nicht jeder in der damaligen Zeit gezahlt hätte und wahrscheinlich auch nicht wirklich viel Interesse dazu war. Die Zeiten ändern sich nunmal und der Wunsch nach mehr Komfort entwickelt sich auch weiter.

Themenstarteram 11. Januar 2018 um 11:16

Kann es sein , dass die C-Klasse W203 das erste Auto überhaupt mit Komfortblinker war? Sie kam im Mai 2000 raus.

Zitat:

@Golfschlosser schrieb am 11. Januar 2018 um 10:55:17 Uhr:

Da für einen Spurwechsel auf der AB zu wenig und wenn man versehentlich mal dran kommt zu viel des Guten.

Reicht meistens schon, wie lange soll man denn sonst blinken? Meistens kann man doch froh sein wenn der Blinker überhaupt noch genutzt wird.

So ein Spurhalteassistent der jeden Spurwechsel ohne Blinker einfach blockiert ... :p :D

Warum erst ab ca. 2000? Weil ihn vor 2000 kein Mensch gebraucht hat, dann kam er und nun glauben viele ihn zu brauchen.

Oft werden Bedürfnisse erst geweckt, wenns einer mal hat. Wer braucht Benzinuhr, Drehzahlmesser, Temperaturanzeige usw ? Gab es im Standard-Käfer auch nicht (hatte selbst mal einen) und wir kamen auch überall hin. Im Winter sogar oft besser wie mit modernen Fahrzeugen.

Ich behaupte mal, Komfortblinker führen dazu, das noch meht VTs mit dem ersten Blinken die Spur wechseln, abbiegen etc. (Garnichtblinker mal außen vor gelassen), weil es blinkt ja von selbst dreimal und dreimal aufblinken reicht doch um den Nachfolgeverkehr zu infomieren. ;)

Ich hab den Schwachsinn bei meinem Ford ausgeknipst.

kein Schwachsinn nur für dich halt,für Millionen andere nicht!!

Zitat:

@freibergerfreund schrieb am 11. Januar 2018 um 11:48:04 Uhr:

Oft werden Bedürfnisse erst geweckt, wenns einer mal hat. Wer braucht Benzinuhr, Drehzahlmesser, Temperaturanzeige usw ? Gab es im Standard-Käfer auch nicht (hatte selbst mal einen) und wir kamen auch überall hin. Im Winter sogar oft besser wie mit modernen Fahrzeugen.

Klar, wenn man die hochgefrorenen Scheiben während der Fahrt immer wieder frei gekratzt hat. :D

Zitat:

@kuganeu schrieb am 11. Januar 2018 um 19:27:18 Uhr:

kein Schwachsinn nur für dich halt,für Millionen andere nicht!!

Na klar ist es Schwachsinn.

Warum gibts denn die Komfortblinker? Weil zig VTs den Hebel nur einmal antippen und gleichzeitig am Lenkrad drehen. Ist doch so, oder? ;)

Ändert das irgendwas daran, wenn nun das Blinklicht nach dem Spurwechsel noch zweilmal aufleuchtet? Nö, überhaupt nicht. Es sollte ja eigentlich zuvor wenigsten zwei-/dreimal aufleuchten, macht es aber bei den "Papnasen" trotzdem nicht.

Stößt man mal ausversehen an den Blinkhebel, blinkert das munter gute drei Sekunden lang weiter, einfach mal so.

Stelle ich just in dem Momen fest, wo ich das Blinklicht setze, das es doch nichts mit dem Spurwechsel wird, ist es gleich (nur einmal geblinkt) wieder aus. Und jener hinter mir, der mir ne halbe bis dreiviertel Sekunde zuvorkam, wird durch das sinnlose Weitergeblinkte nicht irritiert.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Warum gab es den Komfortblinker erst ab ca. 2000?