ForumSsangYong
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Warnung Rodius II Besitzer - keine kommunizierte Rückrufaktion wegen Traggelenksfehlern / Stoßdämpf

Warnung Rodius II Besitzer - keine kommunizierte Rückrufaktion wegen Traggelenksfehlern / Stoßdämpf

SsangYong Rodius II
Themenstarteram 26. April 2019 um 12:04

Nachdem ich jetzt richtig Sauer auf Ssangong Deutschland bin, gebe ich hier nochmals einen belegten Warnhinweis an alle Rodius II Besitzer ab Baujaghr 2014 raus. Nach dem bei meinem dreieinhalbjahre alten Rodius neben den beiden Traggelenksversagen mit viel Ärger drumherum nun auch noch der Kupplungsgeberzylinder von jetzt auf gleich seinen Dienst eingestellt hat, und ich von SSangyong Deutschland nur ein "Tut uns leid, da kann man nichts machen" da keine Vollgarantie und Kullanz sowieso nicht, bekommen habe, habe ich nochmals das Internet zwecks Recherche nach Rodiusproblemen durchforstet. Dabei stieß ich auf folgende Internetseiten mit Rückrufaktionen:

https://...le-recalls.service.gov.uk/.../recalls

https://content.govdelivery.com/accounts/UKDVSA/bulletins/1bc699d

https://...le-recalls.service.gov.uk/.../recalls

 

Angeblich wissen die in Deutschland nichts davon, aber wer meine Artikel hier schon gelesen hat, weiß, das sich jemand aus der Schweiz gemeldet hat, wo diese Rückrufaktion bestätigt worden ist und auch angeblich Deutschland informiert wurde. Vielleicht kann sich dieser nochmals melden. Bei den Fahrzeugnummerauflistungen habe ich zwar meinen nicht gesehen, aber soll das ein Zufall sein? Und wieviele Autos rutschen dehen durch?

Ich hätte Lust auf eine Sammelklage.

Beste Antwort im Thema

Ich bin mit dem Podium zur Werkstatt gefahren weil ich ein knarschen gehört habe und die Servo nicht mehr wollte als ich am Abend vom Strand den Berg von Botricello auf Cerva hoch gefahren bin. ( gib die Route mal bei Maps ein... Dies hätte eine Todesfalle sein können). Wie ich bei der Werkstatt war sagt er mir ich soll zu einer weiteren Werkstatt fahren die auf Servo spezialisiert ist. Er kann sich den Fehler nicht erklären. Wohl gemerkt als ich am Morgen los gefahren bin war alles wieder normal. Als ich vom Hof fahren wollte gab es einen Schlag und das Auto ist vorne rechts abgesagt. Glück im Unglück... Eine Woche Wartezeit auf die Teile - Rechnung 220 Euro. Ich hab ihn jetzt eben geholt und er fährt sich wieder schön....

14 weitere Antworten
Ähnliche Themen
14 Antworten

es gib keine Probleme mit Traggelenke.....und auch keine Service Aktion

Themenstarteram 26. April 2019 um 16:30

Richtig, eine Serviceaktion gibt es nicht. Die Probleme schon. Habe ich am eigenem Leib erfahren müssem. Zweimal.

Moin Supernova,

vielen Dank fürs Teilen Deiner Geschichte und Erfahrungen. Zunächst tut es mir sehr leid, zu lesen, was du für ein Pech mit Deinem Rodius hast. Beide Traggelenke, dann der Kupplungsgeberzylinder (war er es wirklich? Was war/ ist dort defekt: Dichtring, oder irgendetwas gebrochen?). Wenn man so liest im Netz und mit anderen Marken vergleicht (auch in anderen Ländern), dann sind die Ssangyongs nicht auffälliger als andere Fahrzeuge auch. Aber: ich denke auch, SsangYong sollte in Deutschland den Kunden maximal kulant entgegenkommen, um nicht die wenigen Kunden zu vergraulen. Wenn es in anderen Ländern eine Rückrufaktion in Bezug auf die Traggelenke gibt/gab und hier ist ein Kunde, bei dem beide (!) Gelenke zerreissen, da sollte es klar sein, dass das nicht "normaler" Verschleiss sein kann.

Ich würde im Zweifel mal die gerissenen Gelenke einem Metall-Spezialisten zeigen, der kann ggf. auf den ersten Blick sagen ob das "normale" Material-Ermüdung oder doch ein Bauteil-Mangel ist, was zum Bruch geführt hat.

Ich nehme Deine Geschichte zum Anlass, beim nächsten Besuch meine Werkstatt darauf anzusprechen.

Sind grade aus dem Osterurlaub zurück: alle Plätze belegt mit 3 Erwachsenen und 4 grosse Kindern mit Gepäck bis

zum Anschlag.....entspanntes Reisen bei 9,5 Liter/ 100 km....keine Rückenschmerzen und gut gelaunte Bande auf der Rückbank. die kommenden Tage gibts die Sommerräder wieder, dann rollt er noch weicher und sparsamer...

Bis bald, Rodius4WD

https://www.caradvice.com.au/593200/2014-15-ssangyong-stavic-recalled/

In Australien waren es immerhin 340 Fahrzeuge mit Rückruf...

Themenstarteram 27. April 2019 um 9:56

Ich finde dieses Auto auch toll und bin immer noch bereit, damit zu fahren. Allerdings mit einem leicht unangenehmen Gefühl. Ssanyong hat jede Garantie oder Kulanz in Bezug auf den Kupplungsgeberzylinder abgelehnt. Fahre übernächste Woche persönlich bei denen vorbei, um denen meine Unzufriedenheit kundzutun. Den Kupplungsgeber lasse ich jetzt bei meiner Werkstatt vor Ort machen. Zwar keine Ssanyongwerkstatt, aber wenn ich sowieso keine Hilfe mehr von denen erwarten kann, dann brauche ich auch deren Hilfeleistung, die nur aus netten Worten und sonst nichts besteht, auch nicht mehr. Ich habe kein Problem damit, dass Fahrzeuge oder auch Werkstätten Fehler haben oder machen, aber damit, wie hinterher damit umgegangen wird. Ich bin so erzogen worden, dass man für das was man tut, auch gerade stehen sollte. Leider ist das anscheinend eine vom Aussterben bedrohte Eigenschaft. In diesem Fall, wenn es sich auch noch um ein Familienauto handelt, welches vor allem für Kinder von kleinauf bis ins Erwachsenenalter ausgelegt ist, sollten hier die Aufmerksamkeiten noch ein wenig höher liegen in Bezug auf Sicherheit. Was genau mit dem Kupplungsgeber ist, werde ich erst erfahren. Melde mich aber dann.

Hallo Supernova,

was genau wirfst Du Ssangyong vor und weswegen?

--> Traggelenke/ Stossdämpfer Geschichte: wenn kein Verschleiss sondern Baufehler: dann Rückruf! Sollte sich klären lassen anhand des Bauteils.

--> Kupplungszylinder: ebenso.

Rückrufe und Defekte kommen bei jedem Hersteller vor.

Falls Verschleiss, dann leider keine Garantie / Kulanz....aber Ssangyong sollte sich wie oben gesagt in Zeug legen..

Themenstarteram 27. April 2019 um 15:23

Ich werfe Ssangong vor, nicht genügend für seine Kunden da zu sein. Mein Rodius gehört für mich zu den besagten Rückrufrodiuse, auch wenn meine Nummer nicht expliziet aufgeführt ist. Allein durch diesesn Ärger, hätte ich jetzt von Ssangyong wenigstens eine Kostenübernahme der Teile, sprich des Kupplungsnehmerzylinder erwartet, der für mich kein Verschleißteil in dem Sinne darstellt, wie Bremsen oder Keilriemen. Natürlich weiß ich, dass die Vollgarantie rum ist, und die Anztrierbsstranggarantie anscheinend die Kupplung nicht abdeckt, obwohl mir nicht klar ist, wie ein Antriebstrang ohne funktionierende Kupplung funktionieren soll. Durch die Traggelenkaktionen war mein Fahrzeug insgesammt mehrere Wochen außer Betrieb. Kotflügel musste ja beim zweitenmal erneuert werden, Transport in die 60km entfernte Werkstatt gemacht werden, einen Lupo als Ersatzfahrzeug für eine Familie mit drei Kindern und großem Hund hinnehmen, Kosten für die Spurüberprüfung übernehmen und dann sich Ausreden und Lügen von der Werkstatt gefallen lassen, der Wagen hätte keine bessere Servolenkung und das ganze läg an den abgefahrenen Reifen (ware sie nicht). Außerdem hatte ich vorher Ssangyong schon mal darauf aufmerksam gemacht, dass bei meinem Modell die Lichter im Fahrgastraum beim öffnen der Türen nicht automatisch angehen (ich spreche nicht vom Kofferraum). Soetwas gibt es bei keinem Auto. Fazit war nach großspurigen Email, wir helfen, die Info, Ssanyong hat ein Steuergerät verbaut, wobei diese Funktion weggelassen worden ist. Wohlgemerkt nur bei den Modellen, die das neue Lenkrad und die neue Mittelkonsole ohne Licht bekommen haben. Kleinigkeiten? Ja. Insgesammt hätte meine Familie schon zweimal böse Verunglücken können wegen Fehlern, die so nicht auftreten dürfen. Man hat mir versichert, das Traggelenke nicht von jetzt auf gleich Ihre Funktion aufgeben, sondern dies nach und nach geschieht, deswegen werden selbst bemängelte Traggelenke vom TÜV nur als geringer Mangel angesehen und eine weiterfahrt mit den Fahrzeugen gestattet.

Ich möchte, dass sie mir ins Gesicht sehen, wenn sie mir persönlich sagen, das ich eben Pech mit Ihrem Auto habe und es Ihnen bestimmt leid tut, wenn ich damit meinen nächsten Ärger oder Unfall habe. Und keine E-Mails ohne Unterschrift und Mitarbeiter, die sich am Telefon verleugnen lassen. Das will ich.

Neben dem ganzen Gerede, ich wohne in einer Kleinstadt, wo mein Rodius zweimal die Straßen blockierte und das für zwei bis drei Stunden, bis der Abschleppwagen endlich kam und jetzt zum drittenmal durch die Stadt abgeschleppt wurde, Ssangyong, kann schon nichts sein. Diese war unser erstes Neufahrzeug weil wir einfach mal für 5 Jahre Ruhe vor teuren Reparaturen haben wollten. Da hätte ich meinen Kia Carnival (das Pannenauto schlechthin) behalten können. Da wußte ich, was ich hatte.

Themenstarteram 27. April 2019 um 16:21

Und schon sind es 5200 Fahrzeuge in Korea gewesen:

http://www.koreaherald.com/view.php?ud=20161201000123

Also nur der Rodius bj 2014?

 

Ist schon ne krasse Sache

Trotzdem bei meinem Fahrzeug seit bereits 5 (jetzt schon über 6 Jahren)

Jahren absolut alles in Ordnung geblieben ist, ging ich bei der Schweizer Ssangyong-Garage vorbei, um mich über diese Vorfälle zu erkundigen. Die bestätigten mir - auch mit Vorzeigen der Unterlagen - dass Ssangyong Rückrufe getätigt hat hinsichtlich Traggelenke. In der Schweiz betraf dies jedoch nur 1 einziges Fahrzeug. Vorfälle sind jedoch keine eingetreten. Betr. Deutschland hatten sie auch Kenntnis, jedoch lagen über dortige Rückrufaktionen keine Unterlagen vor. Es scheint, dass es sich um ganz bestimmte Fahrzeuge handelt und nicht um alle Rodius im Allgemeinen.

Wie damals schon gesagt, Rückruflisten liegen vor, allerdings länderspezifisch. Jede Ssangyong-Vertretung in Deutschland müsste diese doch vorweisen können.

Hallo zusammen, wie ging die Geschichte mit Ssangyong aus? Ich bin mit meiner Familie in Italien im Urlaub und hatte nun das gleiche Problem. Kam von Ssangyong etwas zurück?

Hallo zusammen, wie ging die Geschichte mit Ssangyong aus? Ich bin mit meiner Familie in Italien im Urlaub und hatte nun das gleiche Problem. Kam von Ssangyong etwas zurück?

Beitrag bearbeiten

Moderator alarmieren

Zitieren

Hi, was ist genau passiert ? Hoffentlich gehts euch gut? Ist das Fahrzeug repariert ?

Könnt ihr so nach Hause fahren ?

Gruß

Ich bin mit dem Podium zur Werkstatt gefahren weil ich ein knarschen gehört habe und die Servo nicht mehr wollte als ich am Abend vom Strand den Berg von Botricello auf Cerva hoch gefahren bin. ( gib die Route mal bei Maps ein... Dies hätte eine Todesfalle sein können). Wie ich bei der Werkstatt war sagt er mir ich soll zu einer weiteren Werkstatt fahren die auf Servo spezialisiert ist. Er kann sich den Fehler nicht erklären. Wohl gemerkt als ich am Morgen los gefahren bin war alles wieder normal. Als ich vom Hof fahren wollte gab es einen Schlag und das Auto ist vorne rechts abgesagt. Glück im Unglück... Eine Woche Wartezeit auf die Teile - Rechnung 220 Euro. Ich hab ihn jetzt eben geholt und er fährt sich wieder schön....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. SsangYong
  5. Warnung Rodius II Besitzer - keine kommunizierte Rückrufaktion wegen Traggelenksfehlern / Stoßdämpf