ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wann den Reifendruck vor Urlaubsantritt erhöhen?

Wann den Reifendruck vor Urlaubsantritt erhöhen?

Themenstarteram 29. Juli 2015 um 6:49

Nächsten Sonntag geht es nun endlich los in den Urlaub, mit der Werke meines Vertrauens ist ein Termin für einen kleinen Urlaubscheck für ein paar Taler vereinbart (trotz Neuwagen). Aber eine Frage bleibt: wann erhöhe ich den Reifendruck? Den Samstag vorher? Schon am Freitag vorher, damit es nicht doch noch in Stress ausartet, wenn man die letzten Einkäufe erledigt? Nun werde ich nicht vor Samstag das Auto mit den ersten Sachen beladen und mit zu hohem Reifendruck fahren ist auch nicht optimal?! Könnt ihr nem überfragten Mädel helfen? :)

Beste Antwort im Thema

Du musst den Druck Schritt für Schritt beim Beladen erhöhen, sonst gerät das Raum-Zeit-Kontinuum in Schieflage. :D

 

 

 

Du kannst den Druck bereits heute erhöhen, das ist völlig egal.

70 weitere Antworten
Ähnliche Themen
70 Antworten

Zitat:

@IncOtto schrieb am 6. August 2015 um 16:30:28 Uhr:

Hatte mal n fetten Nagel im Reifen, der hat dann 1 bar pro Tag verloren. Deswegen immer an die Tankstelle morgens und 3,8bar rein, der hat trotzdem bei 200kmh gehalten.

200 km/h mit dem Nagel im Reifen, Respekt! Das nenne ich mal "vorbildlich".:rolleyes:

Zitat:

@dolofan schrieb am 6. August 2015 um 16:55:55 Uhr:

Zitat:

@IncOtto schrieb am 6. August 2015 um 16:30:28 Uhr:

Hatte mal n fetten Nagel im Reifen, der hat dann 1 bar pro Tag verloren. Deswegen immer an die Tankstelle morgens und 3,8bar rein, der hat trotzdem bei 200kmh gehalten.

200 km/h mit dem Nagel im Reifen, Respekt! Das nenne ich mal "vorbildlich".:rolleyes:

Hätte ich den rausziehen sollen oder was?

am 6. August 2015 um 17:50

Vielleicht nicht unbedingt 200km/h fahren.

Und den Reifen so schnell wie möglich raparieren lassen bzw. ersetzen.

Das ist das, was wohl jeder andere gemacht hätte.

Aber du wärst ein heißer Anwärter für den Darwin Award gewesen ... hattest nur kein Glück ;).

Zitat:

@IncOtto schrieb am 6. August 2015 um 17:46:13 Uhr:

Zitat:

@dolofan schrieb am 6. August 2015 um 16:55:55 Uhr:

 

200 km/h mit dem Nagel im Reifen, Respekt! Das nenne ich mal "vorbildlich".:rolleyes:

Hätte ich den rausziehen sollen oder was?

Dass er das bei 200 km/h (Fliehkraft) und ordentlich Überdruck vllt. von selbst macht, daran hast du nicht gedacht?

am 6. August 2015 um 19:10

....ups , der Nagel ist glatt und dazu auch noch undicht weil der auch noch an

der Strasse -strappaziert wird so sollte man ihn rausziehen , dann das Loch mit

ner super gut passende Schraube -mit Kleber am Gewinde und im Loch auch

Kleber reindrehen und dann das es gerade ist und die Schraube den Boden

nicht beruert -ist es besser , es kommt keine Lufft mer raus -ist dicht :-)

und dann einigermaßen direkt zum Reifendienst. war ja bestimmt eh nur ein Tipp zur Pannenselbsthilfe :).

am 6. August 2015 um 19:21

Vielleicht einfach professionell reparieren lassen. Das kostet nur wirklich nicht die Welt.

Auch eine Schraube wird arbeiten und über kurz oder lang wird sich ein Druckverlust einstellen.

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 6. August 2015 um 19:21:44 Uhr:

Vielleicht einfach professionell reparieren lassen. Das kostet nur wirklich nicht die Welt.

Auch eine Schraube wird arbeiten und über kurz oder lang wird sich ein Druckverlust einstellen.

Die haben gesagt das kann man nicht mehr reparieren, der Reifen ist zu zerstört. Vielleicht wollten die aber auch nur neue schlappen abdrehen.

am 6. August 2015 um 21:51

Zitat:

@IncOtto schrieb am 6. August 2015 um 21:43:15 Uhr:

 

Die haben gesagt das kann man nicht mehr reparieren, der Reifen ist zu zerstört. Vielleicht wollten die aber auch nur neue schlappen abdrehen.

Vollkommen egal, ob das nun so stimmt oder nicht, einfach mit 200km/h weiter fahren ist ganz sicher die bescheuerste Lösung!

Zitat:

@IncOtto schrieb am 6. August 2015 um 16:30:28 Uhr:

Hatte mal n fetten Nagel im Reifen, der hat dann 1 bar pro Tag verloren. Deswegen immer an die Tankstelle morgens und 3,8bar rein, der hat trotzdem bei 200kmh gehalten.

Klar je schneller Du fährst, desto öfter wird der Nagel wieder reingenagelt, das hält dann länger als bei Tempo 50...:D

Erzähl doch mal andere Nagelgeschichten - So in etwa: Ich hatte 3,8 Promille und konnte 200 Sekunden nageln oder: beim nageln mit einem Blutdruck von 200 hatte ich morgens an der Tankstelle 3,8 Bar auf der Tülle...

Zitat:

@IncOtto schrieb am 6. August 2015 um 17:46:13 Uhr:

Hätte ich den rausziehen sollen oder was?

Das habe ich nicht gesagt (ich bin nämlich auch mal mit dem Nagel im Reifen direkt zum Reifendienst gefahren). Merkwürdig fand ich nur das "Schleichen mit 200 km/h" in Verbindung mit einem Nagel im Reifen (das Ganze mehrmals sogar).

Aber bitte, mein Leben hast du nicht gefährdet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Wann den Reifendruck vor Urlaubsantritt erhöhen?