ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wagenheber "zwischen" Pflastersteinen - ist das Ok?

Wagenheber "zwischen" Pflastersteinen - ist das Ok?

Themenstarteram 6. Mai 2015 um 17:21

Hallo zusammen... ich habe mir einen neuen Wagenheber gegönnt da ich an meinem Auto so ziemlich alles selbst mache...

Ich habe diesen hier:

http://www.amazon.de/.../B004INGL5S

Macht einen sehr massiven Eindruck...wiegt etwas über 30KG...

Mein Problem ist aber folgendes... ich habe keine Ebene Fläche in dem Sinne sondern zwischen den Pflastersteinen ist bei mir am Parkplatz immer wieder "Luft".

Und zwar sieht das ganze so aus:

http://www.hansebeton-stein.de/hb_pic/uni-priora/UNI-Priora_oben.jpg

Der Wagenheber findet zwar halt im ersten Moment... ich frage mich aber ob das gefährlich wird wenn ich den Wagen dann anhebe?

Beste Antwort im Thema

Dann gibts nur eins, da Stahlstützen auch wegknicken/umkippen können: jedesmal untenrum komplett einschalen und Beton reingießen. 21 Tage warten. Man,man,man- bei euch fallen auch Flugzeuge häufig auf Dächern...:D

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

willst du uns hier verarschen?

Moin,

Ich habe genau den gleichen Wagenheber....in meiner Einfahrt ist auch Verbundpflaster

Der Heber kann an den kleinen Rädern ein Stück in die Ritzen sinken, war bei mir aber noch nie tragisch, der Heber ist ziemlich stabil und auch ein bisschen schrägstehen macht ihm nix aus

Gruss aus Kassel

Themenstarteram 6. Mai 2015 um 17:34

Das klingt schon mal gut Kadettilac.

@Detta56 Warum sollte ich hier wen verarschen?

Ich meinte nicht das am Ende was verrutscht wenn der Wagen dann da drauf ist oder gar die Steine/Pflaster sich verschieben?

Ich hab sogar mal ein Auto auf Rasen damit angehoben (Notfall), der Heber sinkt auch dann nur an den Rollen bis zu den Achsen ein, alles gut..

Themenstarteram 6. Mai 2015 um 17:37

Super, danke dir. :)

Dann wage ich das ganze die Tage einfach mal. :)

Notfalls leg eine Massive Holzplatte drunter

z. B. 3-Schicht verleimte Schaltafel

Zitat:

@Chris492 schrieb am 6. Mai 2015 um 17:37:38 Uhr:

Super, danke dir. :)

Dann wage ich das ganze die Tage einfach mal. :)

Bist Du wirklich so besch... oder tust Du nur so?

Der Heber muss natürlich auf entsprechend geeignetem Untergund stehen, das ist bei Dir nicht der Fall. Was meinst Du, wie schnell ein kleines Kippmoment 1-2t kippen lassen?

Dann gehört das Auto zusätzlich gegen Wegrollen gesichert (nicht auf Handbremse und eingelegten Gang verlassen) und das Auto muss abgestützt werden. Der Heber soll es nur hochheben und kann schnell mal Druck verlieren!

Zusätzlich ist immer jemand dabei, wenn Du unter dem Auto liegst.

Alles andere ist seeeeeeehr leichtsinnnig.

Zitat:

@KadettilacKS schrieb am 6. Mai 2015 um 17:36:10 Uhr:

Ich hab sogar mal ein Auto auf Rasen damit angehoben (Notfall), der Heber sinkt auch dann nur an den Rollen bis zu den Achsen ein, alles gut..

Ist aber ziemlich viel Aufwand sich was anzutun.

Ich fasse es nicht ...

Ja genau, 'ne Schaltafel oder sonst eine Holzplatte, Unterlegkeile gg. Wegrollen und wenn der Wagen angehoben ist, sofort mit kurzen Kanthölzer o.ä., auch Pflastersteine gg. Absenken,-rutschen sichern. Dann kannste dich gefahrlos drunterlegen.

Eine zweite Person braucht es nicht. Was soll die auch machen? Um Hilfe rufen? Wagen anheben?

Der seilt sich doch nicht in einem 15m tiefen Gully ab, man.

Zitat:

@kraeMit schrieb am 6. Mai 2015 um 18:45:00 Uhr:

Zitat:

@KadettilacKS schrieb am 6. Mai 2015 um 17:36:10 Uhr:

Ich hab sogar mal ein Auto auf Rasen damit angehoben (Notfall), der Heber sinkt auch dann nur an den Rollen bis zu den Achsen ein, alles gut..

Ist aber ziemlich viel Aufwand sich was anzutun.

Ich fasse es nicht ...

Wenn du meinen Beitrag richtig gelesen hättest, es war ein Notfall.... Ich bin gestandene 54 Jahre alt, schraube seit 37 Jahren und bin nicht lebensmüde...aber keine Regel ohne Ausnahme

Zitat:

@flatfour schrieb am 6. Mai 2015 um 19:25:55 Uhr:

..........und wenn der Wagen angehoben ist, sofort mit kurzen Kanthölzer o.ä., auch Pflastersteine gg. Absenken,-rutschen sichern. Dann kannste dich gefahrlos drunterlegen.

.......

Das mit den Steinen kann gefährlich werden. Die platzen wenn der Falz des Schwellers draufkommt wegen der Kerbwirkung so weg.

Auch Kanthölzer nur Quer zur Faser legen.

Wäre nicht das erste mal.

Moorteufelchen

Dann gibts nur eins, da Stahlstützen auch wegknicken/umkippen können: jedesmal untenrum komplett einschalen und Beton reingießen. 21 Tage warten. Man,man,man- bei euch fallen auch Flugzeuge häufig auf Dächern...:D

Themenstarteram 6. Mai 2015 um 21:59

Manche Leute hier sind wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden oder haben ganz schlimme Komplexe oder!?

Hab mich heute noch an die Sache gewagt... da die Rollen sehr groß sind bei meinem Wagenheber waren die freien Flächen recht egal das die Rollen da nicht ansatzweise drin versinken...

Hat wunderbar gehalten....auch auf höchsten Hub (ca 50cm).

Das ich den Wagen mit Unterstellböcken sichere bevor ich drunter krieche versteht sich von selbst... das war auch nicht die Frage... aber Hauptsache eine riesen Sache daraus machen und andere als blöd hinstellen...

Das einzig sinnvolle kam hier von flatfour und kadettliacKS...

Ja leider gibt es Leuz die hier, und wohl nur hier so posten, die mit Staubmaske und Schutzbrille den Rasen sicherheitshalber mähen würden.:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wagenheber "zwischen" Pflastersteinen - ist das Ok?