ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Wagen zum Aufbereiter – Unzufrieden mit dem Ergebnis

Wagen zum Aufbereiter – Unzufrieden mit dem Ergebnis

Themenstarteram 16. Juni 2011 um 9:33

Hallo Zusammen,

da ich zwei Wochen im Urlaub war, habe ich die Zeit genutzt und meinen Wagen in der Zeit zum Aufbereiten gegeben. Der Wagen sollten innen sauber gemacht werden und von außen gewaschen, Poliert und mit Teflonwach versiegelt werden. Sowohl die Sommerreifen wie auch die Winterreifen sollten gesäubert werden und mit Polysan 04 versiegelt werden.

Nun habe ich den Wagen und die Reifen zurück. Wirklich zufrieden bin ich nicht. Jetzt wollte ich mal hier einfach ein Featback haben ob meine Ansprüche vielleicht schlicht zu hoch sind.

Auf der Motorhaube wurden nicht alle Fliegenumrisse ordentlich entfernt. Das gleiche auch auf den Außenspiegeln. Laut dem Aufbereiter sind die zu sehr eingebrannt. Auf den Sommerfelgen sind kleine schwarze Pickel verteilt. Auf der Heckschürze oben am Kofferraum hatte ich feine Kratzer die sind noch da. Die feinen Kratzer auf den Kofferraum scheinen soweit weg zu sein.

Im Innenraum gibt es flecken auf der Rückenlehnen des Fahrersitzes und auf den Amaturenbrett in der Ecke beim Beifahrer. Weiterhin sind auch die Streifen die beim Einsteigen entstehen von dem Beifahreresitz nicht entfernt worden und auch auf der Seite des Fahrers finden sich diese auf der Einstiegsleiste wieder.

Ich habe mal ein paar Fotos gemacht. Hoffe das kann man sehen.

Ach ja von den Winterreifen wollen wir gar nicht sprechen. Die sind alle samt mit Braunen Flecken versehen und zwar über die ganzen Felgen.

Jetzt ist die Frage. Bin ich da einfach zu pingelich? Oder wurde hier schlicht schlampich gearbeitet?

Stossstange2
Tuerlinks
Arma
+3
Ähnliche Themen
57 Antworten

Was hast du denn für den ganzen Spass bezahlt?

Unabhängig davon sieht die Stossstange aus wie Sau und die Spuren auf dem Kunststoff scheinen Verschmutzungen und keine Beschädigungen zu sein. Von daher halte ich die Aufbereitung für beanstandenswert.

Themenstarteram 16. Juni 2011 um 9:39

Die Rechnung habe ich noch nicht. Es werden wohl aber etwa 400€ Netto. Zum Teil ist sicher schon Schmutz drauf aber das kommt daher das ich den Wagen nun schon zwei Tage fahre. Es geht mir da um die Kratzer. Leider lassen sich irgendwie nicht alle Bilder hochladen.

bin zwar kein experte für fahrzeugpflege :D aber wenn du ne juristische meinung hören willst : wenn du den wagen so wieder übernommen hast ists ein bisschen blöd - hättest ihn gleich drauf ansprechen müssen und dann hättest du den rechlichen background zur nachbesserung gehabt.

wenn du jetzt nochma zu ihm fährst ists halt blöd weil er sagen könnte dass du den wagen wieder versaut hast...

also grad bei dienstleistungen wichtig: SOFORT bei abholung den wagen kontrollieren - und wenns ne halbe stunde dauert...

lg

Hallo Andreas.

400€ ach du Sch...

Hatte vor kurzem meinen Bruder seinen Audi den er gebraucht gekauft hat für 50€ aufgearbeitet der sah danach wesentlich besser aus.

Der Innenraum ist ja wohl ein sehr schlechter Witz.

Bring nochmal hin zum nacharbeiten bei dem Preis ,wenn die sich quer stellen lass lesen wie der Schlampenhaufen heißt.

Für den Preis setzt ich mich lieber selber 4 Stunden hin

und weiss das es danach gut aussieht!

Kann dann fast 3 mal tanken für das Geld...

Gruß Mario.

Themenstarteram 16. Juni 2011 um 9:44

Das Problem war, dass es Morgens war und man kaum was gesehen hat. Naja und Zeit hatte ich halt auch nicht wircklich viel. Danke für den Hinweis.

Das gute ist. Die Rechnung noch nicht da und auch nicht bezahlt.

Ich glaub nicht das die Kratzer an der Stossstange noch auszupolieren gehen , davon abgesehen ist sie total mit mini Steinschlägen zerschossen , da hilft wohl nur ne Lackierung. Kostet ca. 300 Euro beim :)..  

also ich find die Aufbereitung nicht gut.

Ich habe am Wochenende einen T5 Doppelkabine Pritsche gekauft.

Ehemaliges Baustellenfahrzeug, der wurde von VW aufbereitet.

Der sieht 300mal besser aus im Innenraum.

Richtig geil finde ich die Lüftungsdüse auf dem einen Bild, die sieht aus als ob da schon seit Monaten keiner Staubgewischt hat.

Themenstarteram 16. Juni 2011 um 9:54

Nee Steinschläge sind das nicht. Das ist einfach die schwarze Farbe und wohl das schlechte Foto ansich. Die Kratzer sehen auch vieleicht etwas schliemer aus, als si tatsächlich sind weil die Aufnahme sehr nah gemacht wurde.

Die tiefen Kratzer auf Bild 1 halte ich für diskussionsfähig, der Rest sieht von den Fotos her nach simpler Schlamperei aus, vorbehaltlich dessen, dass ich nach Fotos urteile, sieht das alles entfernbar aus, und zwar mit nur moderatem Aufwand. Der Wagen sieht aus, als hätte man sich keine 2 Stunden damit beschäftigt, außerdem bezweifele ich, dass der Lack maschinell aufbereitet wurde. Und Insekteneinbrennungen auf schwarzem AUDI Lack kapitulieren schon unter einer Excenter mit nur einer relativ milden "2000er" Maschinenpolitur, wer richtig schrubbt, bekommt die sogar mit einem geeigneten Handpolierschwamm und einer starken Politur raus. Dafür EUR 400,- netto zu nehmen ... mir fehlen wirklich die Worte dafür ... diese "Arbeit" ist 25,- EUR wert - brutto.

Mein schwarzer A3 damals wudre für EUR 180,- aufbereitet, 120,- für aussen, 80,- innen. Die Arbeit war, ausser einem Vogelschissfleck, an dem ich noch ein wenig nachbessern lassen mußte, perfekt. Neuzustand.

Da sieht man mal wieder, dass sich wirklich jeder ein Gewerbe anmelden, und Schild "Profi-Aufbereiter" über die Garage hängen und dann loslegen kann.

Rein rechtlich mußt Du ihm Gelegenheit zum Nachbessern geben, aber das halte ich für effektiv sinnlos - der Typ kann nix, wenn er sowas abliefert. Von mi würde er zur gütlichen Einigung EUR 50,- "Aufwandsentschädigung" angeboten bekommen, um die Sache gütlich beizulegen - mehr nicht. Bei Ablehnung dieses Angebotes würde ich keinen Cent rausrücken - soll er versuchen, das Geld einzuklagen und einen Gutachter zu bestellen, der wird sich wahrscheinlich in Lachkrämpfen auf dem Boden winden. Mache sofort mehr Fotos, mit Zeitvermekr, für den Fall der Fälle. Und reklamiere die Arbeit sofort, wenn noch nicht geschehen.

Und zeige ihm diesen Thread und stelle ihm in Aussicht, das sein Betrieb hier namentlich genannt wird. Ohne weiteren Kommentar, einfach nur informativ mit Fotos: "Diese Arbeit für EUR xxx,xx wurde abgeliefert vom Aufbereiter XYZ in ABC." Keine Rufschädigung, nur Fakten. Wenn er schlau ist, will er das vermeiden und einigt sich gütlich mit Dir.

Gruss,

Celsi

Hallo.

Dem was Celsi geschrieben hat gibt es nichts hinzu zu fügen.

Gib den Stümpern ein Trinkgeld und etwas für das Reifenwechseln

da sind 50 € fast zu viel.

Wenn sie darauf eingehen kannst Du die Stoßstange zum Smart Repair bringen und machen lassen.Hat fast jeder ATU mitlerweile.

Würde mich schon interessieren wer so einen Pfusch abgibt?

Unglaublich...

Gruß Mario.

Der Innenraum ist absolut indiskutabel. Sowas sind für richtige Aufbereiter Kleinigkeiten. Das machen selbst meine Kollegen, die wirklich nur die "sauber machen"-Aufträge durchführen um Welten besser.

Die Schürze weist allerdings ziemlich starke Defekte auf, die zwar nicht auf die Grundierung gehen, aber der ein oder andere wird ohne Nassschliff bis 3000er hoch kaum zu entfernen sein. Nichts desto trotz sollte bei einem Aufbereiter, der 400€ netto für so etwas verlangt ein Hinweis über solche möglichen Maßnahmen erfolgen. Was genau wurde denn explizit zur Lackaufbereitung vereinbart? Fachmänner sollten i. d. R. abschätzen können wieviel % der Waschstraßenkratzer in wieviel Arbeitsstunden entfernbar sind.

Für 476€ kann man in der Tat mehr erwarten.

 

Komplett ohne Aufwandsentschädigung wirst du allerdings nicht aus der Sache rauskommen. Rechne mal mit pi mal Daumen 100€.

Themenstarteram 16. Juni 2011 um 15:59

Vieleicht mal zu klar stellung. Die 400€ enstehen durch die zwei Felgensätze die jeweils zu 100€ zu buche schlagen. Weil hier wohl das teure Polysan zum einsatz gekommen ist. Weiter 200€ für die innenreinigung und den Lack. Großartig vereinbart wurde ehrlich gesagt nichts. Es wurd klar gesagt das Auto wird ganz sauber gemacht und getrocknet. Danach dabei wurde gesagt das die eingebranten Fliegen rauskommen. Danach sollte der Wagen mit Wach versiegelt werden.

Also ich mach mal Fotos von den Winterfelgen. Spätestens dann wird warscheinlich hier alles die Hände über dem kopf zusammenschlagen.

Ich habe keine Probleme damit 400€ zu zahlen. Aber ich erwarte dann auch top Ergebnisse und vor allem Dingen sauberes Auto.

Zitat:

Original geschrieben von andreas_mc

Ich habe keine Probleme damit 400€ zu zahlen. Aber ich erwarte dann auch top Ergebnisse und vor allem Dingen sauberes Auto.

..vor allem diese Flecken und Streifen im Innenraum, die gehen ja locker mit 1-2x APC 1:10 drüberwischen weg.

Sagt viel über die Grundeinstellung des Aufbereiters aus. Weil für uns (hier im Forum) ist das nur ein kurzer Wisch und fertig.

Gut über Nassschliff und des andere könnte man streiten.. aber der Innenraum da gibts nichts zu diskutieren.

Prinzipiell wurde hier schon alles geschrieben. Insbesondere die Striemen im Innenraum hätte man ja schon beinahe mit ein wenig Spucke und dem Daumen entfernen können. Für das, was ich so auf den Bildern sehen kann, würde ich den Dezimalpunkt der Rechnung um zwei Stellen nach links verschieben; mehr scheint's nicht Wert zu sein.

Und wer oder wo war das .....

Gruß

Achim H.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Wagen zum Aufbereiter – Unzufrieden mit dem Ergebnis