ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Wärmespeicher

Wärmespeicher

Themenstarteram 17. November 2012 um 19:16

Hallo zusammen!

Wie ist eure Erfahrung mit Wärmespeicher (Thermokannenprinzip)? Hat jemand so ein Teil vielleicht in einem Omega 2,6 V6 schon mal verbaut?

Ich bin auf der Suche nach einem Wärmespeicher für meinen Omega. Scheinbar werden diese Teile nicht mehr vertrieben. Es gab welche von Votex und Ritter, aber im Netz ist nichts mehr zu finden. Weis jemand wo es diese Teile noch gibt. Ich fahre zwei mal täglich je 33Km.

Danke und LG

Hannes

Beste Antwort im Thema

Ich muss mal eine Lanze brechen FÜR das warmlaufen lassen.

Alles was jünger ist als Euro1 hat eine Kaltlaufregelung.

Ab Euro 3 wird das Abgaszyklus mit kaltem Motor begonnen.

Meine Euro3 -Kiste läuft mit leicht erhohtem Standgas, bis die Breitband-Lamdasonde tut, und dümpelt danach mit 650/min vor sich hin.

Selbst die Heizung schaltet das gebläse erst zu, wenn das wasser warm ist, und entfrostet zubnächst die Scheiben, danach schaltet sie auf den Fußraum.

Sieht für mich nach einem programmierten "Warmlauf"-Mechanismus aus.

Funktioniert auch klasse. 10 minuten > Auto Frei und warm.

in der Zeit verbrennt der auch nicht mehr Kraftstoff als eine Standheizung. Aber sauberer.

Die Abgasanlage wird beim Benziner im Stand kaum warm. der Gaswechsel ist gering (Drosselklappe zu) daher bleibt die Wärme im Motor.

Beim Diesel ist das anders. Der Schiebt viel unbeteiligte Luft durch.

Motorschmierung ist heute kein Thema mehr. Wir fahren ja kein SAE20 mehr.

Was bleibt, ist eine verminderte Belastung der Kopfdichtung, weniger thermischer Stress.

Mal abgesehen vom Rechtlichen Aspekt (10€), und mit ausnahme von Sportauspuffanlagen, spricht nichts gegen ein Wamlaufen lassen.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Ich hatte es eben wegen der Kurzstrecke (13km/Weg) ins Auge gefasst. Da ich aber nur zu hause Strom hätte, wäre das Teil zu 50% Nutzlos. Wobei die Kaltstarts um 50% senken wäre ja schonmal was.

Block-Tank-Oelwannen-heizung ist alles interessant und hat alles den nachteil das eine Steckdose von Noeten ist. Dafuer ist es billig, ohne Steckdose geht halt nur Feuer unterm Auto oder Standheizung.

Das wurde hier auch schon ausgiebig diskutiert (wahrscheinlich letzten Winter) das jetzt wieder finden...

 

Gruss, Pete

Ich muss mal eine Lanze brechen FÜR das warmlaufen lassen.

Alles was jünger ist als Euro1 hat eine Kaltlaufregelung.

Ab Euro 3 wird das Abgaszyklus mit kaltem Motor begonnen.

Meine Euro3 -Kiste läuft mit leicht erhohtem Standgas, bis die Breitband-Lamdasonde tut, und dümpelt danach mit 650/min vor sich hin.

Selbst die Heizung schaltet das gebläse erst zu, wenn das wasser warm ist, und entfrostet zubnächst die Scheiben, danach schaltet sie auf den Fußraum.

Sieht für mich nach einem programmierten "Warmlauf"-Mechanismus aus.

Funktioniert auch klasse. 10 minuten > Auto Frei und warm.

in der Zeit verbrennt der auch nicht mehr Kraftstoff als eine Standheizung. Aber sauberer.

Die Abgasanlage wird beim Benziner im Stand kaum warm. der Gaswechsel ist gering (Drosselklappe zu) daher bleibt die Wärme im Motor.

Beim Diesel ist das anders. Der Schiebt viel unbeteiligte Luft durch.

Motorschmierung ist heute kein Thema mehr. Wir fahren ja kein SAE20 mehr.

Was bleibt, ist eine verminderte Belastung der Kopfdichtung, weniger thermischer Stress.

Mal abgesehen vom Rechtlichen Aspekt (10€), und mit ausnahme von Sportauspuffanlagen, spricht nichts gegen ein Wamlaufen lassen.

Verboten ist nur das unnötige Laufenlassen eines Motors. Da es aber Sinn macht den Motor zB beim Eiskratzen der Scheiben laufen zu lassen um ein Beschlagen zu vermeiden kann man Es dabei nicht als Unnötig ansehen, bei Frontscheibenheizung ist das Laufenlassen sogar nötig da die Heizung sonst nicht funktioniert.:D

Aber dabei geht es um 5 bis max 10 Minuten und nicht um laufenlassen bis warme Luft kommt.

Auch schadet es den Lagern sicher nicht wenn das Öl Zeit bekommt den Motor zu durchölen und mal eine Minute ohne Last tuckern kann.

Bei den neuesten Motorengeneratoren dürfte die Heizwirkung eh schneller einsetzen da Krümmer und Turbo mit im Wasserkreislauf hängen und da gibt es dann ab erster Zündung genügend Kühlbedarf.

Zum Thema, die Wärmespeicher hatten wohl zwei große Probleme, den Platzbedarf und das sie mit der Zeit undicht wurden. Vor allem Letzteres war dann wohl der Todesstoß für das Teil. Wie auch das Problem das man den Motor längere Zeit auf Betriebstemperatur halten muß damit sich der Speicher wieder aufladen kann. Unterm Strich ein gutes Teil das aber viele Probleme mit einer Standheizung teilte, nur das die Standheizung flexibler ist.

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Aber dabei geht es um 5 bis max 10 Minuten und nicht um laufenlassen bis warme Luft kommt.

Auch schadet es den Lagern sicher nicht wenn das Öl Zeit bekommt den Motor zu durchölen und mal eine Minute ohne Last tuckern kann.

Mist: Bei meinem Auto kommt nach 10 Minuten Warme Luft. Nach spätestens 15 minuten ist der Abgetaut.:D

Ich seh das auch so. Im Gesetzt steht "Unnötiges Laufenlassen" "Kraftstoffeinsparung" und "Umweltschutz" sowie "Lärm"

In keinem der genannten Punkte ist ein modernes (Benzin) Auto schlechter als eine Diesel-Standheizung.

Bei einer Benzin-Standheizung kommt's sicher auf die zu betrachtenden Werte an.

Da ich zum Warmlaufen schon LPG verwende....... sind die Schadstoffe sicher geringer als eine Benzin-Webasto ohne Kat.

Zitat:

Original geschrieben von RonCaddyHoschi

[/quote

Moin,

kann ich nicht nachvollziehen!

Meiner ( Benziner) parkt vorm Carport im Freien.

Wenn er total zu gefroren ist, wird als erstes der Motor gestartet.

Die Heizung und , vor allem der Lüfter auf max, gestellt!

Dann werden die Scheiben eingesprüht,

- ich verkratz mir doch nicht die Scheiben für die Autolobby,

rauch eine Zigarrette,

und wisch dabei die Scheiben frei.

Dann fahr ich los, es kommt schöne warme Luft aus der Heizung.

Warum das bei den Dieseln nicht funktioniert,

- ist mir ein :confused:

Das erste , was warm wird, ist die Abgasanlage.

- warum wird das nicht genutzt :confused:

Der alte Käfer konnte es.

schönen Gruß

[/quote

 

Moin auch... Sorry für meine direkten Worte, aber deine Vorgehensweise richtet mehr Schaden an als alles andere. Du tust der Umwelt und auch deinem Motor nichts Gutes damit. In der Kaltstartphase produziert die Kiste die meisten Schadstoffe. Diese dauert im Stand wesentlich länger als wenn du langsam losfährst. Deinem Motor schadest du insofern, als dass sich der Öldruck nicht vernünftig aufbauen kann und somit die Schmierung nicht ordentlich ist... Das ganze Öl hängt ja nach längerem Stehen in der Ölwanne und im Motor sind nur noch Reste. Je schneller der Öldruck hoch ist umso besser für den Motor. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass die Vorgehensweise des Warmlaufenlassens eine OWI darstellt... Aber darum gehts nicht primär. Du schadest einfach deinem Auto...

Wir haben in beiden Autos eine Standheizung die mit Sprit betrieben wird und das Kühlwasser vorheizt. Erspart mir das Kratzen (und damit Riefen in der Scheibe) und dem Motor den extremen Kaltstart. Ein Segen ist in unserem Neuen die Fernbedienung... Der Alte hat leider nur eine Zeitschaltuhr.

Der Grund warum das beim modernen Diesel nicht klappt liegt doch auf der Hand. Was ist da nicht zu verstehen? Die Energie aus dem Kraftstoff wird so effihzient in Bewegungsenergie umgesetzt, dass nur noch wenig Energie für die Erwärmung des Kühlwassers bleibt... Dein Käfer hatte kein Kühlwasser...

Ja in Deutschland ist es eine OWI damit hast du recht.

Ansonsten ist das was du schreibst Falsch.

In anderen Ländern wo die Gesetzeslage anders ist steht das sogar in der Betriebsanleitung.

Zitat:

Original geschrieben von FrankmitBoxer

Zitat:

Original geschrieben von Sir Donald

Aber dabei geht es um 5 bis max 10 Minuten und nicht um laufenlassen bis warme Luft kommt.

Auch schadet es den Lagern sicher nicht wenn das Öl Zeit bekommt den Motor zu durchölen und mal eine Minute ohne Last tuckern kann.

Mist: Bei meinem Auto kommt nach 10 Minuten Warme Luft. Nach spätestens 15 minuten ist der Abgetaut.:D

Ich seh das auch so. Im Gesetzt steht "Unnötiges Laufenlassen" "Kraftstoffeinsparung" und "Umweltschutz" sowie "Lärm"

In keinem der genannten Punkte ist ein modernes (Benzin) Auto schlechter als eine Diesel-Standheizung.

Bei einer Benzin-Standheizung kommt's sicher auf die zu betrachtenden Werte an.

Da ich zum Warmlaufen schon LPG verwende....... sind die Schadstoffe sicher geringer als eine Benzin-Webasto ohne Kat.

Hi was für eine anlag hast du denn?

Zitat:

Original geschrieben von FrankmitBoxer

Da ich zum Warmlaufen schon LPG verwende....... sind die Schadstoffe sicher geringer als eine Benzin-Webasto ohne Kat.

Sicher nicht, selbst eine Diesel-Standheizung ist sehr viel sauberer als dein kalter LPG-Motor. Zum einen ist die kleine Standheizung in wenigen Sekunden warm, zum anderen entstehen bei kontinuierlicher Verbrennung wie in einer Standheizung mit erheblichem Luftüberschuss eh sehr wenig Schadstoffe.

Ganz anders als bei kalten Verbrennungsmotoren wo die Abgasreinigungssysteme noch nicht funktionieren weil noch nicht auf Temperatur. Da interessiert es auch wenig ob LPG oder Benzin, bei LPG entsteht zwar etwas weniger CO, aber ansonsten ist das bei kaltem Kat auch nicht gerade schadstoffarm.

Es gibt nur einen (guten) Grund für das Warmlaufenlassen: Gute Sicht ist aus Sicherheitsgründen einfach wichtiger. Außen kann man kratzen wenn die Scheibe vereist ist, nutzt einem nur wenig wenn dank eiskalter Scheibe nach dem Einsteigen sofort alles von innen Beschlägt. Ist die Standzeit nicht zu lange wäre ein Wärmespeicher dafür schon was feines. Nur wie gesagt, Kosten/Nutzen gegen eine Standheizung?

Zitat:

Original geschrieben von Moers75

Zitat:

Original geschrieben von FrankmitBoxer

Da ich zum Warmlaufen schon LPG verwende....... sind die Schadstoffe sicher geringer als eine Benzin-Webasto ohne Kat.

Sicher nicht, selbst eine Diesel-Standheizung ist sehr viel sauberer als dein kalter LPG-Motor. Zum einen ist die kleine Standheizung in wenigen Sekunden warm, zum anderen entstehen bei kontinuierlicher Verbrennung wie in einer Standheizung mit erheblichem Luftüberschuss eh sehr wenig Schadstoffe.

Ganz anders als bei kalten Verbrennungsmotoren wo die Abgasreinigungssysteme noch nicht funktionieren weil noch nicht auf Temperatur. Da interessiert es auch wenig ob LPG oder Benzin, bei LPG entsteht zwar etwas weniger CO, aber ansonsten ist das bei kaltem Kat auch nicht gerade schadstoffarm.

Es gibt nur einen (guten) Grund für das Warmlaufenlassen: Gute Sicht ist aus Sicherheitsgründen einfach wichtiger. Außen kann man kratzen wenn die Scheibe vereist ist, nutzt einem nur wenig wenn dank eiskalter Scheibe nach dem Einsteigen sofort alles von innen Beschlägt. Ist die Standzeit nicht zu lange wäre ein Wärmespeicher dafür schon was feines. Nur wie gesagt, Kosten/Nutzen gegen eine Standheizung?

Gib mehr als einen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen