ForumAußenpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wachs auf- bzw. abtragen mit Maschine oder von Hand?

Wachs auf- bzw. abtragen mit Maschine oder von Hand?

Themenstarteram 29. April 2014 um 10:59

Hallo zusammen,

ich möchte eins meiner Fahrzeuge jetzt auch mal wachsen. Als Wachs habe ich bereits das Collonite 476S zuhause.

Bisher habe ich solche Arbeiten immer von Hand erledigt. Jetzt trag ich mich mit dem Gedanken, mir doch mal ne "Poliermaschine" (Lupus Autopflege Exzenter Poliermaschine 6100 Pro CPS Einsteigerset) zuzulegen.

Was bevorzugt Ihr beim Auf- bzw. Abtrag von Wachs? Eher beides von Hand, also Auftrag mit Pad und Abtrag mit MFT oder beides mit Maschine?

Ich selbst hab bisher keinerlei Erfahrung mit einer Maschine. Ist die Handhabung relativ einfach, kann man da viel verkehrt machen?

Gruß

Richy

Ähnliche Themen
13 Antworten

Wachs habe ich noch nie mit der Maschine aufgetragen.

Ich brauche für mein Auto max 8g Wachs. Das mit einer Maschine zu verteilen kann ich mir nicht vorstellen

Also ich kann weder beim Wachsauftrag noch beim Abtrag einen Vorteil beim Einsatz einer Poliermaschine erkennen und mache dies entsprechend von Hand. Die Kunst liegt hierbei in einem möglichst dünnem Auftrag. Dann geht der Abtrag mit vernünftigen Microfasertüchern wirklich einfach und schnell.

Die Poliermaschine ist wie der Name schon vermuten läßt halt fürs polieren gedacht ;)

Bitte dafür und fürs Wachsen etc. in die FAQ einlesen.

Aber grundsätzlich ist die Anwendung einer Excenter Poliermaschine schon relativ einfach und wird deshalb für Einsteiger immer empfohlen.

Allerdings warne ich immer vor zu großen Erwartungen was den Einsatz von einer Poliermaschine angeht. Es sind zwar wirklich tolle Ergebnisse möglich, aber der Zeiteinsatz sollte nicht ünterschätzt werden. Je nach Ausgangslage und Anspruch ist das ein Projekt das sich gerade bei der Erstaufbereitung über viele Stunden bei manchen sogar Tage hinziehen kann.

 

Ich mache das Auftragen und abnehmen des Wachses auch per Hand.

Der Einsatz einer Maschine ist, m. E., nicht angeraten, da das Wachs wirklich hauchdünn aufgetragen werden muss.

Denke bitte an die richtige Vorbereitung (ggf. Kneten, Precleaner; sihe auch die entsprechenden Abschnitte in der FAQ) und das Abkleben, mit einem geeigneten Klebeband (z.B. 3M Scotch Tape oder HPX Masking Tape). Wachse können, auf unlackiertem Kunsstoff weiße Flecken (durch "auskreiden") hinterlassen.

Gruß

Bernd

Also ich halte das Ableben nur für das Wachsen für absolut nicht notwendig.

Zu einer kompletten "Aufbereitung" gehört für mich sowieso auch die nicht lackierten Kunststoffteile zu "pflegen" (z.b. Koch Chemie Plast Star).

Ändert man die Reihenfolge und wendet die Kunststoffpflege einfach vor dem Wachsen an (anstatt wie sonst evtl. üblich danach), so bleiben "Ausrutscher" mit Wachs folgenlos.

Abkleben ist nur notwendig für alle Arbeiten die mit der Maschine durchgeführt werden (Polieren, Precleaner etc.). Hierbei kann es leichter zu "Ausrutschern" kommen als beim Einsatz von Hand.

Ansonsten ist es sowieso immer ratsam bei dem Wachsauftrag an allen Leisten etc. aufzupassen. Nicht nur wegen den potenziellen Auskreidungen, sondern vielmehr weil sich hier noch häufig in Ritzen etc. Restschmutz ansammelt, der wenn ins Wachspad kommt schnell zu Swirls führen kann.

Lieber die letzten Millimiter vor den Kunststoffteil/Anbauleisten etc. nicht mitwachsen.

Aufpassen muss man auch wenn abgeklebt wurde, da nie ganz sicher ist ob das Band wirklich 100% genau und fest genug angebracht wurde und sich deswegen evtl. lösen kann.

 

 

Hallo Richy.

Um mal was zum Umgang mit einer Poliermaschine zu sagen. Mit der Lupus 6100 Pro CPS hast du eine gute Maschine mit der auch Anfänger sehr gut zurecht kommen. Ich habe vor etwas mehr als einem Jahr auch mit einer baugleichen Maschine angefangen.

Da ja 2013 der Winter etwas länger war, habe ich hier viel gelesen, wahrscheinlich zuviel :) .

Es gibt hier so viele Beispiele und Hilfestellungen, Videos bei YouTube. Wenn Du dich da mal ein wenig einliest und dir die Handhabung in den Videos ansiehst, dann wirst du sehen, dass gerade die Exzenter von der Bauart der Lupus 6100 Pro CPS für jeden Anfänger eine gute Maschine ist.

Vor allem, je besser die Vorarbeit, desto besser ist das Ergebnis nach dem Wachsen. Wenn Du das erste mal mit einer Maschine poliert hast, und das Ergebnis siehst, machst Du dir schon Gedanken wo Du den nächsten Wagen her nimmst den Du polieren kannst.

So war es zumindest bei mir. Vielleicht gibt es ja jemanden in deiner Nähe bei dem Du dir mal so eine Maschine ansehen kannst und sie mal auf dem Lack testen kannst.

Ich habe mittlerweile eine Flex XC-3401 dazu gekauft, werde aber meine Liquid Elements T3000 CPS nicht hergeben. Alleine schon für die kleineren Polierarbeiten an der Frontschürze oder bei schwer zugänglichen Stellen ist sie einfach unverzichtbar.

Hallo pawarotti,

grundsätzlich (Eignung der Maschine zum Polieren) stimmen Dir hier sicher ganz Viele zu.

Allerdings hatte der TE nach einer Maschine im Zusammenhang mit dem Wachsen nachgefragt .....

Ob er jetzt/irgendwann mal polieren will, wissen wir noch nicht.

Gruß

Bernd

Themenstarteram 30. April 2014 um 10:59

Zitat:

Original geschrieben von bergarbiker

 

Ob er jetzt/irgendwann mal polieren will, wissen wir noch nicht.

Gruß

Bernd

Dann will ich die Frage mal beantworten.

Eigentlich wollte ich meinen SL jetzt nur mal wachsen (mit Collonite 476S). Das Fahrzeug wird nur bei schönem Wetter bewegt, dementsprechend ist auch die Lackoberfläche noch sehr glatt und sauber. Ausserdem hab ich ihn bisher nur von Hand gewaschen und nach jeder Wagenwäsche einen Auftrag mit einem Detailer (Chemical Guys P40) durchgerführt. Ansonsten hat das Fahrzeug die letzten beiden Jahre keine Lackbehandlungen bekommen.

Natürlich reizt es mich schon sehr, wenn ich den Beitrag von Pawarotti lese, mir eine Maschine zuzulegen und auch mal ne richtige Politur mit Vorreinigung durchzuführen. Nur weiss ich nicht, ob dass jetzt wirklich schon erforderlich ist aufgrund des derzeitigen Lackzustandes.

Im Gegensatz zum SL, der silbern ist, finde ich den Lack bei unserem 1er BMW (schwarz metallic), den wir vor knapp einem Jahr angeschafft haben und der zu dem damaligen Zeitpunkt professiniell aufbereitet war, bei weitem nicht mehr so glatt (eben). Das ist auch nach dem Waschen und anschließendem Detailern nicht der Fall. Der Lack fühlt sich dann zwar glatter an, aber eben nicht "eben". Hier könnte ich mir eine grundsätzliche Lackbehandlung mit Maschine schon mal eher vorstellen. Allerdings weiss ich nicht, ob ein solcher Lack (schwarz metallic) für einen "Maschinen-Novizen") der richtige Einstieg ist.

Gruß

Richy

Die Frage ist, was bei dem BMW die Lackglätte beeinträchtigt. Wenn es sich dabei im feste Ablagerungen handelt, dann könnte Kneten schon helfen. Solche Ablagerungen fühlst du, wenn du mal mit der Hand über den nassen Lack streichst.

Mit einer Exzenter-Maschine kannst du übrigens wenig verkehrt machen. Stell dich allerdings drauf ein, dass deine beiden Autos relativ harte Lacke haben und du einiges an Zeit und Arbeit investieren musst.

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Solche Ablagerungen fühlst du, wenn du mal mit der Hand über den nassen Lack streichst.

Noch besser fühlbar sollen die Unebenheiten sein wenn man die Finger in ein Plastiktütchen (von z.B. einem Zigarettenpäckchen) steckt und dann sanft drüberstreicht.

 

Funktioniert auch. Ich reibe nur ungern etwas über den trockenen Lack, mag vielleicht etwas Paranoia sein. ;)

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Funktioniert auch. Ich reibe nur ungern etwas über den trockenen Lack, mag vielleicht etwas Paranoia sein. ;)

Klar hast du recht, aber es ging ja auch um nassen Lack!;)

Zitat:

Original geschrieben von AMenge

Solche Ablagerungen fühlst du, wenn du mal mit der Hand über den nassen Lack streichst.

Themenstarteram 1. Mai 2014 um 9:16

So, gestern Nachmittag erstmals meinen SL mit Collonite 476S gewachst. Ging einfacher als ich gedacht hab. Auftrag mit Lupus-Pads, Abtrag mit MFT Cobra Super Plush Deluxe 600. Hab Stück für Stück gemacht. Das Wachs ließ sich wirklich leicht auf- bzw. abtragen.

Jetzt bin ich auf die Standzeit gespannt. Hat viel Schweiß gekostet, aber das Ergebnis gefällt mir.

Schönen Feiertag.

Richy

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Außenpflege
  6. Wachs auf- bzw. abtragen mit Maschine oder von Hand?