ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W221 Haltbarkeit ABC-Öl

W221 Haltbarkeit ABC-Öl

Mercedes S-Klasse W221
Themenstarteram 14. Juni 2016 um 20:59

Guten Abend,

ich habe mal eine Frage an alle W221-Fahrer mit ABC:Wieviele Jahre und Kilometer seid Ihr mit eurer Erstbefüllung Hydrauliköl bisher ohne Probleme schon gefahren?

Gruß Detlef

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 15. September 2016 um 22:51

Guten Abend,

hier noch eine kleine Rückmeldung an das Forum.Ich habe Ende August mein Öl für Servo und ABC in Perleberg wechseln lassen.Das Öl sah doch schon etwas bräunlich aus und der Filter war etwas dunkel.Ich bin seitdem ca. 2 Tkm gefahren alles ohne Probleme.Bin jetzt doch froh,daß ich es habe machen lassen.:D

Gruß Detlef

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

...ich habe in meinem SL ABC-Fahrwerk. Der SL wurde gerade 5 Jahre alt und ich sprach meinen Freundlichen schon darauf an, dass wir das Hydrauliköl mal tauschen sollten. Es ist noch grün und riecht nicht verbrannt. Für das Pentosin gibt es ja die Herstellerempfhlung, dass es nicht älter als 5 Jahre sein sollte.

Allerdings hat mein Freundlicher das noch nie bei einem anderen Auto mit ABC vorsorglich getauscht, kennt diese Thematik auch nicht wirklich und will eigentlich so gar nicht recht an das Thema dran gehen.

So gesehen bin ich hinsichtlich dieser Fragstellung auch ein bisschen "ratlos"...

Viele Grüße

Hajo

Ich tausche alle 20000 km samt filter das öl im ausgleichsbehälter aus. Das frische öl vermischt sich. Bei mir ist alles im grünen bereich.

Stimmt, damit bist du ziemlich auf der "sicheren Seite".

Aus dem R230/231 Forum kann ich euch die folgende Textspende geben:

Zitat: "Mit den Jahren verdreckt das Öl im ABC-System. Dadurch werden die Bauteile wie die Tandempumpe, Federbeine und Ventileinheiten zerstört. Sie können Ihre Ölqualität ganz einfach überprüfen. Ölmessstab aus dem Vorratsbehälter ziehen (Bild). Sie nehmen ein weißes Baumwolltuch und streifen das Öl in das Tuch. Gutes Öl ist grün, hellbraun ist noch spülbar. Wenn dunkelbraun bis schwarz, der Geruch vom Öl ist schon verbrannt, dann umgehend austauschen.... Es sollte der 3-Mikro-Filter verwendet werden... Aus eigener Erfahrung wissen wir wenn alle 20.000 - 30.000 km Öl und Feinfilter ersetzt werden, gibt es keine Probleme" Zitatende. 

genau so !! Man könnte auch etwas Pentosin über den Peilstab mittels kleiner Spritze

absaugen und prüfen. !!

 

Ist eigentlich ein Witz (oder eine Frechheit), dass in der Betriebsanleitung meines R230 genau 1 kleiner Absatz steht zum ABC....weil ja "wartungsfrei", eh klar...genau so wie die "Lebensfüllung-Öl" des 722.6 Getriebes...

Themenstarteram 16. Juni 2016 um 23:39

Hallo,

vielen Dank für Eure Antworten,leider habe ich auf meine eigentliche Frage dadurch immer noch keine Antwort.

Vielleicht noch eine Zusatzfrage:Wann kam es bei Euch mit der Erstbefüllung zu den ersten Störungen im ABC-System?

Gruß Detlef

Bei meinem w220 vormopf kam die erste störung bei ca. 170.000 km. Die pumpe wollte nicht mehr bzw. Konnte nicht mehr.

am 17. Juni 2016 um 8:55

...ich hatte einmal einen R230-500SL erste Serie, EZ 09/2002. An diesem wurde die ABC-Pumpe bei knapp 100.000 km durch den Freundlichen ausgetauscht. Die Pumpe funktionierte damals noch, machte aber erste leichte Lagergeräusche. EinKlacken, das verschwand, wenn die Pumpe unter Last lief (z.B. während des Anhebens der Karrosserie).

Nachdem zwei unterschiedliche Markenhändler erst Probleme hatten, die richtige Diagnose zu stellen und einer schon den Klimakompressor tauschen wollte., hat eine freie Werkstatt den Fehler nach 5 Minuten diagnostiziert (war damals sehr peinlich für einen Freundlichen, der daraufhin eine falsche Diagnose-Rechnung zurückzahlen musste) Damals wurde dann letztendlich die Pumpe beim Vertragshändler durch ein neues Originalteil ausgetauscht und das Hydrauliköl nur ergänzt. Ich wusste damals auch noch nichts von der gesamten ABC-Brisanz.

Einige Zeit später hatte ich das Gefühl, dass ein Dämpfer das "Schwitzen" anfing. Ich hatte dann das Auto mit 122.000 km bei einem Freundlichen in Zahlung gegeben, weil ich keinen Ärger mit irgendwelchen Nachbesitzern haben wollte.

und nahm einen fast neuen SL 500 mit 13.000 km und Garantie, den ich dann wieder bis ca 120.000 km fuhr. Das ABC hat bis dahin einwandfrei gearbeitet. Das Auto wurde danach durch einen anderen Mercedes-Händler angekauft (keine Inzahlungnahme..) Als er es bei mir besichtigte, hat er das ABC sehr genau geprüft. Der wusste wohl genau, was er gemacht hat...

Gruß Hajo

Themenstarteram 17. Juni 2016 um 22:56

Gibt es hier niemanden,der 200Tkm oder mehr mit der ersten Füllung gefahren ist?Eigentlich wollte ich demnächst mein Öl für Servo und ABC wechseln.Jetzt lese ich hier im Forum,daß sich beim Rodeotest alte Ablagerungen lösen und zu Problemen führen können.Ich bin unschlüssig,was ich jetzt mache.Mein Auto ist jetzt 10 Jahre alt und ist 150Tkm gelaufen.Es wurden bisher die Tandempumpe und 1 Stoßdämpfer gewechselt,ca. 4 Liter neues Öl wurde aufgekippt ohne Filterwechsel und ohne Spülung.Das Öl ist noch hellgrün und riecht nicht verbrannt.

Wieviel Liter Öl sind eigentlich im Servo-und ABC-Kreislauf?

Gruß Detlef

Also mein ex Mopf V 220 S 600 hat momentan über 300 tKM , definitiv erste Tandempumpe + das ABC Öl wurde nie gewechselt . Dafür allerdings bei mir die ABC Leitung wo der Motor für hoch muss . Dadurch ist mal ABC Öl aufgefüllt worden . Noch die ersten Dämpfer . Bis April 2016 ( danach von meinem Nachfolger verkauft) sind mir keine ABC Probleme bekannt , kein Absinken etc . . Jedoch sah das Auto bis zum Schluss wie ein JW aus + immer beim :) gewartet - dieses hat allerdings manchmal bezüglich ABC nicht viel zu bedeuten .

Themenstarteram 21. Juni 2016 um 20:24

findet sich noch jemand ?:rolleyes:

am 22. Juni 2016 um 8:28

Moin... Also auf einem unserer "Arbeitstiere" haben wir bei 218000 immer noch das ursprüngliche Öl drin - wobei es nicht mehr grün ist - aber alles soweit noch funktioniert. Meines Wissens nach gibt es sogar ein WIS - Dokument über den Wechsel und die Filtration des Öls - werde heut mal nachschauen wenn ich dazukomme... Erfahrungsgemäß ist zwar die "grün und verbrannt Betrachtung" nicht verkehrt, jedoch sollte man das Öl - sobald es mal Probleme gibt tauschen und das ABC komplett reinigen. Das Problem sind vor allem die Ventile und die Pumpe... Solange die keinen Dreck abbekommen ist alles gut - nur wenn wird's meist komplizierter... Und jetzt kommt aber das berühmte ABER... Denn wenn das System dicht ist und einwandfrei funktioniert und auch das Öl OK ist sollte man es kritisch beobachten aber nicht das Öl wechseln, denn auch beim Wechseln kann man die Lage verschlimmern in dem sich Ablagerungen plötzlich lösen... Daher mein Rat: kritisch beobachten ob dicht und Funktion gegeben und regelmäßig das Öl mal anschauen "ob noch alles grün ist " dann passt es in der Regel...

 

So denn...

Themenstarteram 22. Juni 2016 um 11:18

Moin,

Ich tendiere immer mehr in die Richtung nichts zu tun und einfach abzuwarten,ob es richtig ist,weiß ich nicht.2012 wurde bei Mercedes bei meinem Auto die Tandempumpe gewechselt.Da war mein Auto 6 Jahre alt und hatte 115Tkm gelaufen.Es wurden 3 Liter neues Öl aufgekippt.Es wurde nicht gespült und auch kein Filter gewechselt ( es stand jedenfalls kein Filter auf der Rechnung ).Ist denn von Hause aus ein 10µm verbaut,oder ist beim W221,EZ:2006 schon ein 3µm Filter verbaut ? Ein WIS-Auszug über den Ölwechsel würde mich schonmal interessieren.Mich beschäftigt das Thema schon,ich wollte mein Auto noch ein paar Jahre fahren.

Gruß Detlef

Spül das System ohne rodeo test. Mit Glück bekommst du 6 bis 7 Liter gespült. Am besten wäre ein neuen Vorratsbehälter , da der Boden mit Sicherheit voll von Dreck und Schlamm sein wird.

Und natürlich ein neuen Filter

 

Nach ein halben Jahr würde ich dann nochmal spülen.

 

Mfg Sascha

Deine Antwort
Ähnliche Themen