ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 320CDI Dichtung Abgaskrümmer

W220 320CDI Dichtung Abgaskrümmer

Mercedes S-Klasse W220
Themenstarteram 1. Oktober 2017 um 18:17

Hallo liebe Sternengemeinschaft.

 

Habe meinen "Dicken" jetzt nach guten 525000 KM in eine wohlverdiente Pause geschickt.

Ja, abgemeldet und vorübergehend in der Garage geparkt.

 

Und hier möchte ich jetzt erst einmal ein paar längst anstehende Reparaturen durchführen.

Unter anderem muss ich die Dichtung vom Abgaskrümmer an Motorblock erneuern.

Sieht ja auf den ersten Blick nicht so schwierig aus, aber in paar Fragen hab ich dann doch dazu.

 

a) die Klammern vom Kat, kann man die einfach so abziehen? Und wie schwer gehen die neuen dann später wieder drauf?

b) Was glaubt ihr, bekommt man das in der Garage hin, ohne unters Auto zu müssen/können?

c) Gibt es beim lösen und demontieren vom Turbo besonderes zu beachten und hängt der nur mit den 3 Schrauben am Krümmer fest?

d) Was gibt es sonst noch zu beachten? Anzugsmomente der Schrauben/Muttern oder sonstige Besonderheiten.

 

Vielleicht könnte mir auch jemand eine Anleitung aus dem WIS oder so zur Verfügung stellen, sofern rechtlich erlaubt.

 

Im voraus schon mal vielen Dank für eure hoffentlich recht vielen Antworten.

 

MfG

Stephan

Beste Antwort im Thema

 

Haben alle keine eggs (eier) dafür

Ja, nur dass man im Englischen dann nicht eggs sagt, sondern balls. Aber der Kommentar ist auf so vielen Ebenen doof, dass es darauf auch nicht mehr ankommt.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Der Turbo ist, außer mit den drei Schrauben am Krümmer, an der Unterseite noch mit einer Schraube an einer Stütze verschraubt.

Ölzulauf und Ölablaufleitung musst du ebenfalls abbauen.

Wenn du die Ablaufleitung ( das ist die untere Leitung ) abmachst läuft das Öl aus dem Turbolader ab, das ist schon etwas mehr Öl was da rausläuft, am besten mit einem kleinen Behälter auffangen.

Die Tellerfedern vom Vorkatalysator kann man eigentlich recht problemlos mit einer "Wassrpumpenzange" /kleinen Rohrzange zusammendrücken und dann die Blechzunge mit einem Schraubendreher aushebeln.

Die Drehmomente weiß ich nicht mehr alle so genau, müsste ich erst raussuchen, die von den Muttern Krümmer an Zylinderkopf und die drei Flanschschrauben Turbo an Krümmer weiß ich aber noch genau, die Muttern werden, wie auch die drei Flanschschrauben vom Turbo, mit 30 Nm angezogen.

Gruß.

Klaus

Um den Krümmer raus zu bekommen musst du ebenfalls das Rohr für den Meßstab vom Getriebeölstand lösen, allso den Halter am Zylinderkopf und wenn möglich auch den am Getriebe.

Das Rohr aber nicht herausziehen, nur etwas zur Seite biegen.

Themenstarteram 2. Oktober 2017 um 9:24

#schwertderzeit

 

Super! Vielen Dank für deine recht ausführlichen Infos. Ich denke das mich das schon etwas weiter bringt.

An die Ölleitungen habe ich noch gar nicht gedacht.

 

Scheint das du es selber schon mal gemacht hast, daher nochmal die Frage. Glaubst du das man das alles von oben aus dem Motorraum hinbekommt? Oder muss man auch für irgendwas unters Auto?

Das sollte auch von oben machbar sein, ist zwar etwas umständlicher aber wenn man keine Bühne zur Verfügung hat muss man halt etwas mehr Aufwand in Kauf nehmen.

Das Rohr für den Meßstab aber nur sehr vorsichtig zur Seite biegen und nicht mehr als unbedingt notwendig, das könnte sonst schnell kaputt gehen.

Sorry, wollte die Drehmomente noch als PDF hier hochladen, irgendwie klappt es aber wieder mal nicht so wie es sollte mit meinem Konverter.

Deshalb hier schon mal ein schnell gemachtes Foto von den Werten.

Gruß.

Klaus

Drehmomente 320 CDI
Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 9:53

#schwertderzeit

Super! Hab ganz vielen Dank für Deine weitreichenden Infos.

Damit kann ich doch schon eine ganze Menge anfangen und gehe schon etwas entspannter an die Aufgabe dran :-)

Gruß

Stephan

Hallo,

kurze Anmerkung zu den Undichtigkeit als solche.

bei dem Reihen 6er kann sich der Krümmer verziehen und für die Undichtigkeit sorgen.

Ein einfacher Austausch der Dichtung führt unter Umständen nicht zum Erfolg.

Krümmer überprüfen und evtl planen.

Dann sollte wieder Ruhe sein.

Grüße

Oliver

Themenstarteram 4. Oktober 2017 um 20:04

Hallo Oliver,

 

Danke auch dir für den Hinweis.

Glaube allerdings noch nicht so richtig daran das sich meiner verzogen hat. Bei mir hatte sich die vorderste Schraube gelockert, dadurch gibt es ein ganz merkwürdiges Pfeifen. Schraube festgezogen, Pfeifen weg. Ein Jahr später wieder locker, festgezogen und abgerissen.

Also jetzt Krümmer ab, Schraube ausbohren, neue Schraube (n), Dichtung, und dann alles wieder zusammenschrauben :-)

 

Gruß

Stephan

Hallo Stephan,

was du beschreibst hatte ich exakt so. :-)

Das Pfeifen habe ich sogar zuerst als Lagerschaden Turbolader diagnostiziert bekommen :-(

Wenn der Krümmer draußen ist, guck vielleicht mal ob du einen Verzug siehst.

(Haarlineal, Glasscheibe....)

Ich habe mich danach nicht für einen neuen Krümmer entschieden, sondern den alten planen lassen.

Was sich einmal verzogen hat, verzieht sich nicht noch einmal.

Wünsche dir viel Erfolg beim schrauben.

Grüße

Oliver

Themenstarteram 5. Oktober 2017 um 12:32

Hallo Oliver

Zitat:

Das Pfeifen habe ich sogar zuerst als Lagerschaden Turbolader diagnostiziert bekommen :-(

Die Sorge hatte ich auch zuerst, dann waren damals die großen Meister am Werke und hatten die Geräusche an irgendwelchen Rollen des Keilriemens diagnostiziert. Hat mich so ca. 250 Euronen gekostet, aber das Pfeifen war noch da.

Dann die Aussage vom Meister, die Rollen waren trotzdem defekt und mussten getauscht werden.

Tja, hab da nicht weiter nachgebohrt blieb aber doch skeptisch.

Und dann kommt so ein kleiner Stift daher und fummelt mal hier mal da ein wenig rum, und das Pfeifen war weg. So wusste ich es wenigstens beim zweiten mal einzuordnen :-)

Danke für die guten Wünsche zum schrauben :-)

am 29. Januar 2019 um 19:58

Zitat:

@the-blizzard schrieb am 1. Oktober 2017 um 18:17:34 Uhr:

Hallo liebe Sternengemeinschaft.

Habe meinen "Dicken" jetzt nach guten 525000 KM in eine wohlverdiente Pause geschickt.

Ja, abgemeldet und vorübergehend in der Garage geparkt.

Und hier möchte ich jetzt erst einmal ein paar längst anstehende Reparaturen durchführen.

Unter anderem muss ich die Dichtung vom Abgaskrümmer an Motorblock erneuern.

Sieht ja auf den ersten Blick nicht so schwierig aus, aber in paar Fragen hab ich dann doch dazu.

a) die Klammern vom Kat, kann man die einfach so abziehen? Und wie schwer gehen die neuen dann später wieder drauf?

b) Was glaubt ihr, bekommt man das in der Garage hin, ohne unters Auto zu müssen/können?

c) Gibt es beim lösen und demontieren vom Turbo besonderes zu beachten und hängt der nur mit den 3 Schrauben am Krümmer fest?

d) Was gibt es sonst noch zu beachten? Anzugsmomente der Schrauben/Muttern oder sonstige Besonderheiten.

Vielleicht könnte mir auch jemand eine Anleitung aus dem WIS oder so zur Verfügung stellen, sofern rechtlich erlaubt.

Im voraus schon mal vielen Dank für eure hoffentlich recht vielen Antworten.

MfG

Stephan

Hay könntest du mein dicken auch reparieren mit dem krümmer nur meiner ist etwas dicker als deine v8 biturbo

Themenstarteram 29. Januar 2019 um 20:19

Hallo Moku,

 

theoretisch würde ich mir das wohl schon zutrauen, aber die Erfahrung hat gezeigt das die Garage wahrlich nicht der beste Ort dafür ist. Außerdem fehlt es mir schon an dem ein oder anderem Werkzeug.

Für mich selber war das kein Problem, da kann auch mal eine Improvisationslösung helfen, aber an fremden Autos geht sowas gar nicht.

Letztendlich fehlt es mir auch generell an Zeit. Habe mein Dickerchen fast 1 Jahr in der Ruhepause gelassen.

Also, wenn du es dir selber zutraust, ok, und wenn es gut, vernünftig und zeitnah passieren soll, dann ab mit dem Goldstück in die Werkstatt deines vertrauens.

 

Gruß

Stephan

am 30. Januar 2019 um 23:47

Zitat:

@the-blizzard schrieb am 29. Januar 2019 um 20:19:06 Uhr:

Hallo Moku,

theoretisch würde ich mir das wohl schon zutrauen, aber die Erfahrung hat gezeigt das die Garage wahrlich nicht der beste Ort dafür ist. Außerdem fehlt es mir schon an dem ein oder anderem Werkzeug.

Für mich selber war das kein Problem, da kann auch mal eine Improvisationslösung helfen, aber an fremden Autos geht sowas gar nicht.

Letztendlich fehlt es mir auch generell an Zeit. Habe mein Dickerchen fast 1 Jahr in der Ruhepause gelassen.

Also, wenn du es dir selber zutraust, ok, und wenn es gut, vernünftig und zeitnah passieren soll, dann ab mit dem Goldstück in die Werkstatt deines vertrauens.

Gruß

Stephan

Haben alle keine eggs (eier) dafür

 

Haben alle keine eggs (eier) dafür

Ja, nur dass man im Englischen dann nicht eggs sagt, sondern balls. Aber der Kommentar ist auf so vielen Ebenen doof, dass es darauf auch nicht mehr ankommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W220 320CDI Dichtung Abgaskrümmer