ForumW210
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W210
  7. W210 e55 Öl

W210 e55 Öl

Mercedes E-Klasse W210
Themenstarteram 9. April 2016 um 9:23

Hallo, hab mal ne frage da mein Amg jetzt schon 170000 km runter hat wollte ich fragen ob man auf 10w40 Öl wechseln kann/soll ?

Beste Antwort im Thema

Wenn dies generell stimmen würde, müsste man bei >500tkm Heißlagerfett einfüllen.:D

Bleib beim 0W oder 5W, das passt schon.

PS: Mit 170tkm ist ein MB-Motor doch noch nahezu "neuwertig":);)

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten
am 9. April 2016 um 10:19

ich würde 5/40 oder 0/40 nehmen, 10/40 bei solche motoren nimmt man gar nicht

Themenstarteram 9. April 2016 um 10:28

Ok hab nur gehört um so älter das Auto wird um so dickeres Öl soll man nehmen deshalb dachte ich mal ich frag nach

Wenn dies generell stimmen würde, müsste man bei >500tkm Heißlagerfett einfüllen.:D

Bleib beim 0W oder 5W, das passt schon.

PS: Mit 170tkm ist ein MB-Motor doch noch nahezu "neuwertig":);)

mann kann auch 10 w40 nehmen :):)

Mein E55 hat 175'km runter und ich fahre nur Mobil 1 New Life 0W-40 wie von Mercedes empfohlen. Keinerlei Probleme bis jetzt.

Also 10W40 ist auch kein Problem.

Wenn du natürlich in einer eher kalten Region lebst, dann empfiehlt es sich bei Kurzstrecke 0W40 zu nehmen.

Ursprünglich wurde der M113 mit 5W30 ausgeliefert, dies ist aber zu dünn.

Ich fahre 10W40 im 430, wohne aber auch im Norden an der Küste.....

0W40 von Mobil1 ist auf jeden Fall das Richtige.

Tja, freilich ist 10W auch kein Problem.

Der TE wollte aber wissen ob es bei einem 170tkm Motor:) besser ist, ein 10W-Öl zu verwenden.

(Das war noch nichtmal in meinem 550tkm 290er-Motor notwendig, der lief ohne Ölverbrauch bestens mit einem 5W40.)

am 11. April 2016 um 16:51

also 5w40 oder 0w40 und keinen anderen. wenn man viel Geld hat dann lieber 0/40, sonst 5/40 :)))

wie schon geschrieben 0w 40 oder 5w 40 ist top! mit 229.5 freigabe von mb. möchte niemanden verwirren aber meiner hat 5w 50 und ist auch gut so! über das richtige öl gibt es zich diskusionen auch was andere autos betrifft . wenn man weiß was das öl macht im motor ist das thema tabu.

am 11. April 2016 um 21:26

10W/40 bei ein AMG Motor :))))

da kann man nur lachen.

Mal davon abgesehen das es hier darum geht welches Öl ab einer bestimmten Laufleistung des Motors verwendet werden sollte, verstehe ich nicht warum es darüber welches Öl gefahren werden sollte/könnte immer wieder Anfragen und Diskussionen gibt. Mercedes hat so hübsche kleine Büchlein in die Autos gepackt, da steht genau drin welches Viskosität beim Motoröl in welcher Situation am Besten ist. Desweiteren steht in diesem Büchlein welche Freigabe das gewünschte Öl haben mindestens muss. Höher geht immer nur niedriger nicht. Also sollte es doch eigentlich klar sein welches Öl in den Motor gekippt werden kann/sollte.

Desweiteren gibt es in den FAQ die BEVO, dort kann man nachschauen welche Öle die jeweilige Freigabe erfüllen.

Das es daneben noch zu Diskussionen über den Hersteller kommt, von welchem ist das Beste Öl zu bekommen oder welcher Hersteller hat das Bessere ist halt der Glaubensfrage geschuldet.

Themenstarteram 12. April 2016 um 9:12

Also ich kenne paar Leute die viel mit Motoren machen und sich eigentlich sehr gut auskennen! Und die sagen das der Motor nach Jahren und vielen km im Motor verschleißt natürlich und deshalb sollte man dann irgendwann auf dickeres Öl zugreifen damit die verschlissene teile im Motor mit dickeren Öl besser befühlt sind und es dann besser für den Motor ist. Ich weiß das man 10w40 fahren kann ohne Probleme was ich eigentlich wissen wollte ob es halt besser ist ab einer gewissen km Zahl für den motor. Ich vertrau da auf meine Spezi weil die halt privat gute Motor fahren die auch sehr gute Leistung haben und keine Probleme machen. Trotzdem dachte ich frag mal hier nach ob hier auch welche sind die sich auskennen und vllt der selben Meinung sind.

Zitat:

@E55berlin schrieb am 12. April 2016 um 09:12:32 Uhr:

....

Ich vertrau da auf meine Spezi weil die halt privat gute Motor fahren die auch sehr gute Leistung haben und keine Probleme machen. Trotzdem dachte ich frag mal hier nach ob hier auch welche sind die sich auskennen und vllt der selben Meinung sind.

Na dann vertrau mal. Der Tipp: "ein 10W40-Öl in einen AMG (mit lächerlichen 170tkm)" generiert aber Stirnfalten.:rolleyes:

Ohne jetzt auf maschinenbautechn. sowie tribologische Einzelheiten und Voraussetzungen einzugehen, erlaube ich mir eine kurze Erklärung.

Dickeres Öl nimmt man z.B. bei Motoren mit wirklich hoher Laufleistung oder nervtötender Kakophonie.:)

Für die Schmierung von Gleitlagern (hydrodyn. Gleitlager) ist ein konstruktives Lagerspiel notwendig. Dieses Spiel muss so groß sein, dass sich ein stabiler Ölfilm zw. dem rotierenden Bauteil und der Lagerschale aufbauen und erhalten kann. Dies ermöglicht ein nahezu verschleißfreies Drehen. (Kurbelwelle, Nockenwelle, Kipphebelwelle, etc.)

Nach sehr langer Betriebszeit vergrößert sich dieses Spiel und der Ölfilm wird instabil. Man spricht dann vom "Ausrinnen des Lagers" und wenn es dann irgendwann trocken läuft kommt es zum "Fressen", was einen massiven Lagerschaden bedeutet.

Bei ausgelutschten alten Motoren erkennt man vergrößertes Lagerspiel u. A. daran, dass der Öldruck langsamer als normal aufgebaut wird (weil die Lager den Ölfilm nicht halten können). Greift man dann zu "Ölen mit höherer Viskosität", halten die Lager wieder etwas dichter und der Öldruck sowie die Geräuschkulisse passen wieder besser.

10W40 ist ja nicht wirklich dickeres Öl (die Zahl vor dem W bezeichnet nur die Fließfähigkeit bei niedrigen Temperaturen) um es so wie beschrieben einzusetzen (dazu sind noch höhere Viskositäten erforderlich) und wird deinem Motor nicht zwingend schaden, aber ein 0W40 oder 5W40 Öl ist die bessere Wahl. (außer du lebst in mediterranen Gefilden)

 

Daher:

Mit einem 170tkm-Motor hast du vermutlich noch 10 Jahre Zeit um über "dickeres" ÖL nachzudenken. ;)

Zum fünftausendsten Mal...

10W40 ist nicht "dicker" als 0W40 oder 5W40!

Somit ist das alles Tüdelkram, was da immer propagiert wird.

Und ein 10W40 senkt auch nicht den Ölverbrauch. Maximal erhöht es diesen.

Öle dieser Viskosität sind meist einfach schlechter formuliert als modernere Öle.

Die niedrigere Zahl vor dem W zeigt nur die Viskosität bei tiefen Temperaturen an.

Die zweite Zahl ist die Warmviskosiät (100%). Und die zählt wenn es um Verschleiss oder Ölverlust/Verbrauch geht.

Ein 0W oder 5W30 wäre bei Betriebstemperatur dünnflüssiger, hat ergo einen weniger stabilen Schmierfilm.

Also:

Je niedriger die Zahl vor dem W desto besser für den Motor beim Kaltstart (Durchölung, Verbrauch etc.).

Ich kann es langsam wirklich nicht mehr lesen!

Ist nicht bös gemeint aber dieser Tüdelkram kommt jeden Tag irgendwo auf. Frage mich, wer sowas immer in die Welt setzt!?!

By the way:

Mein 331000 km und 23 Jahr alter W124 300 D hat seit Umölung auf 0W40 von Mobil 1 keinen messbaren Ölverbrauch mehr. Zuvor mit 10W40 war das noch anders.

Deine Antwort
Ähnliche Themen