ForumW208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. CLK & E-Klasse-Coupé
  6. W208
  7. W208 startet nicht mehr

W208 startet nicht mehr

Mercedes CLK 208 Coupé
Themenstarteram 7. Februar 2017 um 23:55

Hey liebe Gemeinde,

ich habe ein riesen Problem mit meinem Clk 200 kompressor Baujahr. 2000, und zwar lässt er sich nicht mehr starten. Der Boardcomputer zeigt an, dass der Generator also die Lima defekt sei. Die Elektronik funktioniert auch nicht mehr 100 prozentig, die Batterie ist zurzeit so schwach, dass sich kaum noch die Hecklappe öffnet lässt und die ZV streikt auch, nach mehreren Versuchen klappts doch.

Der ADAC war da und der meint, dass der Motor keine Kompression aufbaut, man sieht wie der Lüfter angeht und der keilriemen dreht sich aber der Motor zündet einfach nicht. Adac vermutet etwas mit der Steuerkette. Der Herr vom ADAC hat die Batterie einem Gerät überbrückt, daher meine Frage: Wenn die Batterie extrem schwach ist, muss diese nicht davor etwas aufgeladen werden, bevor der Motor überhaupt zündet oder ist dies unabhängig voneinander, denn der Herr hat nachdem der die Batterie überbrückt hat direkt versucht zu starten.

Kann die fehlende kompression einen Zusammenhang mit der defekten Lima und der schwachen Batterie haben oder ist die Steuerkette einfach hin?

Was davor passiert ist: ich habe den Wagen ein Tag davor gefahren bevor die Anzeige mit "generator / Batterie Werkstatt aufsuchen" kam. Anschließend habe ich den Wagen geparkt und am nächsten Tag den ADAC gerufen, welcher vermutet, dass etwas mit der Steuerkette sei.

Der Wagen lief am Tag davor aber Problemlos.

Danke im voraus

Beste Antwort im Thema
am 9. Februar 2017 um 13:05

Picard hat vollkommen recht....Und das andere ist der W208 und W202(Sind ja vom Aufbau ja fast identisch)gehören zu den langlebigsten Fahrzeugen überhaupt...Ich möchte heutzutage keinen neuen BMW X3,Volvo usw fahren wollen...Sind alles Ranzkisten ständig was kaputt.

Und der W208 hat Stil, und wird ein Klassiker, dann will ich die Leute mal sehen in ein paar Jahren ob das dann immer noch Müll um die Jahrtausendwende war.

Diesmal grüsse ich nur Leute die mit Herz und Seele ihren W208 lieben:))

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

mich würde interessieren wie viel , dein wagen gelaufen hat , wenns die steuerkette kaputt war. also bei mir stand auch mal Generator, dann hab ich den Regler von der Lichtmaschine erneuern lassen. dachte zudem ob vielleicht dein schlüssel eine fehlcodierung hätte.

die traurige Realität, ist leider das mercedes anfang der 90er jahren, sowie bis anfang 2004 billige bleche verbaut haben, an alle mercedes modelle ob a bis s klasse. das ist vielen bekannt. früher bei der e klasse w210 erste edition wurde von mercedes behauptet, es liegt an der grundierung vom auto. das ist völliger quatsch. ich selbst habe ein clk w208 aus 2002 cabrio und bei mir wurde, das auto schon rund um neu lackiert!! und ich kann dieses jahr wieder zum lackierer , weil der rost wie ein pilz das blech zerfrisst am Radlauf !!! ich habe mercedes benz, damals darauf hingewiesen, das es eine durchforstung ist und ich den schaden gern ersetzt haben möchte . daraufhin bekam ich gesagt, weil ich 2 monate überfällig war, bei mein inspektion intervall. das sie keine kostenübernahme in betracht ziehen das war 2009 . also bei ein 7 jahre altem auto. ich selbst finde den w208 wunderschön eins der schönsten mb modelle ,nur leider mit billigem blech. das wird ein grosses problem, den wie will ein auto 30 jahre alt werden wenn die karosserie durchrostet ...

top am auto ist

design

der motor insbesonderes typ 111

die austattung hochwertiges leder hochwertige Armaturen und moderne technik

 

negativ

hohe werkstatt kosten bei mercedes ob bei einer inspektion oder auch bei reparaturen

billiges blech

oft probleme bei der sitz elektronik und dies bei einigen modellen

und generell viel probleme bei der elektronik und fehlerhafte fehlerberichte beim auslesen

hakige 6 gang getriebe ob bei w208 w203 oder w211

hocher benzin verbrauch

am 9. Februar 2017 um 20:59

ok das mit dem Rost ist ein leidiges Thema......Aber zu dem Getriebe:Meine Meinung,und ich glaube da sprech ich für 80-90% aller Communitymitglieder mit,fährt man Mercedes ausschliesslich nur mit Automatik vor allem mit dem M111 Motor,Ist perfekt abgestimmt.Den 320er und alles oben raus gibts eh nur als Automatik.Ich möchte keinen W208/W210 etc mit Schalter fahren wollen.

An dem Clk kann man sehr viel selber machen, wenn man nicht gerade 2 linke Hände hat und die Ersatzteile finde ich überhaupt nicht überteuert.

Probleme mit der Elektronik beim W208-habe ich selten gehört,jedes Auto das in ein bestimmtes Alter kommt bekommt mal ein Wehwehchen.

Hoher Benzinverbrauch?Find ich nicht, jedes Auto ab 200 PS will gefüttert werden ob es ein Audi Mercedes VW oder sonst was ist.Ein 200PS Benziner lebt leider nicht von Luft und Liebe.

Ich würde mich aufregen wenn ich einen 3-4 Jahren alten Golf kaufen würde und (Wie es bekannnt ist)Die Nockenwellenräder einlaufen und die Nockenwellen selber.

Mein Bruder fährt einen BMW 535d E61 soll ich mal aufzählen was da alles getauscht wurde?Lieber nicht...Er könnte vermutlich nochmal 2 der gleichen Sorte kaufen...

Es gibt genug Berichte wo der W208 bis ins hohe Alter Top Zuverlässigkeit und Qualität beweist.

Nicht umsonst hat der W208 eine sehr grosse Fangemeinde.

ich hab auch nicht den clk schlecht gemacht, nur ein paar schwachstellen aufgezählt. wir hatten damals 2001, ein clk 230 kompressor mit 193 ps als facelift optisch ez 04.2001. nur mit dem alten motor wo noch die magnetkupplung verbaut war. den hatten wir als automatik . war ein echt tolles auto, nur ich hatte mich bewusst für ein schalter entschieden, weil ich selber dann schneller beschleunigen kann als zb ein automatik. bei 175tkm ging die erste kupplung kapput die habe ich austauschen lassen. nur die schaltung ist manchmal vorm warmlaufen sehr hackelig, das stört etwas aber 6 gang getriebe

ps ich behalte mein clk , als letzter besitzer so hab ich das vor. und möchte den weitgehend pflegen, habe aber vor nem monat 203tkm erreicht. so das ich mir langsam sorgen mache, ob meine kette noch lange hält der wagen rasselt nicht im motor und klingt noch recht gut für sein alter ez 05.2002 230k 197 ps

Zitat:

@Marsy92

negativ

hohe werkstatt kosten bei mercedes ob bei einer inspektion oder auch bei reparaturen

billiges blech

oft probleme bei der sitz elektronik und dies bei einigen modellen

und generell viel probleme bei der elektronik und fehlerhafte fehlerberichte beim auslesen

hakige 6 gang getriebe ob bei w208 w203 oder w211

hocher benzin verbrauch

...das Blech ist nicht das Problem. Es ist die mangelnde Versiegelung und Hohlraumschutz der die rosten lässt. Der Vorbesitzer von meinem hat ihn bei Neukauf anschließend gleich komplett konservieren lassen. Das merkt man jetzt mit fast 20 Jahren.

E-Teile sind bei MB auch nicht übermäßig teuer, da schlägt der "Volkswagen" kräftiger zu.

Mit der Elektronik hatte ich bei meinem 97er bislang so gut wie keine Probleme, Pixelfehler im KI ebenfalls kein Thema.

Beim Getriebe muß ich dir beipflichten. Mein Schwager fuhr damals einen neuen w123 und ein paar Jahre später einen w201 als Schalter, einfach grausam. Als ich damals meinen 320 gekauft hatte, war ich vorher einen 230k mit Schaltung Probe gefahren. Ich dachte mich trifft der Schlag das die Schaltung genauso hakelig war wie in den 80ern. Deswegen kam nur die Automatik in Frage, und auch der 320, da ich schon immer Sechsender gefahren bin.

Benzinverbrauch, naja es ist ein 320 mit 218 PS, von 8-11,5 Liter ist alles drin. Aber wenn ich den kleinen Downsizing Müll von Turbo heute sehe! Man sagte vor fast 40 Jahren schon: "Turbo läuft, Turbo säuft". Und das ist auch heute noch so. Tritt man die Dinger, geht unter 9-10 auch nichts. Und es fehlt einfach der Saft unten raus. Beim Diesel ist Turbo ok, beim Benziner Müll.

Merken auch mittlerweile wieder die Autobauer und gehen mit dem Hubraum wieder hoch :D

Picard155 was hast du mit deiner Heckklappe gemacht wie hast du das schloss verschwinden lassen ?

am 9. Februar 2017 um 21:52

Zitat:

@Marsy92 schrieb am 9. Februar 2017 um 21:13:53 Uhr:

ich hab auch nicht den clk schlecht gemacht, nur ein paar schwachstellen aufgezählt. wir hatten damals 2001, ein clk 230 kompressor mit 193 ps als facelift optisch ez 04.2001. nur mit dem alten motor wo noch die magnetkupplung verbaut war. den hatten wir als automatik . war ein echt tolles auto, nur ich hatte mich bewusst für ein schalter entschieden, weil ich selber dann schneller beschleunigen kann als zb ein automatik. bei 175tkm ging die erste kupplung kapput die habe ich austauschen lassen. nur die schaltung ist manchmal vorm warmlaufen sehr hackelig, das stört etwas aber 6 gang getriebe

Sorry da muss ich dir leider widersprechen-es ist genau anderst rum -Der Automat schaltet um Welten besser ,auch in der Beschleunigung als der Schalter-Das sagen selbst die Werksangaben-Das will ich mal sehen das ein 2,3K Schalter besser wegkommt als der Automat :cool::D

Zitat:

@Marsy92 schrieb am 9. Februar 2017 um 21:40:03 Uhr:

Picard155 was hast du mit deiner Heckklappe gemacht wie hast du das schloss verschwinden lassen ?

... :D fing wie bei allen CLK ums Schloss an zu rosten. Erster Versuch mit Beseitigung hielt nur 2 Jahre. Danach hatte ich die Schnauze voll und hab den Bereich ausgeschnitten und zugeschweißt, von innen versiegelt. Schloss mit Dremel bearbeitet das es rein passt und das wars. Seit 6 Jahren ist jetzt Ruhe. Probleme mit dem Schloss hatte ich auch noch nie.

Themenstarteram 10. Februar 2017 um 12:25

Bis auf die neulich gerissene Steuerkette hat mein wagen nie große Probleme gemacht.

Die einzigen Kleinigkeiten waren bis jetzt: Wackelkontakt am Schalter für die Sitzverstellung, LMM und Wischwasserpumpe.

Der Wagen ist jetzt 17 Jahre alt und hat ca 200.000 runter, bis jetzt kein Rost!

An sich ein Super Wagen eigentlich.

Ich möchte jetzt auch mal meinen Senf bezüglich der Elektronik abgeben. Zuvor möchte ich betonen, dass ich mein 208er Cabrio sehr liebe und jeden Aufwand betreibe, ihn gut zu pflegen. So wurde er beim Kauf 2013 sofort Hohlraumversiegelt und der Unterboden konserviert. Er hat bis dahin lt. Vorbesitzer kein Schnee, Eis und vor allem Salz gesehen. Entsprechend gut ist der Allgemeinzustand. Die markante Roststelle um´s Kofferraumschloss und eine kleine Roststelle direkt hinter dem linken vorderen Kotflügel werden nächsten Monat behoben - bis dahin darf er noch seinen Winterschlaf mit Saisonkennzeichen in seiner gut durchlüfteten Wintergarage halten. Bei dieser Maßnahme wird auch gleich die Hohlraumversiegelung und der Unterbodenschutz aufgefrischt.

Was ich aber absolut für enttäuschend und SAUGEFÄHRLICH halte, ist das Verhalten der Elektronik bei Unter- oder Überspannung von der Lichtmaschine her. So war ich 2015 mit meinen Eltern unterwegs Richtung Hamburg. Nach etwa 300 KM verließ ich die Autobahn um Autogas zu tanken. Als ich den Wagen wieder startete, ging die Warnleuchte Lima Unterspannung an. Okay - wenn der Wagen läuft, braucht er ja relativ wenig Strom. So dachte ich mir, dass ich unbesorgt bis ans Ziel fahren könnte. Nach ca. 200 KM ging das Radio aus und damit auch das integrierte Navi. Jetzt waren es noch etwa 130 KM bis ans Ziel. In Höhe der Lühneburger Heide war dann schließlich schlagartig Ende der Fahrt - ca. 80 KM fehlten noch. Erschreckend ist für mich, dass ab diesem Moment ALLE elektischen Verbraucher ohne Funktion sind. Das beinhaltet auch das Licht und sogar die Warnblinkanlage. Ich konnte mein Auto nicht mal absichern, außer durch das Warndreieck. Man darf gar nicht daran denken, wenn dies bei Nacht auf einer unübersichtlichen Kurvenstrecke passiert wäre. Ein unbeleuchtetes Pannenfahrzeug ohne Warnblinker - Na Bravo ! Selbst der älteste 6-Volt-Käfer blinkt noch müßig vor sich hin, bis die Batterie komplett entleert ist. Und genau das ist der springende Punkt: Die Batterie war nicht leer - sie war nur unter 12 V abgesunken. Der nette Herr vom ADAC-Abschleppdienst, der auch zufällig der Inhaber einer Opelvertretung war, erklärte mir, dass beim absinken der Stromstärke die STEUERGERÄTE ABSCHALTEN. Wie kann es sein, dass ein ehemals Sauteurer Wagen mit einer immer noch 10-11 V starken Batterie ohne Warnblinker und Standlicht liegenbleibt ? Das ist völlig inakzeptabel und Brandgefährlich. Das macht JEDER Oldtimer besser ! Seitdem habe ich immer 2 separate gelbe Magnetwarnleuchten dabei, damit ich zumindest mein Fahrzeug kenntlich machen kann. Im Übrigen reagiert der Wagen bei Überspannung recht ähnlich. Da ich an einer gefährlichen Stelle erneuten Ärger mit der Lima hatte, wollte ich noch bis zur nächsten Ortschaft weiterfahren. Sobald ich nun aber über Schrittgeschwindigkeit kam, fiel der Warnblinker aus und ebenfalls der Elektrolüfter. So war ich gezwungen, im Hochsommer an den denkbar ungünstigsten und gefährlichsten Stellen anzuhalten und den Wagen abkühlen zu lassen. Ich habe dann eine teure Bosch-Lima einbauen lassen und hoffe jetzt zukünftig von Lima-Problemen verschont zu bleiben. Denn wer diese hat, ist der ärmste Hund - das ist eines Mercedes nicht würdig !!! Notlaufeigenschaften, Standlicht und Warnblinker sind mit Abstand das Letzte, das ausfallen darf !

Sorry Hajott, da muß ich dir mal ziemlich ins Wort fallen. Dein Wagen hat dich mit der roten Fehlermeldung LiMa Unterspannung vorgewarnt. Rot heißt Warnung, wenn man dann noch 300km mit dieser Warnung fahren will ist das schon mehr wie leichtsinnig. Selbst bei Tage, ohne Licht wäre ich damit nicht mehr so weit gefahren, 50km max.

Da auch der "alte" CLK schon über einen CanBus verfügt, schaltet der natürlich bei Unterspannung alles ab.

Das war aber vor CanBus auch schon so. Meinem Vater blieb mal der Rekord E 2.0E mit defekter LiMa stehen. Auch hier streikte die Elektronik und Kraftstoffpumpe unter 10V.

Auch bei Überspannung sei froh das er CanBus hat, somit werden alle Steuergeräte auch abgeschaltet. Mir ist Anfang der 90er mal mein Manta stehen geblieben, Überspannung, nachts. Erst wurden die Lampen taghell und dann alles stockedunkel, durchgebrannt, aber nicht nur die Lampen, sondern auch das Motorsteuergerät.

Du siehst nun die andere Seite der Medaille.

Aber wenn Du meinst die heutigen Autos wären besser. Ein guter Bekannter fährt den ganz neuen Touran, 10 Monate alt 62000km gelaufen, Firmenwagen. Der blieb mitten auf der Autobahn stehen, und wenn ich sage MITTEN, meine ich auch MITTEN. Alle Assistenzsystem Leuchten an. Und er hat fast Vollausstattung. nach dem Abschleppen der Karre und Durchsicht in der Werkstatt stellte sich heraus, dass durch das große Panoramadach der Ablauf rechts verstopft war, dadurch Wasser in den rechten Fußraum lief und dort die Stecker der ganzen Elektronik korrodieren ließ. Er merkte es auch nicht da er nur alleine unterwegs ist. Ausrede von VW, der Ablauf hätte bei der 60000km Wartung gereinigt werden müssen. Die war ZWEI Wochen vorher. Darauf erwiderte mein Bekannter, ob sie ihn verarschen wollen und das die Brühe wohl schon vorher da stand, da die Stecker nicht in 2 Wochen so aussehen könnten! Achselzucken. Seltsam auch, das er das Dach nie aufmacht, da es beim Fahren brummt wie Sau.

Das war auch nicht der erste Besuch in der Werkstatt, der erste erfolgte, nach sage und schreibe DREI Tagen, für eine Woche! :D

Du siehst also, dein "Meckern" ist auf hohem Niveau, heutige Autos reagieren viel gefährlicher und noch schneller auf irgendwelche Macken in der Elektronik. Ich selbst schraube ja seit über 30 Jahren an Autos und sage dir, der 208 ist mein letztes Auto, definitiv. Er bekommt im Frühjahr nochmal ein neues Kleidchen und dann wird er noch ein paar schöne Jahre mit mir zusammen bleiben.

Ich kenne auch viele TÜV-Prüfer, die sagen auch alle fast das gleiche, die heutige Elektronik ist der Tod aller älter werdenden Autos.

Gruß Andreas

Okay - in gewissen Grenzen gebe ich dir durchaus Recht. Von meinem Verständnis würde die Batterieleistung leicht und locker für 300 KM - fast nur Autobahn - ausreichen. An Canbus, Steuergeräte und ähnlichen Schnickschnack habe ich natürlich nicht gedacht. Dennoch darf es einfach nicht passieren, dass ein Fahrzeug bei einer Panne nicht mehr abgesichert werden kann. Der Warnblinker muss das allerletzte sein, was den Dienst versagt - Basta !

Wer jetzt noch VW kauft, ist grad selber schuld. Das Verhalten des Konzerns nach dem Abgasskandal zeigt doch ganz offensichtlich, wieviel der Deutsche Kunde wert ist. Nämlich absolut gar nichts ! Deshalb bekommen sie ja auch keine Entschädigung, die für Amerika aber ganz selbstverständlich gezahlt wird. Und zwar völlig ohne Maulen und Murren. Ich würde einen VW - gleich welches Modell - schon alleine aus diesem Grund nicht mal mit der Kneifzange anfassen.

Ich selbst mache auch viel an mein 208 und ich weiß es ist das letzte Model wo man generell noch was selber reparieren kann denn alle noch neueren Autos haben so empfindliche elektronik das man wirklich ausschließen kann selber was zu machen am Auto

Ich hatte schon das Problem das mein Tür Steuergerät mal nicht gehen wollte hab die Verkleidung abgemacht und sehe da die Anschlüsse Warenprobe angelaufen hab die etwas gereinigt und wd 40 eingesprüht und sehe da es lief alles wieder 200 € für ein neues Steuergerät kommt nicht in frage und ich finde mein Auto sicherer als die neuen Modelle wo zB Keyless Go haben so Autos verschwinden schnell ??

Wenn man jetzt vergleicht ein Clk Coupé 208 und ein BMW 3 e46 Coupé

Und den Clk w208 Cabrio und den BMW e46 Cabrio

 

Erstmal Clk der Clk ist technisch weit aus besser entwickelt und hat mehr Ausstattung als der e46

Beim Clk gibt es selten Modelle mit keinem Rost

 

Nun der e46 der ist optisch eine echte Augenweide aber technisch gesehen nicht so gut wie der Clk wobei die 3 Bmw e46 selten Rost haben irgendwas hat wohl BMW in der Jahrtausend wende besser gemacht zum Thma Rost als mercedes und zudem liegt der e 46 meist stabiler vom Preis als zB ein Clk wobei die Menschen technisch gesehen im Clk viel mehr geboten bekommen zumindest beim Facelift den der w208 Facelift ist technisch gesehen mit ein w209 vergleichbar bis 2004 aber zum Glück hab ich kein 271 Motor und zum Glück ein 111??

 

 

Aber ich glaube als Oldtimer wird ein w208 schon exklusiver sein den davon wird es dann weit aus weniger geben durch den Rost so das nur noch die besten bestehen bleiben und dann der Wert deutlich steigt

Ein Clk w208 sieht immer elegant aus ??

Deine Antwort
Ähnliche Themen