ForumW205
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. W205 C63 AMG Unterhaltskosten - ungeschönt!

W205 C63 AMG Unterhaltskosten - ungeschönt!

Mercedes
Themenstarteram 19. Juli 2017 um 21:07

Hallo,

vielleicht kann sich der ein oder andere sich noch daran erinnern wie es mit Anfang 20 war. Das erste Geld war auf dem Konto und am Besten sollte ein M5, Audi RS oder sonstwas her. 10 Jahre später kann ich mir den Spaß leisten. Was mich damals genervt hat, war das es kaum aussagekräftige Kalkulationen zu den Unterhaltskosten solcher Autos gibt. Entweder gibt es auf Nachfragen Kommentare wie: "Wer bei der Karre rechnen muss kann sie sich nicht leisten!" oder man bekommt einen Brocken hingeworfen wie: "Ein Bremsscheibe kostet 1000€". Na toll, da weiss man ja richtig gut Bescheid.

Ich fahre seit ca. 5 Wochen einen C63 AMG und möchte den Interessierten unter euch gerne mal die genauen Unterhaltskosten des Wagens vorrechen. Dannach kann ja gerne jeder selbst entscheiden was finanziell drin ist und war nicht. Dazu muss ich noch sagen, dass ich in den Genuss der 18 Monate AMG Leasing Aktion gekommen bin und deshalb wie viele andere sehr gute Konditionen in der Leasingrate bekommen habe.

Kalkulation Unterhaltskosten W205 C63 no S

Kalkulation auf 12 Monate

Sämtliche Angaben in brutto- Privatleasing!

BLP: 95.000€

Kilometer p. Jahr 30.000

Leasingrate p. Monat: 777€

Leasingrate 12 Monate (777x12) = 9324€

Versicherung 12 Monate VK = 850€ (sehr günstig, normal sind ca. 1300€)

Steuer 12 Monate = 280€

1 Satz Sommerreifen pro Jahr = 1.000€

1,5 Inspektionen im Jahr bei 30K Km = 700€ (Ich wohnen auf dem Land, hier ist die Niederlassung noch günstig)

Benzin 30K Km p. Jahr bei 10Litern SP - Ja, ich verbrauche nicht so viel. :D

(10L*1,45€*10*30=4350€) =4.350€ für Benzin

Summe: =16.504€ Gesamtkosten pro Jahr

/12

Kosten pro Monat: =1.375€ bei 30.000 Km pro Jahr

 

 

 

 

 

 

 

20170616-125625-0
20170616-125635
20170616-125653
+4
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 19. Juli 2017 um 21:07

Hallo,

vielleicht kann sich der ein oder andere sich noch daran erinnern wie es mit Anfang 20 war. Das erste Geld war auf dem Konto und am Besten sollte ein M5, Audi RS oder sonstwas her. 10 Jahre später kann ich mir den Spaß leisten. Was mich damals genervt hat, war das es kaum aussagekräftige Kalkulationen zu den Unterhaltskosten solcher Autos gibt. Entweder gibt es auf Nachfragen Kommentare wie: "Wer bei der Karre rechnen muss kann sie sich nicht leisten!" oder man bekommt einen Brocken hingeworfen wie: "Ein Bremsscheibe kostet 1000€". Na toll, da weiss man ja richtig gut Bescheid.

Ich fahre seit ca. 5 Wochen einen C63 AMG und möchte den Interessierten unter euch gerne mal die genauen Unterhaltskosten des Wagens vorrechen. Dannach kann ja gerne jeder selbst entscheiden was finanziell drin ist und war nicht. Dazu muss ich noch sagen, dass ich in den Genuss der 18 Monate AMG Leasing Aktion gekommen bin und deshalb wie viele andere sehr gute Konditionen in der Leasingrate bekommen habe.

Kalkulation Unterhaltskosten W205 C63 no S

Kalkulation auf 12 Monate

Sämtliche Angaben in brutto- Privatleasing!

BLP: 95.000€

Kilometer p. Jahr 30.000

Leasingrate p. Monat: 777€

Leasingrate 12 Monate (777x12) = 9324€

Versicherung 12 Monate VK = 850€ (sehr günstig, normal sind ca. 1300€)

Steuer 12 Monate = 280€

1 Satz Sommerreifen pro Jahr = 1.000€

1,5 Inspektionen im Jahr bei 30K Km = 700€ (Ich wohnen auf dem Land, hier ist die Niederlassung noch günstig)

Benzin 30K Km p. Jahr bei 10Litern SP - Ja, ich verbrauche nicht so viel. :D

(10L*1,45€*10*30=4350€) =4.350€ für Benzin

Summe: =16.504€ Gesamtkosten pro Jahr

/12

Kosten pro Monat: =1.375€ bei 30.000 Km pro Jahr

 

 

 

 

 

 

 

+4
696 weitere Antworten
Ähnliche Themen
696 Antworten

Danke für das vorrechnen.

Hab früher ebenfalls gedacht der C63 ist was Unterhalt angeht eine ganz andere Liga als die normalen Autos.

Bei mir steht auch in den nächsten 12 Monaten ein C63 KAUF an und deshalb mache ich mich über die Kosten im Voraus lieber schlau (nicht weil ich jeden Cent umdrehen muss sondern weil ich einfach gern weiß was auf mich zukommt & gerne damit kalkuliere).

 

Von den Steuern her ist der W205 C63 aufjedenfall um einiges günstiger wie der Vorgänger,

Sprit ebenso. Ich rechne bei mir mal mit 13-16 L/ 100km.

Versicherung sagt meine ~1000€ im Jahr VK.

 

Klar Bremsen/ Verschleißteile sind teurer & vllt öfters zu wechseln (siehe Reifen), aber alles in allem hab ich echt gemerkt dass der C63 einfach nur eine teure C Klasse ist die man sich leisten kann auch wenn man nicht gerade 5 stellig netto monatlich verdient ;)

Themenstarteram 19. Juli 2017 um 21:28

Danke. Ich glaube beim C63 S kostet eine Scheibe 1500€. Aber da weiss unser Youtuber im Forum besser bescheid. Mit dem Verscheliß habe ich ja nicht so viel zu tun. :D Ist aber ein sehr geiles Auto. - hol´ ihn dir, man lebt nur einmal und das letzte Hemd hat keine Taschen! :)

Ja aber beim normalen C63 kosten die Scheiben auch "nur" ~400 rum, da geht das schon. Wie es da beim S aussieht weiß ich auch nicht, mir reicht erstmal der normale.

Werd ich aufjedenfall,

erst recht jetzt wo ich weiß dass der Unterhalt bezahlbar ist :)

Zitat:

@mfgPeter schrieb am 19. Juli 2017 um 21:28:19 Uhr:

Danke. Ich glaube beim C63 S kostet eine Scheibe 1500€. Aber da weiss unser Youtuber im Forum besser bescheid. Mit dem Verscheliß habe ich ja nicht so viel zu tun. :D Ist aber ein sehr geiles Auto. - hol´ ihn dir, man lebt nur einmal und das letzte Hemd hat keine Taschen! :)

Hat Deine Tür hinten rechts solch ein riesiges Spaltmass oder ist die nicht richtig geschlossen? Bei mir war die einte hintere Tür miserabel montiert worden und musste beim Händler gleich nachjustiert werden. Schlimm wenn bei der Endabnahme so etwas durch gehen kann...

Themenstarteram 19. Juli 2017 um 21:47

Meine Freundin hat sie nicht richtig geschlossen. ;)

Was mir aber aufgefallen ist: Man muss die Türen ziemlich stark ranziehen, sonst gehen sie nicht richtig zu.

Zitat:

@mfgPeter schrieb am 19. Juli 2017 um 21:47:08 Uhr:

Meine Freundin hat sie nicht richtig geschlossen. ;)

Was mir aber aufgefallen ist: Man muss die Türen ziemlich stark ranziehen, sonst gehen sie nicht richtig zu.

Glück gehabt ;-) Bei mir legte sich das mit den mühsam schliessenden Türen mit der Zeit etwas.

Ps. Meiner wurde eins zu eins gleich konfiguriert. Motor und Exterieur zumindest. Gute Wahl :-) Viel Spass damit!

am 19. Juli 2017 um 22:21

Rechnung ist ganz ok, die 10 Liter im Gesamtschnitt wirst vermutlich nicht schaffen. Und ein Satz Bremsbeläge für hinten mit Einbau fehlen auch noch bei der Laufleistung.

 

Danke für die Aufstellung

 

Ich habe bei mir grob 1.500€ monatlich angesetzt bei 15.000km jährlich.

Was jetzt mal interessant wäre wieviel % von eurem Gehalt gebt ihr nun für das Auto aus?

Kenne da paar Kandidaten wie würden mit 1700€ Netto auch so ein Auto fahren wollen

Zitat:

@Raum68 schrieb am 20. Juli 2017 um 06:17:26 Uhr:

Was jetzt mal interessant wäre wieviel % von eurem Gehalt gebt ihr nun für das Auto aus?

Kenne da paar Kandidaten wie würden mit 1700€ Netto auch so ein Auto fahren wollen

Wenn man sich das Auto kauft kann man gleich mal die Leasingrate abziehen, also nur noch Versicherung, Sprit, Steuer, Wartung.

Kannst dir ja selbst ausrechnen; 30.000 km ist auch überdurchschnittlich viel also sinken bei dir spritkosten & Wartungskosten.

 

Edit

am 20. Juli 2017 um 7:02

Falsch, bei solchen Aufstellungen muss der Wertverlust zwingend berechnet werden.

 

Auch wenn das Fahrzeug "bezahlt" wurde, durch den Wertverlust geht einem Kapital verloren.

 

Wenn wir schon von ungeschönt reden.

am 20. Juli 2017 um 9:28

Die hier angesetzten Kosten halte ich für drastisch zu wenig. Das mag bei dem speziellen Fahrprofil passen, doch die wenigsten werden sich mit derart ruhiger Fahrweise begnügen können. Und dann werden aus 10 l/100km ganz schnell 14, 15, 16, 17 l/100 km (je nach Geschmack) und die Reifen halten 10k, 12,5k, 15k km. usw.

Die Spielzeugbremse des C63 kenne ich noch mit der (besseren) mehrteiligen Scheiben aus dem W212. Da war sie aus meiner Sicht einer der Schwachstellen des Fahrzeugs (siehe Video von 5th gear!). Die 390mm Anlage (W204 BS) bietet da deutlich mehr Reserven, was für mich auch einer der Gründe war, den S zu nehmen. Auf die Mehrleistung könnte ich persönlich pfeifen. Wer das Driver Package wählt und 19" will, der wird eh kaum einen Preisunterschied zum C63 spüren.

Hi,

Zitat:

@J.M.G. schrieb am 20. Juli 2017 um 09:28:43 Uhr:

Die hier angesetzten Kosten halte ich für drastisch zu wenig. Das mag bei dem speziellen Fahrprofil passen, doch die wenigsten werden sich mit derart ruhiger Fahrweise begnügen können. Und dann werden aus 10 l/100km ganz schnell 14, 15, 16, 17 l/100 km (je nach Geschmack) und die Reifen halten 10k, 12,5k, 15k km. usw.

Die Spielzeugbremse des C63 kenne ich noch mit der (besseren) mehrteiligen Scheiben aus dem W212. Da war sie aus meiner Sicht einer der Schwachstellen des Fahrzeugs (siehe Video von 5th gear!). Die 390mm Anlage (W204 BS) bietet da deutlich mehr Reserven, was für mich auch einer der Gründe war, den S zu nehmen. Auf die Mehrleistung könnte ich persönlich pfeifen. Wer das Driver Package wählt und 19" will, der wird eh kaum einen Preisunterschied zum C63 spüren.

bis auf die "Spielzeugbremse" volle Zustimmung.

Außerdem muss bedacht werden, dass die Unterhaltskosten in den ersten 18 Monaten eines Autolebens im Minimum liegen. In den Folgejahren sind regelmäßig Zusatzarbeiten zum Service fällig (Zündkerzenwechsel, Getriebeölwechsel, etc.) und ggf. sonstige Reparaturen nach Ablauf der Garantie(en), die die Kosten nach oben treiben...

Gruß

Fr@nk

Die meisten hier (vermute ich mal) geben den Wagen dann ja schon wieder ab ! Sind doch 90% Leasingfahrzeuge , denke ich !

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W205
  7. W205 C63 AMG Unterhaltskosten - ungeschönt!