ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W126 elektrische Sitze defekt

W126 elektrische Sitze defekt

Mercedes S-Klasse W126
Themenstarteram 2. Mai 2008 um 20:12

Hallo,

Habe ein Problem mit dem elktrischen Beifahrersitz. Man kann diesen nicht mehr nach vorne fahren! Ebenfalls defekt ist die Neigungseinstellung. Ansonsten funktioniert die elektrische Lehne und die elektrische Höheneinstellung der Kopfstütze tadellos.

Ich hab nun das Problem, dass der Sitz ganz hinten fest stecken blieb. Ich konnte ihn problemlos nach hinten fahren, aber nach vorne gehts keinen Milimeter mehr. Hat da jemand Erfahrung damit? Ich brauch dingend Hilfe, da sonst aus mangelnder Beifreiheit nur noch eine Person auf der Rückbank Platz nehmen kann!

Vielen Dank!

Beste Antwort im Thema

Die Schaltpläne sind im WIS sehr schwer zu finden:

Deshalb hier die Dok.-Nr.: ra82001260860x

!!!OHNE Memory!!!

Der Schalter hat 3 Stecker.

2pol Stecker--->Kopfstütze--> Masse auf die eine ODER andere Buchse geben, läßt

die Kopfstütze rein- oder rausfahren.

6pol Stecker--->Sitzhöhe vorn UND Sitz vor/zurück

Pinbelegung: ---Die Zahlen stehen auf dem Secker----

3 (dicke Buchse)--- Masse

4 (dicke Buchse)--- Plus

5 und 6 (dünne Buchsen)--- Sitzhöhe vorn

1 und 2 (dünne Buchsen)--- Sitz vor und zurück

5pol Stecker--->Sitzhöhe hinten/Rückenlehne

Pinbelegung: ---Die Zahlen stehen auf dem Secker----

3 (dicke Buchse)--- Plus

4 (dicke Buchse)--- nicht belegt

1 und 2 (dünne Buchsen)--- Rückenlehne vor/zurück

5 und 6 (dünne Buchsen)--- Sitzhöhe hinten

Die Motoren werden so angesteuert: (NICHT die Kopfstütze!!!)

Zum Verständnis:

Die Motoren sind direkt OHNE weitere Bauteile mit den Steckern verbunden.

Beispiel:

Sitz vor und zurück--- (Buchsen am 6Pol-Stecker) 3 (Masse) und 1 verbinden UND 4 (Plus) und 2 verbinden.

Nun fährt der Sitz vor ODER zurück.

3 und 2 UND 4 und 1 --- Nun fährt der Sitz vor ODER zurück.

Also werden die jeweiligen Buchsen (Motoren) mit + und - oder mit - und + verbunden.

Das läßt die Motoren vorwärts oder rückwärts laufen.

So kann man leicht OHNE den Schalter den Sitz in jede Position fahren.

Wenn sich die Motoren so ansteuern lassen, dann ist der Schalter 100% defekt.

Diesen kann man öffnen, die Kontaktwippen leicht nachbiegen, Kontakte reinigen und mit Kontakt 60 einsprühen. Dann funktioniert er wieder ganz normal. Habe ich schon 2mal geschafft.:D

Achtung!!!

Beim Öffnen muß der Schalter (1 Schraube an der Rückseite herausdrehen) Rest ist nur geclipst,

mit der Steckverbindung nach unten auf dem Tisch liegen, damit die über 16 kleinen Kugeln und Federn nicht durch die Gegend fliegen....dann kann man sich gleich einen neuen kaufen.

Auch wenn es nicht so aussieht, es ist möglich den Schalter wieder zusammen zu bauen.

 

 

 

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Die Schaltpläne sind im WIS sehr schwer zu finden:

Deshalb hier die Dok.-Nr.: ra82001260860x

!!!OHNE Memory!!!

Der Schalter hat 3 Stecker.

2pol Stecker--->Kopfstütze--> Masse auf die eine ODER andere Buchse geben, läßt

die Kopfstütze rein- oder rausfahren.

6pol Stecker--->Sitzhöhe vorn UND Sitz vor/zurück

Pinbelegung: ---Die Zahlen stehen auf dem Secker----

3 (dicke Buchse)--- Masse

4 (dicke Buchse)--- Plus

5 und 6 (dünne Buchsen)--- Sitzhöhe vorn

1 und 2 (dünne Buchsen)--- Sitz vor und zurück

5pol Stecker--->Sitzhöhe hinten/Rückenlehne

Pinbelegung: ---Die Zahlen stehen auf dem Secker----

3 (dicke Buchse)--- Plus

4 (dicke Buchse)--- nicht belegt

1 und 2 (dünne Buchsen)--- Rückenlehne vor/zurück

5 und 6 (dünne Buchsen)--- Sitzhöhe hinten

Die Motoren werden so angesteuert: (NICHT die Kopfstütze!!!)

Zum Verständnis:

Die Motoren sind direkt OHNE weitere Bauteile mit den Steckern verbunden.

Beispiel:

Sitz vor und zurück--- (Buchsen am 6Pol-Stecker) 3 (Masse) und 1 verbinden UND 4 (Plus) und 2 verbinden.

Nun fährt der Sitz vor ODER zurück.

3 und 2 UND 4 und 1 --- Nun fährt der Sitz vor ODER zurück.

Also werden die jeweiligen Buchsen (Motoren) mit + und - oder mit - und + verbunden.

Das läßt die Motoren vorwärts oder rückwärts laufen.

So kann man leicht OHNE den Schalter den Sitz in jede Position fahren.

Wenn sich die Motoren so ansteuern lassen, dann ist der Schalter 100% defekt.

Diesen kann man öffnen, die Kontaktwippen leicht nachbiegen, Kontakte reinigen und mit Kontakt 60 einsprühen. Dann funktioniert er wieder ganz normal. Habe ich schon 2mal geschafft.:D

Achtung!!!

Beim Öffnen muß der Schalter (1 Schraube an der Rückseite herausdrehen) Rest ist nur geclipst,

mit der Steckverbindung nach unten auf dem Tisch liegen, damit die über 16 kleinen Kugeln und Federn nicht durch die Gegend fliegen....dann kann man sich gleich einen neuen kaufen.

Auch wenn es nicht so aussieht, es ist möglich den Schalter wieder zusammen zu bauen.

 

 

 

am 2. Mai 2008 um 21:17

konnte aus Deiner Anfrage leider nicht erkennen,

welches Steuergerät bei Deinem Fahrzeug verbaut ist,

ob nun das

N32 = Komfortsitzverstellung

oder das

N32/2 = Sitzverstellung mit Memory

Letztendlich ist das aber auch nicht so wichtig.

Sollte nur ein dezenter Hinweis sein,

das kleine Tipps manchmal bei einer (Fern-) Diagnose helfen können.

 

Sieh Dir bitte mal an, ob am Steuergerät

(wenn ich mich recht erinnere, sollte es sich unter dem Sitz befinden)

alle Zuleitungen Kontakt haben.

Falls ja,

könntest Du Ersatzweise,

das linke/intakte Steuergerät versuchen.

 

Viel Glück und alles Gute,

lass den Kopf nicht hängen, das wird schon ;)

da das Gestühl zumindest in eine Richtung noch gefahren ist, klingt alles ggf. nach einem Wackelkontakt. Man bedenke das Alter der Kabelage. Daher würde ich auch tendenziell erstmal an allen Kabeln (sanft!) ruckeln, Steckkontakte reinigen, soweit möglich, an die Sicherungen denken (obwohl eher unwahrscheinlich), manchesmal sind es die Schalter selber (ähnlich den Fensterheberschaltwippen), die an Staub, Zigarettenasche, o.ä. >erstickt< sind. Könnten Kabel irgendwo gequetscht worden sein?, etc. Mal alles chechken. Meist ist es etwas recht Banales.

und im Übrigen sind die Tipps von meiner Vorschreiberin bares Geld wert.

am 2. Mai 2008 um 22:24

oft ist es der Schalter in der Tür der verdreckt/verstaubt. Mach den mal sauber, könnte es gut sein. Hatte ich auch schon.

Olli

Themenstarteram 2. Mai 2008 um 22:37

Schon erstmals vielen Dank für die Infos und Tipps! Ich werde das morgen Mal durch checken ob es an den Kabeln/Steckern liegen könnte ggf. auch Tausch des Steuergeräts (falls ich dazu fähig bin...).

Ich glaube die ganze Elektronik liegt vorne unter dem Sitz (Kabel, Stecker, Steuergerät)? Mein Beifahrersitz klemmt ja nun ganz hinten fest. Ich habe da heute, im Fussraumboden, vor dem Sitz, den Teppich etwas anheben können. Da sah ich einige Kabel und die Motoren (waren glaube ich zwei, links und rechts). Ich hoff ich muss den Stuhl nicht ausbauen!

Ich denke auch, dass es warscheinlich etwas banales ist. Ich hatte das selbe Problem schon Mal vor langer Zeit. Da klemmt es auch, plötzlich funktionierte es aber wieder (einige Male den Schalter hin und her bewegt).

Ps. @ mercedesbiene -> ich habe die N32 = Komfortsitzverstellung (ohne Memory)

Das Problem ist mir bekannt aus dem W126 von meinem Vater.

Das liegt an dem Schalter, das Teil mit den kleinen Sitzsymbolen.

Diesen ausbauen und auseinander bauen.

Kontakte mit Kontakt 60 reinigen und etwas nachbiegen. Dann geht er wieder.

Ist exxxxxxxtrem fumelig wieder zusammenzubauen. Viele kleine Teile und Kugeln.

Ich habe es geschafft.

Nach dem ich das Teil auseinander hatte, war ich fest der Meinung das kann ich in die Tonne hauen, weil ich das Teil nie wieder zusammen bekomme.

Wenn du den Schaltplan hast kann man die Kontakte am Stecker des Schalters auch manuell miteinander verbinden ---> und den Sitz in jede Stellung fahren.

Was dann der 100%tige Beweis ist, der Schalter ist defekt.

Themenstarteram 6. Mai 2008 um 11:49

Hallo 300SDL

Danke auch für Deine Info. Das hört sich ja ziemlich kniffelig an...

Meinst Du mit "Schalter, das Teil mit den kleinen Sitzsymbolen", einfach den Schalter an der Türe um den Sitz elektrisch verstellen zu können?

Falls ja, kannst Du mir noch Tipps zum Ausbau geben? Scheint alles geklippst zu sein. Wie baue ich die Teile am besten aus, ohne etwas zu beschädigen?

Vielen Dank für die Hilfe!

Genau den Schalter meine ich.

Die kleinen Sitzsymbole vorsichtig abziehen. Sind nur eingeklipst.

Türverkleidung abbauen.

Der Schalter ist mit 2 Schrauben befestigt. Dann noch Stecker ab und du hast ihn in der Hand.

am 6. Mai 2008 um 12:55

Türverkleidung ab ? warum

2 Schrauben bei mitohne Memory :rolleyes:

 

die Bedienknöpfe in der Tür lassen sich manuell abziehen,

soweit kann ich zustimmen ;)

desweiteren sehe ich unter dem Knopf der Lehne immer nur eine

zu entfernende Kreuzschlitzschraube.

Dann die Abdeckung, im Bereich Türgriff, abdrücken,

sollte dies nicht mit den Fingern gelingen,

ist hier ein Kunststoffkeil/Zierleistenkeil empfehlenswert.

Der Einsatz eines Schraubendrehers oder sonstiger Werkzeuge

ist hier eher zu vernachlässigen.

Ja das geht auch ohne Entfernen der Türverkleidung. Ist schon ne Weile her.

Danke an mercedesbiene!!!

Teile mir mit welches Baujahr und mit/ohne Memory ---> dann sage ich dir die Steckerbelegung-->dann

kannst du den Sitz mit 12V +/- in jede Richtung fahren.

@mercedesbiene:

Weil ich damit rechne das du das gleich noch richtig stellen wirst:;)

Ich will nur schon mal sagen das bei Memory einfach Masse auf den entsprechenden PIN gegeben wird.

Den Rest erledigt das Steuergerät...

Themenstarteram 6. Mai 2008 um 13:52

Es handelt sich um einen 86' Jahrgang, Typ 300SE.

Die Sitzverstellung ist ohne Memory! Ich denke das vereinfacht das Ganze ein wenig. Hoffe ich zumindest :-)

Besten Dank!

Der Schalter hat 3 Stecker.

2pol --->Kopfstütze--> Finger weg!

6pol --->Sitzhöhe vorn/Sitz vor/zurück

5pol --->Sitzhöhe hinten/Rückenlehne

Der Schaltplan ist so genial eingescannt, das man die kleinen Zahlen NICHT lesen kann.

Zum Verständnis:

Vom 6pol und vom 5pol Stecker geht es OHNE andere Bauteile sofort auf die Motoren.

NICHT bei dem 2pol. Deshalb Finger weg.

Über den 6pol kommt Masse und Plus in den Schalter.

Diese beiden mußt du herausmessen. Ich erkläre es für jemand ohne Multimeter und ohne jegliche Kenntnisse.

Nimm eine 12V Lampe. 2 Kabel dran. Nun einen dauernd an Plus. Jetzt nacheinander das andere Kabel in die Buchsen des Steckers. Keine Angst auch bei der Plus-Buchse, von Plus nach Plus fließt kein Strom. Die Buchse bei der die Lampe brennt ist Masse. (-). Nun das eine Kabel der Lampe dauernd an Masse. Die Buchse ...ist Plus. Jetzt bleiben noch 4 Buchsen übrig.

Um ganz sicher zu gehen jetzt alle Sicherungen raus die mit Sitzverstellung zu tun haben. Und Zündung aus.

Von diesen 4 Buchsen immer 2 mit jeweils + und Masse verbinden. Entweder bewegt sich der Sitz oder es passiert garnichts. Zerstören kannst du bei dieser Vorgehensweise nichts. Entweder bekommt der Motor Strom oder ein Motor bekommt Masse und einer + ---> Folge--> es tut sich nichts. Wenn sich der Sitz bewegt dann hast du Masse und + Anschluß eines Motors gefunden. Nun an diesen beiden Buchsen + und Masse vertauschen ---> jetzt läuft der Motor anders herum.

An dem 5pol Stecker muß Plus herausgemessen werden. Die anderen 4 gehen auf die Motoren. Vorgehensweise wie oben.

Was ich gerade so erkennen kann:

An den 6pol geht ein rotes Kabel-->Plus und ein braunes -->Masse. Beide 2,5 Qadratmillimeter

An den 5pol geht ein rot/weißes-->Plus, auch 2,5 stark

Eventuell öffnest du die Stecker und findest über die Kabelfarben + und Masse.

Wie schon gesagt, wenn sich die Motoren so ansteuern lassen, dann ist der Schalter 100% defekt.

Halte uns auf dem Laufenden wie es gelaufen ist...

 

 

Themenstarteram 21. Mai 2008 um 9:28

Hallo,

In der Zwischenzeit probierte ich den Schalter auszubauen. Leider ohne Erfolg. Bedienknöpfe konnte ich problemlos abziehen. Ebenfalls die kleine Plastikverkleidung. Ich löste dann die zwei Schrauben, mit denen der Schalter an der Türe befestigt ist.

Das Problem war, dass der Schalter einige Millimeter zu hoch ist. Habe lange Zeit probiert diesen durch die Türverkleidung durch zu ziehen, vergeblich.

Da muss wohl doch die Türverkleidung runter... Ist diese am Türgriff geschraubt und sonst gesteckt/geklippst? Wie demontiert man den Türöffner? Ich weiss nicht, ob ich doch besser eine Werkstatt beauftragen soll...

Vielen Dank!

Um Gottes Willen -- NEIN -- keine Werkstatt

Ich versuche es mal aus der Erinnerung:

Hinter dem Chromgriff der dem Öffnen der Tür dient.

Die schwarze Abdeckung entfernen.

Dahinter ist eine Schraube, die raus.

Das Chromteil welches an der Aussparung des Schließzapfens sitzt - 2 Schrauben- auch weg.

Der große Griff/Armauflage ist an 3 Stellen geschraubt. Rechts, Mitte, Oben.

Jetzt müßten alle Befestigung entfernt sein.

Die Türverkleidung ist mit Haken in Löchern in der Tür eingehängt.

Also die Türverkleidung erst mit Gefühl ca. 2cm nach oben schieben, erst dann weg von der Tür.

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen