ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W123 ABS defekt

W123 ABS defekt

Mercedes W123
Themenstarteram 19. August 2012 um 0:04

hallo meine lieben talker.....:)

habe folgendes problem mit meinem W123 240D baujahr 08,1984 limosine .....

nähmlich abs macht mir probleme wenn mann die zündung an macht alles ok wenn mann startet auch alles ok geht sofort aus die lampe sobald der motor leuft .... aber sobald mann wenige meter loss fährt dann leuchtet die abs lampe auf ????

mir worde gesagt,, es kann sein das dreck zwichen sensor und bremms scheibe ist

beide seiten überprüft nix beide sind sauber und scheint auch alles ok zu sein von ausen nichts zu sehen

wer kann mir tipps geben wo ich schauen soll ? sicherung auch alle ok

kann ja auch sein das wirklich ein sensor deffekt ist auch wenn die ok aus sehen ??

ach ja wo hat der denn hinten denn sennsor an der karda welle oder auch an der bremms anlage ??

sorry für mein deutsch aber es kommt 100% vom herzen ......

bitte um mit hilfe wäre für jeden beitrag dankbar !!!!!!!!!!!

mfg simon aus köln

Ähnliche Themen
14 Antworten

Hallo,

das mit dem Deutsch sehe ich gelassen...:D

Also wenn das ABS einen Fehler im Fahrbetrieb erkennt dann kommt die Lampe....

Soll heisen der Check beim Starten ist ok, jedoch bekommt das ABS dann beim Fahren unterschiedliche Werte von den Sensoren.

Folglich hat einer der Sensoren die normalen Ruhewerte, aber beim Fahren die falschen Werte für das ABS.

Beim W124 gab es so einen Meßwert für die Sensoren vorne bei drehendem Rad, das sollte es auch bereits beim W123 geben.

Der Sensor bei den W124 liegt an der Hinterachse an der Kardan (ausser bei ASR), ich würde vermuten das es beim W123 genau so ist.

Vlt. schau ich noch nach was die WIS hergibt...

Grüße

Gerhard

Hallo Gemeinde,

habe das gleiche Problem mit ABS an meinem

W123 230E Bauj. ´82

Bisher habe ich das Relais erneuert, die Lochscheiben der Vorderräder nachgeschaut und die Bremsflüssigkeit gewechselt aber nach ein paar Metern leuchtet die Kontrollampe immer wieder auf.

Habe festgestellt daß nach länger Fahrt und nach mehrmaligem Halten das ABS plötzlich wieder funktioniert, aber am nächsten Tag wieder nicht.

Welche Werte müssen die Radsensoren bringen?

Das sind meine nächsten Verdächtigen

Vielleicht weis jemand Rat,

Gruß

Reinhard

Hi,

ich habe leider die WIS für den W123 nicht zur Hand, aber beim W124 ist der Innenwiderstand der Drehzahlgeber vorne bei 0,85 - 2,3 Kohm und bei dem an der Hinterachse bei 0,6 bis 1,6 Kohm.

Wenn mann das Rad dreht (Fahrzeug aufgebockt) dann kann man eine Spannung messen von ca. 0,1 V am Drehzahlgeber.

Als mögliche Verdächtige sind in der W124 WIS auch Verschmutzungen, Leitungsbruch, Kontaktprobleme an der Steckverbindung angegeben.

Grüße

Gerhard

Hallo Gerhard,

vielen Dank für die Info.

Werde gleich mal durchmessen und dann hier berichten.

Gruß aus der Schwalm

Reinhard

Hallo Gerhard,

habe die Radsensoren vorne mal nachgemessen.

Rechts 1,28 K Ohm

Links 1,29 K Ohm

Den hinteren werde ich heute messen,

dazu muß ich erst noch die Sitzbank ausbauen.

Gruß

Reinhard

So,

der hintere ABS-Sensor hat 0,0 Widerstand,

aber zeigt bei ~ 25Km/h eine Spannumg von 4Volt.

Gruß

Reinhard

Hallo hatte bei meiner E klasse auch mal das problem dass die abs leuchte angegangen ist.

Bei mir war es der bremslichtschalter. Das bremslicht hatte dauerhaft geleuchtet.

Vielleicht hilft dir das ja.

Zitat:

Original geschrieben von Rskling

Hallo hatte bei meiner E klasse auch mal das problem dass die abs leuchte angegangen ist.

Bei mir war es der bremslichtschalter. Das bremslicht hatte dauerhaft geleuchtet.

Vielleicht hilft dir das ja.

Danke Rskling,

aber Bremslichtschalter u. Bremsleuchten sind an meinem 123er o.k.

Gruß Reinhard

Bei meinem MG hatte ich ein abs problem nach radlager wechsel. der grund war das der abstand vom abs sensor zur lochscheibe zu groß war.

kannst du kabelbruch oder ähnliches ausschliessen? mfg René

Zitat:

Original geschrieben von Rskling

Bei meinem MG hatte ich ein abs problem nach radlager wechsel. der grund war das der abstand vom abs sensor zur lochscheibe zu groß war.

kannst du kabelbruch oder ähnliches ausschliessen? mfg René

Nö,

da hat sich bei mir nichts geändert.

Ich glaube mal am Hinterachssensor liegt der Hund begraben,

denn da hab ich keinen Widerstand gemessen,

aber ~ 4 Volt bei ca. 25 Km/h.

Gruß

Reinhard

Zitat:

Original geschrieben von manx-norton

So,

der hintere ABS-Sensor hat 0,0 Widerstand,

aber zeigt bei ~ 25Km/h eine Spannumg von 4Volt.

Gruß

Reinhard

Also 0,0 ohm Widerstand wäre kurzschluß und in dem Falle auch nicht ideal. würde dann aber meines Erachtens nach bereits einen Fehler beim Selbsttest ergeben...

ob die Spannung bei 4 V leigen darf da habe ich leider keine Ahung, da ich bislang auch selbst nur die vorderen durchgemessen habe. ich gehe aber davon aus das bei höherer Geschwindigkeit durch die höhere Drehzal eine höhere Spannung erzeugt wird.

Bremslichtschalter ist bei den W124 ein größeres Problem.

Hab ma was gelesen von ABS problemen und ÜSR, hab da ma nach geschaut und das gefunden.

Bin mir nicht sicher aber die sensoren sind glaub defekt wenn sie unendlich azeigen

 

http://www.motor-talk.de/.../kleine-lehre-zum-uesr-thema-t862858.html

Mfg

Hallo Gemeinde,

es war der Hinterachssensor.

Mit keinen Widerstand meinte ich unendlich,es war ja der gleiche Wert

als wenn man die Kontakte in die Luft hält.

Aber wichtig ist nur daß das ABS wieder funzt.

Ich möchte mich bei allen bedanken die an diesem Fred teilgenommen haben.

besonders bei Gerhard,(playlive), für die Soll-Messwerte.

Die sollten in die FAQ´s aufgenommen werden.

Gruß

Reinhard

Wo genau sitzt der / sitzen die ABS-Sensoren ?

Deine Antwort
Ähnliche Themen