ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W116 oder W126 300 SD bzw. W126 350 SD gesucht

W116 oder W126 300 SD bzw. W126 350 SD gesucht

Mercedes S-Klasse W126
Themenstarteram 5. September 2010 um 23:45

Hallo,

 

ich suche eine S-Klasse W116 oder W126 mit Dieselmotor.

1. Welcher Motor wäre denn der robusteste und langlebigste, wenn man max. 130km/h fährt ?

2. Welcher Motor ist weniger robust und warum ?

3. Wer möchte ein gepflegtes, rostfreies Exemplar verkaufen ?

 

A.

Beste Antwort im Thema
am 7. September 2010 um 16:45

Zitat:

Original geschrieben von W140 S800-V16

ich würde es dir komplett abraten... ich mein, wenn du schons sagst, du möchtest mit einem v8 nicht zu schnell fahren, wegen dem verbrauch.. lass es besser.. steuermäßig bist du bei so einem diesel um die 1000€ und wenn du dann schon über verbrauch redest, würde ich dir abraten...

Ähm er will ja grad einen Diesel kaufen wegen des Verbrauchs.

Ich finds völligen Unsinn zu sagen, wer gerne Geld spart soll sich keine S Klasse kaufen. Dann wären ja sämtliche S Klasse Diesel falsche Autos weil deiner Argumentation nach jeder S Klasse Besitzer genug Geld haben muss um 20 Liter auf 100 finanzieren zu können.

Das mit den Steuern ist schonmal ziemlich Blödsinn. Die 116er haben mitlerweile ALLE ein H Kennzeichen und kosten daher keine 1000, sondern 172 Euro Steuer. Die 126er Mopf 0 gehen auch in Richtung H Kennzeichen.

Und 300 SDL sowie 350 SDL verfügen allesamt über Abgasreinigungssysteme, die Euro 2 ermöglichen.

Du liegst als bei 481 bzw 561 Euro.

 

Also ein paar Argumente die gegen den 126er als Diesel sprechen.

1. Schlechtere Ersatzteilversorgung.

Das gilt insbesondere für den 5 Zylinder, und den 3,5 Liter Sechszylinder.

Die im W126 verbaute Version war nämlich nicht die gleiche wie später im W140. Ich behaupte mal, dass Motoraufhängung und Getriebe etc nicht so einfach vom W140 in den W126 passen, und du Spezialteile brauchst.

Beim 5 Zylinder ähnliches.

2. Ein heute rostfreies Auto ist in 1 Jahr evtl eine "Blütenpracht"

Die US Fahrzeuge aus dem Westen und Südwesten haben ihr Leben lang nie Feuchtigkeit gesehen (es sei denn sie waren am Pacific beheimatet, aber dann gibt es sie aufgrund von Rost nicht mehr).

Dafür aber viel Salz und Sand, sowie Sonne. Das geht alles auf den Lack, und du glaubst garnicht wie blankgeschliffen der Lack fast überall im Auto ist.

Da aber in USA keine Feuchtigkeit an die Wagen kam, machte das nichts.

Sobald der Wagen hier einen Winter hinter sich hat, wird es an allen Ecken und Enden blühen, da Sand und Salz fast 20 Jahre Zeit hatten, in jeden Bereich des Wagens vorzudringen.

Die Fahrzeuge von der Ostküste haben ungefähr das Klima wie ein deutsches Fahrzeug erlebt. Daher ist der Rost schon vorhanden =)

3. Vollausstattung

In USA geht man nicht zum Händler, um ein Auto zu bestellen, und mit dem Verkäufer sämtliche Ausstattungslisten durchzukaspern.

Man kauft den Wagen eher vom Hof. Und speziell Fahrzeuge der Luxusklasse haben daher IMMER annähernd Vollausstattung.

Das ist zwar an sich schön, kann sich auf Dauer aber auch als Fluch erweisen.

Denn die ganzen Gimmicks können auch kaputtgehen, und sind aufgrund ihrer Seltenheit sehr teuer in der Reperatur

4. Spritqualität

Speziell die Qualität des Dieselkraftstoffes in USA ist absolut nicht vergleichbar mit der in Deutschland.

Viele Amis geben dem Sprit die Schuld am recht schnellen Ableben ihrer Motoren.

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Wieso gerade Diesel?

Bist Du Bauer oder hast ne Pommesbude? ;)

Sternengruß aus Berlin

W116 300SD: Fünfzylinder. Wurde in Deutschland im W123 T angeboten. Durstig, unkultiviert, weniger haltbar als die Sauger. PKW Turbodiesel waren noch im Übungsstadium.

W126 300SD Fünfzylinder, siehe oben. 300SDL Sechszylinder. Partikelfilter in US Model war problematisch. In Deutschland im W124 auch eher durstig. Noch zu jung für H-Zulassumg, also exzessive KFZ-Steuer und rote Plakette.

W126 350SDL. Sechszylinder. Keine Ahnung. Selten. KFZ-Steuer! Rote Plakette!

Generell nur Exportmodelle für USA. Aus Kalifornien, Texas usw. vielleicht rostfreier als deutsche Modelle, aber im Zweifel eher schlechter gewartet. Generell sind heute in Deutschland Diesel der Baujahre 1980 bis 2002 unvernünftig wegen KFZ-Steuer und Umweltzonen.

am 6. September 2010 um 1:23

Hab mich auch mal damit befasst.

Folgende Probleme für alle Modelle:

SEHR SELTEN ;)

300 SD W116:

Fünfzylinder, der in den Liebhaberkreisen in Kalifornien als sehr sehr haltbar gilt. Wegen einem Zylinder zu wenig nicht gerade der kultivierteste, und sparsam ist er auch nicht. 115 PS auf 2 Tonnen sind nicht eben viel.

300 SD W126.

Siehe oben. Etwas sparsamer und flotter, da mehr Leistung und weniger Gewicht

300 SDL W126

Der selbe Motor wie im W124 300 D Turbo. Daher die gleichen Probleme --> Zylinderkopf

Sehr wohlklingend und eigentlich auch recht sparsam. Je nach Fahrweise zwischen 8 und 12 Litern auf 100.

 

350 SD/L

Vom Fahren und von den technischen Daten her eigentlich der beste Diesel im W126

Dank des Hubraums und des für die USA typischerweise eher auf Beschleunigung abgestimmten Antriebsstranges recht zügig in der Beschleunigung. Hat zwar nur 136 PS aber bevor man sich darüber Gedanken machen kann haben einen die 320 NM Drehmoment schon längst auf 60 Meilen die Stunde geprügelt.

Spritverbrauch einen Tick höher als der 300er

AABER

Und jetzt wirds ungemütlich

Der 350er ist eine Weiterentwicklung des 300ers. Man hat hier vorallem den Hub verlängert, jedoch nicht die Pleuelstärke.

In Kombination mit erheblich mehr Drehmoment führt das du einem starken "Verbiegen" der Pleuel, viel stärker als üblich (Jeder Motor macht das in einem gewissen Maße).

Das führt auf jeden Fall recht schnell dazu, dass die Kolben sozusagen im Block "verkanten", und somit die Zylinderinnenwände abtragen.

Der Ölverbrauch steigt bis irgendwann der Ölfilm reißt, und der Motor hinüber ist.

Jeder 350 SDL hatte dieses Problem, und es gibt eigentlich keine ohne AT Maschine.

Hinzu kommt die Problematik des Zylinderkopfes.

Dieser Motor ist also recht problemfreudig.

ALLERDINGS gibt es Gerüchte darüber, dass die AT Maschinen ab einem gewissen Datum tadellos sind.

Genau wissen tu ich dieses aber auch nicht.

Angeblich sind die Maschinen ab 08/1995 gut. Und es gab soweit ich weiß auch mal Austauschpleuel, die präventiv verbaut werden konnten.

 

Insgesamt ist das Thema Diesel W116 126 sehr interessant, da die Wagen immer eine Vollausstattung haben.

In Deutschland wirst du nur leider auf dem freien Markt kaum welche finden, und wenn, dann maßlos überteuert.

Und in USA mal eben einen kaufen ist auch leichter gesagt als getan. Denn du findest vielleicht US weit 3 oder 4 gute Angebote, die dann in Vermont, Georgia, Kalifornien und Arizona liegen.

Und damit sind die Reisekosten vermutlich höher als der Kaufpreis des Fahrzeugs.

 

Mein Tip an dich wäre, mir einen deutschen W126 zu kaufen, und auf LPG umzurüsten (wenn du den Diesel wegen der Spritkosten haben wolltest), ODER, falls du Bastler bist, einen W126 und einen 300 D Turbo zu kaufen, und den Antriebsstrang des 124ers in den 126er zu bauen.

am 6. September 2010 um 1:28

Und P.S:

130 km/h ist fast schon ein bisschen zu schnell für die Standart W116/126er Diesel.

Die sind Drehzahltechnisch eigentlich auf 100 ausgelegt, und kommen bei Tempo 130 schon auf ungemütliche Drehzahlen.

Ein Kumpel von mir hat mir gesagt, dass sein 350 SD bei 100 Meilen bei exakt 4000 dreht.

Bei 160 kmh dreht er also schon um die Nennleistung herum. Bei deinen besagten 130 kmh bist du also schon bei 3250, was mir für einen langhubigen Diesel eigentlich zu hoch wäre.

Abhilfe kann die Hinterachse eines 420ers schaffen (2,47 statt 2,82).

Genug Drehmoment hat der Wagen ja ;)

Der W116 dreht übrigens nochmal höher, da er sowohl kleinere Reifen als auch eine noch kürzere Hinterachse hat (3,07er)

Themenstarteram 6. September 2010 um 18:19

Zitat:

Original geschrieben von Karthago500SEC

Wieso gerade Diesel?

Bist Du Bauer oder hast ne Pommesbude? ;)

Sternengruß aus Berlin

Weder noch. Ich möchte nur gerne den Komfort einer S-Klasse mit einem sehr langlebigen, verbrauchsarmen Motor verbinden. Was nützt mir z.B. ein V8, wenn ich damit sowieso nur über die Autobahn schleiche, um nicht zu hohen Verbrauch zu riskieren, da kann ich auch gleich zum Diesel greifen. Davon abgesehen ist der Liter Diesel immer noch günstiger als Superbenzin. Wenn bloß die Steuer nicht wäre, deshalb auch die Frage nach dem W116.

Aber es ist schon so, daß ich fasziniert von den Mercedes Dieselmotoren bin.

Gäbe es mit dem 350 - er Motor in jedem Fall Probleme, selbst wenn ich niemals schneller als 100km/h fahren würde ?

 

Gruß

A.

am 6. September 2010 um 18:31

Zitat:

Gäbe es mit dem 350 - er Motor in jedem Fall Probleme, selbst wenn ich niemals schneller als 100km/h fahren würde ?

 

Gruß

 

A.

Hallo A.,

 

erwartest Du denn nun noch eine technische Stellungnahme oder eine Garantie, die Dir hier niemand geben kann? Ich meine, die Frage ist so wie: "Wenn ich ganz wenig mein Fahrrad benutze, jage ich mir dann ganz sicher keinen Nagel rein?" Verstehst Du, was ich sagen will?

 

Grüße

 

Nils

 

 

Wenn Du einen langlebigen Motor suchst, nimm einfach einen neueren W126 Benziner und laß ihn auf Gas umrüsten, dann gibts, Kat vorausgesetzt, auch keine Probleme mit der Plakette.

lg Rüdiger:-)

Der 500er mit Kaltlaufregler kostet pro Anno 334 Zaster.

Bei der von Dir beschriebenen Fahrweise verbraucht der 10 Liter (meine Frau hat schon weniger geschafft) - ich verbrate 13-14ltr.

Ich glaube Du hast falsche Infos oder Vorstellungen.

Kann mir vorstellen das der auf der Autobahn bei Dauer-130 wenig verbraucht.

Wenn der ganze Verbrauch keine Ökoidee ist sondern ein Muß zum Sparen, dann ist das möglicherweise das ungeeignette Fahrzeug - es sei denn Du kannst alles selber schrauben - aber die Teile kosten eben auch was - prüf das mal bevor Du zuschlägst und vielleicht auch noch ein Sternenschiff mit Wartungsstau erwischst.

Viel Glück :)

am 6. September 2010 um 23:54

Um die Frage nochmal zu beantworten:

Je weniger du den Motor forderst, desto länger würde die Originalmaschine halten.

Doch aufgrund des Mangels von Werksseite ist irgendwann sowieso Schluss.

Abgesehen davon gibt es keinen W126 Diesel mit weniger als 150.000 Meilen. Und du weißt nie wie der

Vorbesitzer mit dem Wagen umgesprungen ist.

 

Ich gebe also meinen Vorrednern recht, wenn du W126 fahren willst, und beim Sprit geizen möchtest, dann investier ein bisschen in eine LPG Anlage.

Einen Diesel W126 finde ich auch sehr interessant, aber nicht unter dem Aspekt des Sparens

moin moin zusammen ;)

@anton888 ;)

wenn Du magst, "hier umme Ecke" könntest Du mal wegen dem 126er anfragen ;)

Zitat:

Original geschrieben von egenwurm

moin moin zusammen ;)

@anton888 ;)

wenn Du magst, "hier umme Ecke" könntest Du mal wegen dem 126er anfragen ;)

Was soll denn wohl "114000km sind = 114000mls" bedeuten?

Das kann doch nicht stimmen - der wird Meilen runter haben - oder?

Für die Fans der Heizölzerknaller sicher interessant :D

Aloha aus Berlin

ich würde es dir komplett abraten... ich mein, wenn du schons sagst, du möchtest mit einem v8 nicht zu schnell fahren, wegen dem verbrauch.. lass es besser.. steuermäßig bist du bei so einem diesel um die 1000€ und wenn du dann schon über verbrauch redest, würde ich dir abraten...

Zitat:

Original geschrieben von egenwurm

moin moin zusammen ;)

@anton888 ;)

wenn Du magst, "hier umme Ecke" könntest Du mal wegen dem 126er anfragen ;)

ist irgendwo schon was geiles.. allein schon der schriftzug "SDL" :cool:

am 7. September 2010 um 16:45

Zitat:

Original geschrieben von W140 S800-V16

ich würde es dir komplett abraten... ich mein, wenn du schons sagst, du möchtest mit einem v8 nicht zu schnell fahren, wegen dem verbrauch.. lass es besser.. steuermäßig bist du bei so einem diesel um die 1000€ und wenn du dann schon über verbrauch redest, würde ich dir abraten...

Ähm er will ja grad einen Diesel kaufen wegen des Verbrauchs.

Ich finds völligen Unsinn zu sagen, wer gerne Geld spart soll sich keine S Klasse kaufen. Dann wären ja sämtliche S Klasse Diesel falsche Autos weil deiner Argumentation nach jeder S Klasse Besitzer genug Geld haben muss um 20 Liter auf 100 finanzieren zu können.

Das mit den Steuern ist schonmal ziemlich Blödsinn. Die 116er haben mitlerweile ALLE ein H Kennzeichen und kosten daher keine 1000, sondern 172 Euro Steuer. Die 126er Mopf 0 gehen auch in Richtung H Kennzeichen.

Und 300 SDL sowie 350 SDL verfügen allesamt über Abgasreinigungssysteme, die Euro 2 ermöglichen.

Du liegst als bei 481 bzw 561 Euro.

 

Also ein paar Argumente die gegen den 126er als Diesel sprechen.

1. Schlechtere Ersatzteilversorgung.

Das gilt insbesondere für den 5 Zylinder, und den 3,5 Liter Sechszylinder.

Die im W126 verbaute Version war nämlich nicht die gleiche wie später im W140. Ich behaupte mal, dass Motoraufhängung und Getriebe etc nicht so einfach vom W140 in den W126 passen, und du Spezialteile brauchst.

Beim 5 Zylinder ähnliches.

2. Ein heute rostfreies Auto ist in 1 Jahr evtl eine "Blütenpracht"

Die US Fahrzeuge aus dem Westen und Südwesten haben ihr Leben lang nie Feuchtigkeit gesehen (es sei denn sie waren am Pacific beheimatet, aber dann gibt es sie aufgrund von Rost nicht mehr).

Dafür aber viel Salz und Sand, sowie Sonne. Das geht alles auf den Lack, und du glaubst garnicht wie blankgeschliffen der Lack fast überall im Auto ist.

Da aber in USA keine Feuchtigkeit an die Wagen kam, machte das nichts.

Sobald der Wagen hier einen Winter hinter sich hat, wird es an allen Ecken und Enden blühen, da Sand und Salz fast 20 Jahre Zeit hatten, in jeden Bereich des Wagens vorzudringen.

Die Fahrzeuge von der Ostküste haben ungefähr das Klima wie ein deutsches Fahrzeug erlebt. Daher ist der Rost schon vorhanden =)

3. Vollausstattung

In USA geht man nicht zum Händler, um ein Auto zu bestellen, und mit dem Verkäufer sämtliche Ausstattungslisten durchzukaspern.

Man kauft den Wagen eher vom Hof. Und speziell Fahrzeuge der Luxusklasse haben daher IMMER annähernd Vollausstattung.

Das ist zwar an sich schön, kann sich auf Dauer aber auch als Fluch erweisen.

Denn die ganzen Gimmicks können auch kaputtgehen, und sind aufgrund ihrer Seltenheit sehr teuer in der Reperatur

4. Spritqualität

Speziell die Qualität des Dieselkraftstoffes in USA ist absolut nicht vergleichbar mit der in Deutschland.

Viele Amis geben dem Sprit die Schuld am recht schnellen Ableben ihrer Motoren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. W116 oder W126 300 SD bzw. W126 350 SD gesucht