ForumW114, W115 & W123
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W108 - Kaufberatung - Empfehlung

W108 - Kaufberatung - Empfehlung

Mercedes S-Klasse
Themenstarteram 19. März 2019 um 6:01

Hallo Mercedesliebhaber,

ich bin auf der Suche nach meinem ersten Oldi, ein W108. Leider bin ich in diesem Bereich noch kein Experte und wollte nach eurem Rat fragen.

- Worauf muss ich achten?

- Kilometerzahl

- Motor (3,5 4,5 S oder SE)

- 250 oder 280

- spezielle Bauteile, die den Preis vom KFZ steigern

- Anfällige Bauteile

- bekannte Roststellen

- etc..

Ich wäre euch sehr dankbar und mein Preislimit ist ca. 19-20k€ und komme aus dem Raum NRW.

Gerne würde ich mich auch über Angebote von euch freuen, falls Ihr mir was raussuchen würdet.

 

Lg ?? und Danke

Beste Antwort im Thema

Moin Moin !

Zitat:

 

ich bin auf der Suche nach meinem ersten Oldi, ein W108. Leider bin ich in diesem Bereich noch kein Experte und wollte nach eurem Rat fragen

Umnbedingt mit einem Club Verbindung aufnehmen und zu jeder Besichtigung einen Experten vom Club hinzuziehen!

Zitat:

Kilometerzahl

Suchst du einen Jahreswagen?? Was soll denn ein 5-stelliger km Zähler bei einem ca. 50 Jahre alten Fzg aussagen?

Zitat:

Motor (3,5 4,5 S oder SE)

Es gibt nur 250S, 250SE (davon ist abzuraten ! )

280S, 280SE (davon nicht)

300SE (2 verschiedene Motore , beide teuer und der ältere extrem teuer,anfällig und ein Fall für absolute Spezialisten!)

3,5 immer Einspritzer wird teuer gehandelt, ohne dass ich den Grund nennen könnte , die Fahrleistungen sind kaum besser als bei 280 SE bei allerdings stark erhöhtem Verbrauch.

4,5 immer Einspritzer , Sonderversion für USA und Schweiz , daher Importfzg mit reduzierter Verdichtung, wenig Leistung bei exorbitantem Verbrauch

6,3 teuer in sämtlichen Belangen !

Wichtig ist der Zustand ! Weiterhin solltest du über eine Hebebühne verfügen, sonst wird das monatliche Abschmieren bald spassfrei.

MfG Volker

6 weitere Antworten
Ähnliche Themen
6 Antworten

Moin Moin !

Zitat:

 

ich bin auf der Suche nach meinem ersten Oldi, ein W108. Leider bin ich in diesem Bereich noch kein Experte und wollte nach eurem Rat fragen

Umnbedingt mit einem Club Verbindung aufnehmen und zu jeder Besichtigung einen Experten vom Club hinzuziehen!

Zitat:

Kilometerzahl

Suchst du einen Jahreswagen?? Was soll denn ein 5-stelliger km Zähler bei einem ca. 50 Jahre alten Fzg aussagen?

Zitat:

Motor (3,5 4,5 S oder SE)

Es gibt nur 250S, 250SE (davon ist abzuraten ! )

280S, 280SE (davon nicht)

300SE (2 verschiedene Motore , beide teuer und der ältere extrem teuer,anfällig und ein Fall für absolute Spezialisten!)

3,5 immer Einspritzer wird teuer gehandelt, ohne dass ich den Grund nennen könnte , die Fahrleistungen sind kaum besser als bei 280 SE bei allerdings stark erhöhtem Verbrauch.

4,5 immer Einspritzer , Sonderversion für USA und Schweiz , daher Importfzg mit reduzierter Verdichtung, wenig Leistung bei exorbitantem Verbrauch

6,3 teuer in sämtlichen Belangen !

Wichtig ist der Zustand ! Weiterhin solltest du über eine Hebebühne verfügen, sonst wird das monatliche Abschmieren bald spassfrei.

MfG Volker

Das ist mal eine in aller Kürze und ohne Polemik auf das Wesentliche reduzierte stimmige Antwort bzgl. der Motoren .

Damit kann man etwas anfangen. Daumen hoch von mir.

Schließe mich der Meinung an , also würde ich nach einem W108 der Baujahre ca 1968 - 72 suchen . ab 68 gabs ja den 280S / SE , die wohl vernünftigste Wahl bei je nach Sichtweise noch erträglichen Verbrauch , für diese Modelle !

Wohlgemerkt laufen auch hier realistischerweise locker 14 - 18 Ltr/!00km durch...............mindestens.

 

Moin Moin !

Ein Freund von mir hatte jahrelang einen 280S. Irgendwann haben wir mal die Vergaseranlage komplett zerlegt , darin verschiedene falsche Düsen gefunden und mit Hilfe anderer Vergaser die gesamte Anlage richtig bedüst , die Kaltstarteinrichtung erneuert und alles sauber eingestellt. Bald darauf fuhr der Feund meiner Mutter seinen Wagen (Audi 100 Typ 44) in Süddeutschland platt , der Wagen sollte hier 40 km nördlich von H repariert werden , er bekam von der Fa. einen Leihwagen. Den Leihwagen (Golf 2) brachte ich ihm mit dem 280S meines Freundes und dessem Autotrailer.Zurück nahm ich den kaputten Audi 100 mit , alles in allem fuhr ich ca. 1400 km mit Trailer , bis auf ca. 150 km war der Trailer beladen. Ich kann heute zugeben , dass ich auf der AB mit bis zu 140 km/h nach Tacho unterwegs war , langsamer als zulässig war ich praktisch nie. Als wir in der Audi-Werkstatt den Audi abluden , fiel dem Meister der schneeweisse Auspuff des 280S auf und er sagte anerkennend "Der hat aber eine gute Verbrennung !". Damit hatte er zweifellos recht , auf der ganzen Hatz habe ich einen Durchschnittsverbrauch von ziemlich genau 12,5 l / 100 km erzielt!

Ein paar Jahre später wollte ich mit meinem Freund durch Frankreich fahren , um dort Vorkriegsfzge zum Restaurieren zu suchen. Problem: Der 280S litt mittlerweile an einer schrottreifen Maschine , der Ölverbrauch war dermassen , dass nach ca. 10 km die erste Kerze ausfiel , dann nach ein paar km die nächste , dann hielt man an, schraubte die Kerzen raus , reinigte diese , dann gings wieder ein paar km weiter. Bei den 5 km , die mein Freund täglich zur Arbeit , Kneipe und Einkaufen fuhr , kein Problem , aber an eine normale Fahrt war da natürlich nicht dran zu denken.

Es musste also schnell ein neuer (gebrauchter) Motor her!

Damals gab es in H einen legendären Schrotti für Mercedes , zu diesem hatte ich brauchbaren Kontakt , das war wichtig ,da er normalerweise seine Teile nicht an irgendwelche Leute und solche , die er nicht genau kannte , schon mal gar nicht verkaufte. Praktisch fast alles ging nur in Containern in den nahen Osten.

Wenn ich (oder wer anderes ) zu ihm kam , dann waren seine ersten Worte immer die gleichen :" Der Motor ist gut (taugt nichts)." Tatsächlich wurde jeder ankommende Motor nach Gehör sofort eingestuft und ich muss sagen (und habe auch von anderen , dem exclusiven Kreis der akzeptierten Kunden nie etwas anderes gehört) , er hatte in einer Beziehung immer recht : Ein Motor , den er als gut einstufte , war das auch ! Umgekehrt war das oft nicht der Fall , da er keine Motore reparierte oder auch nur einstellte , waren oft nur verstellte Ventile oder sonstige Schlampereien Schuld an einer schlechten Einstufung.

Und Motore , die nach seiner Meinung nicht gut waren , wurden nicht verkauft , sondern kamen in den jeweiligen Container. Wenn dann jemand trotzdem den Motor haben wollte , musste er einen Kaufvertrag unterschreiben , worin darauf hingewiesen wurde , dass der Motor nur zur E-Teil - Gewinnung dienen könne ,da er defekt sei.

Nun , an den wandte ich mich , und hatte Pech! Von den 3 vorhandenen Motoren war keiner gut ! Nun war Not am Mann , auf mein ausdrückliches Nachfragen rückte er raus , er hätte einen guten Motor , der passen würde , aber den könne er mir nicht verkaufen , der käme aus einem /8 , wäre also ein Motor mit reduzierter Verdichtung und der würde viel mehr verbrauchen und weniger Leistung haben. Ich versichetrte ihm , dass der Motor meines Freundes dermassen schlecht sei , dass jeder brauchbare Motor eine Verbesserung darstellen würde und es gelang mir , den Motor zu kaufen. Der Motor war übrigens wirklich gut und blieb bis zum Verkauf etliche Jahre später in dem Wagen.

Das mit dem erhöhten Verbrauch stimmte allerdings auch , mit dem leeren Trailer am Haken rauschten auf der Frankreich Tour ständig 25 l / 100 km durch die Vergaser , wir brachen dann auch irgendwann ab und fuhren leer wieder zurück, damals kostete der Liter Super in F schon deutlich über 2 DM , wir hatten das Gefühl , beim Fahren würden die Geldscheine aus dem Fenster wehen.

Auch ohne Anhänger lag der Motor dann bei 15-20 l auf 100 km ! Das störte meinen Freund aber weniger , der Wagen wurde nur für Kurzstrecken eingesetzt.

Allgemein lautet meine Verbrauchsprognose für diese Motore so bei 12 l /100 km bei sinniger Fahrweise , ab 120 km/h braucht man nur die 0 der km Anzeige streichen und hat dann den Verbrauch auf 100 km.

 

MfG Volker

Ich hatte mir vor dem Kauf eines W108 eine sehr umfangreiche Checkliste zusammengestellt. Die kann ich Dir mailen, bei Bedarf.

Empfehlenswert ist in der Tat einer der großen Clubs. Auf der Veterama in MA ist immer die MBIG vertreten. Da lohnt sich ein Spaziergang über den "Marktplatz" zusammen mit einem der MBIG Spezialisten (z. B. Martin R.) , da dort meistens ein bis zwei Hand voll W108 in allen Zuständen zum Verkauf angeboten werden.

Geworden ist es bei mir ein 250 SE von 1967,den ich seit 2006 im sommerlichen Alltag bewege.

Wo könnte ich für se250 w108 Zylinderkopf bekommen??

Zitat:

@timmerlued schrieb am 22. März 2019 um 06:48:12 Uhr:

Wohlgemerkt laufen auch hier realistischerweise locker 14 - 18 Ltr/!00km durch...............mindestens.

Das kann ich so nicht bestätigen.

Urlaubsfahrt an die Nordsee.

Autobahn 120 - 130 Km.

Danach 2 Wochen Landstrassen.

Verbrauch insgesamt : 10 Liter auf'n Kopp !

Der Wagen hat ca. 200.00 Km gelaufen.

War ein Direktionsfahrzeug bei Bayer.

Also immer den Service bei Benz gemacht.

Ich kaufte ihn vor ca. 27 Jahren.

Schweller innen und aussen , Türen unten und ein Radlauf innen faul.

An der Mechanik musste ich nichts machen. ( never change a running system )

Ledersitze besorgt und umgefärbt.

Weitere Lederapplikationen selber genäht.

Profilackierung in Auftrag gegeben.

Mein Arbeitsaufwand : 1.400 Std ! ! !

Seitdem bin ich allerdings nicht viel gefahren.

280SE Automatik , Bj. 1971

https://i.ebayimg.com/00/s/OTAwWDE2MDA=/z/LxEAAOSwOb9eKZR0/$_10.JPG

https://i.ebayimg.com/00/s/OTAwWDE2MDA=/z/J2cAAOSwKhpeKZS3/$_10.JPG

G2
G3
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. W114, W115 & W123
  6. W108 - Kaufberatung - Empfehlung