ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. VW Werkswagen Verkauf Tiguan

VW Werkswagen Verkauf Tiguan

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 15:28

Hallo. Der Vater von meiner Freundin sucht einen jungen gebrauchten Tiguan.

Er möchte keinen Vorführwagen, sondern einen Werkswagen von VW Mitarbeitern.

Wo findet man da eine gute Auswahl?

Kann auch eine günstige Tageszulassung sein.

Tiguan Benziner

Ähnliche Themen
26 Antworten

https://www.volkswagen.de/de/gebrauchtwagen/autosuche.html

Schon mal hier unter 'Mitarbeiterfahrzeuge' gesucht?

Oder bei jedem Vertragshändler...

Bei den Händlern nach den nur 6 Monate gefahrenen Autos mit km bis max. 10.000 schauen, das sind dann (meistens) die Fahrzeuge aus dem Mitarbeiter Leasing.

Mein Tiger ist genau so einer.

Und kosten mehr als ein neuer ;-)

Zunächst wäre mal interessant was er will. Aktuell kriegst du eine dieselprämie...

Hilfreich beim neuwagenkauf ist auch ein schwerbehindertenausweis...

Und warum keinen Vorführer? Dass Werksangehörige pfleglich mit den Werksleasern umgehen, ist nicht mehr als ein Wunschtraum... Den Rest erledigen Smartrepair und eine professionelle Aufbereitung.

Habe auch nen Vorführer genommen diesmal 10 Monate alt mit 8000 KM runter, war auch erst skeptisch.

Aber bei uns in der Firma haben wir das auch des öfteren mit Autos von Autovermietungen gemacht, und bisher nur guter Erfahrungen.

Außerdem ist es im Moment mit den Poolfahrzeugen eh sehr mau.

 

 

Zitat:

@startracker_77 schrieb am 8. Oktober 2018 um 21:26:16 Uhr:

Und warum keinen Vorführer? Dass Werksangehörige pfleglich mit den Werksleasern umgehen, ist nicht mehr als ein Wunschtraum... Den Rest erledigen Smartrepair und eine professionelle Aufbereitung.

Man sollte hier zwischen Werksdienstwagen und Mitarbeiterleasing unterscheiden. Da die MA Leasingfahrzeuge bei der Rückgabe von einem Gutachter geprüft werden und grössere Mängel/Schäden dem MA berechnet werden, sind diese Fahrzeuge eigentlich gut gepflegt. Wa sucht er denn für einen und ab wann will er den Wagen haben?

Wer einmal einen Neuwagen in WOB abgeholt hat und dank diverser Autovergleichsportalen weiß, was an Rabatten bei Neuwagen / Reimporten möglich ist, der wird nie auf die Idee kommen, einen Werkswagen oder gar Vorführer haben zu wollen. Nicht nur das die vermeintlichen Schnäppchen teurer sind, auch die KFZ-Versicherung ist schon teurer, weils kein Neuwagen mehr ist, die Inspektionen und Verschleißteile stehen eher an, das rechnet sich einfach nicht.

Sorry, ein Wagen vom Werksangehörigen, den Du nach 6 Monaten bekommst, den der gehegt hat, wie seinen Augapfel, ist quasi ein Neuwagen, nur halt deutlich preiswerter. Und auch mit der KFZ-Steuer hat das nur wenig zu tun, denn da gilt nicht, ob Neuwagen oder Gebrauchtzulassung, sondern das Alter zählt, ab wann was zu zahlen ist.

Die 6 Monate machen also nur ein klein wenig aus.

Inspektion und Verschleißteile für die ersten 6 Monate? Naja, damit die Preisvorteile gegen- und schlechtrechnen zu wollen, ist schon wirklich sportlich!

Zitat:

Und auch mit der KFZ-Steuer hat das nur wenig zu tun, ...

Stimmt .. .es war ja auch die Rede von KFZ-Versicherung ... und da hat er Recht. Meine Versicherung bietet bei einem Neuwagen 10% an ...

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 12. Oktober 2018 um 09:20:12 Uhr:

Sorry, ein Wagen vom Werksangehörigen, den Du nach 6 Monaten bekommst, den der gehegt hat, wie seinen Augapfel, ist quasi ein Neuwagen, nur halt deutlich preiswerter. Und auch mit der KFZ-Steuer hat das nur wenig zu tun, denn da gilt nicht, ob Neuwagen oder Gebrauchtzulassung, sondern das Alter zählt, ab wann was zu zahlen ist.

Die 6 Monate machen also nur ein klein wenig aus.

Inspektion und Verschleißteile für die ersten 6 Monate? Naja, damit die Preisvorteile gegen- und schlechtrechnen zu wollen, ist schon wirklich sportlich!

Du meinst die Werkswagen, die z.B. für das Fahrsicherheitstraining herhalten müssen, und nach ca. 6.000 km Vollgas / Vollbremsung neue Reifen, weil profillos, und nen Ölwechsel bekommen?

zudem bezweifle ich, dass die Werkswagen mit mehr als 30% Rabatt rausgehauen werden, denn nach APL sind je nach Modell 25-30% Nachlass bei nem Neuwagen zu erreichen.

Wie gesagt muss jeder selber wissen, bei meinen Neuwagenkäufen in den letzten 13 Jahren war der Neuwagen immer billiger. Und die Abholung in WOB ist doch auch immer wieder schön.

Zitat:

@DjLaWienen schrieb am 12. Oktober 2018 um 10:42:26 Uhr:

Du meinst die Werkswagen, die z.B. für das Fahrsicherheitstraining herhalten müssen, und nach ca. 6.000 km Vollgas / Vollbremsung neue Reifen, weil profillos, und nen Ölwechsel bekommen?

Nein, ich meine die Autos, die man selbst beim Werksangehörigen in Auftrag gibt, die der dann nach Deinen Wünschen ordert, die nur er selbst fährt, meist sogar noch mit Schutzbezügen auf den Sitzen, der keine Tiere im Auto mit nimmt, usw, die er gerade mal zur Fahrt zuhause <=> Arbeit nutzt. Die er vergünstigt von VW bekommt und dann mit ca 2.000-3.000km für ähnliches Geld an den neuen Besitzer abgibt.

Ich weiß ja nicht, was Du für Vorstellungen von Autos der Werksangehörigen hast, aber die sollten mal überholt werden. Ich meine keine Ramschkarren von Autovermietern, keine Pool-Autos vom Testgelände. Ich meine neuwertige Autos von Werksangehörigen.

Jetzt verstanden? ;)

Zitat:

@Beichtvater schrieb am 12. Oktober 2018 um 11:13:32 Uhr:

Zitat:

@DjLaWienen schrieb am 12. Oktober 2018 um 10:42:26 Uhr:

Du meinst die Werkswagen, die z.B. für das Fahrsicherheitstraining herhalten müssen, und nach ca. 6.000 km Vollgas / Vollbremsung neue Reifen, weil profillos, und nen Ölwechsel bekommen?

Nein, ich meine die Autos, die man selbst beim Werksangehörigen in Auftrag gibt, die der dann nach Deinen Wünschen ordert, die nur er selbst fährt, meist sogar noch mit Schutzbezügen auf den Sitzen, der keine Tiere im Auto mit nimmt, usw, die er gerade mal zur Fahrt zuhause <=> Arbeit nutzt. Die er vergünstigt von VW bekommt und dann mit ca 2.000-3.000km für ähnliches Geld an den neuen Besitzer abgibt.

Ich weiß ja nicht, was Du für Vorstellungen von Autos der Werksangehörigen hast, aber die sollten mal überholt werden. Ich meine keine Ramschkarren von Autovermietern, keine Pool-Autos vom Testgelände. Ich meine neuwertige Autos von Werksangehörigen.

Jetzt verstanden? ;)

Pool-Autos - das triffts, was ich meine. Beim Fahrsicherheitstraining und Geländeparkours hatte ich mal nachgefragt, was mit den Autos passiert - und da wurde genau das nämlich so wiedergegeben.

Dein Vorgehen geht ja auch mit den Mitarbeitern beim Autohaus. Aber mal ehrlich, sind da 30% Nachlass drin?

Wie kommst Du auf 30%?

Machbar sind nach allem Querlesen hier (ohne Sonderrabatte, wie Schwerbehindert o.ä.) max 10..15%

Und beim 6-Monate-Werksangehörigen-Auto machbar sind locker 25% - haben wir mit dem Wagen von meiner besseren Hälfte auch genau so gemacht.

P.S.: Nur das relevante zitieren, auf das Du eingehst, reicht völlig. Ich weiß schon, was ich gerade erst geschrieben habe. Das braucht mir keiner mehr vorlesen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen