ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. VW WA Leasing-Rückgabe

VW WA Leasing-Rückgabe

Themenstarteram 3. Mai 2016 um 10:29

Hallo zusammen,

Ich hatte bereits viele Themen über das VW Leasing gefunden, dennoch möchte erneut die Frage stellen, wie die Rückgabe bei den VW Leasing Fahrzeuge ist,

Ich habe nun die Möglichkeit ein WV WA Leasing abzuschließen,

Konditionen z.B.

Touran Comfortline 1.4 TSI mit paar Extras die man dazu nehmen muss,

Preis ca 30000 Euro

1% Mietrate = 300 Euro dazu noch 560 Euro Tankkarte,

Dauer 6 Monate, Versicherung ist ja bekanntlich auch dabei;

Wir haben auch Zuwachs bekommen und daher wäre der Van unser ideales Familienauto,

Nun war ich bereits öfters vor Ort und natürlich wird die Rückgabe als sehr kulant beschrieben, ausser es sind sichtbare Schäden, Kratzer usw...500 Euro SB pro Schaden; Mit zwei kleinen Kindern ist es nicht immer leicht die Autos im sehr guten Zustand zu erhalten; Hier liest man unterschiedliche Sachen, Steinschlag und schon ist der SB - fällig,

Danke für die Antworten,

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

... da hier wohl die wenigsten wissen, wie VW sich bei Rückgabe eines WA-Leasingfahrzeugs nach 6 Monaten verhält, wäre der TE wohl besser beraten, mal mit Kollegen zu sprechen, die schon diesbezügliche Erfahrungen gesammelt haben.

XF-Coupe

99 weitere Antworten
Ähnliche Themen
99 Antworten
am 4. Mai 2016 um 14:12

Zitat:

@Bloedbaer schrieb am 4. Mai 2016 um 14:06:45 Uhr:

So ist das. Ich habe letztes Jahr so einen Wagen gekauft und der Verkäufer bestätigte mir freimütig dass das für VW ein Instrument ist um die Zulassungsstatistiken zu schönen.

Für die Zulassungsstatistik bringt das nicht wirklich was, denn das ist ja nicht nachhaltig.

Es bringt einfach noch mal einen weiteren Kundenkreis, die eben auch mit 22% Rabatt keinen Neuwagen kaufen wollen.

Themenstarteram 6. Mai 2016 um 11:23

Danke für die zahlreichen Antworten, wie Ihr ja schon geschrieben hattet, 6 Monate ist ja fast Neuwagen daher wird auch so ein Zustand verlangt ( ist ja auch zu verstehen seitens VW );

Ich hatte im vergangenen Jahr auch einen GTI über das WA-Leasing für 9 Monate geleast.

Leider kein preisgünstiger Spaß, da dort die Rate schon bei 1,2 % liegt. Aber war auch nur "just-for-fun". ;)

Bei der Rückgabe gab es keinerlei Probleme, das Auto wurde sehr gründlich untersucht und mir wurde schriftlich bestätigt dass keine Mängel vorhanden sind. Paar Tage später kam dann ein Schreiben, dass ich noch 0,00 Euro zahlen müsste. Somit war das Ganze für mich erledigt :)

Auto parkte fast ausschließlich draußen und war auch Alltagsauto. Also wenn man halbwegs sorgfältig damit umgeht, passt das schon. Die Wagen werden nach Rückgabe sowieso aufbereitet. (Wobei ich meinen niemals im Internet gefunden hab, weder bei Mobile noch im internen Mitarbeiter-Web)

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 4. Mai 2016 um 14:12:33 Uhr:

Für die Zulassungsstatistik bringt das nicht wirklich was, denn das ist ja nicht nachhaltig.

Wenn Du dich mal nicht irrst.

Nachhaltigkeit interessiert keinen Menschen beim Beschönigen der Zulassungszahlen.

Egal ob das nun Halbjahreswagen, Tageszulassungen oder massenweise Vorführwagen sind.

Hier zählen nackte (Quartals-) Zahlen und Marktanteile, sonst nichts:

2015 wurden 30,7 % (also fast jedes dritte produzierte Fahrzeug) auf VW selbst zugelassen.

Bei Opel und Fiat Chrysler waren es sogar >40%.

Du siehst, sowas ist keineswegs die Ausnahme, sondern die Regel.

am 9. Mai 2016 um 8:22

Zitat:

@MickyX schrieb am 8. Mai 2016 um 12:46:46 Uhr:

Ich hatte im vergangenen Jahr auch einen GTI über das WA-Leasing für 9 Monate geleast.

Leider kein preisgünstiger Spaß, da dort die Rate schon bei 1,2 % liegt. Aber war auch nur "just-for-fun". ;)

Na ja, ein Nicht-Werksangehöriger kann von einer Rate von 1,2 % inkl. Versicherung und Tankkarte jedenfalls nur träumen ...

Gruß

Der Chaosmanager

am 9. Mai 2016 um 17:41

Zitat:

@Matsches schrieb am 9. Mai 2016 um 08:12:24 Uhr:

 

Wenn Du dich mal nicht irrst.

Nachhaltigkeit interessiert keinen Menschen beim Beschönigen der Zulassungszahlen.

Egal ob das nun Halbjahreswagen, Tageszulassungen oder massenweise Vorführwagen sind.

Hier zählen nackte (Quartals-) Zahlen und Marktanteile, sonst nichts:

2015 wurden 30,7 % (also fast jedes dritte produzierte Fahrzeug) auf VW selbst zugelassen.

Bei Opel und Fiat Chrysler waren es sogar >40%.

Du siehst, sowas ist keineswegs die Ausnahme, sondern die Regel.

Ob sich jemand für Nachhaltigkeit interessiert ist egal, es ist einfach nicht nachhaltig.

Denn Tageszulassungen sind nicht verkauft und müssen im Anschluss immer noch verkauft werden. Wenn der Hof einmal voll ist, dann kann man irgendwann nicht einfach weiter munter zulassen.

am 9. Mai 2016 um 17:48

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 9. Mai 2016 um 17:41:51 Uhr:

 

Ob sich jemand für Nachhaltigkeit interessiert ist egal, es ist einfach nicht nachhaltig.

Denn Tageszulassungen sind nicht verkauft und müssen im Anschluss immer noch verkauft werden. Wenn der Hof einmal voll ist, dann kann man irgendwann nicht einfach weiter munter zulassen.

Da hast Du zweifellos recht. Aber so lange alle Hersteller und der gesamte Markt nur auf die Anzahl der Neuzulassungen achten, wirst Du mit Deiner (im Kern richtigen) Aussage daran nichts ändern.

Bei BMW sind z. B. von den über 80 % gewerblichen Zulassungen ca. 30 % aller Neuzulassungen Werks- oder Händlerzulassungen.

Das KBA führt im wesentlichen zwei Statistiken im Bereich von Fahrzeugen: 1. Neuzulassungen, 2. Besitzumschreibungen - und in dieser zweiten Kategorie verschwinden alle Autos, die schon mal zugelassen waren; egal, ob sie nur einen Tag zugelassen waren oder 20 Jahre ...

Gruß

Der Chaosmanager

am 9. Mai 2016 um 18:28

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 9. Mai 2016 um 17:48:57 Uhr:

 

Da hast Du zweifellos recht. Aber so lange alle Hersteller und der gesamte Markt nur auf die Anzahl der Neuzulassungen achten, wirst Du mit Deiner (im Kern richtigen) Aussage daran nichts ändern.

Dass ich nichts ändern werde ist mir schon klar und auch gar nicht mein Ansinnen.

Ich wollte nur sagen, dass Tageszulassungen unterm Strich an der Zahl der Zulassungen nichts ändern, ggf. nur für einen zeitlichen Versatz sorgen. Sprich natürlich kann man dadurch die Zahlen heute steigern, wird sie aber im gleichen Maß morgen dann verlieren. Und das wissen die Hersteller auch ganz genau.

Gemacht wird es am Ende aus meiner Sicht, weil man beim Privatverkauf damit ein gewisses Publikum ansprechen kann.

Genauso wie es ein Publikum für Werkswagen gibt, die ein halbes Jahr oder ein Jahr alt sind.

am 9. Mai 2016 um 19:05

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 9. Mai 2016 um 18:28:30 Uhr:

Sprich natürlich kann man dadurch die Zahlen heute steigern, wird sie aber im gleichen Maß morgen dann verlieren.

Die Zulassungszahlen bestätigen diese Theorie allerdings nicht ...

Gruß

Der Chaosmanager

am 9. Mai 2016 um 19:20

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 9. Mai 2016 um 19:05:15 Uhr:

 

Die Zulassungszahlen bestätigen diese Theorie allerdings nicht ...

Doch, das tun sie, denn wo bleiben denn die Tageszulassungen?

Da etwas zu ändern, würde ja nur funktionieren, wenn die Tageszulassungen nach der Zulassung verschwinden (z.B. ab in die Presse damit), aber das tun sie nicht. Sie stehen weiter auf dem Hof und müssen erst mal verkauft werden.

am 9. Mai 2016 um 19:47

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 9. Mai 2016 um 19:20:27 Uhr:

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 9. Mai 2016 um 19:05:15 Uhr:

 

Die Zulassungszahlen bestätigen diese Theorie allerdings nicht ...

Doch, das tun sie, denn wo bleiben denn die Tageszulassungen?

Da etwas zu ändern, würde ja nur funktionieren, wenn die Tageszulassungen nach der Zulassung verschwinden (z.B. ab in die Presse damit), aber das tun sie nicht. Sie stehen weiter auf dem Hof und müssen erst mal verkauft werden.

Stell' Dir vor - das begreife sogar ich ... :D

Fakt ist, dass in der Statistik der Neuzulassungen, auf die alle möglichen Leute schielen, die Tageszulassungen als verkaufte Fahrzeuge gelten. Dass diese Autos bei Händlern auf dem Hof stehen, listet keine Statistik auf ...

Und offensichtlich ist es so, dass es neben einem Markt für Neufahrzeuge auch einen Markt für Tageszulassungen gibt. Denn wenn Deine Theorie stimmen würde, dann würde der Neuwagenmarkt ja aufgrund der Tageszulassungen einbrechen, was aber nicht der Fall ist.

Gruß

Der Chaosmanager

am 9. Mai 2016 um 20:02

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 9. Mai 2016 um 19:47:15 Uhr:

 

Und offensichtlich ist es so, dass es neben einem Markt für Neufahrzeuge auch einen Markt für Tageszulassungen gibt. Denn wenn Deine Theorie stimmen würde, dann würde der Neuwagenmarkt ja aufgrund der Tageszulassungen einbrechen, was aber nicht der Fall ist.

Die Tageszulassungen lassen weder den Neuwagenmarkt einbrechen, noch lassen sie ihn aufblühen.

Unterm Strich ist jede Tageszulassung am Ende ein Neufahrzeug, welches nicht an Privat verkauft wird.

Hätten wir keine Tageszulassungen, hätten wir im gleichen Maß mehr Privatkäufe.

Die Zahlen der privaten Neuwagenkäufe sind u.a. inzwischen so niedrig, weil das Rabattierungssystem via Tageszulassung so stark genutzt wird.

Am Ende ist es nur eine Verschiebung der Neuzulassungen. Wirklich was ändern tut sich dadurch nicht. Es werden weder mehr oder weniger Autos zugelassen, noch geraten sie am Ende in andere Hände. Nur die Statistik bzgl. wer als erstes das Fahrzeug zulässt ändert sich signifikant.

am 9. Mai 2016 um 20:04

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 9. Mai 2016 um 20:02:35 Uhr:

Nur die Statistik bzgl. wer als erstes das Fahrzeug zulässt ändert sich signifikant.

... und genau darum geht es ...

Gruß

Der Chaosmanager

am 9. Mai 2016 um 20:10

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 9. Mai 2016 um 20:04:12 Uhr:

... und genau darum geht es ...

Nein, es ging darum, dass die Zulassungsstatistik bzgl. der Zulassungszahlen entsprechend beeinflusst wird.

Oder meinst du ersthaft, dass die Hersteller ein Interesse an möglichst viel gewerblichen und wenigen privaten Zulassungen hat?

am 9. Mai 2016 um 20:14

Zitat:

@Jupp78 schrieb am 9. Mai 2016 um 20:10:46 Uhr:

Zitat:

@Chaosmanager schrieb am 9. Mai 2016 um 20:04:12 Uhr:

... und genau darum geht es ...

Nein, es ging darum, dass die Zulassungsstatistik bzgl. der Zulassungszahlen entsprechend beeinflusst wird.

Oder meinst du ersthaft, dass die Hersteller ein Interesse an möglichst viel gewerblichen und wenigen privaten Zulassungen hat?

Ich meine ernsthaft, dass die Hersteller an möglichst hohen Neuzulassungen hat (ob gewerblich oder privat ist dabei zweitrangig) ... oder warum sonst erhalten die Händler von manchen Herstellern eine zusätzliche Prämie für jede Tageszulassung?

Gruß

Der Chaosmanager

PS: Aber lass es dabei bewenden - wir sind mittlerweile weit jenseits des Topics ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. VW WA Leasing-Rückgabe