ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. VW WA Leasing-Rückgabe

VW WA Leasing-Rückgabe

Themenstarteram 3. Mai 2016 um 10:29

Hallo zusammen,

Ich hatte bereits viele Themen über das VW Leasing gefunden, dennoch möchte erneut die Frage stellen, wie die Rückgabe bei den VW Leasing Fahrzeuge ist,

Ich habe nun die Möglichkeit ein WV WA Leasing abzuschließen,

Konditionen z.B.

Touran Comfortline 1.4 TSI mit paar Extras die man dazu nehmen muss,

Preis ca 30000 Euro

1% Mietrate = 300 Euro dazu noch 560 Euro Tankkarte,

Dauer 6 Monate, Versicherung ist ja bekanntlich auch dabei;

Wir haben auch Zuwachs bekommen und daher wäre der Van unser ideales Familienauto,

Nun war ich bereits öfters vor Ort und natürlich wird die Rückgabe als sehr kulant beschrieben, ausser es sind sichtbare Schäden, Kratzer usw...500 Euro SB pro Schaden; Mit zwei kleinen Kindern ist es nicht immer leicht die Autos im sehr guten Zustand zu erhalten; Hier liest man unterschiedliche Sachen, Steinschlag und schon ist der SB - fällig,

Danke für die Antworten,

Viele Grüße

Beste Antwort im Thema

... da hier wohl die wenigsten wissen, wie VW sich bei Rückgabe eines WA-Leasingfahrzeugs nach 6 Monaten verhält, wäre der TE wohl besser beraten, mal mit Kollegen zu sprechen, die schon diesbezügliche Erfahrungen gesammelt haben.

XF-Coupe

99 weitere Antworten
Ähnliche Themen
99 Antworten

Man kann nur sagen, Finger weg von VW Leasing

Selbst nach 48 Monaten, Rückgabe eine Katastrophe obwohl das Fahrzeug dem Alter entsprechend absolut in Ordndung war. Am Ende hat das ganze mehr gekostet als Neuwagenkauf um mal 4 Jahre einen VW fahren zu können. Das Auto gehört ja VW nach den vier Jahren.

Nie wieder, das ist es absolut nicht wert!!

Das ist viel zu schwammig! Auch VW hat einen Schadenskatalog, an den sie sich selbst halten müssen. Im Zweifelsfall holt man sich ein Dekra-Gutachten.

Also: mehr Details!

Wer sein Auto privat verkaufen muss, macht doch auch Abschläge für Schäden und hat einen finanziellen Nachteil. Warum haben so viele Angst vor einer Rückgabe aber nie vor dem Privatverkauf mit Nutzungsspuren?

:D

Also ich finde das bei VW eigentlich ganz in Ordnung. Die haben einen Schadenkatalog in dem weiteresgehend klar definiert, was ok ist und was nicht. was mit SR reparierbar ist, wird mit SR repariert. Ich werde vor Abgabe mit dem Händler über die zwei Mängel, die mein Auto hat reden, ihn das Auto vorab besichtigen lassen (ob aus Seiner mehr ist) und über ein FolgeLeasing reden. Was dann dabei rauskommt, muss man schauen. Ggf. Reparatur mit SR in Ansprache ok, usw...

Zudem werde ich vor Abgabe für 100€ ein Gutachten machen lassen, falls man zuweit auseinanderdriftet. Ist gibt ein BGH Urteil, das besagt, dass ein einseitig bestelltes Gutachten nicht maßgeblich ist. Ich bin rechtschutzversichert...

Dennoch soweit will ich es natürlich garnicht kommen lassen. Reden hilft. Wenn man natürlich den Hobel so auf den Hof stellt und erwartet das alle die Augen zu machen, hilft auch das Explodieren nichts. Fakt ist nun mal Fakt. Dann lieber mit offenen Karten spielen.

Fakt ist nämlich auch, dass bei Leasing die Gefahr für Beschädigung des Fahrzeuges bei Leasingnehmer liegt. Wer denkt, dass mit den Leasingraten alles getan ist, hat sich verkalkuliert. Ist halt so. Oder wer fährt drei Jahre lang ein Auto ohne Kratzer? Ich bin 1000€ für die Rückgabe kalkuliert.

Da war ich ja mit 518 € nach 4

Jahren und 98 tkm noch gut bedient...

finde ich schon. Wie gesagt: Wenn etwas dran, dann muss er als repariert. Die Leasingrate deckt den Wertverlust des Fahrzeuges. Dieser beinhaltet normale Gebrauchsspuren. Eine Delle ist eben (ab ein bestimmten Größe) nicht normal. Gemeint sind nicht mini mini Dellen durch Steinschlag. Man muss halt schauen und ein wenig Obbacht geben. Würde man vermutlich mit einem niegelnagelneuen gekauften Auto aber auch machen.

Ich parke zum Beispiel immer ganz hinten und / oder auf dem größten Parkplatz. Denn jmd. der Dir eine Delle reinmacht, meldet sich ja heute nicht mehr und deswegen habe ich auch schon eine Delle und ein Kratzer am Auto. Das sind mit Sicherheit 500-1000€ die zwei Personen verursacht haben, die dir Verantwortung dafür nicht übernehmen wollten. Ist halt leider heute so.

Wenn nichts dran ist und der Händler versucht was herauszuschlagen ist das natürlich nicht i.O.

Deswegen würde ich vorher ein Gutachten machen lassen (120€). Dann steht man nicht ganz so ohne etwas in der Hand dar, wenn man reklamieren will. Ist das Auto abgegebn, kommt man halt nicht mehr ran. Ist aber auch eher was, wenn man schon etwas befürchtet oder auf Nummer sicher gehen will / "ängstlich" ist, dass der Händler bescheissen könnte.

Hier gehts doch aber um WA Leasing. Das hat doch nichts mit den normalen Rückgaben nach 48Mon. usw. zu tun...:confused:

das ursprüngliche Thema ist aus 2016 und schon längst geklärt.

Nun kam eine verwandte Diskussion / Frage auf. Ich sehe keinen Grund ein ähnliches Thema hier nicht weiterzuführen, wenn das originäre Thema schon lägnst gerklärt ist.

Da gibt es ganz andere extreme Offtopic Exzesse......

Zitat:

@Rap_superstar schrieb am 10. September 2017 um 20:04:24 Uhr:

Hier gehts doch aber um WA Leasing. Das hat doch nichts mit den normalen Rückgaben nach 48Mon. usw. zu tun...:confused:

Hast Recht, das hatte ich übersehen!

Sorry...

Zitat:

@lhiannon schrieb am 10. September 2017 um 09:49:38 Uhr:

Man kann nur sagen, Finger weg von VW Leasing

Selbst nach 48 Monaten, Rückgabe eine Katastrophe obwohl das Fahrzeug dem Alter entsprechend absolut in Ordndung war. Am Ende hat das ganze mehr gekostet als Neuwagenkauf um mal 4 Jahre einen VW fahren zu können. Das Auto gehört ja VW nach den vier Jahren.

Nie wieder, das ist es absolut nicht wert!!

Privatgeschäft ist was anderes als das WA-Geschäft. Bitte nicht verwechseln!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. VW WA Leasing-Rückgabe