ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. vw-trucks und exoten

vw-trucks und exoten

Themenstarteram 12. November 2006 um 16:01

ist wirklich schade, das die vw-constellation

nicht in D angeboten werden.partner MAN

und andere wie DB,iveco würden bestimmt wichtige Marktanteile verlieren.

Bin zwar Busfahrer aber leidenschaftlicher Truckfan,

und würde es begrüssen VW do brasils, Hinos, tatras,

Kamaz auf deutschen Strassen zu sehen.jeden tag MB,

MAN , DAF, Scania zu sehen ist escht langweilig.

( nichts gegen diese guten Marken )

 

allseits gute und sichere Fahrt

Ähnliche Themen
21 Antworten
am 13. November 2006 um 19:57

naja die sind mit der Qualität nun mal noch nicht ganz so weit vorne mit wie die genannten...also wenn ich ab und zu in ungarn auf den autobahnen die alten ifas usw. seh, dann wirds mir teilweise angst und bange...is immer lustig wie die dich angucken wenn du mit nem neuen fahrzeug auf der landstr. rumfährst und plötzlich guckt dich der kutscher von so nem pferdefuhrwerk mit riesigen augen an...

Themenstarteram 14. November 2006 um 9:32

unter dieser Haut würde ich auch nicht stecken,

wenn ich mit nem Actros,TG oder Magnum

an einem ifa vorbeirauschen würde.

in Deutschland haben eben nur trucks eine chance,

die max.Drehmoment bei niederigem Spritverbrauch anbieten.

( die leider auch sehr oft in der werkstatt stehen ).

Ich persönlich würde mir ein Truck ohne Elekronik kaufen.

( MEINE MEINUNG )

Nur so kann ich mit einem schraubendreher bewappnet

die ganze Welt umkurven.

M f G

es gibt keinen neuen zulassungsfähigen LKW ohne Elektronic.

am 15. November 2006 um 1:31

na ja, es ist ja nicht so, dass die elektronik nur zum spaß in den fahrzeugen drin ist...natürlich gäb es dinge, die wären rein mechanisch einfacher zu handhaben und nicht so reparaturanfällig, aber ggf. nicht so komfortabel bzw. nicht in diesem maße präzise, als wenn sie mit elektronik gesteuert werden...

wer möchte schon den komfort einer klimaautomatik oder die vorprogrammierung einer standheizung missen, wenn man sie schon hat?!

außerdem lässt sich durch neues motormanagement jede menge kraftstoff einsparen und ein mehr an leistung erreichen...( s. höherer Wirkungsgrad der Maschine usw.) und ganz nebenbei wird dadurch die umwelt geschont!

Mechanichen Motorsteuerung

 

Gaspedal, wir hatten schon vor uber 20 jahren Klimaanlagen in unseren Fahrzeugen in der Dachklappe. Webasto konnte auch mit zeitschaltuhr geordert werden, Thermostat war Serie. Tempomat war der erste der DAF un ~'85 +-1 jahr. Retarder von Voith (Oil) oder von Frenelsa oder KLOFT (Eddy Current) gab es auch schon.

Wenn ich den 111 oder 141 Scania unter 0.8 BAR Ladedruck gefahren habe haben beide 35 L/100 gebraucht. Das gleiche mit dem 330 DAF oder 321 / 361er MAN.

Wenn ich die ganzen Airodynamic Fortschritt an einen dieser Aufgefuhrten LKWS baue, kann ich den Verbrauch mit sicherheit um 10 - 12% verbessern.

Der grosste Unterschied ist, mitte der '80er konnte ich meinen LKW unterwegs Reparieren, und jede Landmaschienen Werkstatt konnte grossere Reperaturen ausfuhren.

Heute beotige ich einen Computer der mir sagt welcher Magnetschalter "hangt".

Um wieviel prozent haben sich denn die Abgaswerte bis EURO 3, Euro 4 verbessert???

Ein Motoreningeneure (Entwickelung) teilte mir vergangenes Jahr mit, das er mir ohne diese neuen Abgasnormen 25-30% mehr leistung bei 20 - 25% weniger Brennstoffverbrauch geben kann.

Schlussfolgerung, Ich kann 20% schneller den Berg hoch, ich brauche 20% weniger Brennstoff. Ich habe 20% weniger Abgase ausgestossen. - Das war alles etwas vereinfacht ausgedruckt-

Manchmal fass ich mich an den Kopf und denke, wie kann man nur so Engstirnig sein; und der SUPER dummy, der bin ich.

Wir (USA) bekommen den gleichen Mist nur etwas spater. Wir (USA) sollten doch aus den ganzen gemachten Fehlern schlau werden und versuchen eine ander losungen fur das problem zu finden.

 

Das Wort zum Mittwoch

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Gaspedal

na ja, es ist ja nicht so, dass die elektronik nur zum spaß in den fahrzeugen drin ist...natürlich gäb es dinge, die wären rein mechanisch einfacher zu handhaben und nicht so reparaturanfällig, aber ggf. nicht so komfortabel bzw. nicht in diesem maße präzise, als wenn sie mit elektronik gesteuert werden...

wer möchte schon den komfort einer klimaautomatik oder die vorprogrammierung einer standheizung missen, wenn man sie schon hat?!

außerdem lässt sich durch neues motormanagement jede menge kraftstoff einsparen und ein mehr an leistung erreichen...( s. höherer Wirkungsgrad der Maschine usw.) und ganz nebenbei wird dadurch die umwelt geschont!

am 15. November 2006 um 2:10

Re: Mechanichen Motorsteuerung

 

Zitat:

Original geschrieben von Rudiger

Webasto konnte auch mit zeitschaltuhr geordert werden, Thermostat war Serie. Tempomat war der erste der DAF un ~'85 +-1 jahr. Retarder von Voith (Oil) oder von Frenelsa oder KLOFT (Eddy Current) gab es auch schon.

das bezweifle ich ja auch gar nicht, aber da hat die elektronik schon einzug gehalten in fahrzeuge! oder meinst du etwa die klimaanlage/ tempomat/ ratarder wurden per seilzug oder gestänge betätigt! das hat damals schon angefangen mit der Elekronik... es hat sich natürlich vervielfacht, aber gänzlich ohne geht es eben nicht!

nicht dass ihr jetzt denkt ich wär so ein elektronik-verrückter...ich stehe eig. auch auf der seite "lieber gute alte mechanik" wo man auch noch mal hand anlegen kann, und wo lkw fahrer auch noch ein job ist, der mit dem begriff arbeit verbunden ist!!

...ein schöner alter 141er, bei dem auch noch richtig von hand der sprit gerührt wurde mit dem riesigen schalthebel im fahrerhaus...

aber man muss eben auch den nutzen der elektronik objektiv betrachten...

Re: Re: Mechanichen Motorsteuerung

 

Thermostat ist eine Bi Metalfeder, Tempomat (nicht ganz sicher) war an den Drehzahlmesser gekoppelt. Voith, Frenelsa und KLOFT Retarder hatten und haben noch die Relay Box neben der Electrioic Box. Mitte der '80 wurde nur die Relay Box verbaut.

 

Keiner sagt das wir ohne Electronic arbeiten sollen, Electronic macht das leben angenehm, aber auch in einigen sachen komplizierter.

Beispiel in den Neuen 2006 Pete 379 mit Climasteuerung. Heisswasserventiel hangt ein wenig, Clima Anlage schaltet ab.

Zwei neu Zugmaschienen in der Werkstatt. Die alteren, 2002 bis 2005 keine Klima controlle, nur Klima Anlage, im Sommer Heisswasserventile verschlossen, Gefrierschrank.

Im Winter Heisswasserventile offen, Krematorium. Ubergangszeit wetterbericht anschauen. umstandlich?, JA, aber funktioniert.

Das mit dem Heisswasserventiel ist ein KW / Peterbilt special. Solange ich diese Trucks fahre habe ich in der ubergangszeit -Fruhjahr und Herbst- zweimal taglich die Haube hoch.

Was soll's!

Die Electronic macht das Fahren sicherer, keine Frage.

Aber wir sollen es nicht ubertreiben.

Rudiger

Zitat:

Original geschrieben von Gaspedal

das bezweifle ich ja auch gar nicht, aber da hat die elektronik schon einzug gehalten in fahrzeuge! oder meinst du etwa die klimaanlage/ tempomat/ ratarder wurden per seilzug oder gestänge betätigt! das hat damals schon angefangen mit der Elekronik... es hat sich natürlich vervielfacht, aber gänzlich ohne geht es eben nicht!

nicht dass ihr jetzt denkt ich wär so ein elektronik-verrückter...ich stehe eig. auch auf der seite "lieber gute alte mechanik" wo man auch noch mal hand anlegen kann, und wo lkw fahrer auch noch ein job ist, der mit dem begriff arbeit verbunden ist!!

...ein schöner alter 141er, bei dem auch noch richtig von hand der sprit gerührt wurde mit dem riesigen schalthebel im fahrerhaus...

aber man muss eben auch den nutzen der elektronik objektiv betrachten...

Themenstarteram 15. November 2006 um 9:04

natürlich geht es leider HEUTZUTAGE nicht ohne komplizierte

Elektronik.

Wenn es funktioniert, ist alles Prima.

Wenn ich als bUSFAHRER VON DER HALTESTELLE NICHT

WEGKOMME ; WEIL DAS

STEUERGERÄT MEINT " TÜRE HINTEN DEFEKT" OBWOHL

ES NICHT STIMMT; OBWOHL DAS FAHRZEUG 1 MONAT

ALT IST ( MAN LIONS CITY ).

NEUERDINGS HABEN ALLE NEUEN BUSSE NOTHAHNBETÄTIGUNGSKNÖFE VON AUSSEN.FÜR DIE

SICHERHEIT.SOWEIT SO GUT.ABER WEHE man FÄHRT

EINE hALTESTELLE MIT 100 SCHÜLERN AN; UND EIN

KIND GEHT AN DIESE KNÖPFE DRAN; SO KANN AUSSTEIGEN

UND ALLE SACHEN " ABRÜSTEN UND RUNTERFAHREN "UND

ALLES WIEDER NEU STARTEN.

M f G

am 15. November 2006 um 22:58

Also ich weiß nicht so wirklich . . .

Ich kann mich mit diesen Exoten nicht wirklich anfreunden.

Die Elektronik erleichtert doch alles ein bischen, ich komme zwar nur selten zum LKW fahren, und dann meist nur die kleinen 7,5 Tonner... gelernt hab ich noch auf nen Magirus Mercur BJ 56 oder so... das war LKW fahren, synchronisiertes Getribe was ist das, Servolenkung noch nie gehört.. Wenn man das Teil durch die Stadt bewegt hat, wurde einen Angst und Bange, das niemand auf die Straße hüpft... Berg auf war der Horror vor allem wenn noch nen Hänger hinten dran war... die stolzen 120 PS oder so, ging einfach die Puste aus... wobei im ersten ioder zweiten Gang ar er unaufhaltsam dank seiner kanpp 8 Liter Hubraum... Ich glaub mittlerweille steht der in einen Museum (war von unseren Katastrphenschutz das teil). Dann beim Bund hauptsächlich mitn Unimog durch die Gegend... wenn da was kaputt war, nen Hammer und ne wasserpumpenzang und er lief wieder... das letzte mal bin ich jetzt im Somemr gefahren... einen funkelnagelneunen MAN 8.170 oder so... fährt sich fast wie nen PKW... der Bordcomputer zeigt jeden scheiß an... und die neuen Tachoscheiben sind ja toll... allerdings war dieses "geile" Teil von fahrtenschreiber defekt... (da vertrau cih doch eher den alten Teilen im Tacho). dann hat ermich genervt wegen zu geringen Wassersatnd... aber alles OK... dann wär kein Öl drin... nachgeschaut alles OK... Die Bremsen wären runter (nach 100km??? )... nach Neustart war wieder alles ok, und auf einmal sagt mir der Bordcomputer die Bremsen haben doch noch 98%... es waren nur 150km einfach... aber ich hab noch nie soviel angehalten an einen Tag bei einer so kurzen Strecke wie mit diesem Teil... aber der Tempomat ist echt Klasse und die Auto-Bremse... man muss nur noch lenken... Wenn ich den alten Mercur mit den neuen MAN vergleich, da liegen Jahrtausende dazwischen... (zumindest eins :-) )

Mechanich / Electronic

 

Kurze Story zwischen Mechanichem und Electrinic Controled Engine. Ihr wist das ich auch manchmal einen unserer Trucks fahre. Meine erste wahl ist immer die "old Lady"

'94 Pete 378, (475HP Dyno auf der HA) Cat 3406C 13 gang Fuller.

In derr Erntezeit Fahren wir legal mit 15% ubergewicht und ohne Fahrzeitbeschrankung. Wenn unsere Fahrzeuge hart rangenommen werden, Das heist du hast zwei Bodenentlehrer pro Zugmaschine und du kommst aus den Feldern, du merkst sofort das du einen Mechanichen Motor hast. Der Zieht sofort, in Ersten Gang in Standgas oder mit maximal 700RPM beim einkuppeln und gibt dann seine Rauchsignale wenn das pedal aufs Bodenblech genagelt wird (max 1800RPM). -Nicht Crawler gang-

Der Electronic verhungert im selben gang weil der Computer versucht seine parameter zu finden -ladedruck, geschwindigkeit, last-. Den must du im Crawle anfahren oder die Zugmaschine fangt an zu "springen".

Die lasten die gefahren werden sind wenigstens 45 tonnen gesamt gewicht.

Die story geht so aus dem Feld, sofort eine Steigung hoch in der lange von ~2,5 km.

6ter gang und abbremsen vor den Kurven ~40tonnen gross (schei$$e zu leicht),

5te gang 1800 rpm gute / hohe 40 tonnen gross. (dead on)

4te gang 1800 RPM, schei$$e schon wieder knapp unter 60 Tonnen. (Wassermass plus den Rocky's oben drauf. here comes the $$$$$$) -wir werden auf tonnen bezahlt-

Wenn du dem Farmer etwas uber 30 minuten Zeit gibst findest 30cm Aufsetzbracken auf deinem Hopper um noch mehr laden zu konnen.

Der durchschnitts verbrauch ist 5.4 mls/gal. ~44 l/100km

Die Neuen 2005 und 2006 C15 Cat 18 gang Verbrauchen bei gleicher last 4.7 mls/gal. ~ 50 l/100

In der Erntzeit wird auf Zeit gefahren. Das ist mit sicherheit alles andere als Brennstoffsparend. Der "Spass factor" ist im oberen bereich.

Das mal gesagt zu electronic controled engines im harten einsatz.

Rudiger

hab gerade in der vorletzten autobild gelesen, dass der brummi von vw aus brasilien einen 6-liter -motor haben soll. was bitteschön soll der den ziehen? also die wurst vom brot bestimmt nicht, da hat mein alter man 8.224 mehr bumms in der kiste als der

am 16. November 2006 um 19:16

Re: Mechanich / Electronic

 

Zitat:

Original geschrieben von Rudiger

Die lasten die gefahren werden sind wenigstens 45 tonnen gesamt gewicht.

Die story geht so aus dem Feld, sofort eine Steigung hoch in der lange von ~2,5 km.

6ter gang und abbremsen vor den Kurven ~40tonnen gross (schei$$e zu leicht),

5te gang 1800 rpm gute / hohe 40 tonnen gross. (dead on)

4te gang 1800 RPM, schei$$e schon wieder knapp unter 60 Tonnen. (Wassermass plus den Rocky's oben drauf. here comes the $$$$$$) -wir werden auf tonnen bezahlt-

Wenn du dem Farmer etwas uber 30 minuten Zeit gibst findest 30cm Aufsetzbracken auf deinem Hopper um noch mehr laden zu konnen.

Der durchschnitts verbrauch ist 5.4 mls/gal. ~44 l/100km

Die Neuen 2005 und 2006 C15 Cat 18 gang Verbrauchen bei gleicher last 4.7 mls/gal. ~ 50 l/100

In der Erntzeit wird auf Zeit gefahren. Das ist mit sicherheit alles andere als Brennstoffsparend. Der "Spass factor" ist im oberen bereich.

Das mal gesagt zu electronic controled engines im harten einsatz.

Rudiger

ja das ist auf jeden fall mal geil... so was richtig handfestes wie ein gaszug is schon durch nichts zu ersetzen... also wenn ich mich in einen neuen scania R500 setze und der im standgas so komisch seicht und wässrig hochdreht, dann denke ich "wo ist blos die legendäre ära scania V8 geblieben?" ich meine, nicht das das auto schlecht ist, im gegenteil top fahrzeug- zieht bombig, läuft kultiviert und ruhig etc.

aber ab und zu sehnt man sich schon mal einen guten alten 140er super oder einen 141er zurück... allein der sound zaubert einem ein lächeln für den ganzen tag auf die lippen ;)

schade, dass man nicht heute noch ab und zu mal die auspuffanlage auf "durchzug" schalten darf, so wier das in holland oft gängige praxis ist :P

Mechanich / Electronic

 

Schei$$e,

ich habe auf dem Pete offene Rohre (meine Angestellten hattten zuviel zeit im Chrone Shop $2800,-- mein Anteil war zwei Ofenrohre je 15 cm $300,--

Begrundungim Buromit der Rechnung: Haben wir fur Rudiger bezahlt. $2500,-- sind an ander Trucks gegangen. sehen trotzdem super aus weisse LED'S usw...

Mit den Ofenrohren musst du immer ganz gleichmassig gas geben oder die Ohren fallen die ab. Schlafst nie ein hinterm Lenkrad.

Hort sich trotzdem gut am wenn die Maschine bei 1800 rpm im Berg am Hammern ist.

Rudiger

 

 

aber ab und zu sehnt man sich schon mal einen guten alten 140er super oder einen 141er zurück... allein der sound zaubert einem ein lächeln für den ganzen tag auf die lippen ;)

schade, dass man nicht heute noch ab und zu mal die auspuffanlage auf "durchzug" schalten darf, so wier das in holland oft gängige praxis ist :P

Deine Antwort
Ähnliche Themen