ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. VW Phaeton - Vorbild für andere Hersteller?

VW Phaeton - Vorbild für andere Hersteller?

Themenstarteram 9. September 2009 um 22:14

In dieser Woche ist mir beim aktuellen "Focus" (37/2009) Folgendes aufgefallen:

Porsche wirbt beim Panamera 4S mit einer "optionalen adaptiven Luftfederung von komfortabel bis sehr sportlich" und Keramikbremsen.

Die Luftfederung: seit Jahren bewährte Technik und ein großartiges Komfortmerkmal beim Phaeton.

Jetzt wirbt Porsche "Unser Beitrag zum Thema Innovation. ..."

Ok, bei Porsche mag es neu sein. Wir Phaetonauten wissen es schon lange zu schätzen.

Auf S.128 heißt es "...Der Panamera könnte nach VW-Plänen zukünftig in einem Werk mit der VW-Luxus-Limousine Phaeton vom Band rollen."

Desweiteren wirbt BMW mit "Freude ist der BMW 7er mit BMW xDrive".

Auf einmal wird der Fahrspaß doch durch Allrad gesteigert?

Ich hatte den Eindruck, daß BMW bislang anderer Meinung war.

 

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von BMA

DSU,

ja, wir wissen ja alle, dass Du ein HARDCORE-PHAETISCHIST bist, aber sei doch bitte etwas vorsichtiger mit dem was Du da so rausposaunst.

Der Phaeton is nun ca. 7 Jahre alt und hat IMHO einen erstaunlichen Start gehabt. Von Null auf Hundert nen Volltreffer in die Luxusklasse. Er ist/ war sogar besser in manchen Belangen. Die GMD ist ebenso der Kracher in Sachen Fertigungsqualität, obgleich ein gewisser Showeffekt nicht wegzudiskutieren ist. Aber:

Mittlerweile schreiben wir fast das Jahr 2010. Die aktuelle S-KLasse ist mit Sicherheit nach wie vor ein Top Auto. Der aktuelle 7er F01 ist absolut super und auf dem neuesten Stand der Technik. Der neue Jaguar XJ scheint ebenso ein gutes Auto zu sein. Der Lexus hat eine treue Anhängerschaft und hat segmentspezifisch seine Vorteile und der A8 ist indiskutabel seit Jahren völlig etabliert.

Die Probleme aller Hersteller sind heut ähnlicher Natur und alle werden leider beherrscht von Verlustquellenanalysten, bzw. Gewinn-Managern oder auch Controller genannt. Shareholder-Value regiert überall.

Also, ja der Phaeton ist absolut spitze, ja, es wird ihm viel unrecht getan und nein, es ist absolut nicht schlimm, dass er ein VW-Emblem hat. Aber Du haust hier statements raus, da hab ich leider das Gefühl, dass Du auch nicht besser bist als diejenigen, welche über den Phaeton lästern!

Sorry, nix gegen Dich, aber Dein Zeugs liest sich irgendwie seltsam, lies es mal selber durch!

lg,

BMA

Mein Lieber BMA,

ich sehe , du hast eine vorgefertigte Meinung , und dir diese zu widerlegen , dazu fehlt mir die Lust.

Wenn du der Meinung bist , das ich so stark Hard-Core Phaetischist bin , weil ich Dinge am Phaeton bis zur obersten Konzernspitze bemängele und teils bis aufs Zahnfleisch nerve , so soll das ruhig weiterhin deine Meinung sein. :D

zum Thema:

Nicht ich habe oben schriftlich manifestiertes und hier gepostetes Statement von Herrn Zetsche formuliert , das hat er in Zusammenhang mit den Anfragen seiner Aktionäre schon ganz allein selbst gemacht. Und ich könnte sogar noch einen "Backstein" drauflegen: Der oben erwähnte EPOC Teilnehmer hat unerlaubterweise ( aber netterweise ) einen Mitschnitt auf seinem Diktiergerät über 2,5 Stunden der besagten Aktionärsversammlung angefertigt.

Dir würden die Ohren klingeln , glaub mir.

Aktionärs- und Dividendengier hin oder her. Als das Thema Gewährleistungsrückstellungen , ausgelieferte Qualität und Rückrufe aufkam , war es gut , das das Podium für den Vorstand in einiger Entfernung zu den Aktionären war ; da fehlte nicht viel und die "Anteilseigner" wären über Tisch und Bänke gegangen.

Du musst mal zur Kenntnis nehmen , das Mercedes im letzten Jahr seine Marktführerschaft DEFFINITIV im Premiumsegment VERLOREN hat , Audi dagegen seine Ziele erreicht hat. Und da ist es verständlich , das das einigen Mercedes Leutz ÜBERHAUPT nicht gefällt. Was ich verstehen kann. Was auch nur logisch ist. Und da ist es doch auch nur logisch , das dann ein Blick zur Konkurrenz geworfen wird. Besonders schmerzhaft ist dieser Blick dann , wenn es sich um die (umsatztechnisch vorbeigezogene) Konkurrenz handelt , wo man sich am meisten Mühe gegeben hat , diese mit allen Mitteln zu verspotten. ( Audi und VW )

Ansonsten bin ich so ziemlich mit deinen Aussagen zu Mitbewerbern daccord. Und natürlich ist der Phaeton konstruktionell der Älteste im Bunde. Das mag Nachteile haben , das hat aber auch Vorteile. Nicht umsonst hat der Phaeton grad neulich nen gewissen Preis gewonnen. Nicht umsonst liebäugel ich mit dem neuen F01 von BMW , der ja in seiner Neuauflage genau die Richtung vom Phaeton aufgenommen hat. ( Luftfederung , Allrad, zugfreie Klima , Service , BMW Welt , Komfortausrichtung )

Was jedoch keiner der Mitwerber bieten kann , ist unser EPOC , die Galas , die GMD und die daraus resultierenden Freundschaften ( auch hier in der Comunity ) . Für mich persönlich das "größte Pfund" am Phaeton. Wenn der EPOC nicht gewesen wär , würd ich nach dem Wegfall meines geliebten V10 heut kein VW Zeichen mehr durch die Gegend fahren.....

Im Übrigen: Der Phaeton , sogar der kommende D2 in 2013 wird niemals modeltechnische Quantensprünge machen , er wird immer nur behutsam weiterentwickelt werden ( nach Vorbild Porsche 911 ) . Das finde ich persönlich sehr gut.

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

 "Geglaubt wird, was in der Zeitung steht!"

 

Und wenn wir es auf Werbung übertragen, so kannst Du sehen, dass selbst der grösste Unsinn, wenn er denn nur oft genug wiederholt wird, am Ende auch geglaubt wird.

 

So dann auch die Vorgehensweise von Wettbewerbern.

Auf einmal finden die Luftfederung auch schön, welche möglicherweise vorher jahrelang verspottet wurde?

 

Einen erfolgreichen Tag wünscht:

UG

Mercedes Benz , in Form eines Herrn Zetsches , hat auf der Aktionärs Hauptversammlung seinen über die Qualtität motzenden Teilnehmern versprochen , das man sich bemüht demnächst eine Produkt-Qualität zu schaffen wie beim Phaeton.

kein Witz , kein Spass.

dsu

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Mercedes Benz , in Form eines Herrn Zetsches , hat auf der Aktionärs Hauptversammlung seinen über die Qualtität motzenden Teilnehmern versprochen , das man sich bemüht demnächst eine Produkt-Qualität zu schaffen wie beim Phaeton.

kein Witz , kein Spass.

dsu

Da hat er sich aber weit aus dem Fenster gelehnt. Aber Ziele sollen ja auch eine Herausforderung sein ;)

spohl

Zitat:

Original geschrieben von MichaelHH

In dieser Woche ist mir beim aktuellen "Focus" (37/2009) Folgendes aufgefallen:

Porsche wirbt beim Panamera 4S mit einer "optionalen adaptiven Luftfederung von komfortabel bis sehr sportlich" und Keramikbremsen.

Die Luftfederung: seit Jahren bewährte Technik und ein großartiges Komfortmerkmal beim Phaeton.

Jetzt wirbt Porsche "Unser Beitrag zum Thema Innovation. ..."

Ok, bei Porsche mag es neu sein. Wir Phaetonauten wissen es schon lange zu schätzen.

Auf S.128 heißt es "...Der Panamera könnte nach VW-Plänen zukünftig in einem Werk mit der VW-Luxus-Limousine Phaeton vom Band rollen."

Desweiteren wirbt BMW mit "Freude ist der BMW 7er mit BMW xDrive".

Auf einmal wird der Fahrspaß doch durch Allrad gesteigert?

Ich hatte den Eindruck, daß BMW bislang anderer Meinung war.

Wenn das mit dem Panamera stimmt, lies mal die Anfänge des "Aus und Vorbei".

peso

Zitat:

Original geschrieben von MichaelHH

(...) Desweiteren wirbt BMW mit "Freude ist der BMW 7er mit BMW xDrive".

Du gibst dir die Antwort selbst:

Zitat:

Original geschrieben von MichaelHH

Auf einmal wird der Fahrspaß doch durch Allrad gesteigert?

Früher war man "anderer Ansicht". War wohl langfristig nicht die richtige Ansicht. Der Markt fordert Allradantrieb. Audi hat es mit dem V8 vor vielen Jahren vorgemacht, MB hat vor einigen Jahren mit dem S-Klasse 4-Matic nachgezogen. Bei BMW hat man lange Zeit geglaubt, es ginge ohne. Jetzt hat man es wohl eingesehen.

Es stellt sich sowieso die Frage, weshalb man bei einem teuren Fahrzeug, wo Kaufpreis, Unterhalt und Gewicht nur eine untergeordnete Rolle spielen, auf ein solches Komfortmerkmal verzichten sollte.

 

Vorallem, was glauben die wie die die Kraft auf die Straße bekommen, ohne Allrad...

Finde DIESE Front auch irgendwie "abgekupfert" :eek:

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Mercedes Benz , in Form eines Herrn Zetsches , hat auf der Aktionärs Hauptversammlung seinen über die Qualtität motzenden Teilnehmern versprochen , das man sich bemüht demnächst eine Produkt-Qualität zu schaffen wie beim Phaeton.

kein Witz , kein Spass.

dsu

DAS musst Du belegen ?

 

peso

Zitat:

Original geschrieben von sluggygmx

Finde DIESE Front auch irgendwie "abgekupfert" :eek:

Schon gemerkt, dass die Asienasen eigentlich NUR abkupfern ?

Da gibt es bei Lexus die MB Imitaten, bei Hyundai den Jaguar Hintern

und die Chinis haben den X5 doch komplett gedoubelt.

Nach so vielen Jahren Kupfern und Üben sollten Die es auch mal lernen, wo bleibt denn da der Stolz.

Zitat:

Original geschrieben von tcsmoers

Zitat:

Original geschrieben von dickschiffuser

Mercedes Benz , in Form eines Herrn Zetsches , hat auf der Aktionärs Hauptversammlung seinen über die Qualtität motzenden Teilnehmern versprochen , das man sich bemüht demnächst eine Produkt-Qualität zu schaffen wie beim Phaeton.

kein Witz , kein Spass.

dsu

DAS musst Du belegen ?

 

peso

Durch einen freundlichen "Mercedes Mann" und Aktienbesitzer durfte ich in den Abschriften der Tagesordnungspunkte im Protokoll der Aktionärshauptversammlung lesen und stöbern. Auf die Anfrage und Hinweise eines Mercedes-Aktionärs zu den Phaeton Gala Abenden ( Wortlaut:"die bei VW pflegen mit unglaublich hochwertigen Events , Fahrzeugübergaben und Galaabenden ihre Oberklassekunden - warum gibts sowas bei Mercedes nicht ?") und auf den Hinweis , das Mercedes nicht mehr Marktführer in der Produktion von Premiumfahrzeugen sei , antwortete Zetsche mit dem von mir oben geposteten Wortlaut.

PS: In der Aktionärsversammlung ging es sowieso sehr hart und ungestüm zur Sache , da die Aktionäre ihre Gewinne stark wegen qualitativer Mängel und Schwankungen sowie Rückrufaktionen gefährdet sehen. Vorrausgegangen war die Erläuterung der aktuellen Marktprognose , der Marktsituation und die Gewinn und Rücklagenbildung im Vergleich den Jahren zuvor. Wie mir mündlich durch einen weiteren Forumskollegen beim EPOC Treffen auch mitgeteilt wurde , wurde der Phaeton aussergewöhlich oft ( durch Aktionäre und die Mercedes Vorstandsleuten ) erwähnt. Und das nicht negativ.

Zitat:

Original geschrieben von Eridanus

Zitat:

Original geschrieben von sluggygmx

Finde DIESE Front auch irgendwie "abgekupfert" :eek:

Schon gemerkt, dass die Asienasen eigentlich NUR abkupfern ?

Da gibt es bei Lexus die MB Imitaten, bei Hyundai den Jaguar Hintern

und die Chinis haben den X5 doch komplett gedoubelt.

Nach so vielen Jahren Kupfern und Üben sollten Die es auch mal lernen, wo bleibt denn da der Stolz.

In der Regel werden Erfolgsmodelle kopiert. Dem P. allerdings wird ja nun regelmäßig der Erfolg abgesprochen. Um so "interessanter", dass er trotzdem als Vorbild dient!

DSU,

ja, wir wissen ja alle, dass Du ein HARDCORE-PHAETISCHIST bist, aber sei doch bitte etwas vorsichtiger mit dem was Du da so rausposaunst.

Der Phaeton is nun ca. 7 Jahre alt und hat IMHO einen erstaunlichen Start gehabt. Von Null auf Hundert nen Volltreffer in die Luxusklasse. Er ist/ war sogar besser in manchen Belangen. Die GMD ist ebenso der Kracher in Sachen Fertigungsqualität, obgleich ein gewisser Showeffekt nicht wegzudiskutieren ist. Aber:

Mittlerweile schreiben wir fast das Jahr 2010. Die aktuelle S-KLasse ist mit Sicherheit nach wie vor ein Top Auto. Der aktuelle 7er F01 ist absolut super und auf dem neuesten Stand der Technik. Der neue Jaguar XJ scheint ebenso ein gutes Auto zu sein. Der Lexus hat eine treue Anhängerschaft und hat segmentspezifisch seine Vorteile und der A8 ist indiskutabel seit Jahren völlig etabliert.

Die Probleme aller Hersteller sind heut ähnlicher Natur und alle werden leider beherrscht von Verlustquellenanalysten, bzw. Gewinn-Managern oder auch Controller genannt. Shareholder-Value regiert überall.

Also, ja der Phaeton ist absolut spitze, ja, es wird ihm viel unrecht getan und nein, es ist absolut nicht schlimm, dass er ein VW-Emblem hat. Aber Du haust hier statements raus, da hab ich leider das Gefühl, dass Du auch nicht besser bist als diejenigen, welche über den Phaeton lästern!

Sorry, nix gegen Dich, aber Dein Zeugs liest sich irgendwie seltsam, lies es mal selber durch!

lg,

BMA

Zitat:

Original geschrieben von sluggygmx

Finde DIESE Front auch irgendwie "abgekupfert" :eek:

Du meinst das meist ausgezeichnete Auto dieses laufenden Jahres? ;)

Sei besorgt, nach Europa kommt der Genesis (nicht Genesis Coupe, wie im Link beschrieben, das ist ein anderes Modell), aka i50 mit einer weniger an Mercedes und Lexus erinnernden Front.

Der ist zwar unterhalb eines Phaeton angesiedelt aber Technisch nicht minder bewaffnet. ;)

Der Phaeton muss sich mit dem neuen Equus messen lassen, bzw. dieser bald mit dem neuen Phaeton.

Zitat:

Original geschrieben von BMA

DSU,

ja, wir wissen ja alle, dass Du ein HARDCORE-PHAETISCHIST bist, aber sei doch bitte etwas vorsichtiger mit dem was Du da so rausposaunst.

Der Phaeton is nun ca. 7 Jahre alt und hat IMHO einen erstaunlichen Start gehabt. Von Null auf Hundert nen Volltreffer in die Luxusklasse. Er ist/ war sogar besser in manchen Belangen. Die GMD ist ebenso der Kracher in Sachen Fertigungsqualität, obgleich ein gewisser Showeffekt nicht wegzudiskutieren ist. Aber:

Mittlerweile schreiben wir fast das Jahr 2010. Die aktuelle S-KLasse ist mit Sicherheit nach wie vor ein Top Auto. Der aktuelle 7er F01 ist absolut super und auf dem neuesten Stand der Technik. Der neue Jaguar XJ scheint ebenso ein gutes Auto zu sein. Der Lexus hat eine treue Anhängerschaft und hat segmentspezifisch seine Vorteile und der A8 ist indiskutabel seit Jahren völlig etabliert.

Die Probleme aller Hersteller sind heut ähnlicher Natur und alle werden leider beherrscht von Verlustquellenanalysten, bzw. Gewinn-Managern oder auch Controller genannt. Shareholder-Value regiert überall.

Also, ja der Phaeton ist absolut spitze, ja, es wird ihm viel unrecht getan und nein, es ist absolut nicht schlimm, dass er ein VW-Emblem hat. Aber Du haust hier statements raus, da hab ich leider das Gefühl, dass Du auch nicht besser bist als diejenigen, welche über den Phaeton lästern!

Sorry, nix gegen Dich, aber Dein Zeugs liest sich irgendwie seltsam, lies es mal selber durch!

lg,

BMA

Mein Lieber BMA,

ich sehe , du hast eine vorgefertigte Meinung , und dir diese zu widerlegen , dazu fehlt mir die Lust.

Wenn du der Meinung bist , das ich so stark Hard-Core Phaetischist bin , weil ich Dinge am Phaeton bis zur obersten Konzernspitze bemängele und teils bis aufs Zahnfleisch nerve , so soll das ruhig weiterhin deine Meinung sein. :D

zum Thema:

Nicht ich habe oben schriftlich manifestiertes und hier gepostetes Statement von Herrn Zetsche formuliert , das hat er in Zusammenhang mit den Anfragen seiner Aktionäre schon ganz allein selbst gemacht. Und ich könnte sogar noch einen "Backstein" drauflegen: Der oben erwähnte EPOC Teilnehmer hat unerlaubterweise ( aber netterweise ) einen Mitschnitt auf seinem Diktiergerät über 2,5 Stunden der besagten Aktionärsversammlung angefertigt.

Dir würden die Ohren klingeln , glaub mir.

Aktionärs- und Dividendengier hin oder her. Als das Thema Gewährleistungsrückstellungen , ausgelieferte Qualität und Rückrufe aufkam , war es gut , das das Podium für den Vorstand in einiger Entfernung zu den Aktionären war ; da fehlte nicht viel und die "Anteilseigner" wären über Tisch und Bänke gegangen.

Du musst mal zur Kenntnis nehmen , das Mercedes im letzten Jahr seine Marktführerschaft DEFFINITIV im Premiumsegment VERLOREN hat , Audi dagegen seine Ziele erreicht hat. Und da ist es verständlich , das das einigen Mercedes Leutz ÜBERHAUPT nicht gefällt. Was ich verstehen kann. Was auch nur logisch ist. Und da ist es doch auch nur logisch , das dann ein Blick zur Konkurrenz geworfen wird. Besonders schmerzhaft ist dieser Blick dann , wenn es sich um die (umsatztechnisch vorbeigezogene) Konkurrenz handelt , wo man sich am meisten Mühe gegeben hat , diese mit allen Mitteln zu verspotten. ( Audi und VW )

Ansonsten bin ich so ziemlich mit deinen Aussagen zu Mitbewerbern daccord. Und natürlich ist der Phaeton konstruktionell der Älteste im Bunde. Das mag Nachteile haben , das hat aber auch Vorteile. Nicht umsonst hat der Phaeton grad neulich nen gewissen Preis gewonnen. Nicht umsonst liebäugel ich mit dem neuen F01 von BMW , der ja in seiner Neuauflage genau die Richtung vom Phaeton aufgenommen hat. ( Luftfederung , Allrad, zugfreie Klima , Service , BMW Welt , Komfortausrichtung )

Was jedoch keiner der Mitwerber bieten kann , ist unser EPOC , die Galas , die GMD und die daraus resultierenden Freundschaften ( auch hier in der Comunity ) . Für mich persönlich das "größte Pfund" am Phaeton. Wenn der EPOC nicht gewesen wär , würd ich nach dem Wegfall meines geliebten V10 heut kein VW Zeichen mehr durch die Gegend fahren.....

Im Übrigen: Der Phaeton , sogar der kommende D2 in 2013 wird niemals modeltechnische Quantensprünge machen , er wird immer nur behutsam weiterentwickelt werden ( nach Vorbild Porsche 911 ) . Das finde ich persönlich sehr gut.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. VW Phaeton - Vorbild für andere Hersteller?