ForumVW Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. VTG-Gestänge fest???? Wie kann ich es wieder gangbar machen??

VTG-Gestänge fest???? Wie kann ich es wieder gangbar machen??

Themenstarteram 18. April 2009 um 9:00

Hallo, ich hätte wieder mal eine Frage an Euch. Bei meinem Golf TDI IV, Baujahr 1999, 110 PS, Automatik, km-Stand 132500, Motorkennbuchstabe AHF, ist wahrscheinlich laut Aussage der freien Werkstatt das VTG-Gestänge des Turbos fest. Nun habe ich aber in einem Forum mal gelesen das man das auch selber wieder gangbar machen kann, indem man das Gestänge hin und her bewegt. Ich habe das Gestänge aber bis jetzt an meinem Motor nicht gefunden. Könnt Ihr mir sagen wo das Gestänge sitzt. Ein Bild wäre vielleicht nicht schlecht. Und wie kann es dazu kommen, das dieses Gestänge fest wird, und wie man es verhindern kann. Hat von Euch vielleicht noch einer eine Idee?

Danke für Eure Antwort. Lg Tom:-)

Ähnliche Themen
29 Antworten

Hier ist es ganz gut beschrieben:

Klick

Zur Vermeidung:

Öfter mal scharfe AB-Etappe.

AGR stilllegen (ist aber illegal).

Ansaugrohr vom Luftfilterkasten verfolgen, führt zum Turbo,

Gestänge geht auf der anderen Seite des Turbos hinein.

Grüße Klaus

Themenstarteram 18. April 2009 um 21:50

Zitat:

Original geschrieben von Klausel

Hier ist es ganz gut beschrieben:

Klick

Zur Vermeidung:

Öfter mal scharfe AB-Etappe.

AGR stilllegen (ist aber illegal).

Ansaugrohr vom Luftfilterkasten verfolgen, führt zum Turbo,

Gestänge geht auf der anderen Seite des Turbos hinein.

Grüße Klaus

Hallo Klaus, danke für die Antwort. Ich habe das Gestänge gefunden, aber ich bekomme es nicht frei. Es bewegt sich nur ein paar mm hin und her. Und ich kam auch wahnsinnig ins schwitzen. Was kann ich denn noch machen? lg Tom:-)

Steht doch auf der Seite. Am besten Turbo ausbauen, zerlegen und alles wieder gangbar machen.

Ist er denn in den Notlauf gegangen, oder wie hast Du es bemerkt?

Wenn Du Glück hast, könnte eine möglichst scharfe Vollgashetzerei auf

der AB was von dem Russ wegbrennen. Falls er bei Vollgas in den Notlauf

geht, dann könntest Du versuchen, durch Beschränkung auf ca. 2-3 sec

Vollgas und immer wieder Gas zurücknehmen, dann wieder drauf usw.

die Klippe zu nehmen.

Grüße Klaus

 

vor ich den Turbo ausbaue und zerlege - würd ich erst die Variante mit dem Draht + Holz aus dem Link probieren....

Hast du den Unterdruckschlauch von der Membrandose abgezogen ?

Themenstarteram 18. April 2009 um 22:27

Zitat:

Original geschrieben von Klausel

Ist er denn in den Notlauf gegangen, oder wie hast Du es bemerkt?

Wenn Du Glück hast, könnte eine möglichst scharfe Vollgashetzerei auf

der AB was von dem Russ wegbrennen. Falls er bei Vollgas in den Notlauf

geht, dann könntest Du versuchen, durch Beschränkung auf ca. 2-3 sec

Vollgas und immer wieder Gas zurücknehmen, dann wieder drauf usw.

die Klippe zu nehmen.

Grüße Klaus

Hallo Klaus, ich glaube er geht immer in den Notlauf. Das läuft folgendermaßen, wenn ich bis sagen wir 120 km/h beschleunige ist alles gut, aber dann geht plötzlich nichts mehr. Das Auto zieht dann auch nicht mehr, und er spricht nur sehr schlecht auf das Gaspedal an. Dann halte ich an, mache den Motor aus und warte ungefähr 10 Minuten. Danach zieht er wieder wie immer, so als ob nichts gewesen wäre. Aber sobald ich wieder in den Geschwindigkeitsbereich von ca. 120 km/h komme geht das Spiel wieder los. lg Tom.

Themenstarteram 18. April 2009 um 22:29

Zitat:

Original geschrieben von logangun

vor ich den Turbo ausbaue und zerlege - würd ich erst die Variante mit dem Draht + Holz aus dem Link probieren....

Hast du den Unterdruckschlauch von der Membrandose abgezogen ?

Hallo, ja den Schlauch habe ich abgezogen. Das Gestänge ist ziemlich schwergängig, weiss der Henker woher das so plötzlich ohne Vorankündigung kommt. Hätte ich nicht vorher schon merken müssen das es allmählich fest wird? lg Tom.

Alternativ kannst du in der Bucht vielleicht auch nach einem gebrauchten Lader suchen.... dort findet sich fast alles.

Ein neuer ist glaubt deutlich > 500 Euro ....

Zitat:

Original geschrieben von Sportler35

Dann halte ich an, mache den Motor aus und warte ungefähr 10 Minuten.

Ausmachen, anmachen, das reicht schon, brauchst nicht warten.

120 km/h ist ganz typisch.

Wenn der Ladedruck zu hoch ist, geht er nach ungefähr 5 sec in den Notlauf.

Wie gesagt, probiers mal mit der obigen 2-3 sec Methode. Ich hatte damit vor ein

paar Monaten Erfolg (hatte zu viel Russ nach ca. 3 Monaten Kurzstreckenfahrten

ohne AB-Ausritt).

Grüße Klaus

 

tja tdi fahrer wollen alle nur sparen nur das geht mit einem diesel nie !!zu deiner festen stange es ist nicht die stange die fest hängt sondern die schauffeln im lader und hilft gar nix ausser den tausch des laders .

Bau das Ding aus, zerlege den und reinige alles. Das ist an einem Grill-Nachmittag gemacht und dann funktioniert der wieder perfekt. Das "gängig" machen von aussen hilft nur kurzfristig. Der Dreck wird nur beiseite geschoben, nicht beseitigt. ;)

Themenstarteram 1. Juni 2009 um 18:25

Zitat:

Original geschrieben von WilhelmTell

Bau das Ding aus, zerlege den und reinige alles. Das ist an einem Grill-Nachmittag gemacht und dann funktioniert der wieder perfekt. Das "gängig" machen von aussen hilft nur kurzfristig. Der Dreck wird nur beiseite geschoben, nicht beseitigt. ;)

Hallo, danke für Eure Antworten. da werde ich den mal ausbauen. Mal schauen wie gut mir das gelingt. Ich bin da leider nicht sonderlich geschickt. lg Tom:-)

Habe das gleiche Problem bei meinem Audi A3 gehabt. Maximal 125 kmh und bei Steigung oder überholen schwere Entäuschungen. Dann habe ich mir einen Draht gekauft um das VTG Gestänge gängig zu machen . Wer immer das gepostet hat hat noch nicht in den Motor geschaut. Das geht fix nicht. Ich habe dann die Stange eines Wagenhebers genommen und einen Schraubenzieher im unteren Motorblock als "Angelpunkt" (google sei dank) verwedet. schematische Darstellung

 

I I <-------- oberes Ende des Wagenheberstabs

I

I

I

I

I

O <-------Schraubenzieher im untern Motorblock (Löcher)

I

I

I

I

Dadurch kann man das Gestänge ohne es auszubauen hin und her bewegen. Also 20 Minuten hab ich das gemacht am Anfang fast keine Bewegung dann ca. 1 cm. Es kommt hin und wieder vor das der Motor ins Notprogramm fällt. Ist aber eher selten und ich bin auch schon 180+ gefahren. (Halt langsam Gas geben und net kalt voll). Eine inotech Reinigung sollte noch bessere Ergebnisse bringen. Hoffe es hilft euch!

 

 

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von jesuschristus

 

Dann habe ich mir einen Draht gekauft um das VTG Gestänge gängig zu machen . Wer immer das gepostet hat hat noch nicht in den Motor geschaut.

Doch geht super. Kann ich Dir gern mal ein Video von machen :cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. VW Motoren
  6. VTG-Gestänge fest???? Wie kann ich es wieder gangbar machen??