ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vox Autodoktoren Grobmotoriker?

Vox Autodoktoren Grobmotoriker?

Themenstarteram 9. Juni 2014 um 9:12

Mir ist schon mehrmals aufgefallen, daß die Autodoktoren etwas lässig mit Kundenfahrzeugen umgehen. Es wird sich gegen das Auto gelehnt, auf den Kotflügel gesetzt usw.

Gestern hüpfte der eine Doktor bei einem Mercedes SLK wie ein Affe auf dem Schleifstein auf dem Schlossträger, bzw. Ventildeckel herum. Zu sehen

hier, Teil 2 ab 4:00

Gut, ein Auto ist nicht aus Porzellan oder ein Schweizer Uhrwerk, aber der Ventildeckel oder Schlossträger ist wohl kaum darauf ausgelegt, daß ein 80kg-Mann darauf herumturnt.

 

Überhaupt kam mir diese Folge sehr "fake" vor. Bei acht Werkstattbesuchen wird die lose Schelle beim Mercedes nicht entdeckt? Dann wird der undichte Krümmer getauscht für 800 EUR :confused: Wahrscheinlich hätte es ein Experte für 100 EUR geschweißt :D

Schneller als die Polizei erlaubt vorher, ist noch schlimmer gefakt - so dummdreist wie sich die Menschen dort benehmen.

Beste Antwort im Thema

Fällt dir das erst jetzt auf, das vieles Fake ist. Fernsehen verblödet. Das ist Fakt. Bei mir zu Hause läuft kaum noch der Fernseher, vor allem einige Kanäle sind tabu geworden, RTL RTL 2 usw.

Aber dafür ein Thread eröffnen, halte ich für nicht sinnvoll.

Und die grobmotoriker, was meinst du was mit deinem Auto in der Werkstatt geschieht, wenn du nicht da bist? Glaubst du es wird gestreichelt und gut behandelt? Träume weiter. Bei der Probefahrt wird der kalt getreten usw....

 

So Long.

139 weitere Antworten
Ähnliche Themen
139 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von kerberos

 

Bei uns im Unternehmen werden Rechner einfach neu installiert, wenn sich ein Fehler nicht innerhalb von 20 Minuten lokalisieren und beheben lässt. In der Mischkalkulation allemal günstiger.

Löst dieses vorgehen dann einen Hardwarefehler?

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Das wilde Teiletauschen kann doch die Fehlersuche nicht ersetzen!

Das hat auch niemand geschrieben. Die Teile werden ja auch nicht auf Verdacht ersetzt sondern weil eine Fehlersuche darauf schließen lässt, dass der Teiletausch das Problem löst.

Zitat:

Ist Bspw. das Motorsteuergerät als Fehlerursache erkannt, so ist ein Instandsetzungsversuch doch allemal günstiger als ein Neukauf.

Ist das so? Leider sind die Bauteile heute oftmals so konstruiert, dass der Austausch wirtschaftlicher ist als die Reparatur. Dass ist nicht unbedingt erfreulich, aber es ist leider so.

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Löst dieses vorgehen dann einen Hardwarefehler?

Logisch.

Es ist kaum anzunehmen, daß der neu installierte Rechner den gleichen Hartwarefehler aufweist als jener Rechner, den er ersetzt.

Zitat:

Original geschrieben von Drahkke

 

Logisch.

Es ist kaum anzunehmen, daß der neu installierte Rechner den gleichen Hartwarefehler aufweist als jener Rechner, den er ersetzt.

Unter Installieren versteht man in der Computersprache eher das Neuaufsetzen des Betriebssystems. Und das löst mit Sicherheit keinen Hardwarefehler.

Hier sollte man, um Missverständnissen vorzubeugen, hinzufügen, dass der PC ausgetauscht wird/wurde.

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Das wilde Teiletauschen kann doch die Fehlersuche nicht ersetzen!

Nicht immer, aber gelegentlich macht es durchaus Sinn.

Zitat:

Original geschrieben von kerberos

Zitat:

Original geschrieben von Golfschlosser

Das wilde Teiletauschen kann doch die Fehlersuche nicht ersetzen!

Nicht immer, aber gelegentlich macht es durchaus Sinn.

Dann sollten aber die Teile, die unschuldig am Fehlerbild waren nicht in Rechnung gestellt werden.

Von wegen ein Tausender fürs gewechselte Steuergerät und dann war es doch nur ein Sensor oder ein Wackelkontakt am Stecker.

Ach Ja, Wegen dem Wackel wird dann gerne der ganze Kabelbaum rausgerissen und ein neuer verbaut.

Nur wird dir keiner Erzählen, dass das ein Wackler war! Ich kenne sogar Fälle, wo das SG gewechselt wurde und berechnet! Im Endeffekt war es ein defektes Kabel. Welches auch mit Lüsterklemme und Klebeband von der Werkstatt geflickt wurde. (Habe ich nachher gefunden!)

Das SG wurde zurück getauscht, nachdem ich das defekte Kabel fachmännisch repariert hatte. (Zum Glück hat mein Bekannter das Teil mit genommen!)

Der Händler wies erstmal alles von sich. Aber, hat dann doch das SG zurück genommen und das Geld ausgezahlt. Der Onkel vom Bekannten ist Rechtsanwalt! (Kostet also nicht allzu viel! Als er seine "Karte" auf den Tresen legten ging es nach 5 Sek. zur Auszahlung! ;)) Überlegung war erst, dennoch Anzeige zu erstatten... Wurde dann aber verworfen!

Die "Autodoktoren" suchen übrigens auch mal einige Tage an einem Fahrzeug. Ein User aus dem Forum hat mal seinen Wagen ne Woche da gehabt. Die Doktoren haben auch erst nach massiven "Try & Error" den Fehler finden können. Da war fast alles am Antriebsstrang bewegt worden. Fast alle Schrauben waren mal gelöst! (Und im TV haben sie den Fehler in 20 Min. entdeckt! Nee, ist klar!) Andere Berichteten von unfreundlichen Mechanikern, wenn sie mal ausserhalb der TV-Show dort waren.

PS: Achtet mal auf Uhren/Fenster! Mal Sonne da, mal Schatten, Stundenzahl springt.... Und und und!

MfG

Zitat:

Original geschrieben von UTrulez

Mir ist schon mehrmals aufgefallen, daß die Autodoktoren etwas lässig mit Kundenfahrzeugen umgehen. Es wird sich gegen das Auto gelehnt, auf den Kotflügel gesetzt usw.

Gestern hüpfte der eine Doktor bei einem Mercedes SLK wie ein Affe auf dem Schleifstein auf dem Schlossträger, bzw. Ventildeckel herum. Zu sehen

hier, Teil 2 ab 4:00

Gut, ein Auto ist nicht aus Porzellan oder ein Schweizer Uhrwerk, aber der Ventildeckel oder Schlossträger ist wohl kaum darauf ausgelegt, daß ein 80kg-Mann darauf herumturnt.

 

Überhaupt kam mir diese Folge sehr "fake" vor. Bei acht Werkstattbesuchen wird die lose Schelle beim Mercedes nicht entdeckt? Dann wird der undichte Krümmer getauscht für 800 EUR :confused: Wahrscheinlich hätte es ein Experte für 100 EUR geschweißt :D

Schneller als die Polizei erlaubt vorher, ist noch schlimmer gefakt - so dummdreist wie sich die Menschen dort benehmen.

Es geth nur um Einschaltquoten. WAS die Privaten senden ist denen völlig egal. Sie brauchen nur Werbeträger....

Zitat:

Original geschrieben von UTrulez

Würde ein Mechaniker auf dem Motor meines Autos rumhüpfen, dann würde ich eine hoffentlich noch diplomatisch formulierte Frage nach dem Wohlbefinden des Herrn äußern.

Warum? Wenn er sich nur auf dem Rahmen und nicht auf dem Blech bewegt, ist es noch i.O.! Anders kommen manche Mechaniker nicht an die Bauteile. Ich knie auch ab und an mal auf meinem Motorblock!

So schlimm fand ich das jetzt nicht! Steht ja auf dem Schlossträger und nen Tuch war auch drunter. Man(n) kann sich auch anstellen!

Aber, wenn ich jemanden auf dem "Blech" erwische, wäre ich auch angefressen.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Pedder59

Zitat:

Original geschrieben von kerberos

 

Nicht immer, aber gelegentlich macht es durchaus Sinn.

Dann sollten aber die Teile, die unschuldig am Fehlerbild waren nicht in Rechnung gestellt werden.

Von wegen ein Tausender fürs gewechselte Steuergerät und dann war es doch nur ein Sensor oder ein Wackelkontakt am Stecker.

Ach Ja, Wegen dem Wackel wird dann gerne der ganze Kabelbaum rausgerissen und ein neuer verbaut.

Tja, sag das mal den Herstellern. An meinem alten Opel war der Geber an der Radnabe kaputt, daher kamen eine Handvoll Fehler im Display. Hat auf die Fahrerei absolut keinen Einfluss, aber den Sensor gibts nicht einzeln. Also komplette Radnabe tauschen, Preis über 200 Euro fr einen Pfennigsartikel.

Nicht ausreichend informiert! Man bekommt die Sensoren eigentlich alle einzeln. Nur, eben nicht in der Vertragswerkstatt, wenn man die Teilenummer nicht auf den Tisch legt.

Für meinen Wagen soll es die lt. Vertragswerke auch nicht geben. Mit Teilenummer aber bestellbar! Komisch....! Zumindest alle VDO/Bosch-Sensoren gibt es "lose" ohne Nabe zu kaufen.

MfG

Nee, eben nicht. Ich war nicht in einer Vertragswerkstatt und habe selbst recherchiert. Es gab immer nur die Nabe.

Ist aber wurscht, Fahrzeug ist eh Geschichte.

Hast du auch in English gesucht? Oft findet man die Teilenummern nur in Foren oder eben auf ausländischen Seiten. (Nur als Info für nächstes Mal bzw. jemand anderen, der was sucht!)

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

...

Die "Autodoktoren" suchen übrigens auch mal einige Tage an einem Fahrzeug. Ein User aus dem Forum hat mal seinen Wagen ne Woche da gehabt. Die Doktoren haben auch erst nach massiven "Try & Error" den Fehler finden können. Da war fast alles am Antriebsstrang bewegt worden. Fast alle Schrauben waren mal gelöst! (Und im TV haben sie den Fehler in 20 Min. entdeckt! Nee, ist klar!) Andere Berichteten von unfreundlichen Mechanikern, wenn sie mal ausserhalb der TV-Show dort waren.

PS: Achtet mal auf Uhren/Fenster! Mal Sonne da, mal Schatten, Stundenzahl springt.... Und und und!

MfG

Jou, acht Stunden Live-Fehlersuche wird Sonntag Nachmittag bestimmt der Quotenrenner...

So manch eine Sendung dafür absetzen, wäre schon cool! Ich würde einschalten! :D:p

Wird aber immer so dargestellt, als wenn sie nur nen Nachmittag brauchen. Auch, wenn sie in Wirklichkeit ne Woche dran arbeiten. Verfälscht dann etwas das Bild. Es kommt immer so rüber, als wenn sie die Supder-Mechaniker wären. In Wirklichkeit, sind die Beiden aber nur "ausdauernd". Die ultimativen Reparatoren sind sie aber eben nicht. Wenn man ihnen ein Fahrzeug außerhalb der Show hin bringt, sind sie auch nicht günstiger, als jede andere Werkstatt.

Stell dir vor, du gibst dein Auto ab und denkst: Die 2-3 Stunden Suchen, zahl ich gern! In Wirklichkeit, sind es dann nen Dutzend Stunden oder mehr... Man sollte nicht denken, die beiden wären günstiger als andere Werkstätten! Die Show ist zwar eine super Werbung, aber spiegelt nicht unbedingt die Realität wieder.

Auch die beiden arbeiten nicht kostenlos! Die müssen auch von irgendwas leben.

MfG

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vox Autodoktoren Grobmotoriker?