ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vox Autodoktoren Grobmotoriker?

Vox Autodoktoren Grobmotoriker?

Themenstarteram 9. Juni 2014 um 9:12

Mir ist schon mehrmals aufgefallen, daß die Autodoktoren etwas lässig mit Kundenfahrzeugen umgehen. Es wird sich gegen das Auto gelehnt, auf den Kotflügel gesetzt usw.

Gestern hüpfte der eine Doktor bei einem Mercedes SLK wie ein Affe auf dem Schleifstein auf dem Schlossträger, bzw. Ventildeckel herum. Zu sehen

hier, Teil 2 ab 4:00

Gut, ein Auto ist nicht aus Porzellan oder ein Schweizer Uhrwerk, aber der Ventildeckel oder Schlossträger ist wohl kaum darauf ausgelegt, daß ein 80kg-Mann darauf herumturnt.

 

Überhaupt kam mir diese Folge sehr "fake" vor. Bei acht Werkstattbesuchen wird die lose Schelle beim Mercedes nicht entdeckt? Dann wird der undichte Krümmer getauscht für 800 EUR :confused: Wahrscheinlich hätte es ein Experte für 100 EUR geschweißt :D

Schneller als die Polizei erlaubt vorher, ist noch schlimmer gefakt - so dummdreist wie sich die Menschen dort benehmen.

Beste Antwort im Thema

Fällt dir das erst jetzt auf, das vieles Fake ist. Fernsehen verblödet. Das ist Fakt. Bei mir zu Hause läuft kaum noch der Fernseher, vor allem einige Kanäle sind tabu geworden, RTL RTL 2 usw.

Aber dafür ein Thread eröffnen, halte ich für nicht sinnvoll.

Und die grobmotoriker, was meinst du was mit deinem Auto in der Werkstatt geschieht, wenn du nicht da bist? Glaubst du es wird gestreichelt und gut behandelt? Träume weiter. Bei der Probefahrt wird der kalt getreten usw....

 

So Long.

139 weitere Antworten
Ähnliche Themen
139 Antworten

Fällt dir das erst jetzt auf, das vieles Fake ist. Fernsehen verblödet. Das ist Fakt. Bei mir zu Hause läuft kaum noch der Fernseher, vor allem einige Kanäle sind tabu geworden, RTL RTL 2 usw.

Aber dafür ein Thread eröffnen, halte ich für nicht sinnvoll.

Und die grobmotoriker, was meinst du was mit deinem Auto in der Werkstatt geschieht, wenn du nicht da bist? Glaubst du es wird gestreichelt und gut behandelt? Träume weiter. Bei der Probefahrt wird der kalt getreten usw....

 

So Long.

In welcher Traumwelt lebst du? Nicht eine dieser Sendungen ist real. Vieles was die da zeigen ist zwar mehr oder weniger richtig, aber das drumrum eben nicht. Was glaubst du wer das ansieht wenn ein Mechaniker wortlos Unters Auto kriecht? Manchmal kann ich bei soviel Naivität nur den Kopf schütteln.

Themenstarteram 9. Juni 2014 um 9:40

Ah die Volldurchblicker sind schon alle da - ihr seid die Besten - ehrlich. Hauptsache Ihr glaubt der Tagesschau. Mit meinen Autos gehen Automechaniker so weit wie möglich gar nicht um, weil ich es selbst mache.

Die Fälle bei den Autodoktoren sind schon echt, aber fernsehgerecht zugeschnitten. Die Folge gestern sah allerdings stark nach Fake aus.

Ich glaub weder Tagesschau noch solchen Sendungen. Das nennt sich nicht umsonst Doku-Soap und nicht Reality. Besonders dann wenn in dieser Serie gleiche Kunden mit anderen Autos mehrmals auftauchen und angeblich nur zufällig von der Werkstatt hörten und noch nie da waren. Das ist ALLES Fake. Alles von werkstattproblemen nachgestellt. Mein Nachbar machte bei solcher Sendung mal mit. Bekam 500 Euro fürs mitmachen als ahnungsloser Kunde.

Tagesschau ist Doku-Soap?

Na, wenn das mal nicht ein wenig zuuu weit geht :D

Themenstarteram 9. Juni 2014 um 10:34

Biete Rostlaube, suche Traumauto ist auch so eine fragwürdige Sendung fernab jeder Realität.

Mir ging es hauptsächlich um die Mercedes-Szene gestern. Würde ein Mechaniker auf dem Motor meines Autos rumhüpfen, dann würde ich eine hoffentlich noch diplomatisch formulierte Frage nach dem Wohlbefinden des Herrn äußern.

 

Ich halte der Sendung zu Gute, dass dort komplexe technische Sachverhalte oftmals sehr eingängig und leicht nachvollziehbar dargestellt werden. In einer der letzten Sendungen haben sie beispielsweise mal mit sehr simplen Versuchsaufbauten gezeigt, warum ein regelmäßiger Wechsel der Bremsflüssigkeit durchaus sinnvoll ist.

Dass die ganzen Fälle gestellt sind versteht sich bei solchen Formaten von selbst. Das drumherum kann man getrost ignorieren.

Ich sehe es auch nur sporadisch.

Die Aotodoktoren erklären zwar Zusammenhänge, aber muss man das als Laie wirklich alles wissen?

Ich stelle mir gerade vor, mein Wagen zeigt ein ähnliches Fehlerbild und ich komme in die Werkstatt mit der Bemerkung "Die Aotodoktoren haben gesagt, es sei das und das. Gucken Sie doch da bitte mal nach".

Aber es gibt solche Leute auch in Real, wenn auch nur in wenigen Werkstätten, die sich nicht nur auf den Fehlerspeicher verlassen, sondern auch Fehler durch Wissen und Erfahrung einkreisen können.

Aber es werden immer weniger.

Ich kenne die Gesichtszüge von Kunden, die bestimmte Extras in Neufahrzeugen durch die Werkstatt sich einbauen lassen und sehen, wie das nagelneue Blech mit einem 10,5er Bohrer ein Loch gebohrt wird, einfach herrlich.

Im genannten Fall der Bremsflüssigkeit fand ich es ausgesprochen positiv, dass die Zusammenhänge dort plastisch veranschaulicht wurden. Die Frage "muss die Bremsflüssigkeit wirklich gewechselt werden, die ist doch erst 5 Jahre drin" kennt wohl jede Werkstatt.

Das Video hätte ich gern gesehen, aber die Werbung ist ja ätzend lang.:mad:

-

Beim Zappen bleibe ich schon mal da hängen. Ich finde das sind Mechaniker wie es sich die Kunden wünschen. Die wechseln nicht erstmal verdachtsweise aus, stellen die Rechnung aus und wundern sich dann, das der Kunde 2 Tage wieder auf der Matte steht.

Diese zum Teil extrem teuren Auswechselaktionen kennt jeder Autofahrer mit Fahrzeugen und Bj. ab etwa 1995 mit der Mehrheit an Werkstätten.

Das da etwas Feintuning vom TV-sender vorher, auch mit dem Kunden gemacht wird, steht für mich außer Frage. Sonst klappt es auch nicht mit der Message, die die beiden verbreiten(wollen): es geht auch anders, so wie früher, billiger reparieren statt teuer austauschen.

Es sind quasi Spielfilme mit realem Hintergrund. Und dort werden auch Probs in ca. 90min gelöst, wo es doch im Leben ganz anders aussieht, wie jeder weiß.

Aber die Botschaft wird verstanden.

Wenn alle Mechaniker so arbeiten würden, käme aber die Werkstattrechnung nicht auf 200 Euro sondern 2.000 Euro.

Manchmal ist es eben Austausch statt Fehlersuche billiger.

Bei uns im Unternehmen werden Rechner einfach neu installiert, wenn sich ein Fehler nicht innerhalb von 20 Minuten lokalisieren und beheben lässt. In der Mischkalkulation allemal günstiger.

Zitat:

Original geschrieben von flatfour

Ich finde das sind Mechaniker wie es sich die Kunden wünschen. Die wechseln nicht erstmal verdachtsweise aus, stellen die Rechnung aus und wundern sich dann, das der Kunde 2 Tage wieder auf der Matte steht.

Diese zum Teil extrem teuren Auswechselaktionen kennt jeder Autofahrer mit Fahrzeugen und Bj. ab etwa 1995 mit der Mehrheit an Werkstätten.

Bist du als Kunde denn auch bereit, die Stunden an Fehlersuche zu bezahlen, die da reingehen?

Das wilde Teiletauschen kann doch die Fehlersuche nicht ersetzen!

Ist Bspw. das Motorsteuergerät als Fehlerursache erkannt, so ist ein Instandsetzungsversuch doch allemal günstiger als ein Neukauf.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Vox Autodoktoren Grobmotoriker?