ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaanlagenbericht auf VOX

Klimaanlagenbericht auf VOX

Themenstarteram 5. August 2013 um 9:13

Gestern kam in Automobil auf VOX bericht über Klimaanlagen. Da wurde gezeigt das die Klimaanlagen in den neuen Autos minderwertig verarbeitet sind und die Klimaanlage bei jedem zweiten Gebrauchten kaputt ist.

Ist das wirklich so?

P.S Bei meinem (5 Jahre) sind im Kühler auch schon viele Plättchen herausgefallen. Das hatte bisher keines meiner Autos.

Link

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Schreckschraubaer

Ferner sollte eine Anlage ein mal jährlich gewartet werden- so meine Erfahrung.

Da widerspreche ich! Die Wartung wirkt nur dem Kältemittelverlust entgegen, indem ständig nachgefüllt wird. Mehr nicht. Da bei einer dichten Anlage nur 3-5% entweichen, macht das keinen Sinn. Erst bei 30-50% Verlust, schaltet die Anlage nicht mehr zu. Daher, kann man sich das jährliche Auffüllen sparen! Der Klima-Service kann schnell zwischen 60-100€ kosten und somit in 3-5 Jahren immense unnötige Kosten generieren. (Die Werkstatt freut es!)

Einem wie hier beschriebenem Defekt beugt die "Wartung" (simples Auffüllen) in keiner Weise vor!

MfG

60 weitere Antworten
Ähnliche Themen
60 Antworten

Nicht nur Vox hat das berichtet, da gabs schon viele Artikel. Meiner Meinung nach ist das korrekt. Gerade die Verflüssiger kommen aus Fernost. es werden minderwertige Aluminiumlegierungen verwendet. Diese reagieren sehr empfindlich auf Streusalz. Das Metall oxydiert bei Kontakt mit salzigem Spritzwasser sehr schnell und die Plättchen zerfallen quasi zu Staub. Außerdem sind die Kanäle für das Kältemittel so dünnwandig, dass kleine Steinschläge wie Rollsplit etc schnell zu kleinen Löchern führen.

Früher wurden die Verflüssiger aus Kupferrohr mit aufgepressten lamellen gefertigt, die waren wesentlich langlebiger. Selbst wenn mal ne Lamelle beschädigt wurde, das Kältemittelrohr wurde davon nicht gleich undicht.

Gruß Tobias

Hallo!

Der Beitrag ist schon älter und war eine Wiederholung. Ich bin allerdings schon lange vor dem Beitrag auf das Problem gestoßen und muß dem voll und ganz zustimmen! Ich pflege und repariere in meinem Umkreis einige Autos und defekte Klimaanlagen sind inzwischen völlig normal, wie eine defekte H7 Lampe...Früher fehlte nach 5,6,7..10 Jahren je nach Hersteller einfach zu viel Kältemittel. Dann lief die Anlage nicht oder kühlte schlecht. Kältemittel auffüllen lassen, alles wieder gut. Inzwischen ist es jetzt aber oft so, daß die Anlage nach 3 Jahren kaputt ist und der Kondensator total zerfressen ist. Streusalz und supermiese Alu-Legierungen sei Dank!

Ein Kracher sind aber in meinen Augen die veranschlagten Kosten der Reparatur!

Naja, Werkstätten müssen ja auch Leben:-)

Glaubt man den Autoherstellern ist eine Klimaanlage wartungsfrei und für immer dicht, da es ja ein geschlossenes System ist. Nach über 10 Jahren musste auch mein VW- Händler einsehen, das dies pures Wunschdenken ist.

Eine Klimaanlage verschleißt um so mehr, je weniger sie benutzt wird. Ferner sollte eine Anlage ein mal jährlich gewartet werden- so meine Erfahrung.

Zitat:

Original geschrieben von Schreckschraubaer

Glaubt man den Autoherstellern ist eine Klimaanlage wartungsfrei und für immer dicht, da es ja ein geschlossenes System ist. Nach über 10 Jahren musste auch mein VW- Händler einsehen, das dies pures Wunschdenken ist.

Eine Klimaanlage verschleißt um so mehr, je weniger sie benutzt wird. Ferner sollte eine Anlage ein mal jährlich gewartet werden- so meine Erfahrung.

Da haste absolut recht. Ne KFZ-Klimaanlage ist zwar ein Kreislaufsystem wie jede andere kälteanlage auch, aber im gegensatz zu stationären Anlagen gibt es Gummidichtungen und flexible Schläuche im Gegensatz zu Bördelberbindungen bei stationärer Anwendung. Kältemittel diffundiert da im laufe der Zeit durch. Besonders an der Kompressorwellendichtung. Ohne Schwund geht es hier nicht.

Wird eine Klimaanlage zu lange nicht benutzt wird auch das Kompressorenöl nicht mehr durch den Kreislauf gepumpt und die O-Ringe trocknen aus. dabei schrumpfen sie und das KM geht noch schneller flöten.

Gruß Tobias

was bringt die klimaanlagen-wartung wenn sich kondensator etc. auflösen? aus meiner sich garnichts.

Hallo, Meine Klimaanlge im Volvo C30 läuft sehr viel und wird auch regelmäßig gewartet.

Wie schon hier beschrieben war auch bei mir der Klimakondensator durchgefressen.

Zum Glück hatte ich noch eine Anschlussgarantie die die Kosten übernommen hat.

Das Problem mit dem Salz und Aluminium wurde schon oft behandelt auch hier.

Seelze 01

Zitat:

Original geschrieben von Schreckschraubaer

Ferner sollte eine Anlage ein mal jährlich gewartet werden- so meine Erfahrung.

Da widerspreche ich! Die Wartung wirkt nur dem Kältemittelverlust entgegen, indem ständig nachgefüllt wird. Mehr nicht. Da bei einer dichten Anlage nur 3-5% entweichen, macht das keinen Sinn. Erst bei 30-50% Verlust, schaltet die Anlage nicht mehr zu. Daher, kann man sich das jährliche Auffüllen sparen! Der Klima-Service kann schnell zwischen 60-100€ kosten und somit in 3-5 Jahren immense unnötige Kosten generieren. (Die Werkstatt freut es!)

Einem wie hier beschriebenem Defekt beugt die "Wartung" (simples Auffüllen) in keiner Weise vor!

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Johnes

Zitat:

Original geschrieben von Schreckschraubaer

Ferner sollte eine Anlage ein mal jährlich gewartet werden- so meine Erfahrung.

Da widerspreche ich! Die Wartung wirkt nur dem Kältemittelverlust entgegen, indem ständig nachgefüllt wird. Mehr nicht. Da bei einer dichten Anlage nur 3-5% entweichen, macht das keinen Sinn. Erst bei 30-50% Verlust, schaltet die Anlage nicht mehr zu. Daher, kann man sich das jährliche Auffüllen sparen! Der Klima-Service kann schnell zwischen 60-100€ kosten und somit in 3-5 Jahren immense unnötige Kosten generieren. (Die Werkstatt freut es!)

Einem wie hier beschriebenem Defekt beugt die "Wartung" (simples Auffüllen) in keiner Weise vor!

Das stimme ich voll ung ganz zu. Never touch a running system.

Gelegentlich einschalten und vor allem Lüftung ein paar Minuten ohne Klima nachlaufen lassen (also Kompressor kurz vor dem Ziel ausschalten) dann gammelt auch nix. Wenn der Kondensator undicht wird nützt das alles nix.

Die Gefahr daß da beim Warten was verpfuscht wird ist IMHO höher als der Nutzwert.

Gruß Metalhead

Zitat:

 

Einem wie hier beschriebenem Defekt beugt die "Wartung" (simples Auffüllen) in keiner Weise vor!

MfG

Das ist klar, gegen zerfressene Bauteile hilft das nix. Die jährliche Wartung halte ich auch für übertrieben. Dem unvermeidbaren Verlust begegnet man in ausreichender Weise wenn man bei Bedarf nachfüllen lässt (man merkt das ja meistens wenn die Kühlleistung nachlässt). Da kann von 2 Jahren bis 20 Jahren zufriedenstellender Laufzeit alles dabei sein :D

Gruß Tobias

Dann klick doch mal auf "Danke!" :D

Im Focus meiner Freunden wurde die Anlage 2004 zuletzt gewartet! Sie läuft immer noch ohne Probleme. Bei meinem Mondeo ist das auch schon länger her.

MfG

Das ist nen alter hut und leider immer mehr normalität.

Am besten ist es die Klima so oft wie möglich zu nutzen, damit verhindert man schon einiges. Den Zerfall der Komponenten kann man natürlich nicht aufhalten.

Um sich mit sowas nicht rumzuärgern empfehle ich ausdrücklich den Kauf eines Autos ohne Klimaanlage, denn was nicht da ist geht nicht kaputt.

Zitat:

Original geschrieben von wazzup

Das ist nen alter hut und leider immer mehr normalität.

Am besten ist es die Klima so oft wie möglich zu nutzen, damit verhindert man schon einiges. Den Zerfall der Komponenten kann man natürlich nicht aufhalten.

Um sich mit sowas nicht rumzuärgern empfehle ich ausdrücklich den Kauf eines Autos ohne Klimaanlage, denn was nicht da ist geht nicht kaputt.

Ich empfehle nach Neufundland umzuziehen. Das ist noch billger. :rolleyes:

Themenstarteram 5. August 2013 um 13:13

Danke für eure Antworten:)

Finde es eine richtige Frechheit von den Autohehrstellern.

Bei meinem Meriva geht die Klima seit 3 Jahren nicht mehr. Am Anfang ging sie noch ab und zu jetzt gar nicht mehr. Ist es möglich das sie wieder funktioniert wenn ich sie auffüllen lasse?

Das ist auch eine Frechheit, natürlich.

Die Bosch-Werkstatt, die meine angeschweißte Riemenscheibe zu verantworten hatte, war ja je nach Gesprächs-Gemütslage ja auch verschiedenster Meinung.

Als ich das erste Mal da war, war die Magnetkupplung defekt, da hatten noch drei Jahre Wartungsintervall ausgereicht.

Als ich dann das siebte Mal da war, und neben Klimaleitungen wieder der Kompressor nach ganzen 11 Monaten kaputt war (warum bloß?? ;)), wären mindestens jährliche Wartungen anzuraten.

Dann habe ich ihm gesagt, dass innerhalb eines Jahres mal 20 Gramm von 700 Gramm Kältemittel verlorengegangen sind... ja... da wusste er dann nix darauf. Aber wie gesagt, die Werkstatt hat sich ja durch ihre Arbeiten selbst disqualifiziert gehabt.

Dummes Gesülze, wohin das eigene Ohr reicht... und das von Meisterwerkstätten. Jeder erzählt was anderes. :rolleyes:

Und ich hatte auch schon an einem anderen Auto einen undichten Kondensator wegen Rollsplitt... ja, das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen, also wegen praktisch "nix". Früher hätte ein Kondensator darüber nur gegrinst, da waren die Leitungen auch nicht so dünn wie Dosenblech heute. Für gar nicht wenig Geld habe ich dann einen neuen beim Teilehändler vor Ort bestellt. Angeliefert, wir packen den im Laden aus... zwei Lötstellen fielen schon auf, Lamellen eingerissen und das ganze Ding krumm wie eine Banane und made in China, aber dieses Mal leider das "schlechte" made in China. Eingebaut, aufgefüllt, da pfiff es überall raus... wir kamen uns vor wie Käpt'n Nemo auf der Nautilus vor dem Dampfkessel. :D

Beim nächsten hat es zwar mit der Dichtheit gepasst... aber so richtig besseres Material ist das leider auch nicht.

Und dann das dumme Geseiere von der Werkstatt. Das sei halt so, die Kunden wären ja auch immer frecher oder haben kein Verständnis usw.

Nee, sorry, für solchen Pfusch hat auch kein normaler Mensch Verständnis.

Die Klima im Puma meiner Frau ist nach neun Jahren nachgefüllt worden... die läuft tadellos. Die im Toyota auch... aber das Auto ist auch nicht so alt, von 2006.

Und ein Auto ohne Klimaanlage zu empfehlen, das geht nur, wenn es entweder ein Spaßauto fürs Wochenende ist oder man einen Einsiedler-Job im Handwerksbereich hat, wo es nicht so darauf ankommt, dass man bei 35°C im Schatten triefend dem Wagen entsteigt und die Klamotten stinken wie ein Wiedehopf. Fünf Mal duschen am Tag sind natürlich dann die Lösung. :rolleyes:

Und mal vom Verwöhntheits-Aspekt abgesehen, habe ich reichlich Leute in Schlangenlinien fahren sehen, die alle Fenster offen hatten und am besten noch Füße raus, weil es ja sooo heiß ist.

Samstag habe ich nur durch Vollbremsung einen Unfall verhindert. Eine junge Frau im gehobenen Kompaktwagen, der eine Klimaanlage haben sollte, hat die Fenster aufgerissen, hechelnd wegen der Hitze... ich habe Vorfahrt, sie sieht mich, und fährt einfach los. Ich wäre voll in ihrer Tür gelandet... Unkonzentriertheit allerorten!

Auf langen Strecken macht sich die Klima bezahlt, weil man konzentrierter ist, ruhiger fährt, und ein kühler Kopf ist gut für die Denkleistung. Sollte man nie unterschätzen.

Und auf die Gefahr der 08/15 Antwort: Nein, man ist auch nicht zu doof zum Autofahren, nur weil man auf eine Klima nicht verzichtet oder verzichten möchte.

Und ich bin wahrlich kein verwöhnter Autofahrer und durchaus auch häufig ohne Klima gefahren - oder weil meine Eltern damals keine im Auto hatten, weil es das eben noch nicht so gab.

cheerio

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Klimaanlagenbericht auf VOX