ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo V70 2.4 D5 Bj. 2006 Motorschaden ?

Volvo V70 2.4 D5 Bj. 2006 Motorschaden ?

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 18:28

Guten Tag,

ich habe ein Motorproblem an meinem Volvo V70 2.4 D5 Baujahr 2006 und hoffe, dass mir hier jemand weiterhelfen kann. Zu um Wagen: Der V70 wurde stets gut gewartet, Ölwechsel, Filterwechsel etc wurden immer termingerecht und vom Fachmann ausgeführt. Zum Problem: Vor nicht allzulanger Zeit kam die Meldung, dass der Partikelfilter voll sei und dass eine Motorwartung durchgeführt werden sollte. Daraufhin ist die Leistung schlagartig rapide abgesackt (schätze Notlauf?) und der Wagen fuhr ohne Turbo nur noch recht gemütlich durch die Gegend. In der Werkstatt wurde daraufhin der Partikelfilter gewechselt und die Fehlercodes gelöscht. Danach bin ich eine längere Autobahnstrecke gefahren, bei der genau die selben Fehlermeldungen wieder aufgetreten sind mit den damit verbundenen Folgen (kein Turbo, wenig Leistung). Zudem hörte sich der Motor mittlerweile eher wie ein alter Traktor an ("Bop, bop, bop,...") und lief sehr unruhig. Daraufhin bin ich zur nächsten Volvowerkstatt, die den Wagen komplett gecheckt haben. Der Werkstattmeister meinte es wären wahrscheinlich ein oder 2 Stösselstangen und/oder Ventilfedern gebrochen, die dazu führen würden dass 1 oder 2 Zylinder nicht richtig arbeiten und so zu viel Ruß in den partikelfilter blasen, weshalb der sensor anspringt mit den bekannten folgen. Allerdings wollte Volvo für eine genaue Diagnose 2000 euro haben, was ich erstmal dankend abgelehnt habe (der Werkstattmeister meinte es könnte noch an anderen Faktoren liegen, ohne diese zu nennen).

Ich habe nach dem Problem in der Form lange gegoogelt, verschiedene Firmen angerufen und befragt, in diversen Foren nach Antworten gesucht und nichts gefunden. Ich hoffe, dass mir hier vielleicht jemand weiterhelfen kann bzw. das Problem erkennt und eine Lösung weiss ?

Liebe Grüsse!

Ähnliche Themen
10 Antworten

Vielleicht sind die Hydrod hinüber? War ja beim 185PS D5 hin und wieder mal Thema....

Hast du schon den Kraftstoff agiler gewechselt?

Kostet 15 €

Filter soll das heißen

Themenstarteram 16. Oktober 2017 um 19:47

Hydrostössel könnten sein, das meinte der Werkstattmeister bereits. Ein Angebot über eine komplette Motorinstandsetzung wäre bei ca 4900 €. Ist das angemessen ?

@Huenxe: alle Filter und flüssige Medien wurden diesen Sommer ersetzt

Hallo avidrock

Zuerst einmal hat ein D5 keine Stößelstangen ,

Wenn der DPF/KAT zu ist,

gibt es eine relativ einfache Variante um das

zu Prüfen,den KAT ausbauen ,eine Seite aufschneiden und den KAT leer räumen und

wieder Zuschweissen und eine Testfahrt machen.

Klinkt nach Hardcore,ist aber die einzig sichere Testmöglichkeit .

das sollte jede Hinterhofwerkstatt können !

Durch den zugesetzten Monolyth im DPF kommt der Turbo nicht auf Drehzahlen und bringt keinen Ladedruck und die Zylinder werden Nicht mit genug Frischluft/Sauerstoff versorgt,Ergebnuss-jede Schnecke ist schneller !

Warum der Stößelstangen-Meister da keine Testfahrt mit Aufzeichnung des Ladedruckes gemacht hat Soll-Ist Vergleich entzieht sich meiner Kenntnis !

Wenn der DPF richtig dicht ist ,

helfen auch keine Reinigungsverfahren mehr !

Mfg

Eine Motorinstandsetzung lässt man erst machen wenn es wirklich etwas zum instandsetzen gibt.

Zuvor würde man eine Kompressionsmessung und eine Druckverlustmessung durchführen.

So ein Autoverkaufshaus ist aber auch keine gute Adresse, um sich Rat zu holen oder gar diese Arbeiten ausführen zu lassen. Da sollte schon eine richtige Werkstatt ran.

Ich würde aber erst mal auf Rosi hören.

Das Thema "Kat dicht" gab es doch erst letztens bei den Autodoktoren. Da war es ein schöner e38 mit V8, der nur noch aus einem Auspuff rauchte. Die Jungs haben übrigens einfach die Lambdasonde rausgeschraubt und eine Probefahrt gemacht.

Beim D5 gibt es ja gerne mal Schäden an den Hydrstösseln und den Schlepphebeln, dann kommt es zu dem Motorgeäusch was oft als Fischkutter bezeichnet wird.

Das kann soweit gehen, dass die Halterungen der Schlepphebel brechen. Das perfide daran ist, dass man lange mit gebrochenem Schlepphebel fahren kann und es erstmal vielleicht gar nicht merkt. Man sollte dann aber Metallteile in der Ölwanne oder Abrieb im Ölfilter finden.

Das wäre aber der der Gau, von den erstmal nicht ausgegangen werden sollte.

Verbraucht der Wagen Motoröl?

Ach ja, es kann nichtschaden bei Volvo die Zylinderdrehzahl und Mengenkorrektur auszutesten, Bj. 2006 hat die nötige Software dafür, das kann auch Aufschlüsse geben und dauert nur ein paar Minuten.

Moin

https://data.motor-talk.de/.../ladedruck-y25dt-2099731047785508235.JPG

so eine Aufzeichnung kann schon oft helfen !

das sollte doch mit einem geeigneten Diagnosegerät möglich sein !

ob es die Ursache ist k.A. ,aber das Grenzt die Fehler unwahrscheinlich ein !

mfg

Log-gnumeric
Themenstarteram 17. Oktober 2017 um 16:47

Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

Der Partikelfilter ist komplett neu, würde mich sehr wundern wenn der nach 2 Wochen betrieb schon wieder zu wäre ?

@Ambergauer Das mit den Stösseln klingt plausibel, etwas ähnliches hat man mir bei Volvo auch gesagt und ich bin ja nach eintreten der Meldung noch ein gutes stück weitergefahren, notgedrungen.

Eine Fahrt zur Werkstatt ist leider nicht mehr möglich, der wagen fuhr bei der letzten fahrt immer langsamer und verlor weiter an Leistung (nur noch ca 20-25 kmh und das "fischkuttergeräusch" wurde immer lauter), weswegen ich mich entschieden habe den wagen abzustellen und erstmal nicht mehr zu bewegen. Der wagen verbraucht ebenfalls kein Motoröl und leckt auch nirgends.

OK,wenn der DPF neuwertig ist und das Problem nicht gelöst ist ,warum wurde dieser Erneuert ?

Ist aber eine andere Wiese,Baustelle !

Anderer Gedanke, das Fahrzeug hatte bestimmt in den letzten Wochen eine permanent nachlassende Kraftentfaltung und

ist evtl auch ab und zu schlecht angesprungen .

evtl ein Problem mit der Kraftstoffanlage ???

ein ähnliches Problem hatte mein Arbeitskollege vor denke 5-6 Monaten ,mit seinem V70 Mj 2003,

163 PS D5 und ca 380.000 km.

bei ihm war das Kraftstoffdruckregelventil an der HD-Pumle defekt,schlechter Druckaufbau für das Raul.

Ventil gab es einzeln bei Bosch.

Motor hatte dann Leistung ,aber das Anspringen war jeden Tag etwas anders .

nach dem Wir noch Mal geschaut hatten,

entdeckten wir an einer Druckleitung eine kleine feuchte Stelle.

Diese Leitung war direkt über der Antriebswelle Beifahrerseite ,Getriebeseitig .

nach dem diese Leitung mit Mühe instandgesetzt würde, springt das Fahrzeug jeden Tag gut an und hat nochmehr Durchzugskraft .

Er hatte keine Flecken unter dem Auto .

Auto steht jeden Tag bei ihm an der selben Stelle.

Mfg

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. Volvo V70 2.4 D5 Bj. 2006 Motorschaden ?