ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. vive la france - oder warum ich die autobahn-maut dort gut finde...

vive la france - oder warum ich die autobahn-maut dort gut finde...

Themenstarteram 21. Mai 2004 um 13:11

war jetzt seit langem mal wieder ne woche in frankreich unterwegs - und muss sagen: die mautpflichtigen autobahnen dort finde ich gut.

der zustand der fahrbahnen ist sehr gut und es wurde auch eine art flüsterasphalt verbaut - keine schlaglöcher, keine spurrillen, gute beschilderung.

das tempolimit von 130 kmh (bei nässe 110 kmh) ist richtig entspannend und man kann ziemlich gut kalkulieren, wie lange man für eine strecke braucht.

auch das verkehrsaufkommen ist durch die gebühren recht moderat. staus habe ich keine erlebt und auch sehr selten raser oder linksblockierer, die den verkehrsfluss durcheinander bringen. es fällt übrigens allgemein auf, das die franzosen gelassener im strassenverkehr sind - oberlehrer oder todesdrängler sind da echt die absolute ausnahme. verkehrsanfänger haben ein dickes "A" auf der heckscheibe und müssen (sinnvoller weise) eine geschwindigkeitsbeschränkung hinnehmen. in städten ist allerdings eine nicht allzu zaghafte fahrweise angesagt, sonst kommt man nicht weit ;)

zurück zur autobahn: selbst die rastplätze sind grösstenteils sehr schön gemacht und parkplätze sind alle geöffnet und nicht wie bei uns aus unterhaltsgründen oft gesperrt.

der nachteil ist natürlich ein weniger dichtes netz übers land und viel weniger anschlüsse. dafür gibts ne menge arbeitsplätze in form von mautstationen in den auf- und abfahrten - und deren system funktioniert einwandfrei.

weiterer nachteil ist der erhöhte lkw-verkehr auf den route nationale und landstrassen - aber bei tempo 90 fällt das eigentlich nicht so auf.

wenn, wie in frankreich, die kfz-steuer wegfallen würde, befürworte ich die maut für pkw auch auf deutschen autobahnen.

ps: in den kurzen gratis-stücken im grenzbereich des landes ist die fahrbahn übrigens genauso schlecht wie bei uns generell... :D

wie schlecht die kostenlosen deutschen autobahnen mittlerweile sind, habe ich direkt hinter der grenze gemerkt: die 130 km von luxembourg nach koblenz über die a48 waren eine tortur.

Ähnliche Themen
28 Antworten

Also Dein Artikel meinst Du doch mehr spassig oder? Warum sollen wir Deutschen nur noch 130km/h fahren und für Autobahnen die mit unseren Steuern bezahlt wurden noch eine extra Maut abdrücken? Schon die LKW Maut ist eine Sauerei, weil diese Kosten wieder auf den Verbraucher umgelegt werden. :( 50 Mrd. Euro bringen die deutschen Autofahrer jedes Jahr in den Steuersack, mit dem Geld könnte man unsere BAB mit Blattgold belegen!

Zu der Angesprochenden angeblichen Sicherheit auf den Strassen des Nachbarlandes, kannst Du mal hier nachschlagen.

Hi!

Ich bin Luxemburger, wohne in Österreich und kenne mich auf Deutschlands Autobehnen relativ gut aus.

Kann mich Deiner Meinung nicht anschliessen. Das fanzösische Autobahnnetz ist erst in den letzten Jahren erneuert worden und ist in weiten Teilen immer noch extremst schlecht. Die Maut ist auch zu teuer für die altmodischen und schäbigen Autobahnen finde ich. Die gratis Autobahnen sind katastrophal und mittunter die schlechtesten in der EU.

Der Flüsterasphalt ist sehr sehr tückisch. Das Wasser wird sofort abgeleitet und kann im Winter daher extremst schnell neu gefrieren. Den Asphalt hat man auch in Luxemburg und Belgien verbaut und im ersten Winter gab es extremst viele Unfälle.

Geschwindigkeitsbegrenzung bei 130 ist ok aber 110 bei Regen halte ich für völligen Schwachsinn. Bei langen Strecken oder in der Nacht ist dies sehr sehr ermüdend.

Die Franzosen sind die grössten Drängler und Deppen im Strassenverkehr die ich kenne. Man hält sich nicht an die Verkehrsregeln, überholt rechts, fährt extremst dicht auch und wird extrem schnell aggressiv. Klar gibt es das auch bei uns aber die Franzosen haben im Strassenverkehr einfach keine Manieren.

Warum soll die Situation auf den Landstassen besser sein als hier nur weil es Tempo 90 gibt? Bei Tempo 90 fährt sowieso jeder Tempo 100 oder schneller ...

Fahranfänger müssen in F ein A (apprenti) in der Heckscheibe haben oder am Auto geklebt aber ob das alle machen? Ist übrigens das gleiche wie das L (learner) in anderen Ländern.

Übrigens ist Luxemburg ein eigenes Land also kannst Du nicht aussschliesslich von deutschen Autobahnen reden wenn Du die Strecke Luxemburg - Koblenz fährst.

Tipp: In Luxemburg die Saarautobahn in Richtung Remich, dann nach D Richtung Saarbrücken fahren die ist besser und staufreier als wenn man Richtung Trier fährt und den Autobahnteil nimmt der durch Luxemburg Stadt geht.

Ich finde, dass man in Deutschland recht zivilisiert fährt und sich einigermassen an die Verkehrsregeln hält. Missfallen tun mir die uneinsichtigen Raser die nicht kapieren wollen, dass es auch erlaubt ist langsamer zu fahren und zu überholen. Auch die Deutschen die mit über 170 kmH in Österreich unterwegs sind und glauben sich über alle Gesetzt hinwegsetzen zu können regen mich auf.

Wieso bezeichnest Du Menschen die schneller als Du fahren wollen, als Raser? Übrigens wollen mehr als 90% der Deutschen kein grundsätzliches Tempolimit.

Zitat:

Original geschrieben von Peterbit

Wieso bezeichnest Du Menschen die schneller als Du fahren wollen, als Raser? Übrigens wollen mehr als 90% der Deutschen kein grundsätzliches Tempolimit.

Tu ich ja nicht. Wieso glaubst Du, dass ich langsam unterwegs bin? Man kann schnell fahren ohne ein Raser oder Drängler zu sein. Leider verstehen das einige nicht.

Klar sind 90% gegen ein Tempolimit. Wäre überall so nicht nur in Deutschland. Ich bin mir sicher 90% wären auch gegen Parkgebühren oder ein Limit in Ortschaften, ...

Zitat:

Original geschrieben von americanpatriot

Tu ich ja nicht. Wieso glaubst Du, dass ich langsam unterwegs bin? Man kann schnell fahren ohne ein Raser oder Drängler zu sein. Leider verstehen das einige nicht.

Warum wohl? Ich beschwere mich nur dann über ein Verhalten, wenn ich zur "anderen Seite" gehöre. Ausserdem habe ich von "langsamer" nicht von langsam gesprochen. Also, wenn Du z.B. 210km/h fährst und jemand anderes 260km/h dann ist wer von beiden der Raser?

Zitat:

Klar sind 90% gegen ein Tempolimit. Wäre überall so nicht nur in Deutschland. Ich bin mir sicher 90% wären auch gegen Parkgebühren oder ein Limit in Ortschaften, ...

Da liegst Du ganz falsch! Da ich auch Familienvater und Mensch bin, neben meinem Autofahrerdasein, ist es durchaus wichtig, in Ortschaften ein Tempolimit zu haben.

Übrigens haben diese Regeln des Zusammenlebens nicht Ausserirdische gemacht, sondern der Mensch legt sich selber diese Regeln auf. Zum Sinn oder Unsinn dieser Regeln habe ich den Link mitgepostet. Es sterben in diesem Vergleich zwischen D und F mehr Menschen auf den Strassen in F, obwohl sie ein Tempolimit von grundsätzlich 130 km/h haben. Offensichtlich bringt diese Regel, jedenfalls auf Autobahnen, gar nichts. Warum das so ist, hast Du sehr gut beschrieben.

Es bleibt Dir überlassen anderer Meinung zu sein. Finde es aber ziemlich überheblich meine Meinung gleich als falsch darzustellen ohne mich zu kennen. Wenn Du Dir Tempolimits in den Ortschaften wünschst dann zählst Du een zu den 10% ;) Ich stimme Dir auch zu aber aus Erfahrung weiss ich, dass man extremst genötigt wird wenn man nach Vorschrift unterwegs ist. Dies zeigt, dass denen meisten die Kinder und die Sicherheit egals ist. Man kann es auch als verantwortungslos bezeichnen.

Man könnte ewig diskutieren wer ein Raser ist oder wer nicht aber darauf hab ich keine Lust.

Fakt ist, dass es sehr viele Drängler gibt die andere nötigen und das ist nicht ok.

Beispiel Baustelle: Tempolimit 80kmH Ein Autofahrer überholt mit 90/100 kmH und wird dann von anderen Fahrern genötigt die mit 140 angeflogen kommen. Ist schlichtweg eine Sauerei und verantwortungslos.

Beispiel Autobahn: Ein Autofahrer überholt die LKW Kolonne mit 130/140 KmH. Ein zweiter Autofahrer kommt mit 200 kmH angeflogen und nötigt den ersten mit der Leuchthupe und fährt dicht auf. Natürlich fühlt er sich im Recht und reagiert agressiv.

Wer kein Tempolimit auf Autobahnen fordert sollte trotzdem den Respekt gegenüber anderen Teilnehmern nicht verlieren und nicht zum Drängler werden.

Es spielt auch absolut keine Rolle ob man Familienvater, alt oder jung ist ... jeder kann Raser und Drängler sein.

So das wars ..

Ich habe mich auf Deine Aussage die da hiess:

---

Ich bin mir sicher 90% wären auch gegen Parkgebühren oder ein Limit in Ortschaften...

---

bezogen.

Dazu muss ich Dich nicht kennen, das ist eine Ansicht die nun mal falsch ist. Zu dem Rest, es ist mir eigentlich zu müssig, wie auch Dir, mich darüber zu unterhalten, wer ein Raser ist und wer nicht. Der Bezug lag auch darauf, das Tempolimits nicht automatisch mehr Sicherheit auf Autobahnen heisst. Deswegen auch der Link.

Abschliessend sei noch gesagt, der der überholt, kann ja auch mal gerne RückSicht nehmen und in den Spiegel schauen, ob da einer kommt, der deutlich schneller unterwegs ist! Der 200km/h Mann/Frau fällt ja nicht vom Himmel. Ich kann mir vorstellen wie das in diesen Autos läuft, "egal, der Penner kann warten, ich bremse doch jetzt nicht meine schöne Vmax runter" Aber dann einen harten machen und hupen, wenn LKW mit 0,5 km/h schneller den Kollegen überholt. Wobei letzteres auch nicht ok ist.

Themenstarteram 21. Mai 2004 um 19:26

zu meinen französischen autobahnerlebnissen: vielleicht lag es am guten wetter oder vielleicht habe ich ne gute woche erwicht ;)

auf jeden fall ist es mir auch heute wieder auf der bab aufgefallen: drängeln und heizen ohne ende, mehrere rücksichtslose mänöver auf nur 50km highway - lag vielleicht aber auch am freitagnachmittagfeierabendverkehr...

sonst wäre noch anzumerken: wir haben defakto ein tempolimit von 130 - die strecken wo man mal ordentlich gasgeben kann werden doch immer weniger (und sei es dank den schildern "vorsicht strassenschäden"). also wozu das lamentieren über ein, wohl auf dauer nicht zu verhindernden, tempolimit?

@ americanpatriot

wollte luxemburg nicht übergehen, aber das sind ja nur ein paar kilometer - die habe ich gar nicht gemerkt ;) btw, danke für den routentipp.

das mit dem tempo 90 auf landstrassen war nur wegen der belastung durch lkw gemeint - die fahren alle tempo 90-100 - also stören sie die gleich schnellen autos nicht so sehr wie man denkt (ausser die ostblock-lkw, denen an jedem berg die puste ausgeht...).

tempolimit in ortschaften sieht wohl die mehrheit ein - zumindest in ihren heimatorten und den strassen direkt vor dem eigenen haus.

nenn es vernunft, verantwortungsbewusstsein oder wie auch immer - ich halte die geschwindigkeitsbegrenzug innerhalb von ortschaften allgemein für sinnvoll.

Zitat:

Original geschrieben von Peterbit

Ich habe mich auf Deine Aussage die da hiess:

---

Ich bin mir sicher 90% wären auch gegen Parkgebühren oder ein Limit in Ortschaften...

---

bezogen.

Dazu muss ich Dich nicht kennen, das ist eine Ansicht die nun mal falsch ist. Zu dem Rest, es ist mir eigentlich zu müssig, wie auch Dir, mich darüber zu unterhalten, wer ein Raser ist und wer nicht. Der Bezug lag auch darauf, das Tempolimits nicht automatisch mehr Sicherheit auf Autobahnen heisst. Deswegen auch der Link.

Du hälst die Ansicht für falsch, ich halte sie für richtig. Egal jedem seine Meinung.

Zitat:

Original geschrieben von TresXF

@ americanpatriot

wollte luxemburg nicht übergehen, aber das sind ja nur ein paar kilometer - die habe ich gar nicht gemerkt ;) btw, danke für den routentipp.

Das mit dem Routentipp kommt natürlich drauf an wo Du hinfahren musst in Deutschland. Übrigens soooo klein ist Luxemburg auch nicht. 70KM wirst Du immerhin dort über die Autobahn gefahren sein wenn ich die richtige Strecke meine. In Luxemburg steht auch die grösste Aral Tankstelle die es gibt an einer der Autobahnen. ;)

Themenstarteram 21. Mai 2004 um 19:39

Zitat:

In Luxemburg steht auch die grösste Aral Tankstelle die es gibt an einer der Autobahnen.

yep, da hab ich den tank nochmal vollaufen lassen (0.95€ / super), und zigaretten und kaffeebohnen und noch ein paar süssigkeiten eingepackt.

Zitat:

Original geschrieben von TresXF

sonst wäre noch anzumerken: wir haben defakto ein tempolimit von 130 - die strecken wo man mal ordentlich gasgeben kann werden doch immer weniger (und sei es dank den schildern "vorsicht strassenschäden"). also wozu das lamentieren über ein, wohl auf dauer nicht zu verhindernden, tempolimit?

Da man hier den Berliner Ring immer weiter ausbaut, werden es immer mehr Strecken die Vmax erlauben. Also ich kann diesen Effekt hier nicht beobachten. Wobei das bei meiner kleinen Corsa C Kiste eh egal ist, 180 mit viel Schwung und es darf keine Steigung kommen. Aber ich freue mich immer wenn einer an mir mit seiner Vmax über 250 km/h vorbei kommt.

Zitat:

Original geschrieben von TresXF

yep, da hab ich den tank nochmal vollaufen lassen (0.95€ / super), und zigaretten und kaffeebohnen und noch ein paar süssigkeiten eingepackt.

Hier die aktuellen Benzinpreise:

http://www.aral.lu/mainindex.php?top=3&sub1=1&sub2=0&content=0

In Österreich sind die Preise übrigens auch fast ident AUSSER an den den Autobahnen oder Landstrassen.

Themenstarteram 21. Mai 2004 um 20:03

Zitat:

Also ich kann diesen Effekt hier nicht beobachten.

tja, das ist bei euch wohl der hauptstadteffekt - aber fahr mal durch nordrhein-westfalen, rheinland-pfalz oder saarland - da herrschen teilweise schon fast schwellenlandstrassenverhältnisse...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. vive la france - oder warum ich die autobahn-maut dort gut finde...