ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Viele Autos mit kaputem Licht unterwegs

Viele Autos mit kaputem Licht unterwegs

Themenstarteram 28. Januar 2012 um 11:50

Hallo,

Man sieht immer mehr Autos mit nur einem Front-Licht. Ist das sonst jemandem aufgefallen?

Das extremste Beispiel bis jetzt hatte ich vor Weihnachten auf der A33 gesehen. Ein Kleinwagen hatte überhaupt kein Front-Licht mehr und es war so 22 Uhr. Nicht mal die Standleuchten waren noch an. Wenigstens die Rückleuchen waren ok.

Ist das mit dem kaputem Licht zum Volkssport geworden? Warum?

Beste Antwort im Thema
am 28. Januar 2012 um 12:10

Extrem schlimm, zu blöd zum Autofahren bzw benutzen da sollte die Polizei härter eingreifen.

Das schlimmste was mit passiert ist, bin mit dem Rettungswagen unterwegs mit Signal bin am Deppen überholen der nicht vom Gas ging , sehe was entgegen kommen, denk ja passt . Doch was passiert? Der entgegenkommende gibt mir lichthupe udn da wurde aus einem gedachten Roller, Mofa oder sonstiges ein zweispuriges auto , augen zu und durch hat gerade so noch gepasst.

Kann schön gefährlich werden die einäugigen.

78 weitere Antworten
Ähnliche Themen
78 Antworten

Da im Winterhalbjahr naturgemäß häufiger mit Licht gefahren wird, sieht man natürlich auch öfter mal einen Wagen, an dem die Lichtanlage nicht ok ist. Finde aber nun nicht, dass das im Vergleich zu früheren Zeiten mehr geworden ist.

am 28. Januar 2012 um 12:04

Stört mich nicht, man sieht Autos auch mit einem Scheinwerfer. Da sind unbeleuchtete Radfahrer nerviger.

am 28. Januar 2012 um 12:10

Extrem schlimm, zu blöd zum Autofahren bzw benutzen da sollte die Polizei härter eingreifen.

Das schlimmste was mit passiert ist, bin mit dem Rettungswagen unterwegs mit Signal bin am Deppen überholen der nicht vom Gas ging , sehe was entgegen kommen, denk ja passt . Doch was passiert? Der entgegenkommende gibt mir lichthupe udn da wurde aus einem gedachten Roller, Mofa oder sonstiges ein zweispuriges auto , augen zu und durch hat gerade so noch gepasst.

Kann schön gefährlich werden die einäugigen.

Zitat:

Original geschrieben von SimonX

Hallo,

Man sieht immer mehr Autos mit nur einem Front-Licht. Ist das sonst jemandem aufgefallen?

Das extremste Beispiel bis jetzt hatte ich vor Weihnachten auf der A33 gesehen. Ein Kleinwagen hatte überhaupt kein Front-Licht mehr und es war so 22 Uhr. Nicht mal die Standleuchten waren noch an. Wenigstens die Rückleuchen waren ok.

Ist das mit dem kaputem Licht zum Volkssport geworden? Warum?

Ich kann es auch nicht nachvollziehen. Wenn ein Licht kaputt ist tausche ich das sofort aus. Gut wenn ich es morgens merke und zur Arbeit muss dann wirds erst Abends was ggf. muss ich sowieso zum Baumarkt die passenden Lampen kaufen. Jedenfalls ist es am selben Tag wieder i.O. Dafür muss ich übrigens den Scheinwerfer ausbauen, trotzdem ist sowas quasi Pflicht.

Der Gründe warum trotzdem so viele mit kaputten Licht fahren sind vielfältig:

1) Viele trauen es sich nicht zu selber zu tauschen und fahren damit zur Werkstatt. Das hinauszuschieben kann mehrere Gründe haben: Trägheit, finanzielle Gründe, angeblicher Zeitmangel etc.

2) Dann gibt diejenigen die es zwar selber können, aber keine Lampe vorrätig haben und sich einreden ein Baumarktbesuch ist in den nächsten Tagen zeitlich einfach nicht drinne (obwohl das natürlich totaler Quatsch ist, wenn man nicht gerade am A... der Welt wohnt), also im Prinzip auch wieder Bequemlichkeit

3)Städte sind mittlerweile so ausgeleuchtet, dass man selber selbst komplett ohne Licht noch gut sehen kann. Das man aber selber nur schwer gesehen wird, daran denken die Leute leider nicht. Hatte schonmal jemanden bei Abenddämmerung auf der Autobahn ohne Licht vorne gesehen...da kann man nur mit dem Kopf schütteln.

Hightlight war auch ein älteres Paar in Hamburg was im stockdunkeln komplett ohne Licht fuhr. Muss man eigentlich merken wenn man den Tacho nicht mehr ablesen kann (wobei das ja nicht kaputt war, sondern der Schalter nicht betätigt wurde),...

Wobei ich sagen muss, dass die Zeit wo man häufig Leute mit kaputten Licht sieht im Herbst ist, also dort wo Leute die sonst nie Licht anschalten dieses plötzlich müssen und feststellen das es kaputt ist. Viele Leute merken das leider erst Tage später, einfach weil sie nicht wirklich konzentriert Auto fahren. Ein kaputtes Licht erkennt man selbst bei Sonnenschein spätestens wenn man an der nächsten Ampel steht und man nur eine Refelxion am Heck des Vordermanns erkennt.

Ich persönlich fahr nur mit Licht egal bei welchem Wetter, das ist bei mir schon ein automatischer Handgriff beim ein- und aussteigen.

Zitat:

Original geschrieben von Hartz4Fahrer

Stört mich nicht, man sieht Autos auch mit einem Scheinwerfer. Da sind unbeleuchtete Radfahrer nerviger.

Wobei die meisten Radfahrer die täglich im dunkeln fahren schon aufs Licht achten, immerhin geht es akut um ihre Gesundheit/Leben. Aber auch da gibts Leute, bei denen irgendetwas in der Kindheit schief gelaufen sein muss.

Hatte schonmal auf einer komplett unbeleuchteten kurvigen Landstrasse in völliger Schwärze einen Radfahrer ohne jegliches Licht vor mir. Gefahren wird dort 100km/h. Und nein der Typ war in kompletter Fahrradkluft, also kein betrunkerner Idiot oder sowas. Lebensmüde ist glaub ich noch ein harmloser Ausdruck dafür.

Zitat:

Original geschrieben von BlauerFlitzer81

Der Gründe warum trotzdem so viele mit kaputten Licht fahren sind vielfältig:

4) Leute, die einfach zu faul zum wechseln sind. Arbeitskollege fährt schon seit November nur mit den linken Abblendlicht, Standlicht funktioniert gar nicht und Fernlicht auch nur rechts...NSW und Kennzeichenbeleuchtung auch komplett dunkel :rolleyes:

Eine Kollegin wollte ihm mal ein Teelicht spendieren, damit es vorne heller wird, da grinst er nur und meint: "Ich weiß, dass da einige Lampen defekt sind!" :eek: Fast täglich bekommt er in der Firma einen dummen Spruch zu hören, er wechselt aber nicht, obwohl eine Ersatzlampenbox mit passender Glühbirne im Handschuhfach liegt!?!

Ich für meinen Teil wechsele defekte Glühlampen immer gleich aus, nur mit einer fahren kommt eigentlich nicht in die Tüte. Mir ist mal eine Lampe unterwegs durchgebrannt... als ich zu Hause weg bin, funktionierte sie noch (kann ich spätestens am Ende der Straße in den Scheiben der Schule sehen) und am Supermarkt beim einparken merkte ich, eine Seite dunkel! Meine Überlegung: Schnell zu Baumarkt oder die 5 Km einäugig nach Hause?! Ich habe letztere Variante gewählt, auch wenn es mir irgendwie unangenehm war... Zu Hause dann gleich Leuchtmittel getauscht und es war wieder alles in Ordnung, bzw. mein Gewissen beruhigt.

Es kann mir auch keiner sagen: "Habe ich nicht gesehen!" Man sieht es... an der Ampel, wenn man einparkt... ja sogar unterwegs auf der Landstraße! Wer nicht sieht, dass vorne ein Licht weniger leuchtet, der sollte echt mal zum Augendoc oder die Sonnenbrille absetzen :rolleyes:

am 28. Januar 2012 um 13:25

Hab immer reserve dabei, wenns eine Killt blinkt mir eine Lampe im MFA dann wird bei der nächsten möglichkeit angehalten und nach 2:30 Min gehts weiter. Wenn ich zu dumm wäre gibt es immernoch den ADAC

Zitat:

Original geschrieben von Kamazfreak

Hab immer reserve dabei, wenns eine Killt blinkt mir eine Lampe im MFA dann wird bei der nächsten möglichkeit angehalten und nach 2:30 Min gehts weiter. Wenn ich zu dumm wäre gibt es immernoch den ADAC

Leider sind nicht alle zu dumm.

Ist mir letztes Jahr so ergangen.

20 h im Feber dem Weg ins Quartier (10 km) hat sich die re. Xenon verabschiedet. ~7 J

Nächsten Tag war So.

650 km nach Hause.

Für den Notfall (Tunnel) hab ich die NSW zweckentfremdet.

Für den Austausch muß der Scheinwerfer ausgebaut werden.

Der ADAC/ÖÄMTC konnte mir auch nicht helfen.

Es hätte auch nicht geholfen, wenn ich eine Ersatzlampe gehabt hätte.

Hallo

 

Bei den neueren Autos muss man sich schon bald die Finger ausrenken, um die Leuchten auszutauschen. Mein Nachbar hat letztens rumgeflucht, weil er fast den Kotflügel abbauen durfte.

 

Vor zwei Wochen war ich auch dran. Samstag Abend, natürlich und nur noch ein Baumarkt war geöffnet. Habe dann im Halbdunkel so lange am Marderschocker und Kabeln vorbeigebastelt, bis ich es geschafft hatte.

 

Generell: Ich blende kurz zwei mal auf, wenn mir ein "Einäugiger" entgegen kommt. Und nein, dass heisst nicht grüßen. 

Es heisst, dass irgendetwas nicht in Ordnung ist.

Vor allem Frauen (sorry Ladies) verstehen das meistens nicht.

 

Diese Woche fuhr ich bei uns im Ort an einem Fitnessclub vorbei, von dessen Parkplatz ein RAV4 herunter fuhr. 

Ohne Licht. Ohne alles. Und das um ca. 18 h.

 

Sie fuhr hinter mir bis zur nächsten Kreuzung und ihr Hintermann blendete mehrmals auf. Keine Reaktion.

Ich schaltete mehrfach zwischen Standlicht und AUS hin und her. Reaktion: Hupe.

Bin dann ausgestiegen und langsam hingegangen. 

Bei ihr war schon der Rohrspatzmodus an, dazu am Gestikulieren...

Meine einfache Frage "Was hältst denn mal von Licht?" hatte eine erstaunliche Wirkung.

Es sind Leute unterwegs, die sind echt merkbefreit.

 

 

Zitat:

Original geschrieben von wkienzl

Zitat:

Original geschrieben von Kamazfreak

Hab immer reserve dabei, wenns eine Killt blinkt mir eine Lampe im MFA dann wird bei der nächsten möglichkeit angehalten und nach 2:30 Min gehts weiter. Wenn ich zu dumm wäre gibt es immernoch den ADAC

Leider sind nicht alle zu dumm.

Ist mir letztes Jahr so ergangen.

20 h im Feber dem Weg ins Quartier (10 km) hat sich die re. Xenon verabschiedet. ~7 J

Nächsten Tag war So.

650 km nach Hause.

Für den Notfall (Tunnel) hab ich die NSW zweckentfremdet.

Für den Austausch muß der Scheinwerfer ausgebaut werden.

Der ADAC/ÖÄMTC konnte mir auch nicht helfen.

Es hätte auch nicht geholfen, wenn ich eine Ersatzlampe gehabt hätte.

Dass klingt sehr unglaubwürdig den die ADAC mechaniker sind in D.. in der regel Meister des KFZ - Handwerkes. Wenn Du da an eine Pfeife geraten bist ist das Pech aber Res.-Birnrnen dabeizuhaben ist meist die halbe Miete. Jol.

am 28. Januar 2012 um 16:03

Entweder mekrne die Leute dass noch nichtmal das ein Scheinwerfer defekt ist was schlimm genug wäre3 oder sie sind zu faul die Glühlampe auszutauschen.

am 28. Januar 2012 um 16:04

Zitat:

Original geschrieben von Kamazfreak

Hab immer reserve dabei, wenns eine Killt blinkt mir eine Lampe im MFA dann wird bei der nächsten möglichkeit angehalten und nach 2:30 Min gehts weiter. Wenn ich zu dumm wäre gibt es immernoch den ADAC

Nicht jeder kann bei seinem Fahrzeug in 2 Minuten das Fallobst austauschen.

Hallole zusammen

Baumarktersatzlampen sind meist minderwertige Qualität und daher auch deutlich günstiger.. Wozu gibt es den autroisiserten Zubehörhandel oder den Originalteilehändler wo man sowas besser einkauft. da kann man sogar zum At-ungaublich gehen ... besser so wie nur Schrott verbaut und wer da Spart zahlt halt zweimal.. an der Tanke stimmt meist auch die qualität nur der preis ist meist deutlich höher.. Jol-.

am 28. Januar 2012 um 16:09

Ja, die Boschlampen aus dem Baumarkt sind wirklich minderwertig :o

Bei VW und Co sind die teuer/besser, denn VW baut ja selber auch Lampen.:o

Was sollen eigentlich Fahrer/innen mit Xenon machen? Im Baumarkt einen Xenonkit kaufen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Viele Autos mit kaputem Licht unterwegs