ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Viel lauteres Ansauggeräusch bei kalten Temperaturen

Viel lauteres Ansauggeräusch bei kalten Temperaturen

Themenstarteram 3. Februar 2013 um 16:36

Hallo,

ich dachte erste, das wäre nur Einbildung, aber es scheint ja wirklich so zu sein, dass das Ansauggeräusch des Motors bei kalten Temperaturen (fängt bei Minusgraden an) deutlich lauter ist als bei warmen Temperaturen. ...Ist das normal/bei jedem Auto? ...an was liegt das? ....nur an der Dichte der Luft? ....

Ich meine nicht das der Motor sich nach dem Kaltstart "gequält" anhört, sondern das auch nach vielen Kilometern Fahrt bei warmen Motor das Ansauggeräusch einfang wesentlich lauter als bei warmen Temperaturen ist. (In meinem Fall Peugeot 106 1.1. 60PS originaler Luftfilter, sonst auch alles original)

Gerade ab dem maximalem Drehmoment bei 3500U/min fängt er richtig an zu brüllen im Innenraum. ......

Beste Antwort im Thema

Hmm. Kann es sein, dass das Auto eine warmluftansaugung über den Abgaskrümmer hat? Vielleicht fehlt dort der Schlauch, sodass man die Ansauggeräusche ungedämpft hört, sobald es zu kalt ist, und der Motor eigentlich ganz gerne angewärmte Luft hätte...

Ist jetzt die einzige Erklärung die mir dafür einfällt. :confused:

29 weitere Antworten
Ähnliche Themen
29 Antworten

Würde mich wundern, wenn du da wirklich ein Ansauggeräusch hörst. Nicht im Innenraum und bei geschlossener Haube.

Meine Frau hat auch einen 106 1,1 60 PS. Ich fahre sehr oft mit ihm, fast mehr als mit meinen A6. Wenn man das Gas nur streichelt oder er nur im Standgas läuft, ist er ein extrem leises Auto. Gibt man normal Gas, übertönt die Mechanik und der Originalauspuff alles andere. Dann ist er, wie üblich bei kleineren älteren Autos ohne Dämmmaterial, recht laut im Innenraum. Aber keine Ansauggeräusche. Der Ansaugweg ist auch vor dem Motor, also weit weg. Der Weg vom Luftfilter bis zum Kopf ist auch recht kurz. Aber der Auspuff hat vorne nur einen kleinen Kat, dann ein langes Rohr. Der einzige Dämper sitzt ganz hinten. Der ganze Auspufftrakt dröhnt beim Gasgeben direkt vor den Knien und unter den Füßen.

Du schreibst von Drehzahlen ab 3500/min. Die sieht unser Kleiner fast nie! Bei 100 km/h dreht er 3000/min, bei 3500/min fährt er "schon" 120 km/h. Das ist das ideale Reisetempo für den Kleinen. Da er nur 900 kg wiegt, ist er beim Beachleunigen auch schon ab 2500/min recht flott. I. d. R. wird bei knapp über 3000/min geschaltet, wenn er kalt ist, bei 2500/min. In den ersten beiden Gängen habe ich mit meinem 180 PS 2,5er TDI fast Probleme, mitzuhalten.

Der Kleine dankt uns das seit 10 Jahren mit knapp 5,5 Litern/100 km und keiner einzigen Reparatur! Da der Motor eine Schwachstelle an der Kopfdichtung hat, lohnt sich es erst recht, ihn schonend zu behandeln. Er ist ein älteres Auto, wird schon seit 2003 nicht mehr gebaut. Die Konstruktion ist sicher 25 Jahre alt. Frankreich: 50/90/130. Dafür ist er gebaut, nicht für deutsche BAB.

Kurz und klein: er ist laut, kalt auch lauter als warm (wie immer). Aber nur, wenn man ihn tritt und quält. Und das sind keine Ansauggeräusche, die man hört. Bei unserem zumindest nicht. ;)

Zitat:Gibt man normal Gas, übertönt die Mechanik und der Originalauspuff alles andere. Dann ist er, wie üblich bei kleineren

Eine köstliche Aussage,aber Vorsicht sonst wird das Thema gesperrt.

Also, da hab ich ja noch nie von gehört.Ansauggeräusche abhängig von der Temperatur?:confused:

Hmm. Kann es sein, dass das Auto eine warmluftansaugung über den Abgaskrümmer hat? Vielleicht fehlt dort der Schlauch, sodass man die Ansauggeräusche ungedämpft hört, sobald es zu kalt ist, und der Motor eigentlich ganz gerne angewärmte Luft hätte...

Ist jetzt die einzige Erklärung die mir dafür einfällt. :confused:

Selbst wenn er so ein Schlauch hat, dann ist da immer noch der Luftfilter.

Gruß

am 4. Februar 2013 um 12:39

Ich denke schon, dass es an der Luftdichte liegt. Dieses Phänomen ist mir mal bei einem sehr alten Haartrockner aufgefallen, bei dem man die Heizung komplett abschalten konnte. Mit deaktivierter Heizung war dieser hörbar leiser als mit aktivierter - bei gleicher Gebläsedrehzahl.

Das aber das Ansauggeräusch lauter sein soll, bei kälteren Temperaturen ist mir persönlich aber nicht bekannt.Hab ich auch nie gehört.Da ist ja immer noch der Luftfilter.Der wirkt ja auch wie ein Schalldämpfer.

Themenstarteram 4. Februar 2013 um 16:08

Zitat:

Original geschrieben von fireball112

Das aber das Ansauggeräusch lauter sein soll, bei kälteren Temperaturen ist mir persönlich aber nicht bekannt.Hab ich auch nie gehört.Da ist ja immer noch der Luftfilter.Der wirkt ja auch wie ein Schalldämpfer.

Wenn das nicht das Ansauggeräusch ist, dann muss das ja der Auspuff sein. ...Das klingt für mich aber auch ziemlich absurd. ....Ich weiß aber, dass das bei meinem Auto so ist, wie beschrieben. Der Motor klingt einfach deutlich kerniger/dumpfer unter Last. .....

 

@XX-Ghost Die Kopfdichtung musste ich letzten Sommer wechseln, da ist jetzt die verbesserte drin.

....Auspuffseitig kann eigentlich nichts undicht sein (v.a. nicht nur bei Kälte), das Mittelrohr wurde 2010 gewechselt, da es, wie so oft beim 106er, zum Endtopf hin durchgerostet war. ....Der Endtopf sieht noch ganz gut aus. ....

Zitat:

Original geschrieben von Suzuki321

...

Der Motor klingt einfach deutlich kerniger/dumpfer unter Last. .....

Also das ist das Normalste der Welt!

Wie sollte es auch sonst sein. Leiser beim Gasgeben? :D

(schon klar, wie du das gemeint hast)

Und dass ein Motor im kalten Zustand etwas lauter ist als im warmen Zustand, ist auch normal.

Denk an einen eiskalten Diesel beim morgendlichen Start. Aber auch beim Benziner ist das Öl noch zäh, die Spiele tlws. noch recht groß, die Gemischbildung noch nicht so, wie sie sein soll (Anreicherung beim Kaltstart, früher mittels Choke). Das hört man alles sehr wohl.

Aber ob ein heißer Motor jetzt kältere oder wärmere Luft ansaugt, das hörst du rein am Ansaugeräusch nicht. Nicht im Auto sitzend oder beim Fahren. Vielleicht jemand mit dem sog. "aboluten Gehör" (den Begriff gibt's wirklich), wenn er mit einem Stethoskop am Ansaugkrümmer horcht.

Ich könnt ja jetzt noch schreiben... die älteren franz. Autos haben noch Charakter. Das hatten die deutschen Autos noch nie, außer vllt. dem alten Käfer. Du hast vllt. eines, dem kalte Luft nicht schmeckt. ...aber das spare ich mir besser. ;)

Ich kann mir das schon vorstellen das der Motor mit kalter Luft anders klingt.

Warum? Weil der Motor ja den Sauerstoff in der Luft verbrennt, je kälter die Luft desto mehr Sauerstoff pro Liter Luft und desto mehr Leistung.

Daher kann ich mir auch vorstellen das man diesen Unterschied hören kann, das "kerniger" kann gut sein und sich auch in der Leistung wiederspiegeln.

In meinem Fahrzeug sind Teile des Ansaugssystems aus Edelstahl und Alu, hier hört man wirklich die Luft die in den Rohren vorbeiströmt. Allerdings hat diese dank Turbo auch eine noch höhere Dichte.

Wenn der Motor mehr Leistung bringt, fährt das Auto schneller - das sollte der Fahrer eigentlich merken.

Ich fantasiere einmal, dass es sich um ein Resonanzphänomen handelt.

Wenn es unter bestimmten Bedingungen eine Resonanz gibt, dann würde eine kleine Änderung der Eigenschaften der schwingenden Objekte in der Nähe der Resonanzfrequenz eine deutliche Änderung der Amplitude nach sich ziehen.

Die Viskosität der Luft nimmt mit fallender Temperatur ab, ebenso die Schallgeschwindigkeit. Auch die Elastizität der Materialien im Motor bzw. Ansaug- und Auspufftrakt ändert sich. Das Geräusch ändert sich also ganz sicher - fraglich nur, ob man die Änderung hört.

Zitat:

Original geschrieben von 0MGQoNDYjZ

Wenn der Motor mehr Leistung bringt, fährt das Auto schneller - das sollte der Fahrer eigentlich merken.

Mein Auto fährt mit 50PS 50km/h innerorts, aber auch mit 500PS...

Ich geben dabei dann nur weniger Gas, das kann durchaus einfach "kerniger" klingen, zudem die Zündung und Einspitzmenge usw. ja Temperaturabhängig angepasst wird um das Optimum herrauszukitzeln.

Ob man das hören kann.... keine Ahnung, mir ist es nicht aufgefallen, aber es gibt auch Leute die besser schmecken und riechen können als ich.

Auch ich habe so etwas wahrgenommen bei meinem MX-5 NC 2.0 mit modifizierter Luftfilter.

Wenn der Motor noch kalt ist hört er sich irgendwie "amerikanisch":confused: an, so ein dezentes "schnösseln":confused:, kommt aber definitiv aus dem Ansaugtrakt.

Keine Ahnung wie ich es beschreiben soll. Einfach nur geil. nach ein paar Kilometer werden die Geräusche wieder langweilig.:(

Wahrscheinlich ist der Motor erkältet und deshalb etwas heiser.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Viel lauteres Ansauggeräusch bei kalten Temperaturen