ForumCorolla, Auris, Verso
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Corolla, Auris, Verso
  6. Verso R1, 1.8 startet nicht ...

Verso R1, 1.8 startet nicht ...

Toyota Corolla Verso 2 (R1/ZER/ZZE)
Themenstarteram 22. August 2016 um 14:45

... Das Szenario im Urlaub: Eine Fahrt nach Kroatien, Ungarn mit WW und dann zurück. In -H- abends abgestellt, am Vormittag wollten wir bissel einkaufen. Rein in den Verso, wollte starten ... nichts. Kein rattern, kein klicken, nur leichtes summen von hinten (Benzinpumpe). Hm! Sicherungen kontrolliert, eigentlich alles i.O. Dann suchte ich mir jemanden für Starthilfe. An der Batterie lag es auch nicht, hat nichts gebracht. Nunja, dann habe ich halt nach -D- angerufen und den Kontakt zum Schutzbrief hergestellt. Nach ca. 3 Std. kam die ungarische Pannenhilfe, mit einem optisch schönen Sprinter als Servicemobil/Abschleppwagen, der kräftige Mann stieg aus und ...........

Nun die Frage an Euch: Was konnte das sein? Ich schreib es später schon, denn sowas war mir neu und ist mir heute auch wieder passiert.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@campyknaus schrieb am 2. September 2016 um 12:45:03 Uhr:

... so, ich war beim Freundlichen und schilderte das Problemchen.

Also, bei der Schaltung ist kein Sensor/Kontakt zusätzlich verbaut - nur bei Automatk. Das wäre für mich ja einleuchtend gewesen. Der Meister ist sich zu 98% sicher, daß der Zugmagnet vom Anlasser die Ursache war. Durch das 'trockene' Schalten und den entstandenen Vibrationen, was bis zum Anlasser vielleicht übertragen wurde, gab es halt wieder Kontakt. Wenn es permanent auftritt, ist halt ein Anlasser fällig. Man kann es auch noch testen, wenn wieder dieser Fall auftritt, daß man dan mal die Schaltung 'in Ruhe' läßt und auf den Zugmagnet klopft und dann startet ...

So, das wars.

Dass bei einer manuellen Schaltung ein Sensor verbaut sein sollte wäre mir auch neu. Das Problem bei Dir wurde auch in einem anderen Thread besprochen.

Danke für die Info!

26 weitere Antworten
Ähnliche Themen
26 Antworten

1. Batterie abklemmen!!!!!!

2. Platz schaffen (Alles raus was leicht zu demontieren ist den Zugriff zum Anlasser erschwert, wie die Motorabdeckung z.B.)

3. Verschraubungen der am Anlasser angeschraubten Kabel lösen (Ist fuckelig wenn man das erst macht wenn der Anlasser schon lose ist)

4. Befestigungsschrauben des Anlassers ausbauen

5. Kabel abschrauben und entfernen

6. Anlasser herausnehmen

7. Einbau des neuen Anlassers in umgekehrter Reihenfolge

Themenstarteram 7. September 2016 um 23:08

... ich danke Dir, na das ist doch eigentlich einfacher wie bei so manch Einen. Vielen Dank ...

ich hab mir auch den Ansaugkrümmer locker schrauben müssen um diesen etwas anzuheben.... sonst wäre ich an die oberste Schraube mit meinen "Pranken" nicht gekommen.. 1 Schraube ist von innen nach außen und die anderen von außen nach Innen (obere).

 

Viel Spaß - und berichte ob´s so easy war ;-)

Themenstarteram 15. September 2016 um 10:17

Zitat:

Viel Spaß - und berichte ob´s so easy war ;-)

... ca. 45min. hab ich gebraucht (mit Pause), war eigentlich einfach.

Hatte den Verso auf solch kleine Rampe gefahren, drunter gelegt und geschraubt. Erst Kabel ab (auch Batterie), dann die unterste Schraube vom Anlasser, dann die oberste, die von der Getriebeglocke her zugänglich ist ... raus - rein, ALLES GUT.

Übrigens, ein Anlasser (im Tausch) von Rotavis, ehemals Friesen GMBH, für 75 Euronen. Und wenn er nicht 10 Jahre wie der Orginale hält, was solls :D

Themenstarteram 17. September 2016 um 17:09

Zitat:

... von Rotavis, ehemals Friesen GMBH ...

Nachtrag: Soll heissen Rotovis, ist irgendwie zusammen mit Friesen (gleiche Adresse)

Aber nebenbei - startet einwandfrei, bilde mir ein, es 'scheppert' auch nicht mehr so bei starten ...

Ist bei den Benzinern der gleiche Anlasser drin wie bei den Dieseln? Ich vermute mal nicht, oder?

Themenstarteram 18. September 2016 um 20:11

... kann ich Dir im Moment nicht sagen. Hast Du vielleicht mal eine org. Nummer? Oder die Fz.-Daten HSN usw. ...

Hab grad mal nachgesehen, sind andere für Benziner und Diesel.

Unseren Corolla Verso hat's wieder erwischt innerhalb von 2 1/2 Jahren und 60.000 Km mit dem Anlasser. Hat nur noch geklickt das Teil. Natürlich liegen geblieben weit von zuhause, die Familie musste den Pannendienst in Anspruch nehmen.

Das Problem mit den Schrottanlassern ist bei Toyota bekannt.

Zitat:

@VOX DEI schrieb am 7. Oktober 2016 um 06:42:54 Uhr:

 

Das Problem mit den Schrottanlassern ist bei Toyota bekannt.

Was kaufst Du Dir auch diesen Mist von Toyota? Du sagst doch selbst seit 10 Jahren dass die nur Scheiße bauen, und ich habe Dir damals explizit abgeraten und Dir empfohlen, einen Touran zu kaufen. Aber Du wolltest ja nicht auf mich hören... Selbst dran schuld.

Zitat:

@touranfaq schrieb am 7. Oktober 2016 um 08:31:15 Uhr:

Zitat:

@VOX DEI schrieb am 7. Oktober 2016 um 06:42:54 Uhr:

 

Das Problem mit den Schrottanlassern ist bei Toyota bekannt.

Was kaufst Du Dir auch diesen Mist von Toyota? Du sagst doch selbst seit 10 Jahren dass die nur Scheiße bauen, und ich habe Dir damals explizit abgeraten und Dir empfohlen, einen Touran zu kaufen. Aber Du wolltest ja nicht auf mich hören... Selbst dran schuld.

Mein lieber Stalker,

wie wär's wenn Du Deinen geistigen Müll für Dich behältst oder ihn woanders absonderst? :mad:

War der Anlasser eigentlich Original oder Austausch? Ich nehme an letzteres, ist nämlich bekannt dass die nicht so lange halten.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Corolla, Auris, Verso
  6. Verso R1, 1.8 startet nicht ...