ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherungswechsel - die 1000ste

Versicherungswechsel - die 1000ste

Themenstarteram 27. November 2017 um 10:21

Hallo zusammen.

Wie quasi jedes Jahr stehe ich auch jetzt wieder vor der großen Frage: zu welcher Versicherung soll ich?

Lösung mag sich ja einfach anhören: Tarife und Kondtionen vergleichen und den besten Tarif für sich wählen.

Umsetzung ist aber gar nicht so einfach.

Ich war auf 4/5/6 unterschiedlichen Vergleichs-Seiten (wie check24, verivox etc.) und habe schon da einige Probleme wie z.B. bei identischen Eingaben unterschiedliche Endpreise (bis zu 100€ Differenz), unterschiedliche Bewertungen ein und der selben Gesellschaft (mal kriegt Admiral eine 1,5, mal eine 3,5 als Note) und einige Versicherer (wie HUK oder DEVK) tauchen gar nicht erst auf...

Ich war auch schon bei einem unabhängigen Vertreter und habe mir was vor rechnen lassen. Der hat mir dann als "besten und günstigsten Tarif" eine Versicherung ausgesucht, von der habe ich noch nie etwas gehört und Jahresbeitrag würde 430€ betragen (laut den Online-Listen wäre ich im besten Fall bei 290€). Vermute mal, dass die Versicherung für ihn die höchste Provision abwirft.

Ich fahre seit 8 Jahren unfallfrei und bin bei SF10 (einen Schaden hatte ich schon mal ganz früh).

Bisher war ich bei der Huk und nachdem die die Prämien von einem auf das nächste Jahr plötzlich um 120€ angehoben hatten (mit dem Argument "ja, ihr Wagen ist ja jetzt auch schon X Jahre alt und für so alte Wagen nehmen wir nunmal mehr"), bin ich zur Huk24. War von denen aber enttäuscht, weil sie beim erwähnten Schaden, bei dem ich nicht schuld war (wurde mir so von der Polizei auch gesagt), einfach dem anderen Beteiligten (und Verursacher) gezahlt hatten und mich zurück gestuft haben.

Dann bin ich zur AllSecur. Von denen bin ich auch maßlos enttäuscht, da die Kommunikation absolut nicht klappt. Eine Hotline haben die ja nicht (bzw. mittlerweile schon, aber dort wurde mir gesagt, als "Bestandskunde" habe ich kein Anspruch auf telefonische Beratung) und auf emails reagieren die, wenn überhaupt, erst nach mehreren Tagen. Auch die Rechnung fürs kommende Jahr ist wieder mal nicht gekommen und jetzt muss ich dem hinterher rennen bzw. ich kündige genau aus diesem Grund.

Und nun suche ich eine günstige Versicherung, die zumindest Support über eine Hotline anbietet und die auch die Versicherungsunterladen, Rechnungen etc. per Post raus schickt.

DEVK habe ich für mich durch gerechnet, bin aber auch da bei etwas über 350€ jährlich.

Mir wird AXA online vorgeschlagen mit erwähnten 290€ oder AdmiralDirekt für rund 300€.

Was haltet ihr von den beiden und habt ihr eventuell ein Tipp für eine andere Gesellschaft, mit der ihr selbst vielleicht gute Erfahrunge ngemacht habt?

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@wilbert009 schrieb am 27. November 2017 um 10:21:41 Uhr:

Und nun suche ich eine günstige Versicherung, die zumindest Support über eine Hotline anbietet und die auch die Versicherungsunterladen, Rechnungen etc. per Post raus schickt.

Mir wird AXA online vorgeschlagen mit erwähnten 290€ oder AdmiralDirekt für rund 300€.

Was haltet ihr von den beiden und habt ihr eventuell ein Tipp für eine andere Gesellschaft, mit der ihr selbst vielleicht gute Erfahrunge ngemacht habt?

Du solltest Dir zunächst darüber im Klaren werden, was Du willst. Leistung oder günstige Prämie. Das sind betriebswirtschaftlich gesehen konkurrierende Ziele.

Du möchtest Support, postalisch die Versicherungsunterlagen, aber hast einen Direktversicherer im Visiert. :confused:

Der Beitragsunterschied zwischen Online- und Serviceversicherer darf durchaus mal 100-150€ Kosten. Schließlich verursachst Du Kosten, weil Du Deinen Vertrag nicht selber abschließen kannst / willst und sonst Beratung in Anspruchen nehmen möchtest.

So funktioniert das nicht.

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hast Du keine Rechtsschutzversicherung?

Wenn Du bei einem Unfall keine Schuld hast, wirst du auch nicht schlechter eingestuft.

Da stimmt doch was nicht!

Von HUK in HUK24 ist das gleiche, aus 5% billiger!

Themenstarteram 27. November 2017 um 10:44

Nein, Rechtsschutz hatte ich zu der Zeit leider nicht.

Es gab damals ein Auffahrunfall. Ich musste verkehrsbedingt bremsen und mir ist hinten einer rein, der einfach gepennt hat.

Dann ganz normal Polizei gerunfen, polizei hat alles aufgenommen und meinte zu mir, ich soll mir keine Sorgen machen, der Fall wäre relativ klar.

Und ein paar Monaten später (wenn ich mich richtig erinnere waren es 4 Monate nach dem Unfall) kommt die benachrichtigung von der HUK, dass ich eine Mitschuld am Unfall hätte und sie sich nach Ermittlungen der Polizei mit der gegnerischen Partei geeinigt hätten. So in etwa in dem Sinne ...

Und dann hieß es, ich übernehme den Schaden von XXX € auf eigene Kappe oder sie übernehmen den Schaden und ich werde hoch gestuft.

Tja ... Dass man mich nicht einmal zu dem Unfall befragt hat, kam mir schon so seltsam vor, aber ohne Rechtsbeistand gehe ich da ja auch nicht vor Gericht und zweifle das ganze an.

Dass HUK und HUK24 das gleiche ist, war mir schon klar. Der Unterschied war derzeit aber rund 100€ für mich. Das war dann doch ein gutes Angebot.

Zitat:

@wilbert009 schrieb am 27. November 2017 um 10:44:39 Uhr:

Nein, Rechtsschutz hatte ich zu der Zeit leider nicht.

Es gab damals ein Auffahrunfall. Ich musste verkehrsbedingt bremsen und mir ist hinten einer rein, der einfach gepennt hat.

Dann ganz normal Polizei gerunfen, polizei hat alles aufgenommen und meinte zu mir, ich soll mir keine Sorgen machen, der Fall wäre relativ klar.

Und ein paar Monaten später (wenn ich mich richtig erinnere waren es 4 Monate nach dem Unfall) kommt die benachrichtigung von der HUK, dass ich eine Mitschuld am Unfall hätte und sie sich nach Ermittlungen der Polizei mit der gegnerischen Partei geeinigt hätten. So in etwa in dem Sinne ...

Und dann hieß es, ich übernehme den Schaden von XXX € auf eigene Kappe oder sie übernehmen den Schaden und ich werde hoch gestuft.

Tja ... Dass man mich nicht einmal zu dem Unfall befragt hat, kam mir schon so seltsam vor, aber ohne Rechtsbeistand gehe ich da ja auch nicht vor Gericht und zweifle das ganze an.

Dass HUK und HUK24 das gleiche ist, war mir schon klar. Der Unterschied war derzeit aber rund 100€ für mich. Das war dann doch ein gutes Angebot.

Das ist natürlich dann ärgerlich, und wäre dir sicher auch bei einer anderen Versicherung passiert...

Wenn die HUk24 die günstigste ist, bleib doch einfach dort.

Mein Tipp für dich :

Schließe unbedingt eine Rechtsschutzversicherung für Auto und Privat ab.

Und am besten nicht bei der gleichen Versicherung, wo du dein Auto/Privat versichert hast.

Mit einem Anwalt wäre der Schadenfall dann sicher ganz anders verlaufen!

Ich bin aber kein Versicherungsexperte!

Deine Frage kann man nicht beantworten. LoL

Man weis weder Deine FZG und persönlichen Daten, noch Tarif und Merkmale, sondern nur, dass die Versicherung günstig sein soll und Service bieten muss. :)

Wie schon 1000 mal erwähnt, wenn nur KH 0815 nimm den günstigsten aus den Vergleichs Portalen.

Wenn Kasko, schau ob Deine Wünsche erfüllt sind (z.Bsp. Freie Werkstattwahl vs. Werkstatttarif).

Reine Online-Versicherer haben fast keinen Service. Wenn die nicht mal telefonisch erreichbar sind, Hände weg.

Telefon-Personal kostet aber, daher sind die etwas teurer. Beratung durch Fachmann vor Ort, kostet auch.

Makler ist verpflichtet einem die günstigste Versicherung an zu bieten (mit der er zusammenarbeitet). ;)

Einige Gesellschaften haben sich aus den Vergleichs Portalen zurück gezogen. Oder nur besondere Tarife dort hinterlegt. Die Portale können nur vergleichen, was ihnen von den Versicherungsunternehmen zur Verfügung gestellt wird.

Falls eine Versicherung Deiner Meinung nach ungerechterweise einen Schaden begleicht, so kannst Du gegen Deine Versicherung klagen, aber nur auf den Rückstufungsschaden (Mehrbetrag den Du zahlen must, und entweder pauschal für die nächsten 20-30 Jahre oder jedes Jahr erneut über den genauen Mehrbetrag). Das kommt aber äußerst selten vor. ;)

Zitat:

@NanoQ2 schrieb am 27. November 2017 um 10:49:55 Uhr:

Zitat:

Mein Tipp für dich :

Schließe unbedingt eine Rechtsschutzversicherung für Auto und Privat ab.

Und am besten nicht bei der gleichen Versicherung, wo du dein Auto/Privat versichert hast.

Mit einem Anwalt wäre der Schadenfall dann sicher ganz anders verlaufen!

Der Tipp mit einer Rechtschutzversicherung ist schon gut, am besten sollte man auch Strafrecht mit rein nehmen. ;)

KFZ-Versicherer dürfen keine Rechtschutz verkaufen. Muss immer ein getrenntes Unternehmen sein, um Interessenkonflikten vor zu beugen. ;)

Im selben Konzern ist das egal. :)

Mit einem Anwalt wäre es auch nicht anders gelaufen. Er war ja der Meinung, er sei nicht Schuld (KH-Schaden), dann wird schon mal ab gewägt, was ist günstiger, den Schaden bezahlen oder ein Rechtstreit.

Aber es liegt oft auch an der Unfallschilderung, Zeugen, usw.! Würde bei der Versicherung auf jeden Fall nachhaken warum die bezahlt hat. Die Polizei kann übrigens die Schuldfrage nicht klären. So etwas darf nur ein Gericht! Alles andere ist nach Sachlage gemutmaßt.

Mich interessiert nur, hatte er keinen Schaden? Um seine Ansprüche durch zu setzen, hätte er einen Anwalt nehmen dürfen.

 

Themenstarteram 27. November 2017 um 11:05

Zitat:

Deine Frage kann man nicht beantworten. LoL

Man weis weder Deine FZG und persönlichen Daten, noch Tarif und Merkmale, sondern nur, dass die Versicherung günstig sein soll und Service bieten muss.

Da hast du recht. Ich wollte jetzt aber nicht einen auf Hausaufgaben-Faules Kind machen und den Leuten Zahlen vor die Füße werfen, nach dem Motto "macht ihr mal und ich hole mir nachher die Ergebnisse ab" ;)

Mir geht es wirklich in erster Linie um die persönliche Erfahrung der Leute hier. Einige sind z.B. seit Jahrzehnten bei einer Versicheung und wissen genau, wo Stärken und Schwächen sind.

Andere (wie ich auch ^^) wächseln jährlich und können zumindest ansatzweise sagen, X ist ok und Finger weg von Y, bei denen kriegst du ncihts für dein Geld.

Was dann unterm Strich raus kommt, das hab ich dann am Ende selbst in deren Rechenmaschine hetippt und mir das Ergebnis ausspucken lassen. Das ist ja kein Problem.

Und dass das billigste Angebot nicht auch das beste ist, ist mir auch klar. Ich bin ja auch durchaus bereit etwas mehr auszugeben. Aber wenn es dann z.B. heißt, dass der einzige Unterschied einer Versicherung die Beratung vor Ort vs. Beratung am Telefon ist und dafür der Beitrag um 100€ steigt, sage ich für mich persönlich, nehme ich lieber die Telefonberatung.

PS:

Zitat:

Mich interessiert nur, hatte er keinen Schaden?

Also mein Wagen war leicht beschädigt. Ein Schaden von ca. 250€.

Der vermeintliche Verursacher hatte auch die Stoßstange und den Kühlergrill kaputt.

Wenn ich mich noch richtig erinnere, sollte ich als mein Anteil 450€ zahlen + meinen eigenen Schaden selbst übernehmen (habe ich im Endeffekt wegen Haftpflicht sowieso gemacht)

Also kommen schon mal nur Versicherer in Frage, bei denen Du den Beitrag online selbst ausrechnen kannst? :)

Naja, gute Erfahrungen habe ich gemacht mit Allianz, Versicherungskammer Bayern, Württembergische, WWK, Cosmos.

OK sind, HDI, Generali, AXA, Helvetia, HUK, Itzehoer, DEVK,

Finger weg würde ich sagen bei, Admiral, Nürnberger, HUK24, Zurich, Direct Line, DA, Asstel, AXA easy, AllSecur,

Aber wenn hier 10 Leute posten, wird es 10 Meinungen geben und welche ich gut finde, finden andere schlecht und umgekehrt. Ist eben Erfahrungssache und jeder macht andere Erfahrungen.

PS: Gibt noch viele andere Versicherer zu denen ich aber keinen Bezug habe.

Themenstarteram 27. November 2017 um 12:14

Supi, danke dir schonmal für den Anfang.

Auch da hast du recht. Bei 10 unterschiedlichen Leuten kriegt man 12 unterschiedliche Meinungen :D

Aber das ist ja auch nicht immer verkehrt. So kann man dann aus der Schnittmenge sich die "Rosienen rauspicken".

Friday wurde mir z.B. von den Vergleichsportalen shcon fast aufgedrängt. Liest man aber ein bisschen bei google, soll die weit unter dem Durchschnitt sein, was Service angeht.

Zitat:

@wilbert009 schrieb am 27. November 2017 um 10:21:41 Uhr:

 

...Und nun suche ich eine günstige Versicherung, die zumindest Support über eine Hotline anbietet und die auch die Versicherungsunterladen, Rechnungen etc. per Post raus schickt.

DEVK habe ich für mich durch gerechnet, bin aber auch da bei etwas über 350€ jährlich.

Mir wird AXA online vorgeschlagen mit erwähnten 290€ oder AdmiralDirekt für rund 300€.

Was haltet ihr von den beiden und habt ihr eventuell ein Tipp für eine andere Gesellschaft, mit der ihr selbst vielleicht gute Erfahrunge ngemacht habt?

Den Wunsch nach telef. Support kann ich ja noch einigermassen nachvollziehen, aber warum legst du Wert auf Postversand der Unterlagen? Kann man sich doch super als pdf ablegen oder ausdrucken. Gerade darin liegt doch ein gewisses Einsparpotential der Online-/Direktversicherungen.

Ich persönlich habe das jährliche Wechseln auch schon mehrmals durchgemacht, und mich im Folgejahr jedesmal wieder über die Preiserhöhung geärgert und daraufhin wieder gewechselt.

Dabei wollte ich einfach nur eine Versicherung die auch längerfristig für mich interessant ist.

Nach, huk24, directline, bavaria, etc bin ich dann bei rv24 hängengeblieben. Gute Leistungen (einzig Partnerwerkstatt bei Glasschäden stört mich) und vor allen Dingen über Jahre hinweg günstig. Auch zwei Schäden (Haftpfl. + TK) haben nicht zur Kündigung geführt.

Dieses Jahr auch wieder online verglichen - aber wegen 40,- bei zwei Autos wechsele ich nicht mehr.

am 27. November 2017 um 12:52

Auffahrunfall

Das ganze finde ich schon rätselhaft.

Wenn die Polizei einen Unfallbericht geschrieben hat und Deine Versicherung den erhalten hat,

wirst Du niemals eine Teilschuld erhalten, wenn darin steht dass der Auffahrende die Alleinschuld hat.

Themenstarteram 27. November 2017 um 12:58

@Gustav: Bei der Württembergischen mit ich mit meinem Roller versichert. Hab da jetzt die Daten vom PKW eingegeben ... Erste berechnung 230€. Dann also direkt mal alle Daten im Detail eingegeben und sofort wieder bei 340€ gelandet.

@gummikuh: Das mit dem Postversand ist auch kein KO-Kriterium. Wäre nur wünschenswert, weil ich z.B. von der Allsecur auch nichts kriege. Aber so garnichts!

Ich muss jedes Jahr hinterher rennen und mir meine Unterlagen "erbetteln", bis die irgendwann mal per email bei mir eintrudeln. Das ist echt nervig.

rv24 hab ich gerade auch mal durch rechnen lassen. 290€ist schon mal gut.

Aber wie sieht es aus mit Kontakt. Hast du da Erfahrungen gemacht?

Ich sehe bei denen z.B. nur ein online Formular, aber keine Hotline bzw nur eine für eine Schadensmeldung, aber nicht für Support.

@Franz: Ist sowieso alles komisch gelaufen.

Allein schon, dass die 4 Monate lang gebraucht haben, bis die sich entschieden haben, obwohl die Beamten vor Ort von einem "offensichtlichen Fall" gesprochen haben.

Aber wie Gustav sagt, die Beamten vor Ort geben nur eine Einschätzung ab. Was tatsächlich unterm Strich raus kommt ... naja

Zitat:

@wilbert009 schrieb am 27. November 2017 um 10:21:41 Uhr:

Hallo zusammen.

......................................

Und nun suche ich eine günstige Versicherung, die zumindest Support über eine Hotline anbietet und die auch die Versicherungsunterladen, Rechnungen etc. per Post raus schickt.

..................................

Die CosmosDirekt handhabt das so.

Ich hatte während der bisherigen 4 3/4 Jahren wo mein Auto dort versichert ist noch keinen Schaden zu regulieren u. kann darum nur den Service und die Erreichbarkeit im Nov. eines jeden Jahres beurteilen: sehr gut, auch in meinen vertraglichen Anliegen die dann bearbeitet wurden perfekt, und auch sehr schnell.

Ob normaler telefonischer Kontakt bei rv24 geht, kann ich gar nicht sagen - hab ich nicht gebraucht.

Schadensmeldung ging auf jeden Fall telefonisch und die restl. Vertragsangelegenheiten (km-Änderung, Änderung Selbstbet., Zubuchung Schutzbrief) gingen sehr gut online.

Ich finde, das Online-Vertragscenter ist auch benutzerfreundlich gestaltet.

Wird aber wahrscheinlich bei den anderen Anbietern auch nicht schlechter sein.

War vor 5-6 Jahren bei bavaria, das war damals allerdings ein absolut grässlicher persönlicher Bereich. Gehe aber mal davon aus, dass das auch inzwischen besser ist.

Und nicht vergessen: Die Vergleichsportale sind Vermittler, die Provisionen bekommen!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherungswechsel - die 1000ste