ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung kündigt meinen Vertrag

Versicherung kündigt meinen Vertrag

Themenstarteram 9. Mai 2020 um 21:04

Ich habe zum Jahreswechsel mit meinen 2 Fahrzeugen gewechselt.

Zum 30.03. Teilen sie mir mit, Beitrag wird abgebucht.

Am 31.03.2020 Wird mir mitgeteilt, meine Versicherung ist zum 27.03.2020 gekündigt.

Der Kündigungsgrund

Wir versichern keine LKW. In den Vertrag / Angebot egal was mir bis dahin zugesendet wurde steht.

LKW geschlossener Kasten, ohne Beförderung von Gefahrengut.

Es ist ein Hundefänger.

Nun war ich paar Tage nicht zu hause.

Ordnungsamt hat mir das Fahrzeug still gelegt.

 

Mit dem anderen Fahrzeug/Pkw scheint alles in Ordnung

Hat so etwas schon jemand erlebt?

Ähnliche Themen
26 Antworten

Und die Post vom 27.03. fällt Dir am 09.05. in die Hände?

Themenstarteram 9. Mai 2020 um 21:26

Am 27.03 gab es keine Post

Die Mitteilung erst nach der Wirksamkeit?

Junge, Du schreibst dermaßen unverständlich....

Was soll sowas? Sooo kann man Dir doch kaum helfen..., schade.

Deinem Namen nach zu urteilen solltest Du auch in der Lage sein, (halbwegs) einwandfrei und verständlich zu schreiben....

Zitat:

@FrankBTF schrieb am 9. Mai 2020 um 21:26:23 Uhr:

Am 27.03 gab es keine Post

Aber eine Mitteilung am 31.3.??

Was gibts da für Kündigungsfristen? Von heute auf morgen??

Ich weiß gar nicht was die vielen Rückfragen sollen und was da unverständlich ist....

:) Der TE hat doch bisher nur eine einzige Frage gestellt. :)

Nämlich ob jemand hier schonmal sowas erlebt hat!

Für meinen Teil kann ich antworten: Nein!

Ich hoffe damit geholfen zu haben. :)

PS: Am besten es melden sich nur noch Leute, die es schon erlebt haben.

Sonst wird der Thread langweilig.

Das wird schwer, die sind bestimmt alle in Privatinsolvenz und bekommen nicht mal mehr Prepaid-Internet.

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 10. Mai 2020 um 07:10:16 Uhr:

Ich weiß gar nicht was die vielen Rückfragen sollen und was da unverständlich ist....

:) Der TE hat doch bisher nur eine einzige Frage gestellt. :)

Nämlich ob jemand hier schonmal sowas erlebt hat!

Für meinen Teil kann ich antworten: Nein!

Ich hoffe damit geholfen zu haben. :)

PS: Am besten es melden sich nur noch Leute, die es schon erlebt haben.

Sonst wird der Thread langweilig.

Zitat:

@Mopedmongo schrieb am 10. Mai 2020 um 07:10:16 Uhr:

 

Nämlich ob jemand hier schonmal sowas erlebt hat!

 

PS: Am besten es melden sich nur noch Leute, die es schon erlebt haben.

Sonst wird der Thread langweilig.

Ja erlebt schon, täglich, nur nicht als betroffener.

Und bevor jemand kommt und das Fahrzeug entsiegelt, gab es mindestens einen Brief in der Farbe gelb , wo der Betrieb untersagt und die Vollzugsmaßnahme angekündigt wurde.

Also ein paar Info's sind hier unter den Tisch gefallen, denn ohne vorherige BU kommt keiner zum Abkratzen der Siegel vorbei.

Weiterhin war dem TE ja bekannt,dass ihm die Versicherung gekündigt hat. Demzufolge hätte er sich ab dem 31.03 um eine neue Versicherung bemühen müssen.

Der Halter ist verpflichtet dafür zu sorgen,dass sein Kfz durchgängig Haftpflicht versichert ist.

Seit 27.03 ohne Vers , da kommt noch Post von der Bußgeldstelle und ein Gebührenbescheid für die Vollstreckungsmaßnahme.

Gleich eine neue Versicherung suchen, nachdem man die Kündigung erhält,wäre günstiger gewesen. Gebühren für die Wiederinbetriebnahme fallen auch noch an.

 

Der TE war doch ein "paar" Tage nicht Zuhause (ähm 5 Wochen:confused:).

Komisch finde ich allerdings, dass die VS den Vertrag annimmt und dann nach fast 3 Monaten kündigt.

Und zudem gibt es auch einige Versicherer, die keine Kunden versichern, welche von einer anderen Assekuranz "gekickt" worden.

"Mit dem anderen Fahrzeug/Pkw scheint alles in Ordnung"

Scheint oder ist? Nach über einem Monat mit dem anderen Fahrzeug noch nicht geklärt? Passt nicht zusammen.

Alles sehr eigenartig und verworren!

Also ich habe sowas auch noch nicht erlebt. Es scheinen auch ein paar Bruchstücke zu fehlen. Jede Versicherung ist Vorläufig bis der Vertrag zugeschickt wurde. Solang kann sowohl die Versicherung als man selbst jederzeit kündigen.

Allerdings bezweifel ich das die Versicherung am 31.03. schreibt das die Versicherung zum 27.03. gekündigt ist und das Ordnungsamt genau so schnell ist.

So schnell arbeitet garantiert keine Behörde, nicht mal das Ordnungsamt.

Wenn dich allerdings die Versicherung im April informiert hast und die bis Mitte Mai nicht reagiert hast dann ist das ganze plausibel, und daher ist es dein Versäumnis.

MfG

Mike

Da werden nur Halbwahrheiten anscheinend aufgetischt.

so einen Fall habe ich persönlich noch nie erlebt. Auch glaube ich das könnte eine der billigsten Direktversicherer gewesen sein, wo Post per Mail kommt die gerne auch mal im Spam landet.

so oder so klingt das sehr mysteriös.

Ich hatte mal bei der Versicherung mit 4 Buchstaben, eine Versicherung angeschlossen. Ich wartete auf die Unterlagen, weil ich im Vertrag das ganze online gemacht hatte. jedenfalls bekam ich nach 3 Wochen einen Brief von der STVA mit der Mitteilung, mein Auto hätte keine Versicherung und dürfte nicht mehr bewegt werden und das ein Mitarbeiter der Stadt vorbei käme um das Auto zu entwerten. Ich also zu dem Ortsansäßigen Versicherungsvertreter der Firma. Er rum telefoniert und hat herausbekommen,ass die Gesellschaft die vewrsicherung gekündigt hatte, weil ich den Vertg nicht unterschrieben hatte. Ich erzählt, dass ich überhaupt keine Unterlagen bekommen hätte. Ich gefragt was nun, da ich dringend eine Versicherung brauchte. Die haben mir eine neue EVB gegeben und icch zum STVA. Da musste ich die Kosten, der noch nicht erfolgte Zwangsabmeldung (60€) kionnte ich den Wagen gewissermaßen freikaufen und beruhigt nach Hause fahren. Die neuen Verträge, online abgeschloßen, muss ich mindestens drei mal bei der Versicherung anfordern, bis ich sie bekomme.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Versicherung kündigt meinen Vertrag