ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Versicherung in D

Versicherung in D

Themenstarteram 4. Januar 2005 um 15:55

Guten Tag alle,

Ab nächsten April werde ich in Duisburg studieren und werde dafür umziehen müssen von den Niederlande nach Deutschland. Jetzt soll ich da auch ein bißchen Mobil sein und muß also ein Wagen her. Ich überlege gerade ob ich unseren 9000CS 2.3i (Sauger) mitnehme oder ob ich mich ein neues Fahrzeug kaufen soll. Mein Wünschfahrzeug ist natürlich wieder einen Saab. Ich dachte an ein 900/II Turbo oder nen Saab 9000 CS Turbo.

Jetzt das Problem: ich durchblicke die ganze Versicherungen in Deutschland nicht so. Ich bin wenn ich umziehe 23. Wieviel würde die Versicherung so ungefähr kosten pro Jahr? Ich war bei einen Online-Kalkulator und der hat ungefähr 3000 pro Jahr berechnet. Scheint mir ein bißchen viel zu sein.

Da ich gelesen habe daß ich nicht der jüngste Saabfahrer bin im Forum würde ich gerne wissen was ihr bezahlt.

Danke im voraus für die Antworten!

Liebe Grüßen,

Ralf

Ähnliche Themen
7 Antworten

Hallo darkheij,

ich lasse mir (fast jährlich) eine Auswertung von der Stiftung Warentest machen. Diese ist jedoch kostenpflichtig (16 €) und macht daher wohl erst Sinn, wenn Du Dir tatsächlich im Klaren bist, welches Vehikel Du fahren möchtest.

Du bekommst dafür jedoch eine recht detaillierte Übersicht über die für Dich günstigsten Tarife. Nur so als Tipp.

Stiftung Warentest Kfz-Versicherung Analyse

Viel Erfolg und viele Grüße,

bart

Versicherung....

 

@darkhij

Hallo Ralf!:)

Beste Wense!:D

Da Du als "Neu-Anfänger" in Deutschland eine Versicherung benötigst, rechnen die Versicherer mit 200% der Prämie. Da können 3000 Euro real sein...:(

Tipp von mir: Lass dein Auto in Holland! Einfuhr ist viel zu teuer!

Versicherung: Gehe zu verschiedenen Versicherungsvertretern und handele!:)

Da kannst du 1000 Euros sparen!

Tot ziens!

Hallo beisammen,

kann der Wagen nicht einfach in den Niederlanden versichert bleiben?

Wofür sind wir denn EU-Bürger, wenn man nicht im "EU-Ausland" studieren kann, und trotzdem den Wagen so versichert lässt wie bisher?!

Deutsche Versicherungen verlangen für "Neu-Eintritte" wirklich etwas viel.

Gruss, Chris

Die KFZ-Versicherung in Deutschland ist wirklich keine ganz leicht durchschaubare Sache, das wird einem erst richtig klar, wenn man versucht die Sache zu erklären.

Also, ich versuchs trotzdem:

Die Versicherungsprämie hängt von vielen Faktoren ab:

1. Umfang der Versicherung: da Du ein älteres Auto versichern willst reicht normalerweise eine Haftpflichtversicherung aus (es sind also Schäden versichert, die mit dem Auto verursacht werden), hier unbedingt die sogenannte "unbegrenzte" Deckung wählen, NICHT die gesetzliche, ist nur unwesentlich teurer und im Falle eines Falles ist es besser richtig abgesichert zu sein

2. Typklasse des Autos: In Deutschland werden Autos von den Versicherern in Typklassen unterteilt, die die Höhe der Versicherungsprämie bestimmen. Im Prinzip errechnen die Versicherer aus statistischen Werten, wie wahrscheinlich es ist , dass mit diesem Auto ein Schaden verursacht wird. Hier gibt es ertaunliche Unterschiede - am besten mal die Typklassen für die SAABS, die Dich interessieren vergleichen. (Je grösser die Zahl, desto teurer)

3. Regionalklasse: Die Versicherer berechnen für die verschiedenen Regionen in Deutschland die Risiken seperat, d.h. die Höhe der Versicherungsprämie hängt auch von Deinem Wohnort ab (bzw. davon wo das Auto zugelassen wird), ist eben so, kann man nix machen, ob Duisburg günstig ist, weiss ich nicht.

4. Schadensfreiheitsrabatt: Die Versicherer gewähren für jedes Jahr, das man ohne (selbstverschuldeten) Unfallschaden hinter sich bringt (also wenn sie nix zahlen müssen) Schadensfreiheitsrabatte. Ausgehend von der Basisprämie von 100% ist man z.B. nach 7 schadensfreien Jahren bei 50% - zahlt also nur noch die Hälfte :-).

Und nun kommt das vom Kater schon angesprochene Problem: als relativ junger Fahrer, der in D noch keine Versicherung hatte, steigst Du bei über 100% ein. Soweit ich weiss ist die Einstiegsprämie für Fahrer, die min. 23 Jahre alt sind und den Führerschein direkt mit 18 gemacht haben bei 140%, (je nach Versicherung) müsste aber nach einem Jahr (ohne Schaden) auf 100% runter gehen.

5. Verschiedene weitere Faktoren, die die Prämie beinflussen:

- Fahrleistung: je mehr KM im Jahr, desto höher die Prämie

- Fahrzeugalter: Je neuer das Auto, desto niedriger die Prämie

- Zahlweise: jährlich ist billiger als monatlich

- in welchem Land man den Führerschein gemacht hat - für Holländer natürlich extra Aufschlag ;-)

- Abstellort : Wenn Garage vorhanden, ists oft billiger

- andere Fahrer: wenn man andere (vor allem jüngere) Fahrer ans Steuer lässt, wirds teurer

- etc. etc. (besondere Tarife für Beamte, Förster und was weiss ich noch alles)

 

Im Internet kann man auf jeden Fall ganz gut vergleichen, guck z.B. mal bei finanzscout24.de oder gib Versicherungsvergleich bei google ein.

Auf jeden Fall mehrere Versicherungsvergleiche ausprobieren, ich habe das Gefühl, dass bei manchen "ganz zufällig" immer der gleiche Versicherer oben landet, obwohl man woanders günstigere Angebote findet.

Die Direktversicherer sind in der Regel günstig, bieten Dir aber keinen Service vor Ort, d.h. alles wird Online oder am Telefon abgewickelt.

Bei einem 9000CS BJ 1995 mit 185 PS und 20.000 KM/Jahr müsstest Du bei einem günstigen Versicherer bei 140% unter 1200 EUR/Jahr (nur Haftpflicht) kommen, vorrausgesetzt, der Wagen wird nur von Dir gefahren (min. 23 Jahre alt) und Du hast den Führerschein, seit Du 18 bist.

Viel Spass im deutschen Versicherungsdschungel (ist es in Holland einfacher ??)

 

Und: bloss nicht verleiten lassen irgendwo die Angaben ein bischen zu "biegen" um eine günstigere Prämie zu kriegen (z.B. KM-Leistung oder so) ist zwar verlockend (vor allem wenn man alles Online ausfüllt), aber im Schadensfall - also wenn's drauf ankommt ist man eventuell der Dumme, da verstehen die Versicherer keinen Spass

PS: zahle für meinen 900 II 2,3 SE BJ 96 325 EUR bei 50%

Hallo

Sowie cpreissner gesagt hat, es gibt in dieser Hinsicht Abkommen zwischen den Eu Ländern, wenn jeder Student sein Auto ummelden müsste, das gäbe ja das reinste Chaos.

 

Grüsse

Marc

Klar, geht auch, aber Ralf will (wenn ichs richtig verstanden habe) sich ja eventuell ein Auto neu zulegen und dann ist (für mich) einfach die Frage wo es günstiger ist. (Wie gesagt, keine Ahnung was Versicherungen, Steuern etc. in Holland kosten)

Das Auto Hin- und Hermelden zwischen den Ländern macht natürlich keinen Sinn, wenn man zurückgeht, verkauft man die Karre halt wieder und legt sich "Daheim" wieder was neues zu. (Ist zumindestens eine Möglichkeit)

Abgesehen davon ist die Zulassung eines Autos auch vom Wohnsitz abhängig, und da gibt es in manchen Ländern Probleme mit einem 2. Wohnsitz, bzw, umgekehrt manche Uni-Städte machen Stress, wenn man sich als Student nicht mit 1. Wohnsitz meldet. (Von der "berühmten" Zweit-Wohnsitzabgabe, die manche Städte erheben gar nicht zu reden)

Ausserdem gibt es ja noch das beliebte Anwohnerparken (keine Ahnung ob auch in Duisburg) mit ausländischem Kennzeichen oft keine Chance hierfür die Berechtigung zu kriegen.

Andererseits hat man mit NL-Kennzeichen vielleicht in D einen Vorteil bei Strafzetteln etc. :-) - obwohl sich das ja europamässig auch ändern soll.

Also - ich denke man muss es einfach abwägen - wenn man studiert, bleibt man ja meistens ein paar Jährchen.

 

Gruss Martin

Themenstarteram 14. Januar 2005 um 14:41

Danke fuer die viele Antworten und Ratschlaege! Ich war kurz im Skiurlaub und konnte deswege nicht vernuenftig ins Internet. Ich war uebrigens in Ost-Turkei,. Was da fuer Wagen rumfahren...

 

Ich gehe wenn es soweit ist einfach zu ein Berater und lass mich die guenstigste Variante ausrechnen.

Wenn es ungefaehr gleich viel kostet dann lasse ich mein Auto hier dann angemeldet und kaufe mir kein neues in Duisburg. Ich weiss ja wie mein Auto ist und was ich bekomme ist natuerlich auch nicht sicher. Alleszusammen wird mir das denn doch noch guenstiger sein als das was ich beim Steuer besparen kann. Ich brauch meins ja auch nicht zu verkaufen.

Dank an alle!

Mit freundlichen Gruessen,

Ralf Houben

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Versicherung in D