ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Verschiedene Fragen bzgl. Actioncams (Erlaubt? Wenn ja, welche?)

Verschiedene Fragen bzgl. Actioncams (Erlaubt? Wenn ja, welche?)

Themenstarteram 20. Juli 2017 um 13:45

Hallo MotorTalk-Forum,

ich will demnächst mit dem Motorradfahren anfangen und dabei natürlich auch ein paar schöne Aufnahmen machen. Zunächst herrscht Verwirrung bei mir, ob es denn nun erlaubt ist, während des Fahrens mit einer Actioncam zu filmen. Manche Quellen behaupten es ist erlaubt und Andere behaupten das Gegenteil.

Eine Andere Frage ist natürlich was für eine Cam man sich anschaffen sollte. Zur Zeit tendiere ich zu einer GoPro Hero 5 oder GoPro Hero 5 Session (evtl. auch mit Gimbal) was kennt ihr für Alternativen, die ihr mir empfehlen könntet.

Ausgeben kann ich um die 400-600€.

Mit freundlichen Grüßen

Lenny

Beste Antwort im Thema

Zum rechtlichen Aspekt kann ich nichts beitragen, aber zur Technik: Neben SJ und Drift gibt es noch Eken als "namhafte" Firma. Wobei da das Problem ist, dass die einfach irgendwo Teile einer Produktion kaufen und ihren Namen auf die Packung schreiben (nicht einmal auf die Cam selbst). Deshalb gibt es die technisch genau gleichen Cams auch von anderen Anbietern, teilweise als "Eken" verkauft, teilweise mit anderem Namen. Wichtig dabei ist, dass die Firmware zum Teil schlechter ist (weniger Bildmodi, Bild/Videoqualität wohl auch schlechter) und man in aller Regel keine Updates bekommt und die offiziellen Updates von Eken die Fake-Cam mitunter schrotten können. ABER 1.) gibt es zertifizierte Eken-Händler (z. B. auch bei Amazon), und 2.) kann man auch so wie ich Glück haben und einen Fake erwischen, der trotzdem gute Firmware hat. Dann hat man für runde 100€ die Qualität einer GoPro. Mag sein, dass die Zubehörteile qualitativ nicht so wertig sind, also vorsichtshalber die Cam immer doppelt sichern (sollte man aber generell mit jeder Cam machen, wenn man die während der Fahrt verliert findet man die sonst nie wieder...), aber davon ab ist alles schick. Meine H9R kann 720p mit max. 120 fps, 1080p mit maximal 60 fps und dadrüber noch 2,7K und 4K@25fps (das ist aber nur ein Fotostream mit angeklebter Audiospur, ist also eher als Spielerei zu sehen. Wobei ich mangels 4K-Fernseher noch nicht wirklich die Videoqualität beurteilen konnte). Hier ist ein Test zur H9, der auch Videos zum Runterladen anbietet: https://pevly.com/eken-h9-review/ (Runterscrollen bis nach dem eingebetteten Youtube-Video, dann noch etwas weiter bis die Bilder zum Vergleich 4K/2.7K/1080p kommen, direkt darüber ist ein Dropbox-Link). Youtube-Videos sind zu stark komprimiert, um die Bildqualität vernünftig zu beurteilen. Außer ihr wollt eure Videos am Ende auch da hochladen, dann seht ihr wenigstens gleich, was euch erwartet ;)

54 weitere Antworten
Ähnliche Themen
54 Antworten

Hallo Lenny.

Es kommt auf den Verwendungszweck an. Filmst du professionell oder nur zum Spaß ?

Eine GoPro ist mit Sicherheit ganz toll, aber viel zu überteuert. Eine vergleichbare Kamera mit sämtlichen Zubehör ( Gehäuse.... Kabel..... Halterungen..... etc. Mehr als man braucht) kostet heutzutage zwischen 20 und 30 Euro.

Die Auflösung in HD ist mehr als ausreichend.

Die Wirdergabequalität in Bild und Ton ist sehr gut.

Auch unter Wasser.

Viele Grüße an alle.

Eine vergleichbare Kamera kostet 20 - 30 €? Welche soll das sein?

Zitat:

@Marodeur schrieb am 20. Juli 2017 um 15:09:19 Uhr:

Eine vergleichbare Kamera kostet 20 - 30 €? Welche soll das sein?

Bin auch gespannt!

Ich habe mal eine 19,99 € genommen.

15005596779561300956998

Hier nochmal die Rückseite.

15005598191331043619549

Zum Schluss noch die Daten.

1500559967464811512220

Für den Hausgebrauch (Filmen am Helm oder Motorrad) würde ich eine Drift immer den Gopros und deren Clone vorziehen.

Die Drift ist einfach praktischer beim montieren durch das voll drehbare Objektiv und am Helm macht man sich nicht zum Teletubbie.

Man muss natürlich ganz klar sagen, dass die Gopros die Referenz sind, was Bildqualität angeht. Aber für den Hausgebrauch und Youtube tuts auch ne Drift.

Wo ich da gerade die Daten sehe: 720p bei 60 Bilder/Sekunde reicht ebenfalls fürs einfache Filmen.

30 Bilder sind IMHO zu wenig. Lieber 720p mit 60 Bildern als 1080p mit 30. 4k sieht toll aus. Frisst aber wahnsinnig Daten und auf Youtube verliert die Brillianz dann auch merklich.

Ich find' die Sonys sehr gut und wenn's eine reine Helmkamera sein soll, dann ist eine Drift Ghost-S immer noch am praktischsten.

Daten, Bilder, Toll... Eine Bezeichnung für diese 20 € Kamera vermisse ich immer noch, mehr als ein SST- beim Modelltyp kann ich da nicht entziffern und dazu findet google nix. :rolleyes:

EDIT:

Ist das irgend so eine SJ Cam? Hat die Bildstabilisierung? Gibts verschiedene Aufnahmewinkel? Weil soll doch vergleichbar sein. ;)

Ladet euch die "Wish" App im Playstore herunter....... Dann registrieren und ihr seit im Shop....

Sony FDR-X3000R 4K

Mit das Beste, das es derzeit gibt.

Wem geringe Bildqualität ausreicht: Drift Innovation Stealth 2.

3 Stunden Akkulaufzeit.

Ideal am steifen Hut.

@rolli300e: Verlinke doch hier mal ein Video, das mit der Kamera gedreht wurde. Dann kann man sich im wahrsten Sinne des Wortes ein Bild machen.

Zitat:

@rolli300e schrieb am 20. Juli 2017 um 16:39:41 Uhr:

Ladet euch die "Wish" App im Playstore herunter....... Dann registrieren und ihr seit im Shop....

Dazu müsste man ein Android-Handy haben... ;)

Ich hatte mal ne SJCam da... die hatte auch 1080p und trotzdem war die Quali nicht besser als bei meiner uralten Drift mit 720p.

Direkt wieder eingepackt und zurückgeschickt, Amazon sei dank. Hat allerdings auch nicht nur 20€ gekostet.

Von daher kann ich mir auch nicht wirklich vorstellen, dass eine 20-30€ gleichwertig zu aktuellen Topmodellen sein soll.

Außerdem steht auf Deinem Karton "720p/30fps"... kann man aktuelle Kameras überhaupt noch so weit runterregeln? :p

Die machen i.d.R. bei 720p doch schon 120fps.

Des weiteren ist 4k völlig übertrieben, wenn man nicht super-professionell ins Youtube-Geschäft einsteigen will und dazu auch noch leistungsstarken Rechner und haufenweise Speicherplatz in Form von SD-Karten hat.

Zudem schafft's Youtube eh alle Details (auch bei hochwertigen Bildmaterial) zu Matsch zu komprimieren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. Verschiedene Fragen bzgl. Actioncams (Erlaubt? Wenn ja, welche?)