ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. Verkokung der Injektoren

Verkokung der Injektoren

Themenstarteram 29. November 2005 um 14:54

Hallo,und Moin ,Moin

Hab neulich hier im Forum, etwas über die Verkokung gelesen und nicht schlecht gestaunt überden schaden,den das anrichten kann.Da wir einen 270cdi Bj2004 Vormopf fahren, bin ich nun beunruhigt.Was kann man tun umder Verkokung entgegen zuwirken? Wollte unseren Wagen eigentlich länger fahren,habe mir daher Verbrennungsverbessere gekauft,was normalerweise für die Heizung benutzt.Nun meine Frage:Können Die Heutige Motoren den Verbrennungsverbesserer vertragen?

Vielen dank für eure Antworten im voraus.

Schönen Gruss

Gritlie

Ähnliche Themen
40 Antworten

Lies dich mal hier durch den Thread - steht viel Interessantes drin.

Ohne jetzt Experte zu sein - ein Verbrennungsverbesserer für Ölheizungen hat in einem Dieselmotor absolut nichts verloren.

Der Ablauf der Verbrennung verläuft völlig anders.

Wenn Du schon Zusätze (zum Abbau eventuell bereits vorhandener Verkokungen) verwenden willst, dann solche die für Dieselmotoren vorgesehen sind. Mit diesen ist zumindest sichergestellt, daß du dem Motor (inkl. Injektoren) nicht schadest.

Hallo,

ich hab letztens ein praktikum bei Dc gemacht und muste da auch verkohlte injektoren säubern. deshalb geb ich euch den tip, lasst die mal nachschauen, denn es ist ne sauarbeit so ein ding zu säubern(wenn es überhaupt noch geht). und ersatz ist auch sehr teuer.

gruß

Roland

Hallo,

Mit Liqui Moly "Dieselspülung" bekommst Du die Injektoren wieder sauber !

da fahr ich aber lieber dauerhaft 2taktöl.

siehe link im beitrag von newC.

So isses, Sterndocktor sei Dank :)

Es ging aber hier doch um die Reinigung der Injektoren ! Das 2-Takt Öl verbessert die Schmierung der Hochdruckpumpe und des Einspritzsystems - aber es reinigt nicht.

ähm, sorry, aber was hilft denn bitte ein "verbrennungsverbesserer" gegen die verkokung der injektoren???

was hir nicht ganz klar zu seien scheint:

der Injektor sitzt ca. 10-12 cm im kopf, unten mit einem kupfer-dichtring zum verbrennungsraum abgedichtet. wenn nun dieser dichtverband seinen dienst versagt (entweder der cu-dichtring brennt durch oder es bilden sich kleine "kanäle" am durchj das alu am dichtring vorbei. die dann austretenden gase (mit teil. verbrannten und unverbrannten diesel) sammeln sich dann um den injektor und das ergibt dan eine schöne, dichte verkokte schicht. bei dem versuch den injektor auszubauen kann es passieren das der injektor in der mitte zerreisst. auf jeden fall eine scheiss arbeit, und manchmal ist auch der kopf hinüber (wenn das alu zu stark angegriffen ist).

als nützen verbrennungsverbesserer rein gar nichts. da sist eine mechanische sache. das einzige was hilft ist dichtheit. diese kann man z.b. durch nachziehen der schrauben die die spannpratze und injektor befestigt erreichen. dann gibt es noch ein spezialfett, welches ein festbacken des koks verhindert, aber das kann (muss) man nur auftragen wenn der injektor ausgebaut ist.

mfg andreas, der schon viele verkokte cdi´s repariert hat :D

Themenstarteram 30. Dezember 2005 um 21:16

Verkokte Injektoren

 

Danke für eure Antworten,fülle jetzt 2-Taktöl in den Tank,

fand den Verweiss zum Sterndoktor recht Interessant.

Trotzallen sind andere Meinungen auch sehr Interessant.

Vielen Dank erstmal,und ich hoffe auf weitere Antworten.

GrussGritlie

am 31. Dezember 2005 um 16:29

Hallo Gritlie,

sofern du einen Motor mit Rußfilter hast wäre ich mal vorsichtig mit Zweitaktöl.

Auch wenn Zweitaktöl weniger Aschegehalt hat verbrennst du dann doch etwa 5 Liter auf 15000 km.

Könnte sein dass der Filter dann zu ist .

Guten Rutsch ins neue Jahr

Wenn Gritlie das von Sterndocktor empfohlene Öl verwendet besteht keine Gefahr, er hat das für mich überzeugend beschrieben.

Guten Rutsch

Hellmuth

Man muß hier unterscheiden zwischen Ablagerungsbildung vorne an den Spitzen der Einspritzdüsen, wodurch das Spritzbild gestört wird, und dem Problem, welches "andreas-SL55AMG" beschrieben hat.

Das 2T-Öl wirkt ersterem entgegen. Mit dem anderen hat das jedoch nichts zu tun, bzw. kann es das auch nicht verhindern, weil das ein Dichtheitsproblem ist. Hier hilft nur die Injektoren mal mit Gefühl bzw. dem richtigen Drehmoment nachzuziehen.

Gruß

am 28. Januar 2006 um 14:57

Gibt es da eine Empfehlung seitens MB wann die Injektoren nachgezogen werden sollen.

am 31. Januar 2006 um 18:27

Injektoren

 

Sie werden mit 7 Nm und 90 Grad nachgezogen aber nur wenn die Schraube neu ist.Wenn man den Injektor raus hat muss man Schraube und Einspritzleitung mit erneuern.Wenn die Schraube abreißt müsste man den Kopf abbauen und es ausbohren lassen oder einen neuen Kopf nehmen.Lass die Schrauben nur in einer Werkstatt von MB oder DC nachziehen oder Reinigen denn wenn durch den Düsen Eingang Kohle ich den Brennraum fällt kannst du das Pech haben das er festläuft und somit auch der Kopf runter müsste.

Also vorsicht mit Experimenten.!!!

gruß

Verkokung

 

Wenn Du Interesse an einem Mittel hast zur Vorbeugung bzw. Reinigung mit Freigabe von Mercedes, schaue auf die Homepage bgprod.de oder melde dich bei mir.

Tim aus Benztown timeckart@web.de

Deine Antwort
Ähnliche Themen