ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Vergleich: 2.3E vs. 2.6E vs. 2.8E

Vergleich: 2.3E vs. 2.6E vs. 2.8E

Themenstarteram 10. Febuar 2004 um 18:51

Hallo zusammen!

 

Also es geht um die o.g. Motroren, gedacht fürs Cabrio. Welcher ist der beste Kompromiss aus Fahrleistung und Unterhalt? Welcher ist der BESTE (kann man das überhaupt sagen?) ???

Klar, dachte ich, der 2.8er hat den meisten Bums, der 2.3er ist der sparsamste. Aber stimmt das echt so? Gestern bin ich nur so zum spaß mal auf der HP eines Chiptuners rumgesurft, und da stand dann bei den Verbrauchswerten OHNE Leistungssteigerung, dass der 2.3er mehr als die anderen beiden verbraucht. Geht das? Also kleinster Motor verbraucht am meisten? Ich weiß das wurde schon tausend mal durchgekaut aber ich will das jetzt genau wissen ob man diese Motoren überhapt unterhalten kann. Ich hab gehört der 2.3er kann viel schlucken muss aber nich, ist der also in manchen Bereichen vielleicht doch sparsamer? Ist der Verbrauch denn für die entsprechende Leistung ok? Ich mein ein Honda v-tec mit 150 oder 160PS verbraucht doch bei weitem weniger!

 

Dann die Leistung. Also besonders viel haben die ja alle nicht für ihr Hubraum. Gehört hab ich auch das der 2.6er müde sein soll, und sich kaum besser fährt als der 2.3er, nur verbraucht wie der 2.8er. Was könnt ihr dazu sagen? Dann stand da noch bei diesen Datenblättern dass der 1.8 20V mehr (!!) Drehmoment haben soll als der 2.3er. Echt? Wie ist das Verhältnis mit dem Gewicht??

Also wenn man sich mal reinzieht das der 2,5l von BMW 193PS hat, die der 2.8er nichma schafft, dann kommt mir das auf dem ersten anblick armsehlig vor. Gibts dafür ne begründung?

 

 

Ciao

 

Kersten

Ähnliche Themen
21 Antworten

Kann schon sein, das der 2,3er im Cabrio mehr braucht als die V6.......hat ja auch mehr Gewicht zu bewegen. Dass der 2,3er "wenig" verbrauchen kann, hab ich auch schon mal öfters gehört, nur ich bekomme meine Kiste nicht unter 13-14l. Gut, ein Grund dafür wird auch die Automatik sein, aber trotzdem......

Ich höre von dir hier nur Verbrauch und Leistung als Stichpunkte......aber was ist mit Zuverlässigeit? Das ist der 2,3er nicht zu toppen. Die V6 haben da schon ein paar (auch dir denk ich mal bekannte ;)) Krankheiten, die schnell mal ein paar Euro verschlingen. Ausserdem kommen die auch nicht an den Sound vom 5-ender heran ;)

Dass die Audis ein bisschen "lahmer" als die Konkurenz sind und sich zudem noch ein paar Liter mehr gönnen, dürfte wohl jedem klar sein. Aber einen solchen Audi (und erst recht das Cabrio) fährt man hauptsächlich aus Überzeugung ;)

Themenstarteram 10. Febuar 2004 um 20:28

Hi,

 

also dass der 2.3er so ziemlich das zuverlässigste ist was ich kenne hätte ich vielleicht auch erwähnen sollen, hast recht, hab ich vergessen. Aber der 2.8 ist doch der VR6, und als "unzuverlässig" würde ich den nicht einstufen, sondern wie jeden anderen guten Motor auch. aber wie steht es mit dem 5er um die Technik? Ist die nicht schon total veraltet? Kommt daher vielleicht der Verbrauch?

Also wenn jemand mal die Möglichkeit hatte, die Motoren zum Beispiuel mal zu vergleichen, dann bitte ganz fix posten.

@schallpegel2002: Ich persönlich glaube ehrlich gesagt kaum, dass Audi "lahmer" als die Konkurrenz ist, mit der wohl BMW und Mercedes gemeint sind. Ich spreche da nur mal RS6 und so scherze an. Ok, gegen BMW Motoren allein sieht keiner LAnd, aber das allein reicht nicht, die Konkurrenz besteht auch noch aus anderen Herstellern, vor denen sich Audi in Sachen Motoren und co. ganz bestimmt nicht verstecken muss, aber das nur am Rande.

 

 

Cia

 

Kersten

Also der 2,8er aus dem Cabrio ist nicht der VR6, sondern ein längs eingebauter 90° V6 mit 2 getrennten Zylinderköpfen. Der 2,8 VR6 hat einen gemeinsamen Zylinderkopf und 15° Zylinderwinkel und wird in den Autos mit Quermotor (z.B. Golf, A3, alter Passat etc.) verbaut.

ich hatte bis ende 03 ein 2,3l coupe (B4)

verbrauch bei 130 km/h autobahn 7-8l klar es geht auch höher kommt auf den fahrer an

habe jetzt 2,6l b4 kombi vollaust. war nen schäpchen

hat mehr ps aber das ding kommt nicht im schweiß

bin echt entäuscht und säuft wie nen loch

da lob ich mir mei alten 5zyl.die besten motoren

von audi

In Sachen Zuverlässigkeit und Haltbarkeit kommt man am 2.3 nicht wirklich vorbei, und der Fünfzylindersound ist schon was besonderes. Im Audi Cabrio würde ich allerdings die V6 Motoren bevorzugen - die laufen sanfter und sind ideal zum cruisen (ist ja auch kein Sportwagen *g*).

Das vorausgeschickt (und beim Vorbesitzer vorausgesetzt), würde ich wieder den 2.6 nehmen:

Der verbraucht kaum mehr als der 2.3, so um die 10 Liter nämlich, und läuft subjektiv ruhiger als der 2.8, der zudem ein Kostenproblem hat - mit 12 Litern sollte man rechnen, hinzu kommen noch höhere Versicherungsprämien. Zudem hat der 2.6 eine schön flache Drehmomentkurve: Das mag sportlichen Fahrern zwar langweilig erscheinen, sorgt aber für gelassenere Fortbewegung. Wer das nicht weiß (oder wissen will) läuft Gefahr den 2.6 öfter am Limit zu fahren als einen 2.8 und ihn so zu verheizen.

Also, ich für meinen Teil hab das 2.6er Cabrio immer sehr genossen und würde es auch weiterempfehlen ...

Also ich hatte ein Cabrio als Leasingwagen vor 6 jahren glaube ich mit dem 2,6er und ich war bitter enttäuscht, ser soff wie in Loch und ging sehr schlecht ab.....

Jetzt habe ich seit Anfang Januar eineni A6 Avant mit 2,8er und der läuft nie mit mehr als 11 Litern , obwohl ich häufig nur in die Arbeit und heim fahre(5km einfach). Und ruhig läuft er eigentlich schon dank der Ausgleichswelle. Die Kilometerleistung liegt momentan bei 50000km.

Vor dem Cabrio hatte ich einen 2,2 mit 115PS und einen 2,3 mit 136 PS, beides Audi 100 Avant, beide bis über 200000 behalten, letzteres ein Quattro und lange Rede kurzer Sinn:

Ich mag Motoren die ab Drehzahlkeller kommen und da kam man am 5Zylinder nicht vorbei in der Hinsicht, jedes Abbiegen ging auch im Dritten wunderbar vonstattenwenns nicht pressiert hat.

Naja bei meinem Chevy Blazer mit 6,2l V8 Diesel ists eh klar das der ausm Keller losziehtzumal er automatisiert schaltet und Gleiches ist auch beim 2,8er im A6 der Fall, das ist der Grund warum ich ihn fahre.

Und wirklich untermotorisiert ist man damit kaum, er geht bestimmt auch über 230, konnte ich noch nicht testen weil Winterreifen drauf sind und wer weiss ob ichs jemals ausprobiere....

wer auf sound und leistung steht, kommt eh nicht am favoriten vorbei: 5-Zylinder, aber bitte mit turbo.

ich hoffe, den gab´s auch im cabrio und nicht nur im coupé?!

Nein Im Cabrio gab es keinen 2,2 Turbo und der 2,3 wurde mit Auslafen des B4's durch den 2,016V ersetzt sowei der 2,0 durch den 1,816V.

Von der HAltbarkeit würde ich auch den 2,3er bevorzugen den 2,6 braucht eigentlich niemand weil der zum 2,3er keinen großen Unterschied macht. Ich würde nen 2,3 oder 2,8 nehmen obwohl den 2,8 nur in nem späteren BAujahr oder als 30V mit 19x Ps. die ersten V6 sind mir zu anfällig. und die 120Tkm Inspektion geht verdammt tief ins portemonait, was auch der grund war warum ich mir damals keinen geholt hab ich wollte mir nen A6C4Q 2,8 holen aber wenn da was kaputt geht und Quattro kostet jede menge versicherung.

mfg

Tim

Hallo,

ich fahre den 2,6 V6 als Cabrio und habe einen Verbrauch von 9-9,5 Litern - das finde ich nicht zuviel.

Der Sound ist beim 2,3 Liter definitv cool - aber was ich beim 2,6 gerade gut finde ist, dass er recht leise ist - wenn der Motor warm ist, hört man ihn kaum! Das ist gerade beim Offenfahren klasse!

Und aus den Socken kommt er auch ganz gut! Man merkt zwar im untersten Drehzahlbereich nicht inbedingt die 150 Pferde - aber es ist ja auch kein Turbomotor.

Was Laufruhe angeht, ist der Motor kaum zu toppen.

Ich bin auch den 2,3 lange Probegefahren - den hätte ich auch genommen - ich denke mit allen Motoren bei Audi macht man einen guten Kauf.

Viele Grüße

Bastian

das geräüsch des 2,6 und 2,8 liter motors läßt sich auch ganz einfach ein bischen in die höhe treiben und der sound ist hammer! ich habe 2 jahre den 2,3l gefahren und empfand ihn als krücke deshalb habe ich mir nen 2,8l motor rein gebaut und ein paar kleinigkeiten modifiziert und glau mir wenn ich sage das auto ist jetzt ein hammer und ich werde von jedem bei meinen stadtrunden beneidet besonders oben offen!!!!

gruß bernd

Ich würde den 2,8 Ltr. mit 174 oder 193 PS nehmen.

Der verbraucht nämlich weniger Benzin.

Grund:

Den 2.6 haben die Audi-Leute zu wenig PS verpasst und deshalb verbraucht er auch mehr Benzin (siehe Bordpapiere).

Mit dem Nachfolger (2.4 Ltr. mit 165) haben die Audi-Leute das Problem gelöst.

Wenn es aber den 2,3 20 V mit 220 PS, der nur im Coupe eingebaut wurde, geben würde, wäre dies mein Traummotor. Den kann man nämlich mit

7 Ltr. Normalbenzin (!!!) fahren und damit wäre er Konkurrenzlos.

Gruß Bärchen2

mit 7 Liter??? aber nur, wenn du mit kontinuierlich 70 auf der Landstrasse fährst, ohne bremsen, ohne beschleunigen. das war ein sehr guter motor, aber zaubern kann der auch nicht.

mit dem 165er 2,4 wurde das Problem des hohen Verbrauches gelöst, dafür frist der bekannterweise Öl wie ein Loch. Vielleicht nicht alle, aber ich kenne schon drei fahrer, die das bemängeln.

Zitat:

Original geschrieben von i need nos

mit 7 Liter??? aber nur, wenn du mit kontinuierlich 70 auf der Landstrasse fährst, ohne bremsen, ohne beschleunigen. das war ein sehr guter motor, aber zaubern kann der auch nicht.

Hallo

der Verbrauch bezieht sich selbstverständlich auf den Durchschnitt zwischen 2 Tankstellenbesuche

(ca. 700 km/h). Als ich damals diesen Spitzenwert erreicht habe hatte ich über 900 km auf meinem Tageskilometerzähler (Audi 200 20V 80 Ltr.-Tank).

Wohl noch keinen 20 V gefahren oder

ins technische Handbuch geblickt ?

Wenn ich mich noch richtig erinnere war der Verbrauch bei 90 km/m mit 5,6 Ltr angegeben.

Der Motor war eine Spitzenleistung von Audi, so wie die Neuwagen- und Ersatzteilpreise dafür auch.

Ich hatte bis jetzt noch mit keinem Kontakt, der diesen Wert erreicht hatte aber deren Werte

(8 bis 10 Ltr.) sind auch nicht so weit entfernt. Selbst bei Spitzengeschwindigkeiten von 200 km/h zeigte der Computer nur zwischen 10 bis 12 Ltr. an und das Gaspedal musste nur angetippt werden

(die Höchstgeschwindigkeit liegt ja bei 270 km/h).

Dies ist sicher einer der Gründe warum ich in der Tageszeitung Kleinanzeigen wie "Suche Audi 200 20V alles anbieten" finde.

Die Technik ist nun mal die Grundlage für geringen Verbrauch.

Dein Motor z.B. gehört nicht unbedingt zu den sparsamen und deshalb sind Werte um die 7 Ltr. fast unmöglich, da wäre ein 2.0 FSI schon besser.

Technische Daten laut Audi:

im akt. A4 verbraucht der 1,8 T 8,6 Ltr..

der 2.0 FSI dagegen nur 7,1 Ltr.

Für den TT gibt es leider keine sparsamen Motoren (wahrscheinlich fehlt der Kundenkreis)

Gruß

Bärchen2

Verbrauch 2.3 versus 2.8

 

Hallo zusammen,

fahre einen alten 100er NF 136 PS Limo und einen viel schwereren Avant 2.8 30 V.

Auf der Landstrasse ist der 30 V eher noch sparsamer.

Aber die Kosten!!! - Bitte nicht nur die Spritkosten vergleichen!!!

Beim 30 V gibt es etliche Zicken, die sehr ins Geld gehen können. Bei älteren V6 zusätzlich Ventildeckel undicht, Krümmerprobleme und und und...Leider ist der 30V auch nicht so problemlos wie ich es mir vorgestellt hatte. Auch wenn es im Fahrbetrieb ansonsten eine feine Maschine ist.

Gerade wieder: Kats defekt (2 Stück) - Lambesonden (vier Stück)...

Der NF (200.000 Km) ist da unkomplizierter, und mein alter 100er KZ hatte mit 400.000 noch den ersten Kat...., den ersten Motor, das erste Getriebe und Originalkupplung....

Grüße!

L.

Grüße!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Vergleich: 2.3E vs. 2.6E vs. 2.8E