ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. vergaserproblem gsx 600 f gn72b

vergaserproblem gsx 600 f gn72b

Suzuki GSX 600
Themenstarteram 24. August 2010 um 22:30

hallo,

ich habe das problem, das ich mein standgas nicht mehr einstellen kann. habe die schraube so weit wie möglich reingedreht, die tucker aber immer nur bei knappen 1000rpm rum.

und wenn man mit wenig gas fährt stottert sie etw. wenn man mehr gas gibt nicht mehr.

das ist erst aufgetretten seit dem sie knapp 2monate draussen unter einer plane stand. seltsam...

Ähnliche Themen
30 Antworten
am 25. August 2010 um 1:06

da sind wohl deine Vergaser etwas zu.

Wie sieht den der Luftfilter aus?

läuft sie auf allen Töpfen?

Wie springt sie an?

Kann es sein das dein Gaszug, aus der Halterung gerutscht ist?

Wenn du dein Moped schon draußen hinstellen musst (keine Garage oder so) möchte ich dir empfehlen, sie regelmäßig mal zu starten (jede Woche und mal ein paar min laufen lassen). Feuchtigkeit mag die gar nicht.

Im schlechtesten Fall sind deine Vergaser zugesetzt, und du musst sie sauber machen (lassen) und neu einstellen, synchronisieren.

Grüße

Hi Ho,

da kann ich unserem "2,5 TDI Lichtsilber" nur Recht geben.

Vergaser zu und oder Luftfilter zu > verdreckt,verölt oder voll Sprit.

Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen,

das ein gereinigter Vergaser Wunder bewirkt.

Die Kleine hatte nach einer gründlichen Reinigung der Vergaser, inkl. einstellen und synchronisieren, auf einmal Pfeffer unterm Kleid. Ich war richtig überrascht und musste feststellen, das ich einige Jahre aufgrund verschmutzder Vergaser mit geminderter Leistung unterwegs war. Sie springt nach längerem stehen sogar viel besser an. Nicht mehr dieses lange Orgeln.

Starter-Knopf drücken 1-2-3 und Du bist dabei.

Gruß

PFlecky

Themenstarteram 25. August 2010 um 16:43

danke für die antworten.

werde erstmal nach dem filter gucken.

und dann...ja... nach den vergasern??

die stand vorher fast 2 jahre in einer garage. habe sie dann daraus geholt die vergaser ausgebaut, zerlegt, die teile eingelegt und gereinigt.

dann bin ich 200km gefahren (relativ problemlos). dann stand sie die besagten 2 Mon. unter einer plane. jetzt schon wieder den ganzen kram zerlegen, wegen 2 Monaten und vorhergegangener reinigung....öde... :-(

PS: gaszug ist ok

- Läuft zu beginn bei wenig gas auf 3 pötten

kerzen hatte ich aber vor der standzeit unter der plane erneuert-

Nun kommen wir zu evtl. anderen Problemen der Kleinen.

Wie sieht es mit den Zündkabeln aus?? Hier die Festigkeit/Haltbarkeit der Zündkabel in der Zündspule und der Kerzenstecker. Sind die leicht heraus zu ziehen?? Blöd, evtl. mal versuchen, sollten die lang genug sein, um ca. 20mm zu kürzen und neu reindrehen (wichtig).

Die Kerzenstecker müssen richtig drinne sein (Zylinderkopf, ein fühlbares leichtes ribbeln beim aufsetzen so weit es geht). Ohne dieses Gewinderibbeln, so nenn ich das mal, sind die Kerzenstecker vielleicht hinüber. Das könnte man an den alten Kerzen ersehen. Haben Funkenschlagbildungen bzw. Wasserreste am oberen Keramikteil.

Wie sieht das Kerzenbild aus?? Ich hoffe alle Rehbraun, wie man so schön sagt, oder??

Wenn nicht ist die Farbe wichtig. Schwarz = zuviel Sprit; weiß = zu wenig Sprit.

Welchen Luftfilter hast Du verbaut?? Originalen Suzuki oder einen von Lou.... oder Pol..??

Oder hast Du evtl. sogar einen von K .. & ...N (K.Werbung)

Dann könnte es sein, dass die Vergaser daraufhin neu eingestellt/bemessen werden müssen.

Ich hatte Probleme mit dem Austauschfilter von Lou...

Der hatte gemäß Suzi Händler zu viel Luft durch gelassen.

Hinzu kam, dass die Düsen zu klein bemessen waren. Vermute mal, dass sie gedrosselt war, und der Vergaser nicht richtig nach der Entdrossellung angepasst wurde. Muss aber auch sagen, ich habe ein Re-Import der Kleinen.

Dies sind alles nur Ideen, da ich so ein ähnliches Problem hatte.

Ich hatte das Gefühl, dass die Kleine bei Volllast (voll Gas geben bei ca 9.000 bis 10.000 Umdrehungen) auf 3 Pötten lief und beim starten hat sie immer gemuckt.

Sie hatte im Endeffekt zu wenig Benzin.

Gruß

PFlecky

Themenstarteram 25. August 2010 um 19:10

danke für die lange beschreibung.

mit dem zu wenig benzin so kommt es mir auch vor.

da das problem auch im kalten zustand auftritt wenn der choke nicht benutzt wird. wenn sie zu fett laufen würde sollte es ja dann nicht sein, bis sie warm ist.

habe irgend nen filter aus dem i net drin. wobei ich früher mal nen ori. hatte *grübel* der filter aus dem i net hat allerdings ein viel kleineres loch zum ansaugen als der originale..seltsam..(vieleicht ist das filterpapier ja durchlässiger)

kerzenstecker, ja der vom 1. zylinder ist mir schonmal abgegangen, habe ich aber abgeschnitten und neu reingedreht. aber dann müsste sie ja immer stottert und nicht gasabhängig, wenns ein zündproblem wäre.

muss mich mal dem filter widmen G*

kerzenbild war *öhmm* rehbraun innen an dem keramik teil, und der äusserliche metallkerzenring war schwarz.

kurze frage: wie teuer war nochmal nen ori. filter? falls gerade einer die preise im kopf hat :-P

Hi Ho,

am 18.06.2010 hat er mich der Filter beim Suzi Händler 37,70€ gekostet.

Ist schon hart, verglichen mit einem Lou... Filter.

Aber es hat wirklich etwas gebracht, obwohl der Lou.. Filter gerade frisch verbaut wurde.

Gruß

PFlecky

Themenstarteram 25. August 2010 um 22:38

verdammt ich meinen ori filter nach 10.000 einfach in die tonne gekloppt.*ferlixt* hätte man vieleicht nochmal waschen können.

Kann mir jemand helfen hab ein ähnliches problem. Kurz und knappmeine gsx 600 f lief plötzlich geht nichts mehr sie will aber kommt nicht. Luftfilterkasten abund mit startpilot probiert dabei ist mir aufgefallen das wenn sie staten will drei von vier gasschiebern sich bewegen aber einer heigt mir den Mittelfinger und sagt nö keinen bock. Hat jemand eine idee was das sein kann

Machste mal den Deckel ab und guckst rein wa...

Kann eigentlich nur ne defekte Membrane sein, es sei denn irgendwas hat sich los vibriert und verklemmt deinen Schieber...

Da wird dir wohl nicht viel anderes übrig bleiben als Vergaser ausbauen, zerlegen, Rep.Kit benutzen und wieder alles ordentlich zamme bauen

Fehler gefunden membran war kaputt ??

Jetzt hab ich aber ein anderes problem sie zieht nach dem zusammen bauen kein sprit mehr kann es sein das ich die schläuche galsch angeklemmt habe? Bzw kann mir jemand sagen wo die4 schläuche dran kommen ich blödman hab es mir nämlich nicht gemerkt. Kommt davon wenn man sich bei solchen arbeiten ablenken lässt

Und noch was die zündreihenfolge ist ja 1 4 3 2 wenn ich auf dem bike hock von links nach rechts oder ? Und der zünfunke ist kaum zu sehen is das normal oder haben die zwei zünspulen vielleicht ne macke ?

Siehste... Alles wird gut...

Die 600'er hat zwei Überlaufschläuche (oben am Vergaser) die müssen nirgends angeschlossen werden und liegen einfach über dem Luftfilterkasten... (da sind rechts und links auch so Klemmfassungen am Filterkasten, wo die Schlauchenden durchgeführt werden) dann kommt am Vergaser ein Schlauch von der Seite, der ist für den Unterdruck und kommt an den Benzinhahn (ist vom Durchschnitt her etwas kleiner, passt also nur einmal, kannste nix verkehrt machen) der Rest ist Spritversorgung.

Und danke erstmal für die schnellen Antworten jetzt ist noch mein problem mit dem schwachen zündfunken sprit kommt jetzt aber die alte dame springt net an. Icht mal mit startpilot

Hm... Könnte auch ein Folgeproblem sein... sag mir mal wie deine Zündkerzen aussehen...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Suzuki
  5. vergaserproblem gsx 600 f gn72b