ForumBiker-Treff
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. verdampfter Sprit im Vergaser?

verdampfter Sprit im Vergaser?

Themenstarteram 7. August 2012 um 13:03

Hallo,

ich bin gestern mit meiner Suzuki Freewind liegen geblieben und frag mich im nachhinein ein bisschen warum...

Die Maschine hat wärend der Fahrt bissl zu stottern begonnen worauf ich sofort ausgekuppelt habe und dann ist sie nach 2 Sekunden ausgegangen!

Ich hab zuerst ein paar Mal versucht sie zu starten aber als das nicht klappte hab ich den ÖAMTC (Pannenhilfe) gerufen und der hat die Zündkerzen kontrolliert und bissl gereinigt aber sonst auch nichts finden können!

Benzin waren noch ca 3,5 Liter drinnen... hatte ca3km vorher RES reingegeben!

Am Ende hat der ÖAMTC Typ gemeint, dass wenn es so richtig heiß ist (bei mir im moment deutlich über 30°C) das Benzin irgendwie verdunstet und der Vergaser dann nicht richtig arbeitet...

Als der Fachmann dann die Zündkerzen wieder reingemacht hat und die Maschine bissl abgekühlt war ist sie absolout Problemlos und sogar ohne starthilfe angegangen und sauber gelaufen...

Er hat mir dann noch empfohlen den Tank nicht leerzufahren sondern früher zu tanken und damit hatte sich die Sache!

Frage: Kann das wirklich an irgendeiner Verdunstung liegen oder kann da noch die Hardware irgendwas haben was ich unbedingt checken sollte?

lg jakob

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Moppedfahrer2345

achja achja , nur nicht unterkriegen lassen:p:p:p:p:p:p:p

Hier sind immer alle gegen dich:rolleyes::rolleyes:

Hallo reiner2468 mit neuem Namen.

Schön, dass der Oberstänkerer wieder da ist.

Find ich ja toll, dass Du schon meinen nick plagiatierst.

Aber ich prophezeie Dir, auch dieser account wird nicht lange Bestand haben, wenn Du so weiter machst wie früher.

Aber nachdem Du hier wieder Dein Unwesen als Forentroll treibst, ist für mich hier Schicht im Schacht. ciao.

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Was der Gute meint ist nicht Verdunstung, sondern Dampfblasenbildung.

Ich kenn Suzuki Freewind nicht wirklich. Ist das son Einzylinder Enduro Dingens mit Mikuni - Dopelvergaser ? Da passiert sowas schon mal. Die Membranpumpe der Yamaha XTZ 750 macht auch gerne Stress, wenn zuwenig Sprit im Tank ist.

Jedenfalls hat der Mann Recht. Den Tank nicht bis zum letzten Tropfen leerfahren. Eine Pumpe kann durch schwappenden Sprit Luft ansaugen, bei reinem Gefälledruck nimmt der eben stark ab und dann ist eine Gasblase stärker als der Benzindruck.

Du solltest das im Suzuki-Forum posten. Da findest Du eher jemanden, der die Freewind genauer kennt

Themenstarteram 7. August 2012 um 17:15

ja das ist so ein Enduro Dingens mit Doppelvergaser ;)

danke für die Antwort das beruhigt mich sehr!

hatte davon einfach noch nichts gehört und wollt einfach eine zweite Meinung dazu hören :)

Ich würde erstmal das Sieb überm Benzinhahn begutachten. Dann sollte zumind. das Leerfahren kein Thema mehr sein.

Ich gehe auch davon aus das eher das "Reseverablaufloch" im Benzinhahn verstopft ist... mal reinigen, zb von unten nach oben "ausblasen" (vorsichtig mit Luftpumpe zB) und dann sehen ob es abläuft.

Natürlich vorher nicht Voll Tanken, sonst kann man nicht sehen ob es auf Reserve auch abläuft....

mfg Senti

Da wird ein Sieb drin sein, also bringt "ausblasen" nichts...

DEmontage mit Säuberung....

des Benzinhahnes

sowie der Filter...

ansonsten wird das nix!

i m Vergaser wird kein Dampf sein! wie auch...

da ist Vereisung eher ein Thema!

edit eines besseren belehrter:

Alex

wenn BenzinDAmpfBlasen dann im Tank / Leitung....

Zitat:

Original geschrieben von derSentinel

Ich gehe auch davon aus das eher das "Reseverablaufloch" im Benzinhahn verstopft ist...

Ich nicht. Zwar wäre das eine Option. Vorausgesetzt sie wäre gar nicht mehr angesprungen, weil nichts mehr kam oder sie wäre nach kurzer Zeit wieder angesprungen, weil was nachgesicherkt wäre, aber spätestens beim Gasgeben wäre wieder Feierabend gewesen. Es könnte auch ein schlecht belüfteter Tankdeckel oder sonstwas sein. Die volle Palette. Diese Symptome sind eindeutig.An der trockenen Kerze hat der ÖAMTC - Mann erkannt, dass Sprit fehlt und ein Funke da ist, sonst könnte es auch der Igniter oder der Pickup sein. Auch Hitzeempfindlich.

Die Frage war aber ganz konkret: "Kann das wirklich an irgendeiner Verdunstung liegen"

und meine Antwort darauf ist ein klares Ja. Das es auch an allem möglichen anderen liegen kann, ist auch klar, aber ich gehe mal davon aus, dass der ÖAMTC - Mensch kein Volldepp ist und schaut, ob Sprit kommt und ein Funke da ist. Eine Prüfkerze hat der dabei. Ja und dann ? Ganz einfach: Dampfblasenbildung.

Ich merke scdhon: Damit können nur wenige was anfangen, weil es bei modernen Motoren kaum auftritt. Bei früheren Rennmotoren war das gang und gäbe, da wurde Druck drauf gepumpt ohne Ende.

Das Problem der Dampfblasenbildung wird gerne unterschätzt, weil es Mehrzylindrige Motoren, die je von einem Vergaser versorgt werden, kaum kennen. Fahrzeuge, bei denen der Motor von einer Gasfabrik versorgt werden, bleiben dann abrupt stehen. Klassiker: Eine Harley (Benzinhahn links, Vergaser rechts, bei der man eine Spritleitung nebst Filter zwischen den Zylindern durchführt, streikt, sobald es bergauf geht (Motor produziert Hitze.)

Dasselbe bei einem 650er Einzylinder, luftgekühlt. Die immense Motorwärme bei 30 Grad im Stadtverkehr trifft vom Zylinder und Kopf den dahinter befindlichen Vergaser. Unser alkoholisierter Sprit wechselt bei etwa 60 Grad Celsius in den gasförmigen Zustand. Diese Temperatur kann da locker entstehen. Dann verdampft tatsächlich der Kraftstoff im Vergaser, mit Benzindampf fährt das nicht mehr richtig. Letztlich verhindert der Druck, der dabei entsteht, dass Sprit nachläuft. Die Schwimmerkammer füllt sich erst wieder, wenn sie soweit abkühlt, dass der Benzin-/Alkoholdampf wieder kondensiert, oder man den Leitungsdruck erhöht, indem man Sprit nachfüllt. Die Fahrer wassergekühlter Vierzylinder Motorräder kennen das eher nicht und tippen dann auf was anderes. Volvo-Autofahrer kennen das sehr wohl

Bei einem großvolumigen Eintopf, der nur einen (wenngleich Register-) Vergaser hat, geht das schneller als man glaubt, mit genau dem hier aufgetretenen Phänomen, gerade im Stadtverkehr bei Hitze. Da schaltet eben kein Ventilator ein.

Ich hab nichts gegen gereinigte Benzinhühner. Aber nach der Beschreibung teile ich die Ansicht des ÖAMTC-Mannes: Gasblasenbildung in der Spritleitung oder der Schwimmerkammer Neben Tanken hilft ein Hitzschutzblech (am Besten eines aus sonem Asbestersatzzeugs, wie es die Flaschner beim Löten verwenden) zwischen den Zylinder und Kopf und den Vergaser

Zitat:

Original geschrieben von BMW K100RS16V

im Vergaser wird kein Dampf sein! wie auch...

wenn BenzinDAmpfBlasen dann im Tank / Leitung....

Natürlich wird da Dampf im Vergaser sein. Hab ich jetzt ausführlich erklärt. Wenn die Schwimmerkammer 60 Grad hat- und das hats unter diesen Voraussetzungen schnell, dann wird aus Sprit Dampf

In der Schwimmerkammer.

In der Zuleitung unmittelbar vor dem Vergaser.

Im Tank nicht, geht durch die Entlüftung raus.

Nochmal: Nix gegen (unnötiges) Zerlegen und Reinigen. Nur das Problem wird dadurch nicht beseitigt.

Ihr müsst schon den Eingangspost und die dort gestellte Frage lesen.

Zitat:

Original geschrieben von Papstpower

Da wird ein Sieb drin sein, also bringt "ausblasen" nichts...

Aber man merkt das vorher/nachher Ergebniss ohne lange rumbauen und kann dann gezielt an die Arbeit gehen... ;)

Nur wird das Problem auch bei gereinigtem Sieb wieder ganz genau so auftreten.

Zitat:

Original geschrieben von moppedsammler

Nur wird das Problem auch bei gereinigtem Sieb wieder ganz genau so auftreten.

eventuell auch nicht...

wenn zuwenig SPrit "nachfliesst" ist dass zusätzlich ein Faktor... zum Dampfblasen bilden.....

Alex

Zitat:

Original geschrieben von BMW K100RS16V

Zitat:

Original geschrieben von moppedsammler

Nur wird das Problem auch bei gereinigtem Sieb wieder ganz genau so auftreten.

eventuell auch nicht...

wenn zuwenig SPrit "nachfliesst" ist dass zusätzlich ein Faktor... zum Dampfblasen bilden.....

Alex

Du sollst Recht haben. Ich gebs auf. Es ist zwar genau anders herum, ich zitiere mal aus meinem ersten post: "bei reinem Gefälledruck nimmt der eben stark ab und dann ist eine Gasblase stärker als der Benzindruck" aber offensichtlich kämpft man hier gegen spekulative Windmühlen.

Ich wiederhole mich: Die Frage war aber ganz konkret: "Kann das wirklich an irgendeiner Verdunstung liegen ?" und ich bin meist bemüht, konkrete Fragen konkret zu beantworten.

Und wie es scheint, ist der TE bei weitem nicht der Einzige, der von Dampfblasenbildung noch nie was gehört hat.

Und so bildet man eben selbst welche...:p

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Biker-Treff
  5. verdampfter Sprit im Vergaser?