ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Verbot über 7,5 Tonnen Strasse oder geschwindigkeit geblitzt?

Verbot über 7,5 Tonnen Strasse oder geschwindigkeit geblitzt?

Themenstarteram 19. Februar 2016 um 19:17

Hay,

ich fahre auslieferungsverkehr Solofahrzeug 26 Tonner.

Ich bin vor ca. 2 wochen durch Duisburg und wurde geblitzt. Ich dachte es wäre eine 30er Zone da hatte ich ca42 kmh auf dem Tacho.

Gestern hatte ich noch nen kollegen der mit fuhr. Und wir hatten die Duisburg Tour.

Da wir immer im LKW verbot reinfahren müssen weil da die Kunden usw sind ist mir gestern bei der Strasse aufgefallen das da verbot über 7,5 Tonnen stand. Und ein paar hundert meter weiter der blitzer.

Ich meinte noch zu meinen Kollegen aufpassen irgend wo war hier der blitzer. Quatschen Quatschen und peng wieder die gleiche stelle. Zack auf tacho geguckt ca 45 kmh. Ich dachte mir wo ist hier das 30er schild? Und später habe wir überlegt hat der geblitzt weil wir über 7,5 Tonnen waren?

Wir mussten auf der anderen strassenseite zurück vom Kunden bin da nur 30 gefahren und er hat nicht geblitzt. Das kommt mir alles Komisch vor. Ich weis jetzt auch nicht wie die strasse heist.

Kennt jemand feste blitzer in Duisburg? Der war nen runder fahl.

Beste Antwort im Thema

Mit Ausnahmegenehmigung ist es ja auch ok, ansonsten darf er da einfach nicht langfahren; da beißt die Maus keinen Faden ab. Ich habe durchaus Verständnis dafür, wenn jemand eine Palette loswerden will und das Schild in dem Moment übersehen hat, solange es nicht gerade vor einer Brücke steht.

Aber wenn es ein Kunde ist, der ständig angeliefert wird, muss entweder eine Ausnahmegenehmigung her oder ein anderes Fahrzeug.

mfg

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

@ProduceTheMukke schrieb am 19. Februar 2016 um 19:17:28 Uhr:

Da wir immer im LKW verbot reinfahren müssen weil da die Kunden usw sind ...

Habt ihr wenigsten eure Geschäftsleitung schon darüber informiert? Wenn ja, wie war deren Reaktion?

Themenstarteram 19. Februar 2016 um 19:25

Zitat:

@Drahkke schrieb am 19. Februar 2016 um 19:22:32 Uhr:

Zitat:

@ProduceTheMukke schrieb am 19. Februar 2016 um 19:17:28 Uhr:

Da wir immer im LKW verbot reinfahren müssen weil da die Kunden usw sind ...

Habt ihr wenigsten eure Geschäftsleitung schon darüber informiert? Wenn ja, wie war deren Reaktion?

Noch nicht. Weil ich mir bis ebend noch nix gedacht habe. Weil ich ja nicht weis ob 30er oder 7,5 tonnen verbot geblitzt

Zitat:

@ProduceTheMukke schrieb am 19. Februar 2016 um 19:25:33 Uhr:

Zitat:

@Drahkke schrieb am 19. Februar 2016 um 19:22:32 Uhr:

 

Habt ihr wenigsten eure Geschäftsleitung schon darüber informiert? Wenn ja, wie war deren Reaktion?

Noch nicht. Weil ich mir bis ebend noch nix gedacht habe. Weil ich ja nicht weis ob 30er oder 7,5 tonnen verbot geblitzt

Egal wegen was der geblitzt hat,bei 7,5t darfst du da eh nicht lang !!!

Einen Führerschein wirst du ja mal gemacht haben ? Also wieso gurkt ihr die ganze Zeit im 7.5t Bereich rum ?

Themenstarteram 19. Februar 2016 um 20:00

Zitat:

@Trunks79 schrieb am 19. Februar 2016 um 19:43:51 Uhr:

Zitat:

@ProduceTheMukke schrieb am 19. Februar 2016 um 19:25:33 Uhr:

 

Noch nicht. Weil ich mir bis ebend noch nix gedacht habe. Weil ich ja nicht weis ob 30er oder 7,5 tonnen verbot geblitzt

Egal wegen was der geblitzt hat,bei 7,5t darfst du da eh nicht lang !!!

Einen Führerschein wirst du ja mal gemacht haben ? Also wieso gurkt ihr die ganze Zeit im 7.5t Bereich rum ?

Wir haben immer anlieferungen Klein Kunden die im LKW verbot sind oder Verbot über 3,5 usw.

Klein Bäckereien,Kiosk usw

Entladestelle? Willst das zeug mit der Hand hintragen?

MAN MAN MAN wir fahren doch nicht aus Spaß in solche sträßchen

 

Wir hatten auch mal so einen Fall in Oberasbach bei Nürnberg von der einen Seite 7,5t gesperrt von der anderen Seite Brücke 3,80m und gesperrt für Lkw über 6m also ging es nur über die 7,5t Straße mit dem 40t. Wir haben es unserer Geschäftsleitung mitgeteilt diese hat mit dem Kunden gequatscht der wiederrum mit dem Ordnungsamt telefoniert hat und wir ne Ausnahmegenehmigung bekommen haben.

Mit Ausnahmegenehmigung ist es ja auch ok, ansonsten darf er da einfach nicht langfahren; da beißt die Maus keinen Faden ab. Ich habe durchaus Verständnis dafür, wenn jemand eine Palette loswerden will und das Schild in dem Moment übersehen hat, solange es nicht gerade vor einer Brücke steht.

Aber wenn es ein Kunde ist, der ständig angeliefert wird, muss entweder eine Ausnahmegenehmigung her oder ein anderes Fahrzeug.

mfg

Deswegen ja meine Frage, ob das Problem speziell von dieser Anlieferadresse schon an die Geschäftsleitung bzw. den Bereichsverantwortlichen herangetragen worden ist. So etwas sollte man sinnvollerweise im Vorfeld oder spätestens nach der ersten problematischen Anlieferung klären (lassen).

Wahrscheinlich steht unten drunter ein Schild Anlieger frei .... Oder Lieferverkehr frei....

 

Solche Situationen habe ich auch zu hauf beim ausliefern auf kleinen Dörfern da ist nunmal alles gesperrt und man muss trotzdem rein. Kannst ja 10t Ware auch 5km mit der Hand tragen.

Logo, ein bisschen Mitdenken sollte schon sein. Wenn irgendwo das Zusatzschild "Anlieger frei" steht, kann man davon ausgehen, dass die Fahrbahn keinen dauerhaften Verkehr mit dicken Dingern mitmacht.

Wenn das aber vor einer Brücke steht, sollte man das schon ernster nehmen. :D

Dem Bußgeldsatz tut das aber imho keinen Abbruch.

mfg

Zitat:

@Trunks79 schrieb am 19. Februar 2016 um 19:43:51 Uhr:

Zitat:

@ProduceTheMukke schrieb am 19. Februar 2016 um 19:25:33 Uhr:

 

Noch nicht. Weil ich mir bis ebend noch nix gedacht habe. Weil ich ja nicht weis ob 30er oder 7,5 tonnen verbot geblitzt

Egal wegen was der geblitzt hat,bei 7,5t darfst du da eh nicht lang !!!

Einen Führerschein wirst du ja mal gemacht haben ? Also wieso gurkt ihr die ganze Zeit im 7.5t Bereich rum ?

Falsch wenn einige in den Modulen aufgepasst hätten es gibt den quell und Zielverkehr dann wüsstet ihr das da nichts passieren kann wenn ihr da wirklich kunden habt für das zu schnell fahren da müsst ihr euch an die eigene nase fassen.

Moin,

 

einige feste Blitzer haben in den Kontaktschleifen zusätzlich eine Waage verbaut welche die Achslast misst.

Sehe ich ab und zu auf der B214 zwischen Wietze und Celle wenn die großen Brummer mit 85 statt 60 da lang donnern, ping, und wieder ein Punkt mehr für's Konto...

 

 

Gruß

Andre

Als Ver-und Entsorgungsfahrzeug-fahrer habe ich mich nur an ein Schild zu halten und das heißt 3,70m

Für Geschwindigkeitsübertretungen bekomme ich, wie jeder Andere auch, brav auf den Beutel.

In der Regel wurden 7,5t Zonen geschaffen um den Geräuschpegel in Wohngebieten zu senken,

marode Straßen/Brücken zu schonen und den Schwerlastverkehr auf Umgehungsstraßen zu lotsen.

So ein Blitzer steht auch in Ludwigsburg, wenn man von der Getrag in Richtung Industriegebiet Kornwestheim fährt.Kommst nur aus der Nummer raus, wenn du dort eine Anlieferung nachweisen kannst.Oder von der Müllabfuhr bist.Da kamen am Anfang jede Woche Bilder in die Müllwagendispo.ist jetzt aber geregelt.

Der Blitzer blitzt sowohl Tempo 30, als auch über 7.5 Tonnen

Themenstarteram 22. Februar 2016 um 13:53

Ich soll warten bis was kommt. Also ne schriftliche anhörung.Dann muss die Firma hin schreiben das wir immer da durch müssen hin und her.

In der Friedrich ebert strasse haben wir viele kunden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Verbot über 7,5 Tonnen Strasse oder geschwindigkeit geblitzt?