ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Van-Familienkutsche Ford S-Max o. Vw Touran...? und überhaupt, Wald und seine Bäume...

Van-Familienkutsche Ford S-Max o. Vw Touran...? und überhaupt, Wald und seine Bäume...

Themenstarteram 13. September 2018 um 9:57

Ahoi zusammen,

verdammt, jetzt hat es mich auch erwischt! Ich habe den Faden verloren und vor lauter hin und her ob nun konventionelle Schaltung oder Automatik, 5 oder 7 Sitzer, DSG Tipptronic oder doch ein Wandler, Benziner oder Diesel (die Königsfrage), 150ps Diesel oder 200ps benziner oder lohnt ein LPG?.... UUUAARRRGGHHHHH

Ich mag doch nur ein neues Auto haben!! - dachte ich noch vor 3 Monaten. Jetzt sitze ich doch hier, im Wohnzimmer und ersuche Euch werte Gemeinde um mir aus dem Dschungel zu helfen - Bitte!

Meine bescheidenen Anforderungen:

5-7 Sitze

elektr. Heckklappe

relativ guter Verbrauch zum Gewicht des Wagens

Automatik finde ich nach und nach immer besser - bin bis jetzt aber Schaltung gefahren.

(optinal bzw. nachtr. Einbau)

Ich werde eine AHK: wird immer mal gebraucht aber nur um "Gartenabfall" weg zu bringen oder Brennholz zu holen. Wird also kein tägl. Zugpferd

Standheizung - finde ich sinnig

Nun, ich dachte an einen:

Ford S-Max 2.0 Titanium, 150ps Automatik. etwas Schnickischnacki drin.

Diesel oder Benziner?

DSG oder warten bis nächstes Jahr die neuen Getriebe (Wandler? ich weiß nicht mal sicher wo da Vorteile liegen!) raus kommen und dann auf nen günstigeren Jahreswagen hoffen? Oder doch konv. Schaltung?

Bj.: ab '14 oder besser ab '16

macht Sync 3 sinn oder ist 2 ausreichend?

kann mann gebr. / ca. 100.000 km für um die 18k € bekommen?

oder

VW Touran 2.0 TDI (den neuen ab '15?, der ist 6cm länger, die brauchen wir hinten)

150ps

Automatik?

120.000 km (ist das viel für einen Touran? Ich meine damit, bei 'nem VW T4 oder 5 wäre das unbedeutend. Aber kann ich so auch bei einem S-Max oder Touran denken?

ist SCR die sinnigere Wahl? Euro6 d-temp "pflicht?

(kein grundlegendes Disskusionsthema bitte: Kann ich daran denken dass irgendwas "nachgebessert" wird bezgl. Diesel-Skandal - auch wenn ich wissentlich einen Diesel gebraucht gekauft habe?)

Vor lauter Verzweiflung habe ich mir schon die Amys außerhalb Ford angeschaut. Also Chrysler Grand Voyager / Towncountry. Toyota Sienna ist mir zu teuer oder fidne ich nur teure?

Womit wir beim Preis und allgemeinen Anforderungen sind:

Ideal bis 20k höchste Schmerzgrenze 22k

Fahrprofil:

etwa 12.000km im Jahr. Viel Stadt / Kurzstrecke, 2x Urlaub...

fahre eher Vorausschauend, rolle eher zur roten Ampel. BAB -140km/h aber ich möchte Reserven haben falls es mal schnell gehen muss.

Sitzposition: erhöht

Verbrauch:

Ich erwarte kein 3L Auto aber 12L wären mir zu viel (deshalb weg von Chrysler, vielleicht noch mit LPG)

Ich habe wirklich kaum Ahnung von Autos. Bin 12 Jahre nen Skoda Octavia 1,6 FSI gefahren. Leider spinnt die Elektrik immer mehr und er wird mir zu tief in der Sitzposition und meinen Söhnen hinten zu eng

So, ich glaube, das war es erstmal. LG

Ähnliche Themen
13 Antworten

bei 12000km pA würde ich nie und nimmer einen Diesel wählen. Und ob der aktuellen neu aufflammenden Abgas- und Fahrverbotsdiskussion würde ich die beste Abgasnorm wählen, die ich finden kann für das Budget. Die Automatik ist fast zur "Glaubensfrage" geworden - ich gehöre zu denen, welche sich nie einen VW kaufen würden, allein weil es nur noch DSG gibt. Ich finde das im komfortablen Alltagswagen fehl am Platz. Ein Knackpunkt ist für mich die Anzahl der Sitze - 5 oder 7? Welche Nutzung ist üblich? Können die Sitze 6 und 7 auch etwas beengt sein?

Ich glaub du bekommst den Touran und S-max gar nicht als 6D-temp oder?

Würde gar auf Euro5 noch tippen, und das sind nun dann schon Fahrzeuge die aus Großstädten ausgeschlossen werden.

Ansonsten S-max ist größer und fährt besser.

120Tkm.. naja ab 200Tkm kann man bei fast jedem Diesel mit HD-Pumpe, Injektoren, Turbo und dpf rechnen

Eher S-Max als Touran.

Eher Benziner als Diesel.

Sync 3 lohnt sich, bei Sync 2 ist die Sprachsteuerung unfassbar kacke, das System ist auch an sich nicht das schnellste.

DSG oder Wandler würde ich mich nicht beirren lassen, auch DSGs sind heutzutage sehr komfortabel. Ich kenne das 7 Gang DSG aus dem Ateca, keine Ahnung ob das das Gleiche wie im Touran ist, und das 6 Gang Powershift DSG aus dem S-Max. Beide schalten butterweich, du merkst nicht mal, dass er schaltet. Die unkomfortablen DSGs sind aus älteren Baujahren. Nachteile sind höhere Wartungskosten, welche bei 12tkm im Jahr zu vernachlässigen sind, Vorteile sind etwas weniger Spritverbrauch und dass der Wandler etwas Leistung schluckt, beides auch zu vernachlässigen. Da würde ich mich also nicht festlegen.

Das Blöde ist nur, dass es den S-Max ab 2015 nicht mit kleinerem Benziner und Automatik gibt, laut Wikipedia.

Zitat:

@rattazong45 schrieb am 13. September 2018 um 10:37:18 Uhr:

Beide schalten butterweich, du merkst nicht mal, dass er schaltet. Die unkomfortablen DSGs sind aus älteren Baujahren.

Nun, meine letzte Erfahrung in Sachen DSG war mit einem Golf GTI Bj 2017. Da war nix mit butterweich schalten, und auch nix mit stressfrei langsam rangieren.

rattazong hat bisher ja auch nur ein DSG im Neuwagen gefahren, das es nach spätestens 10TKm anfängt zu zicken weiß er nicht.

Der S max bietet mehr Platz, fährt sich richtig gut ( eben nicht wie ein Van), die Wartungsarbeiten sind preiswerter als bei VW und er hat kein DSG

Meine Empfehlung wäre der s max mit 160 Ps Benziner

der smax hat oft powershift also dsg an bord

Ich habe das aktuelle nasse DSG6 (DQ 380) im Caddy und bin damit nun seit 67.000km im Alltagsbetrieb und mit Anhängerfahrten rund rum zufrieden. (Der Touran II hat das selbe Getriebe beim 150PS TDI)

Ich frag mich wie die Leute ihre Autos fahren, dass das DSG bei denen immer ruckelt? Ich bin schon Wandler- und CVT Getriebe gefahren die weitaus schlimmer waren.

Ok so ein DSG hat keine Schnitte gegen die Wandlerautomaten von Mercedes-Benz oder BMW, aber die aktuelle DSG Generation ist ausgereifter als die vorherige.

Von den älteren trockenen DSG7 würde ich aber die Finger lassen, die haben nicht zu unrecht einen schlechten Ruf.

S-Max

Benzin

Schalten nach Wahl. Über die DSG von Ford habe ich bisher nichts schlechtes gehört.

Zitat:

@DerMeisterSpion schrieb am 13. September 2018 um 11:20:35 Uhr:

rattazong hat bisher ja auch nur ein DSG im Neuwagen gefahren, das es nach spätestens 10TKm anfängt zu zicken weiß er nicht.

Woher willst du das denn wissen?

Der S-Max hatte knapp 100k runter. Ist für mein Empfinden nicht mehr ganz fabrikneu.

Die Erklärung, warum ein DSG nach 10tkm zicken sollte, würde ich auch gerne hören

Vielleicht sowas (neu):

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Oder etwas älter, dafür besser ausgestattet:

https://suchen.mobile.de/.../details.html?...

Mit Schiebetüren gäbe es noch den Mazda 5 - wurde gerade bis 2015 gebaut!

Mit toller Automatik, welche ich dem (eher anfälligerem und Wartungsintensiveren) VW-DSG vorziehen würde!

Habe S-Max 7 sitzer benutzt..2 extra sitze sind bisschen klein, aber für 2-3 std. zum fahren geht.

Hatte 2.0 Tdci gefahren mit Powershift (140PS) min verbrauch liegt bei 6,3 L/100 und steigt bis 9L/100 (Stadt oder Rennmodus). 140 PS Motor fahrt zuverlässig bis ca 100km/h, nach dem brauchst du 163PS /200 PS Diesel, oder 2.0 Ecoboost!

Powershift wäre ohne Probleme (auto mit 130T Km), aber Powershift Ölwechsel kostet Geld (ca 350 EUR beim Ford 1 mal pro 50-60T km).

Navi/USB/Bluetooth on board - sehr bequem und gut!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Van-Familienkutsche Ford S-Max o. Vw Touran...? und überhaupt, Wald und seine Bäume...