ForumS60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60 2, V60, S80 2, V70 3, XC70 2, XC60
  6. V70 III 2.4l Diesel Verbrauch zu hoch

V70 III 2.4l Diesel Verbrauch zu hoch

Volvo V70 3 (B)
Themenstarteram 23. Juni 2017 um 5:58

Hallo zusammen,

Bin seit kurzem Besitzer eines V70III 163PS 2,4l Diesel D5 mit 250.000 km, sehr gepflegt, Scheckheft bei Volvo, letzter Kundendienst bei Volvo vor 3 Wochen. Mit 6-Gang-Automatik, Reifen 225 in 17", Reifendruck 2,6 bar.

Fahre täglich 100 km zur Arbeit und zurück, davon 80 km Autobahn ( Tempomat 140 km/h ) und 20 km gerade Landstraße ( Tempomat 100 km/h ).

Und diese Kiste braucht zwischen 8,1 und 8,3 l /100 km ( je nachdem, ob mit Klimaanlage oder ohne ).

Und das ist mir zuviel !

Hatte vorhin einen Jeep Grand Cherokee mit dem 163 PS, 2.7 l Mercedes Diesel, 5-Gang-Automatik und 2300 kg Leergewicht ( 600 kg mehr als der Volvo ) und der hat 8,5 l im Sommer und 9,0 l im Winter gebraucht.

Es kann doch nicht sein, daß der V70III mit 2,4l Diesel bei dieser Fahrweise über 8,0 l braucht.

Meine Volvo Werkstatt meint, das sei normal, es werden auch keine Fehlermeldungen angezeigt.

Wie sind sonst so Erfahrungen mit diesem V70 und dem Motor ?

Ist so ein Verbrauch tatsächlich normal ? Verlgeichbare Fahrzeuge von Mercedes, Audi, VW oder Ford brauchen alle deutlich weniger.

Beste Antwort im Thema

Verstehe ja, dass man ein sparsames Auto fahren möchte.

Aber bei 20.000km pro Jahr bedeutet 1 Liter Mehrverbrauch derzeit ca. 220 € im Jahr, 2 Liter entsprechend 440€.

Wenn man damit den Wertverlust und den Aufwand, den eigentlich jeder Fahrzeugkauf mit sich bringt, aufwiegen will, wird das sehr sportlich...

Nur mal so bemerkt... ;-)

57 weitere Antworten
Ähnliche Themen
57 Antworten

Das liegt alles im normalen Bereich. Wenn du spritsparender fahren möchtest, solltest du dich nach einem Kleinwagen umsehen oder langsamer fahren. Dann muss auch 120 km h reichen.

Dein Volvo hat einen Wohlfühlbereich, wo er auch relativ sparsam ist und der liegt bei ca 120- 130 auf der Bahn. So Du den Tempomaten knapp unter 130 einstellst, wird auch ein Liter weniger mach bar sein. Die 140 sind da ungünstig....und für Spritsparen ist der Tempomat eher ungünstig. Du fragst Dich, warum Volvos so entspannt unterwegs sind? Die sparen Alle. ;)

KUM

Moin, ich fahre den D5244T5 - also ähnlich, 6 Gang Schalter und monatlich ~ 1200 km mit Kurzstrecke/Landstraße/Autobahn. Selten mal 150 km/h und komme auf 6,5/7,0 l/100 km. Immer mit Klimaautomatik, 225/55/R16. Im Winter etwas mehr. Lebe allerdings im Flachland, also kaum signifikante Steigungen. Jede 2. Tankfüllung "Champagner-Diesel", 8l wären mir auch zu viel ... aber im Handbuch steht, dass der Automat ~ 1 l mehr verbraucht, als der Schalter. Und die Kleinwagen, insbesondere deren FahrerInnen verbrauchen nicht wirklich weniger

Grüße

Asset.PNG.jpg

Der Verbrauch der Maschine hört sich jetzt nicht sonderlich viel an. Gehe mal auf Spritmonitor zum Vergleich. Unser D5 AWD genehmigt sich in der Regel bei ähnlicher Fahrweise (~125km/h) so um die 7,2 bis 7,4 l. Und wir fahren viel mit Tempomat.

@Teddy1x hat den Schuss nicht gehört - fahre D5/BSR (6-Schalt) mit 6,8 - 7,2 - und das nicht schleichend

Es hilft dem TE sicher ungemein, wenn Fahrer mit Schaltgetriebe oder sogar Fahrer eines Vorgängermodells V70 II mit Schaltgetriebe hier die eigenen Werte zum Vergleich posten.

Bei dem Fahrprofil des TE sind die 8 Liter/100 km völlig normal, Motor ist halt -nach heutigen Maßstäben- nicht besonders sparsam.

Gruß

Hagelschaden

Zitat:

@KNUT-VIII. schrieb am 23. Juni 2017 um 09:22:43 Uhr:

@Teddy1x hat den Schuss nicht gehört - fahre D5/BSR (6-Schalt) mit 6,8 - 7,2 - und das nicht schleichend

Warum? Der TE fährt Automatik und die generiert gerade mit Tempomat nen Mehrverbrauch, der bei knapp nem Liter liegen könnte und dann passt ja dein Verbrauch mit dem V70II, oder? Dann hat er auch keinen D5, wie geschrieben, sondern nen 163 PS-ler, der gerade bei höheren Geschwindigkeiten mit Tempomat eher säuft, weil er beim Beschleunigen einfach mehr Zeit braucht. Die Werte passen also ganz gut und wenn der TE sparen will, dann geht das nur über Temporeduzierung.

KUM

Meiner verbraucht im Schnitt ca. 7,5 l/100km. Die Streuung liegt meistens zwischen 7 und 8,5 l.

Ganz sparsam ist er nicht, aber die Ausreißer nach oben sind auch nicht so groß wie bei anderen Autos.

Wichtigste Frage in dem Zusammenhang: Ist ein Verbrauch abgelesen oder errechnet?

(Bei meinem stimmt das mit einer Abweichung von 0,1l überein).

Allerdings zeigt der Volvo bei gleicher Strecken weniger Kilometer an, als meine Vorgänger-Fahrzeuge,

und sogar weniger als Google. Manche Autos schönen sich ihren Verbrauch über große Kilometerleistungen, die sie gar nicht gefahren sind...

Abschließend möchte ich sagen, dass mir 8,1 - 8,3l schon etwas hoch vorkommt, aber 250.000km sind auch schon ´ne Ansage und vielleicht auch eine Ursache...

Da siehst Du mal, das sich in den letzten Jahren bei Verbrauch durch Motorsteuerung und Getriebeupdates doch Einiges getan hat..;)

Je nachdem, was ich bei der Fahrzeugbeschreibung des TE nun glaube, ist es ja einer der ersten V70III mit 2,4l und 163PS (dann aber nicht D5) oder einer der letzten 163PSD5 und damit ein 2004-er ;-).

KUM

Meiner Meinung nach sollte der Verbrauch ungefähr 1 Liter unter den von Dir angegebenen Werten liegen, bei Deinen Angaben zur Benutzung.

Allerdings ist es ein großer Unterschied, ob Du im Flachland oder im bergigen Gelände fährst. Der Unterschied ist bei meinem XC60 D5 auch bei ca. 1 Liter.

Wie lange fährst Du den Wagen schon? Neu gekauft? Dann könnten die Steuergeräte noch vom Fahrverhalten des Vorbesitzers angelernt sein. Das wird dann also mit der Zeit/den gefahren Kilometern anders werden.

Davon abgesehen... nach 250.000km könnten sich erste Verschleißerscheinungen an den Injektoren bemerkbar machen.

Vielleicht zieht er nicht mehr so gut, erzeugt mehr Ruß und dadurch hat das Getriebe ein schlechteres Schaltverhalte und der Russfilter häufigere Regenerierungsphasen.

Abhilfe: Injektoren auf absehbare Zeit mal im Fachbetrieb prüfen/überholen lassen (Diesel Zentrum Biberach zum Beispiel)

Abhilfe: Mal zwei drei Tankfüllungen Aral Ultimate Diesel tanken um da eine Änderung zu sehen (oder auch nicht).

Wichtig: Falls noch nicht geschehen, mal einen Ölwechsel oder eine Ölspülung im Getriebe machen lassen! Das Schaltverhalten des Getriebes hat grossen Einfluss auf den Verbrauch. Sinnvoll alle 120.000km.

Viele Grüße,

Gerhard

Moin,

Nur mal so am Rande, ich ahbe den V70II mit Geartronik,D5, 163 PS und AWD und bekomme die Kiste deutlich unter 7l,

ABER: ich habe mir die Mühe gemacht, mit den Tempomaten immer wieder die Geschwindigkeiten nach oben und unten zu verändern, bis die Momentanverbrauchsanzeige ( egal jetzt ob genau oder weniger) den minimalsten Wert anzeigt, daraus habe ich die Kennfelder des Motors geschlussfolgert, fahre ich diesen Bereichen ist alles gut aber ab 120 km/h fängt der Dampfer an mächtig zu saufen.

Also warum sollte das bei einem V70III nicht auch klappen.

Und bei 80 km Autobahnfahrt ist doch etwas Zeit. Manchmal bewirken 2 Strich weniger an Tempo wahre Wunder im Verbrauch.

Viel Grüße aus dem Norden

Zitat:

@illie schrieb am 23. Juni 2017 um 08:29:57 Uhr:

Und die Kleinwagen, insbesondere deren FahrerInnen verbrauchen nicht wirklich weniger

Was verbraucht denn so eine Fahrerin so? Das Auto nimmt Diesel oder Benzin.... :D

 

@TE

Auf Spritmonitor.de kann man die Werte schön vergleichen.

Gemeint war der Fahrstil der Fahrerin oder des Fahrers- i. S. von, auch einen Micra bekommt man auf 10l/100 km

Auto- und Tempomat und 140, dafür ist dieser Verbrauch eher normal, selbstfahrend kommen sicher 1-1.5 l weniger heraus.

 

Der V70 ist gross und schwer, 163 hp nicht die Welt. Das muss sich bemerkbar machen.

 

Wenn ich meinen XC60 (D4 AWD, 190 hp) so fahre, kommen 7-7,5 l raus - ist aber ein Schalter.

 

Ich fahre auch jd Tag 120 km zur Arbeit, fast nur BAB. Würde mal den Tempomaten ausschalten. Prognose: 1l weniger, Rest geht auf das Konto von Automatik und Fzg.-Gewicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen