ForumS60, S80, V70 2, XC70, XC90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. V70 2 D5 Turbo defekt, Motor noch zu retten?

V70 2 D5 Turbo defekt, Motor noch zu retten?

Volvo V70 2 (S)
Themenstarteram 15. September 2015 um 22:09

Guten Tag liebe Community, mein erster Post und gleich ein Hilferuf!

V70 2 D5 163PS

Mein Turbo hat bei 318.000 km aufgegeben, wahrscheinlich das Lager defekt.

Auto hat keine Power mehr, der Turbo klingt wie eine Pfeffermühle und die Karre rußt wie ein alter Russenpanzer.

Der Bordcomputer meldet: "Motor Wartung erforderlich" mit gelbem Ausrufezeichen.

Nach kurzer Fahrt wird der Turbo auch abgeschaltet, bzw. setzt erst bei 2250 u/min ein, dann mit starker Geräusch- und Ruß-Entwicklung.

Alle Schläuche scheinen dicht und fest zu sein, nach Sicht- und Tast-Kontrolle.

Den Turbo könnte ich tauschen, aber ist der Motor noch zu retten? Lohnt sich das?

Im letzten Teil des Ladeluftsystems, kurz vor dem Motor, sind kleine glänzende Metallspäne sichtbar (Bild).

20150915-210540
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 2. Januar 2016 um 22:04

Ich wollte dieses Thema mal zu Ende bringen. Mein Auto läuft nun schon wieder eine ganze Weile gut.

 

Den Turbolader (Runderneuert für 270€ + 90€ Pfand für den alten) konnte ich selbst austauschen, dabei hatte mir diese allgemeine Anleitung von diesem Kasper hier gut geholfen:

https://www.youtube.com/watch?v=nl6F-xsVw6g

Hat alles gut geklappt, bis darauf, dass ich die filigrane Hohl-Schraube für den Ölzufluss vom Turbo einmal abgedreht hatte … oje.

Ich hatte zuvor den Auspuff montiert und ein wenig das Feingefühl verloren, bei den großen Muttern für den Auspuff, die brauchen es etwas härter

 

Die Druck-Schläuche waren frei von Fremdkörper oder großen Mengen Öl, ich hatte diese aber dennoch gründlich untersucht und von Öl und Ruß befreit (Schon etwas früher im Thema beschrieben).

Danach lief er wieder wesentlich besser, ohne große Rauchentwicklung oder Krach, aber ab 2500 U/min schaltete das Steuergerät den Turbo jedes Mal wieder ab. Laute Luftgeräusche und Leistungsverlust.

Also den Ladeluftkühler austauschen!

 

Noch mal DANKE an Chaos1994 für die detaillierte Anleitung zum Ausbauen des Ladeluftkühlers.

Bei mir Gab es aber einige Abweichungen bei der Demontage der Stoßstange. Ich musste nur 2 Schrauben im Radkasten lösen (Die Niete konnte ich in Ruhe lassen) zusätzliche zu den beiden an der Vorderseite der Stoßstange, die paar Blindniete über der Kühlerverkleidung und die Scheinwerfer-Wischer.

Die Verkleidung im Radkasten war wabbelig genug um sie bei Seite zu biegen, um an die letzten schrauben der Scheinwerfer zu kommen.

Außerdem hat mir diese bebilderte Anleitung gute geholfen:

http://forums.t5d5.org/topic/10621-d5-intercooler-replacement/

(Hier wurde der Ladeluftkühler vom D5 gegen einen vom Benziner ausgetauscht, weil der mehr Ladedruck abkann, zwecks Tuning…)

(Ich habe 150€ für einen neuen bezahlt.)

Achtung: Aufpassen bei der Montage! Überprüft den Bowdenzug für die Schlösser der Motorhaube.

Bei mir war einer Ausgehakt. Ich musst erst mal mein eigenes Auto knacken, damit ich das wieder reparieren konnte >_<

Wen es interessiert: Die Kühlerverkleidung vorsichtig mit einem Buttermesser (Oder mit vergleichbar langem, weichem und dünnem Werkzeug) raushebeln, dabei die Blechklammern mit einem Schraubendreher von außen herunterdrücken und somit lösen. Sind die unteren drei gelöst, kann man die Verkleidung soweit heraushebeln, dass man reingreifen kann, von unten und mit den Fingern die oberen vier lösen kann. Diese sind mit einer Gummilippe verkleidet, und somit von außen nicht zu erreichen. Da man nix sehen kann, muss man fühlen.

Danach die beiden Hupen ausbauen und zwischen Kühler und der Verkleidung durchfummeln (Es ist wirklich Fummeln, man sieht nix, es ist kaum Platz für Werkzeuge oder die eigenen Finger). Die Hebel, wo normalerweise der Bowdenzug eingehakt ist, mit der Hand umlegen. Ich hatte Glück, da nur eine Seite komplett eingerastet war.

(http://www.elycar24.com/photos/154-180a.jpg)

 

Danach lief wieder alles super, kein Rauch, kein Krach, kein Meckern vom Bordcomputer, der Verbrauch ging auch um 0,5 Liter runter.

 

Etwas fehlte aber noch zu meinem Glück, denn das Ansprechverhalten im unteren Drehzahlbereich war noch nicht gut.

Am Ende musste ich noch das Ventil für die Regelung des Turboladers reinigen.

https://www.youtube.com/watch?v=BPtABczQk3E

(kosten: ein bisschen Bremsenreiniger)

 

Alles im allen bin ich, denke ich, gut finanziell weggekommen.

270€ + 150€ + eine Menge Zeit + Schweiß + Angst + Ölige Finger

Alleine der professionelle Einbau des Turboladers hätte mich, inkl. Neuem Lader, über 1000€ gekostet.

Ich bin jetzt bereits über 10.000km gefahren, also gehe ich mal davon aus, dass ich nichts gravierendes falsch gemacht habe.

Ich hoffe, dass meine Erfahrungen auch für andere Leser nützlich sein könnten.

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten

Ist natürlich sehr Materialschonend weiter zu fahren wenn der Wagen schon so Probleme macht...

Turbo neu wäre kein Hexenwerk. Allerdings würde ich an deiner Stelle den Ladeluftkühler erneuern und alle Schläuche nach Turbo ausbauen und reinigen.

Ansonsten kannst du die Injektoren oder Glühkerzen ausbauen und mit einem Endoskop schauen ob du schon Beschädigungen der Zylinder siehst.

Auto auf jedenfall stehen lassen! !!!!

Ich würde auch erstmal nicht weiterfahren. Bei den kleinen Ablagerungen die da im LaLuSchlauch sind würde ich mir um die Motorinnereien keine Sorgen machen, das ist im grünen Bereich. Einen Turbo auszutauschen ist nicht günstig und du musst schauen ob es sich für die Laufleistung noch lohnt und wieviel Wartungskosten dein Elch abwirft. Ich hoffe ich konnte helfen!

 

LG

Til

Zitat:

@Augenkrebs schrieb am 15. September 2015 um 22:09:28 Uhr:

Alle Schläuche scheinen dicht und fest zu sein, nach Sicht- und Tast-Kontrolle.

Lagst du auch unterm Auto? Falls nicht, schau erst dort nach.

Ein gebrauchter Turbo wäre ja auch eine Option. Musst du halt mal schauen, was die Werkstatt für den Wechsel haben will.

Themenstarteram 16. September 2015 um 11:03

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 15. September 2015 um 22:47:48 Uhr:

Ist natürlich sehr Materialschonend weiter zu fahren wenn der Wagen schon so Probleme macht...

[...]

Auto auf jedenfall stehen lassen! !!!!

Danke :),

ich habe gleich den Schlüssel liegen lassen, als der Wagen anfing Krach zu machen. Sehr weit bin ich nicht gefahren. Zunächst dachte ich nur, dass wieder ein Schlauch undicht wäre, damit habe ich nämlich schon Erfahrung, dank Marderschaden, da hat der Wagen auch gerußt.

 

Zitat:

@rille2 schrieb am 16. September 2015 um 09:21:53 Uhr:

Zitat:

@Augenkrebs schrieb am 15. September 2015 um 22:09:28 Uhr:

Alle Schläuche scheinen dicht und fest zu sein, nach Sicht- und Tast-Kontrolle.

Lagst du auch unterm Auto? Falls nicht, schau erst dort nach.

Ein gebrauchter Turbo wäre ja auch eine Option. Musst du halt mal schauen, was die Werkstatt für den Wechsel haben will.

Ich habe auch unter dem Auto nachgeschaut, dieser wurde mir, wie oben geschrieben, schon mal von nem Marder unbrauchbar gemacht.

Ein neues Teil inkl. profesionellem Einbau ist mir zu teuer. Habe mir schon ein runderneuertes teil ausgesucht, mit Prüfstand-Zertifikat und pipapo ;)

Den Ladeluftkühler würde ich, nach Recherche, mit Bremsenreiniger spülen und reinigen.

Die schläuche würde ich dann auch reinigen. Ist das normal, dass die innen verrußt sind, oder kommt das durch den fehlerhaften Turbo?

Was meinst du mit verrußt? Es ist normal das die Schläuche leicht Ölig gerade in den Bereichen hinter dem Ladeluftkühler auch schön dreckig. Grund ist die allseits beliebte Abgas Rückführung. Hast du vor dem Ladeluftkühler schon größere Brocken gefunden oder auch nur kleine Spänchen? Weil wenn du irgendwo schon größere Teile hast bekommst du die so schnell nicht wieder aus dem Kühler raus ....

Generalüberholter Turbo ist schonmal gut. Besser als die neuen Billig Turbos aus China. Achte aber darauf das du (Erstbefüllungs)öl für den Turbo hast, ansonsten läuft der dir erstmal trocken bis der Öldruck aufgebaut wird.

Zitat:

@Augenkrebs schrieb am 16. September 2015 um 11:03:23 Uhr:

Den Ladeluftkühler würde ich, nach Recherche, mit Bremsenreiniger spülen und reinigen.

Ist das noch der Erste? Kontrolliere mal, ob der nicht eh defekt ist. Ist ein häufiger Defekt und recht gut an verölten Stellen (z.B. im Bereich der Motorhaubenverriegelung oder des Klimakondensators) zu erkennen.

Themenstarteram 16. September 2015 um 12:42

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 16. September 2015 um 11:33:49 Uhr:

Was meinst du mit verrußt? Es ist normal das die Schläuche leicht Ölig gerade in den Bereichen hinter dem Ladeluftkühler auch schön dreckig. Grund ist die allseits beliebte Abgas Rückführung. Hast du vor dem Ladeluftkühler schon größere Brocken gefunden oder auch nur kleine Spänchen? Weil wenn du irgendwo schon größere Teile hast bekommst du die so schnell nicht wieder aus dem Kühler raus ....

Generalüberholter Turbo ist schonmal gut. Besser als die neuen Billig Turbos aus China. Achte aber darauf das du (Erstbefüllungs)öl für den Turbo hast, ansonsten läuft der dir erstmal trocken bis der Öldruck aufgebaut wird.

Damit hast du meine Frage auch schon beantwortet. Der Schlauch ist halt schön sauber, am Anschluss, der Rest mit Ruß bedeckt (Sieht man in meinem Bild ganz gut).

Direkt vor dem Ladeluftkühler habe ich noch nicht geschaut, ich werde die Schläuche auch mal demontieren.

Eine Spritze mit Öl liegt schon bereit :)

Zitat:

@rille2 schrieb am 16. September 2015 um 11:50:33 Uhr:

Zitat:

@Augenkrebs schrieb am 16. September 2015 um 11:03:23 Uhr:

Den Ladeluftkühler würde ich, nach Recherche, mit Bremsenreiniger spülen und reinigen.

Ist das noch der Erste? Kontrolliere mal, ob der nicht eh defekt ist. Ist ein häufiger Defekt und recht gut an verölten Stellen (z.B. im Bereich der Motorhaubenverriegelung oder des Klimakondensators) zu erkennen.

Toller Tipp :)... die Motorhaubenverriegelung ist in der Tat verölt, scheisse.

Also auch ein neuer Kühler.

Leuchte mal mit ner Lampe. Nicht das nur die Schlösser aufgrund Wartung geschmiert wurde.

Moin,

mein LLK war bei 270.000 auch schon so aufgelöst, dass beim Rausziehen die unteren Etagen durchhingen. Wenn ich Deine Laufleistung richtig gelesen habe, könnte der durchaus dran sein, wenns der originale LLK ist.

Ist leider nicht ganz billig das Ding.

lg Jörg

Themenstarteram 17. September 2015 um 22:01

So, der Schlauch vor dem Ladeluftkühler sieht nicht schlimmer aus als der aus meinem ersten Bild, es scheinen sich keine großen Brocken aus dem Turbo gelöst zu haben.

Wenn ich diese Woche nur mehr Zeit hätte, wäre der Turbo schon längst ab :(

Zitat:

@Chaos1994 schrieb am 16. September 2015 um 13:07:39 Uhr:

Leuchte mal mit ner Lampe. Nicht das nur die Schlösser aufgrund Wartung geschmiert wurde.

Also, wenn das Wartungs-Schmiere ist, fresse ich einen Besen ;)

070351
070403
070420
Themenstarteram 17. September 2015 um 22:05

Zitat:

@Dieselelch schrieb am 17. September 2015 um 12:44:48 Uhr:

Moin,

mein LLK war bei 270.000 auch schon so aufgelöst, dass beim Rausziehen die unteren Etagen durchhingen. Wenn ich Deine Laufleistung richtig gelesen habe, könnte der durchaus dran sein, wenns der originale LLK ist.

lg Jörg

Ob es der originale ist, weiß ich nicht, kann aber gut möglich sein. Das Scheckheft ist nicht lückenlos.

Um den LLK zu tauschen muss man die ganze Front zerlegen, wa? :-/

Jop. Mindestens Stoßstange runter und Scheinwerfer raus

Ich mach dir morgen mal Bilder wo alles sitzt. Kein hexenwerk. Kabelbinder oder neue nieten solltest aber mal bereit legen zum befestigen da du 8 nieten aufbohren musst

...also bohren musst Du nix. Bei Volvo werden die meisten Nieten in der Mitte ( Stift )durchgedrückt und können wieder verwendet werden. Auch die anderen Nieten bekommst raus. Dein 3. Bild lässt in jedem Fall auf LLK tippen. Das ist der Klimakühler und der hat schon viel Ölnebel abbekommen. Derr LLK sitzt in der Mitte zwischen Klima und Wasserkühler. Zum Austausch ist eine Bühne und eine zweite Person sehr von Vorteil. Stossstange muss in jedem Fall ab. Lampen beim V 70 nicht unbedingt ( zumindest bei den Standardlampen ohne Xenon und Wischwasch ). Beim tauschen auf die Klimaleitungen achten (Klima muss nicht entleert werden ) ,dass die nicht knicken. Der Rest ist bei etwas Schrauberbegabung nicht wirklich schwer. Es gibt hier im Forum auch eine bebilderte Anleitung ( glaube auf englich ). Ersatzkühler unbedingt mit OEM Nummer vergleichen, da es je nach BJ unterschiede gab. Kosten aber alle so um die 220-250 € im Zubehör. Scandix ist hier als gute Orientierung hilfreich.

Also ich will sehen wie du die Nieten in den radläufen rausdrücken willst. Diese müssen ausgebohrt werden !!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. S60, S80, V70 2, XC70, XC90
  6. V70 2 D5 Turbo defekt, Motor noch zu retten?