ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. US Vans (Hause GMC und Chevrolet)

US Vans (Hause GMC und Chevrolet)

Chevrolet
Themenstarteram 16. Juli 2013 um 0:10

Hi liebe Community,

ich bin ein riesen Enthusiast was US Vans betrifft besonders aus den 90er und aus den oben genannten Häusern, ich bin ein riesen, wirklich riesen Van der G20/30 reihe von Chevrolet, dann noch der Vandura etc. pp also alle die ein wenig oder genauso aussehen wie der Wagen das A-Team (wichtig Hightop).

So nun zu meinen diversen Fragen, hat jemand ein solchen Wagen besessen? Oder Erfahrungen? Wenn Ja wie fahren sich die Teile, konnte bis Dato nur in einem Wagen sitzen nie fahren, und wie sieht es mit der Wirtschaftlichkeit aus? Ich bin nicht dumm, die Dinger Trinken als gäbe es kein Morgen, aber es gibt in vielen hier in Deutschland bereits LPG anlagen wie zb. in dem Wagen hier VAN, ich habe gehört das LPG demnächst ja die Subventionen verliert und dadurch teuer werden soll...

Dazu kommt noch falls jemand das weiß wie sieht es aus mit der Langlebigkeit (ok der Motor kann durchhalten das weiß ich) aber es geht um Blech und Ersatzteile immerhin sind die Dinger die ich liebe mal locker 20 Jahre alt ?

So hmm das war es erstmal von mir... Danke für eure Zeit :3

Ähnliche Themen
16 Antworten

Warum kein Ford oder Dodge?

Zu Deinen Fragen, die Vans fahren sich wie sie ausstehen. Unsportlich und beschleunigen wie eine angebundene Kuh.

Dafür sind es aber wahre Reisemobile die eine komfortable ruhige Fahrt garantieren.

Es sei denn Du magst Bastelbuden mit Highjacker, Geländewagenreifen und Ofenrohr ;)

Der Verbrauch sollte über Land nicht extremst hoch sein. Stadtverkehr ist etwas anderes.

Nach 20 Jahren gibt es je nach Pflegezustand mal mehr oder weniger Rost. Gute Exemplare habe sehr geringe Rostspuren. Aber das ist bei jedem Auto so.

Beim G20 rosten die Türen von Innen durch. Aufpassen. Egal welchen G20 ich mir damals angesehen habe, die Gammeln unten am Pfalz wie Sau.

Sieht man oft mals schon am Einstieg, wenn der Rost von der Tür auf den Einstieg gelaufen ist .

Themenstarteram 16. Juli 2013 um 11:35

Das mit der Tür habe ich sogar schon irgendwo mal gehört Drops und amgolfv ich kenne keine Vans von Ford und Dodge (wo ich den schönen Pickup mag) die den von GMC und Chevrolet ähneln, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren :3 darum frage ich ja

Zitat:

Original geschrieben von Lonewulf

Das mit der Tür habe ich sogar schon irgendwo mal gehört Drops und amgolfv ich kenne keine Vans von Ford und Dodge (wo ich den schönen Pickup mag) die den von GMC und Chevrolet ähneln, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren :3 darum frage ich ja

http://en.m.wikipedia.org/wiki/Dodge_Ram_Van

http://en.m.wikipedia.org/wiki/Ford_E-Series

Ford bietet auch heute noch den klassischen Fullsize Van an

http://m.ford.com/.../nameplate.html?...

Umbauten mit Captain chairs, Camper, Büros gibt es auch heute noch:

http://www.conversionvanland.com/.../index.cgi?...

http://www.classicvans.com/ford-conversion-van

 

Themenstarteram 16. Juli 2013 um 18:32

Uhhhhhh da schlägt mein Herz gleich höher, danke da muss ich mich erstmal durchschauen :3

Zitat:

Original geschrieben von Lonewulf

...... genauso aussehen wie der Wagen das A-Team (wichtig Hightop).

Der A-Team Van war ein Flat Top.

Ansonsten hast du dich ja mit Vorurteilen schonmal gut eingedeckt.

Warum der G20 hier so beliebt ist verstehe ich nicht, allein die Rostanfälligkeit würde mich davon abhalten sowas zu kaufen. Der sehr weit in den Innenraum gezogenen Motortunnel gefällt mir auch nicht, irgendwie sitzt man als Fahrer/Beifahrer da immer etwas verdreht, so zumindest mein persönlicher Eindruck. Aber Teile gibt es günstig und zu Hauf, da brauchst du dir keine Sorgen machen.

Einen Ford E-Series würde ich aber immer vorziehen.

Achso noch was.. Wenn runningboard´s verbaut sind, dahinter gammeld das Blech dann auch besonders gerne !

Themenstarteram 18. Juli 2013 um 5:17

Es liegt bei mir einfach daran das ich in einem GMC G30 die lange Variante drinn saß und dessen V8 Motor gehört habe und es war einfach ein hammer geiles Gefühl.

Ich will Ford und den anderen Autohersteller gar nicht schlecht reden, ich wusste einfach nicht (auch wenn ich mir im nachhinein es auch hätte denken können), solche Vans herstellen.

Welche würdet ihr mir den Konkret vorschlagen? Ich bin für sowas offen :3

Naja soviele möglichkeiten gibt es nun ja nicht ...

 

-Chevy Van (G20 oder Astro )

-Ford Econoline

-GMC Vandura oder Explorer

-Dodge Ram Van

Themenstarteram 18. Juli 2013 um 14:49

Also die Dodge Ram vans, die ich bis dato gefunden habe sehen nicht gerade so schmuck aus, die Ford Econoline oder wie die heißen schon eher aber irgendwie gibt es die kaum hier in D mit LPG <.<

Halte dich mal nicht so an dem LPG fest. Schau dir erst Mal ein paar Vans an. Dann wirst du feststellen wie selten gute Vans sind und wieviel Schrott angeboten wird.

Wenn du einen brauchbaren Van gefunden hast, dann kannst du immer noch eine Gasanlage einbauen.

Ich war früher auch glühender Verfechter von LPG. Inzwischen sehe ich das etwas differenzierter. Frag dich mal ob so eine Anlage wirklich unbedingt notwendig ist. Bei den meisten Hobby-Vans ist das nicht so klar. Denn die laufen meist zu wenige Km im Jahr.

Themenstarteram 19. Juli 2013 um 2:14

Das schon aber ich will wenn dann mein Van dann doch schon öfters mal durch die Straßen führen, ich selbst kann es nicht leiden wenn man so ein Prachtstück dann irgendwo zu stehen hat aber nichts mit ihm tut.

Man kann natürlich eine Gas anlage nachbauen lassen, aber wie viel kostet das denn mal so gefragt?

Konkrete Zahlen konnte ich in der schönen Suchmaschine nicht finden.

 

Danke :3

Was so eine Anlage kostet, hängt von vielen Faktoren ab. Wo lässt du einbauen oder baust du selbst ein, wieviele Tanks, aktiver Mischer oder nur eine Krüppellösung usw.

Für eine durchschnittliche Venturianlage müsste man mit um die 1200 € dabei sein.

Für einen "Säufer als ob es kein Morgen gibt", mit rund 18L Benzinverbrauch ergibt sich nach den derzeitigen Preisen über den Daumen gepeilt, ein Kostenvorteil auf LPG von um die 100 € pro 1000 KM Fahrleistung. Wenn es ein reines Hobbyauto ist, dann brauchts schon etwas bis nur die Kosten wieder drin sind. Von eventuellen Probs mit einer vielleicht angestrebten H-Zulassung ganz zu schweigen.

Themenstarteram 19. Juli 2013 um 12:20

18L auf 100 Kilometer Benzin ist schon ein wenig Heftig, aber seien wir ehrlich jedes Auto aus der Zeit trinkt im vergleich zu heute sehr viel und wenn man eine 4L Maschine hat mit V8 ist das kein Wunder.

Ich würde das Auto doch schon gerne Öfters nutzen als nur für ein Hobby. Klar will ich nicht jeden Tag damit zur Arbeit Fahren, aber mal zu einer Konvention etc. pp ja sehr gerne.

Wen mann schon mit 1,2K Euro dabei ist bin ich froh drüber, ich würde ja eine ordentliche Lösung haben wollen, da ich eher etwas mehr ausgebe aber dafür Qualität habe.

Selbst einbauen das kann ich nicht und trau ich mir auch nicht zu, da ich nur "Theoretisch" Kenntnisse habe, bis auf einmal Radwechsel und mal was Festschrauben habe ich keine weitere praktische Erfahrung darin, (was ich gerne ändern würde)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. US Vans (Hause GMC und Chevrolet)